RSS-Feed anzeigen

StHubi

Enttäuschungen: Der Hype, der bleibt

Bewertung: 12 Stimmen mit einer durchschnittlichen Bewertung von 5,00.
von am 14.11.2014 um 23:09 (496 Hits)
Kennt ihr das auch, dieses wohlige Gefühl, das sich einstellt, wenn man die Preview eines Spiels liest und sich sofort denkt: Das muss ich haben!

So oder so ähnlich ging es vermutlichen vielen Fans von Assassin?s Creed vor einigen Monaten. Genauso erging es mir mit Civilization Beyond Earth kurze Zeit später. Doch was passierte, als man anfing das Spiel zu spielen? Ernüchterung macht sich breit? Die technischen Probleme von Assassin?s Creed Unity sorgen für heftige Streitereien im Internet ? auch bei Leuten, die nur davon gelesen haben - und meine Lieblings-Serie bekommt einen neuen Ableger, den man auf einem Monitor mit mehr als 60 Hz nicht im Vollbild spielen kann. Den neuen Monitor hatte ich mir extra für Civilization Beyond Earth gekauft, um das Spiel in 2560x1440 Pixeln zu genießen. Da Geld keine große Rolle spielte, war es ein Gerät mit 144 Hz. Dadurch entstehen aber so viele mögliche Auflösungen und Hz-Kombinationen, dass das Spiel nur 48 Stück anzeigt und alle anderen gar nicht erst anbietet. Was bekam ich als höchste Auflösung angeboten? 1280x1024 Pixel bei 60 Hz - das Wasser und Brot des PC-Zockers!

Die Enttäuschung war natürlich groß und der einzige Ausweg wäre ein Hack der Windows-Registry, womit aber das komplette Betriebssystem vergisst, welche Auflösungen möglich sind oder man spielt es eben im Fenster-Modus. Das sieht nicht nur bescheiden aus, sondern lässt den Spieler auch immer wissen, dass man unter Windows spielt.
Für ca. 17 Stunden habe ich dann so gespielt und hatte auch eine Menge Spaß am Spiel. Aber der Fenster-Modus hat mich zusammen mit anderen Problemen im Spiel schwer gestört und so habe ich es schließlich deinstalliert. Aus meiner Sicht ist das für ein Civilization ein schlechtes Zeichen. Denn Civilization V habe ich über 440 Stunden gespielt und der Zähler läuft noch mindestens 3 Stunden jeden Mittwoch-Abend weiter, wenn ich mich mit drei Freunden online zum Spielen treffe oder einfach mal so eine Session für mich zum Experimentieren starte. Immerhin kann ich auch so die maximale Leistung meines PCs sowie Monitors nutzen.

Aber trotz der Enttäuschung muss ich Civilization Beyond Earth eines lassen:
Es ist ein verdammt gutes Spiel, doch es hat es bisher nicht geschafft mich persönlich zu begeistern. Gemessen an dem, was ich auf diversen Webseiten in englischer oder noch ans deutsche erinnernder Sprache so lese, müsste ich das Spiel jetzt eigentlich komplett zerreißen. Aber das tue ich nicht, denn ich erkenne sein Potenzial besser zu werden. Anstatt jetzt in einen wilden Schrei-Anfall zu verfallen, habe ich meine Festplatte ein wenig bereinigt und spiele bis zum ersten Patch etwas anderes. Denn Firaxis sind die Probleme bewusst und sie werden etwas tun. Denn schon Civilization V erschien mit diversen Fehlern und Problemen, doch es hat sich großartig entwickelt und ich glaube auch, dass Civilization Beyond Earth dasselbe Schicksal widerfahren wird.

Lässt man den Namen Assassin?s Creed Unity auf einer Webseite fallen, brennt der Kommentarbereich der Seite sehr leicht lichterloh! Das Vertrauen in UbiSoft ist schwer erschüttert, doch welches Spiel mit komplett neuer Engine kam schon absolut fehlerfrei auf den Markt? Haben nicht auch die UbiSoft-Titel mit jedem neuen Patch an Stabilität und Performance gewonnen? Klar sind auch am Ende des Support-Zyklus immer noch Fehler im Spiel vorhanden. Aber dieses Mal reicht anscheinend die Erwähnung technischer Probleme für Wutanfälle. Die lassen sich doch in der Regel beheben? Aber ich denke, dass da viele enttäuschte Erwartungen mitspielen. Erwartungen und Wünsche entwickeln manchmal ein Eigenleben und wenden sich gegen den Besitzer, bringen sein Blut zum Kochen und machen übertriebene Hater-Sprech zur Standard-Ausdrucksform im Internet.

So schaut also auf eure Spiele-Sammlung und nehmt sie mal wieder richtig fest in den Arm! Wann habt ihr das das letzte Mal gemacht? Zeigt ihr, was ihr wirklich für sie empfindet und schreibt es mir unter diesem Blog auf!
Miniaturansichten angehängter Grafiken Angehängte Grafiken  

"Enttäuschungen: Der Hype, der bleibt" bei Mister Wong speichern "Enttäuschungen: Der Hype, der bleibt" bei YiGG.de speichern "Enttäuschungen: Der Hype, der bleibt" bei Google speichern "Enttäuschungen: Der Hype, der bleibt" bei del.icio.us speichern "Enttäuschungen: Der Hype, der bleibt" bei Digg speichern "Enttäuschungen: Der Hype, der bleibt" bei LinkARENA speichern "Enttäuschungen: Der Hype, der bleibt" bei My Yahoo speichern "Enttäuschungen: Der Hype, der bleibt" bei StumbleUpon speichern

Stichworte: - Stichworte bearbeiten
Kategorien
Kategorielos

Kommentare

  1. Avatar von 1UP-LIFE
    Schöner Blog mein lieber Hubi!

    Ich verstehe Deinen Ansatz und empfinde ihn als lobenswert. Ich glaube dass die Zocker-Gemeinde mit dieser (Next-)Generation sehr empfindlich geworden ist, nicht ohne Grund, sicher aber auch nicht schuldlos! Wir haben bereits viele Hoffnungen & Erwartungen den Bach herunter gespült, einerseits weil wir sie zu hoch steckten, andererseits weil diese mit den Ansätzen der Branche in Konflikt gerieten. Ich finde, die Branche ist mehr eine Wirtschaft denn je, es gibt im großen Teich kaum bis keine echten Zocker mehr hinter den Entwickler-Kits, es sind oftmals börsennotierte Unternehmen mit dem klaren Ziel der Umsatz- & Gewinnmaximierung, entsprechend hoch ist auch der interne Druck beim Erschaffen neuer virtueller Welten!

    Ich denke, in dieser Generation testen sowohl Spieler als auch Entwickler ihre Grenzen neu aus, die Entwickler drücken auf die Maximum-Produktivität & Geldmaschine, die Spieler auf im www so simple Shit-Storms und Netzwerkmacht.

    Ich persönlich bin furchtbar empfindlich geworden. Kaufe mir Spiele nur noch sehr wohl überlegt um Ärgernisse und Co. zu vermeiden. Ich nehm mittlerweile sogar neue Ableger bisheriger Must-Have Serien jedes Mal aufs Neue unter die Lupe, zu schade ist mir mein Geld und meine Zeit geworden. Das trifft auch auf die AC-Serie zu, welcher ich seit Teil 2 den Rücken gekehrt habe.

    Hach wie schön war noch die Zeit, als Spiele nur ein Pusten brauchten, wenn sie nicht so liefen wie erwartet ;-)
  2. Avatar von StHubi
    Danke für deinen wirklich ausführlichen Kommentar!

    Nach meiner Enttäuschung über Civilization Beyond Earth werde ich auch versuchen selbst meine Lieblingsserien vorsichtiger zu betrachten. Anscheinend ist es einfach eine Alters-Erscheinung, dass die eigene Zeit zu wertvoll für Enttäuschungen beim Spielen in der Freizeit scheint... Früher wäre mir so etwas noch egaler als heute gewesen. Da war Zeit auch nicht wirklich limitiert
  3. Avatar von xStangx
    Thema Ubisoft:

    Da Ubisoft oft erwähnt haben, dass se 1080p/60 fps erreichen wollen, ist das Endergebnis doch ziemlich schlecht. Dann sollen se einfach sagen, dass se Probleme mit der Performance haben. Sowas hasse ich...
  4. Avatar von StHubi
    Haben die nicht schon vor Release zurück gerudert? Da gab es doch mal so eine Aussage dass 30 fps viel cineastischer sind als 60 fps... Oder war das ein anderes Spiel? Spätestens da hätte man die Erwartungen wohl reduzieren bzw. komplett vergessen müssen. Die Aussage war zwar für den Eimer (toller Vergleich!), aber sie zeigte zumindest, was da kommen würde.
  5. Avatar von Pain217
    Dein Blog hat gut den NERV der Zeit getroffen, wie ich finde ^^

    Ich rege mich eigentlich kaum über Fehler in Spielen auf, den Gothic hat mich in diese Beziehung etwas abgehärtet. Naja wie auch immer. Doch in den letzen Jahren musste ich Feststellen das meine Geduld bei Videospielen immer geringer wird, ich ertappe mich dabei wie ich schnell bei Youtube nachsehe wie es weitergeht oder einfach den letzen Spielstand neu Lade. Denn ich weiß nie ob ich nur was übersehen habe oder sich das Spiel aus irgendeinen Grund aufgehangen hat und ich dadurch nicht weiter komme.

    Die Lösung für diese übel soll der Patch sein. Aber zu oft habe ich schon gelesen, das er zwar die alten Fehler behebt aber neue Hinzufügt. Dein Fortschritt wird gelöscht, das Spiel lässt sich nicht mehr Starten?und?und?und. Aber sowas dürfte einfach nicht passieren, aber es ist an der Tagesordnung. Denn der Gamer zählt nicht mehr, sondern nur sein GELD.
  6. Avatar von StHubi
    Danke für den ebenfalls umfangreichen Kommentar

    Gothic war auch für mich eine Enttäuschung. An einer Stelle stürzte mir das Spiel IMMER ab. Erst Jahre später mit einem anderen PC hat es geklappt... Manchmal muss man einfach abwarten Auf die Lösung für das gleiche Problem bei Deadly Premonition muss ich ebenfalls noch warten

    Das mit den Spielständen ist leider sehr ärgerlich und manchmal technisch nicht anders machbar. In der Regel sind Patches aber eher Verbesserungen. Vielleicht aber auch erst beim 3. oder 4. Patch?
  7. Avatar von Phuindrad
    Gut beschrieben, die Dinge die einem Spieler schon öfter dezent auf die Nerven gehen können.
    Bei vielen Spielen habe ich manchmal das Gefühl: Je aggresiver und aufdringlicher der Hype betrieben wird, umso schlechter ist das Grundprodukt.
  8. Avatar von StHubi
    Danke für das Lob
    Man könnte fast meinen, es existiert in den Marketing Abteilungen eine oberste Direktive "Wenn das Produkt Probleme hat, dann mehr Werbung machen!". Fast schon eine Art Ablenkungsmanöver... Aber es kann auch sein, dass die Marketing-Abteilung inzwischen versehentlich immer viel zu viel verspricht als sie tatsächlich halten kann. Denn nicht jeder dort hat Ahnung vom tatsächlichen Endprodukt... Der Molineaux Effekt ist ja nicht für eine einzelne Person reserviert
  9. Avatar von Major-Neese
    Mir fallen hier meine ersten Erfahrungen mit "PC- Spielen" aus dem Jahre 1996 ein... Ich hatte einen Pentium 1, 150 MHz, Windows 95--- Mein erster PC (natürlich damals von meine Eltern gesponsert^^)
    Aber dann kauft man sich ein Spiel wie z.B. "Time Commando" nur um bei der Installation festzustellen, dass das Spiel zwar läuft aber leider meine Soundkarte nicht unterstützt wird und ich daher keinen Ton habe. Mein schönes Taschengeld war ausgegeben und verloren :/

    Day of the Tentacle... EMS Speicher Probleme... Ich kann mich entscheiden ob ich entweder(!) die Musik oder die Sprachausgabe hören möchte... Beides zusammen? Niemals... *Snüff*

    Leider ist der Hype meistens größer, da er am Maßstab der Vorfreude gemessen wird.
  10. Avatar von StHubi
    Also von derartig krassen Problemen wurde ich früher eigentlich immer verschont... Aber das ist wohl auch ein wenig Glück
    EMS und XMS waren damals echt haarige Angelegenheiten. DotT habe ich erst Jahre später gespielt, als es kein Problem mehr gab.
  11. Avatar von amigajoker
    ...bleibt mir ein Mitarbeiter von "Funny Software" in Erinnerung. Anfang der 90` er Jahre fuhr ich noch regelmäßig zum Spieleladen im schönen Schwabenland + kaufte mir dort meine Amigaspiele. So auch damals Civilization für den Amiga. Daheim die Schachtel, die älteren Zocker kennen die Verpackungen noch, aufgemacht + die, ich glaube es waren 4 Disketten, in den A2000 geschoben. Nun wollte das Spiel aber Disc 5!?!?
    Die hatte ich nicht, also rief ich beim Laden an + fragte nach. Nun geschah etwas, was Zocker der Neuzeit nur aus Science Fiction-Filmen kennen. Der Mitarbeiter kannte sich aus!
    Er bat mich darum kurz vor Ladenschluss nochmals anzurufen da der Laden grad voll sei. Dem tat ich so + er sagte mir das es sich um einen Programmfehler handeln würde.
    Nun nannte mir der freundliche Mensch ca. 20 Minuten lang Befehle + Codes die ich in meinen herzallerliebsten Amiga eintippen sollte + siehe da, es lief ohne nach einer Disk zu fragen die es nicht gab.
    Nicht das ich je mit dem Titel zu recht kam, aber das war ein Erlebnis was mir bis heute in Erinnerung blieb.
    Ruft man heute mal bei Ubisoft + Co an, die Hälfte der Anrufer hoffte wohl immer direkt Jade Raymond am Telefon zu haben, kommt man in den vielen Fällen wohl nicht weiter.