"Gefällt mir"-Übersicht4Gefällt mir
  • 1 Beitrag von Kahmu
  • 1 Beitrag von grinch66
  • 1 Beitrag von Kahmu
  • 1 Beitrag von StHubi
  1. #1
    AndreasBertits
    Gast

    Standard


    Jetzt ist Deine Meinung zu Diablo Immortal: Netease und Blizzard arbeiten wie ein Team gefragt.


    Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


    Zum Artikel: Diablo Immortal: Netease und Blizzard arbeiten wie ein Team

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #2
    Avatar von grinch66
    Mitglied seit
    14.10.2010
    Ort
    Wiesbaden
    Beiträge
    12.115

    Standard

    Würde ich genau so sagen.



    Gesendet von iPad, verzeiht mir evtl. Tippfehler
    „Die Bürger werden eines Tages nicht nur die Worte und Taten der Politiker zu bereuen haben, sondern auch das furchtbare Schweigen der Mehrheit“
    Bertolt Brecht
    *von Hoernchen1234 geklaut


  3. #3

    Mitglied seit
    05.09.2018
    Beiträge
    359

    Standard

    Auf ein Reskin hätte sich Blizzard auch niemals eingelassen. Dafür ist die Marke Diablo viel zu kostbar.

  4. #4

    Mitglied seit
    04.10.2018
    Beiträge
    22

    Standard

    Hm, es hieß doch zuerst das es keine Ressourcen binden würde da es ja extern entwickelt wird. Jetzt heißt es "...dass die Entwickler beider Unternehmen wie ein großes Team agieren würden[...]Die Entwicklung würde genauso ablaufen, wie bei jedem anderen Blizzard-Spiel auch."
    Also wenn das keine Ressourcen bindet dann müsste man ja im Umkehrschluss davon ausgehen das bei einer hausinternen Entwicklung auch kaum einer der Angestellten eingebunden wäre....

    Blizzard war mal was besonderes, Activision ebenfalls (auch wenn das Jahre früher war), aber seit es Activision-Blizzard geworden ist....
    Ne, laß mal lieber, genauso ein Aktionärsorientierte Gewinnmaximierungsmaschine wie EA AG, Ubisoft AG und was weiß ich noch wer.

    Und bevor jetzt wieder jemand kommt der sagt "Sind doch Unternehmen, natürlich wollen die Gewinn":
    Gewinn um zu überleben oder auch gut oder sehr gut davon zu leben sind andere Dinge als Gewinn rauspressen bis zum Geht-Nicht-Mehr weil man bei 10-20% Wachstum ja nicht mehr die Aktionärsträume erfüllt und das Unternehmen bei so einem "kleinen" Wachstum dann sogar noch an Wert verliert....
    grinch66 gefällt dieser Beitrag.

  5. #5
    Avatar von grinch66
    Mitglied seit
    14.10.2010
    Ort
    Wiesbaden
    Beiträge
    12.115

    Standard Diablo Immortal: Netease und Blizzard arbeiten wie ein Team

    Danke Kahmu.
    Endlich einer ohne Fanboy Brille oder sonstige Verblendung.

    Blizzard redet sich gerade um Kopf und Kragen um den Karren aus dem Dreck zu ziehen.
    Deshalb kommt es zu diesen widersprüchlichen Aussagen. Sie versuchen gerade alles zu sagen und zu bestätigen was die Fans hören wollen.
    Das kann gar nicht funktionieren. In der Chefetage herrscht aktuell Chaos.
    Da werden auch einige Köpfe rollen. Hoffentlich werden sie daraus die richtigen Konsequenzen ziehen.
    Mit Activison im Hintergrund habe ich aber nicht viel Hoffnung.
    Ich hoffe D4 bleibt nicht auf der Strecke oder wird jetzt auf teufel komm raus angekündigt und irgendwie auf den Markt gebracht.
    Was man bis jetzt davon aus leaks gelesen hat, wenn es denn stimmt, das es schon 2 mal neu ausgerichtet wurde und schon 2 Direktoren verschlissen hat, lässt nix Gutes erahnen.
    Lieber gar kein D4 als ein verkorkstes.




    Gesendet von iPhone, verzeiht mir evtl. Tippfehler
    Geändert von grinch66 (09.11.2018 um 12:20 Uhr)
    Kahmu gefällt dieser Beitrag.
    „Die Bürger werden eines Tages nicht nur die Worte und Taten der Politiker zu bereuen haben, sondern auch das furchtbare Schweigen der Mehrheit“
    Bertolt Brecht
    *von Hoernchen1234 geklaut


  6. #6

    Mitglied seit
    05.09.2018
    Beiträge
    359

    Standard

    Sorry kahmu aber das Spiel ist noch nichtmal erschienen und bislang hat sich Blizzard noch nie einen Fehltritt geleistet. Klar irgendwann kann immer das erste Mal sein, aber Blizzard mit EA oder Ubisoft zu vergleichen ist doch ziemlich vermessen. Alleine schon wenn man sich die Entwicklungszyklen betrachtet wird schon klar, das Welten dazwischen liegen...

  7. #7

    Mitglied seit
    04.10.2018
    Beiträge
    22

    Standard

    Sorry, Glenn, mein Fehler, hast recht.
    Ich hab doch total übersehen das Diablo 3 erst ein Jahr nach Release als das Auktionshaus rausgenommen wurde zu Blizzard gehört hat. Daher kann man das wirklich nicht als absoluten Fehltritt von Blizzard sehen. Mea Culpa. :Ironie off:
    grinch66 gefällt dieser Beitrag.

  8. #8

    Mitglied seit
    05.09.2018
    Beiträge
    359

    Standard

    Sie hören auf die Fans. Haben sie damit ja auch bewiesen. Solange sie die top games machen ist mir vieles recht, bzw kann ich über Dinge hinweg sehen.

  9. #9
    Moderator
    Avatar von StHubi
    Mitglied seit
    30.08.2006
    Ort
    G.
    Alter
    38
    Beiträge
    11.267
    Blog-Einträge
    49

    Standard

    Zitat Zitat von GlennMorangy Beitrag anzeigen
    Sie hören auf die Fans. Haben sie damit ja auch bewiesen. Solange sie die top games machen ist mir vieles recht, bzw kann ich über Dinge hinweg sehen.
    Im Fall des Auktionshauses haben sie erst auf die Fans gehört, als sie sich davon Geldgewinn versprochen haben.
    Phuindrad gefällt dieser Beitrag.
    Was ich gerade spiele, steht hier: How long to Beat

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •