1. #1

    Mitglied seit
    22.09.2015
    Beiträge
    4

    Standard Das Babylon 6 Projekt (Ein Fan-Projekt in Star Citizen)

    Guten Tag,

    wenn es niemanden stören sollte, würde ich hier gern ein wenig Werbung für unser Projekt machen.
    Dieses dreht sich um ein Spiel Element von Star Citizen und wir sind dort noch auf der Suche nach Allianzen, Organisationen und Freelancern die uns dabei unterstützen möchten.
    Was das Projekt ist möchte ich euch hier eben erklären:
    PDF-Kurzerklärung: https://drive.google.com/open?id=0B5...ExGSGtnc1JWbnc

    Alternativ eine längere detaliertere Erklärung:


    Das Projekt Babylon 6

    Das Projekt entstand im Jahre 2015 und beschäftigt sich grundlegend mit dem Stretch Goal von 19. Millionen Dollar, in dem es heißt das Spieler eine Raumstation verwalten können.

    Rund um diesen Kerngedanken haben wir ein umfangreiches Projekt konzipiert, dass nicht nur dem geistigen Beispiel von Babylon 5 folgt, einer Serie aus den 90ern, sondern auch Spielern eine große Palette an Freiheit bieten soll. So Umfasst das Projekt neben der Namensgebenden Raumstation auch einen Turnier, ein Wettsystem, ein Patrouillendienst, eine Rohstoffgewinnung, Transport und Reparatur Bereich.

    Das Projekt bietet zudem allen Spielern und Organisationen die Möglichkeit sich daran zu beteiligen. Entweder als Freelancer, als Verbündete oder als Mitglieder im Projekt.

    Bei letzterem erhält man einen Platz im Rat der Botschafter, die für die Langzeitplanung und verwaltung der Station und des Projekts verantwortlich sind, im Gegenzug beteiligt man sich auch an den Kosten.

    Dabei möchten wir die Station selbst gar nicht Diktatorisch Leiten, sondern viel mehr die Basis für eine neutrale offene Raumstation schaffen, auf der Spieler Ihre Geschäfte mieten können und Waren kaufen bzw. verkaufen können. Zudem werden wir verschiedene Support Schiffe dauerhaft an der Station Positionieren um das Angebot der Station zu vergrößern.

    Dazu zählt z.B. eine Orion, eine Starfarer, eine Crusible, zwei Endeavor, eine Merchantman und eine Hull. Wobei die beiden letzteren nicht zwischen der Station und nahe gelegenen Handelspartnern reisen werden.
    Das Projekt wird bei diesen Schiffen lediglich die Minimal Crew stellen und die restlichen Posten Freelancern als Jobangebote zur Verfügung stellen. Sollten nicht genug Spieler interessiert sein, werden die freien Posten mit NPCs besetzt.

    Um die Sicherheit der Spieler innerhalb des Babylon 6 Sektors zu gewährleisten, werden wir eine Stationseigene Sicherheitsmannschaft unterstützen, die zu 50% in Form einer Reserve im Turniersystem untergebracht wird. Das bedeutet im Regelbetrieb wird die eine Hälfte sich im Einsatzbefinden während die andere Hälfte Übungen absolviert und lediglich im Ernstfall werden alle Mitglieder der Sicherheit bei der Verteidigung helfen.

    Für die Patrouille im Sektor werden wir spezielle Schiffe verwenden die über EMP und Cyberkriegsanlagen verfügen, wie etwa die Cutlass Black und die Venguard Sentinel. Diese Schiffe sollen Primär auf Notrufe reagieren und Kämpfe unterbinden ohne dabei Spieler zu stark zu belästigen. Sollten Spieler im System beschädigt werden, von unserer Sicherheit, werden wir die Reparatur kosten übernehmen, soweit dies nicht infolge einer Gesetzes Verletzung passierte.

    Das bereits erwähnte Turnier soll ebenfalls vielen Spielern offenstehen, allerdings wird man hier eine Startgebühr entrichten, die relativ hoch ausfallen wird. Diese kann man zurück gewinnen wenn man die erste Runde des Turniers gewinnt. Die Startgebühr der übrigen Teams die es nicht in die 2. Runde schaffen, werden anschließend in einem Nogout Kampfsystem unter den einzelnen Teams verteilt. Wobei jedes Team stets das Preisgeld behalten kann, das er sich bis zur Niederlage erspielt hat.

    Derzeit sind wir noch am Überlegen in welcher Form wir diese Turniere Organisieren möchten. Entweder Klassisch mit unterschiedlichen Schwerpunkten (Teamsleepfight, Capture the Core, Racing, Sataball) oder in Form eines Moba Artigen Mischkampfs in dem wir nur ein Turnier veranstalten das jedes der klassischen Turnierformen mit einander verbindet.

    Als i Punkt möchten wir zudem noch 3 Mechaniken unterstützen die nicht direkt mit dem Projekt zu tun haben.


    1) Ein Wettsystem in dem Spieler auf die Teams des Turniers wetten können und am Ende Ihre einlage wieder bekommen (unabhängig davon ob sie gewonnen haben) sowie einen Bonus wenn sie gewinnen.

    2) Einen sicheren Hafen (Stellplatz), für alle Spieler die sich an der Verteidigung der Station beteiligen wenn diese Angegriffen wird. Insbesondere für größere Kampfschiffe sicher reizvoll.

    3) PVE Orientierte Flottenmanöver im Still von Operation Pitchfork. In dieser Form möchten wir 6 Arten von Events pro Monat unterstützen.

    • Rohstoff Gewinnung
    • Transport
    • Systeme entdecken
    • das Vanduul Gebiet erforschen
    • RP Event in der sich unsere Rollenspieler ein wenig austoben können
    • Soziales Event, wenn größere Organisationen gegen einander kämpfen helfen wir mit Medical Schiffen beiden Seiten um Spielern (und Parteilosen) eine Chance zu geben Ihren Avatar nicht sterben zu lassen



    Die Teilnehmer zahl die wir dabei Anvisieren beginnt bei 30 Spieler und geht rauf bis zu 60 Spieler maximal. Die Gewinne die durch diese Events erzielt wurden (abzüglich der Kosten), werden am Ende auf alle Spieler zu gleichen Teilen verteilt. Wobei das B6P die Schiffe und Ausrüstung für das Event zur Verfügung stellen würde.



    Vorbereitungsphase

    Das alles kann natürlich nicht sofort umgesetzt werden wenn das Spiel raus ist, das wäre vermutlich verrückt. Wir bauen daher auf eine ausreichend lange Vorbereitungsphase in der wir die Finanzen, das Personal und die Regeln für das Projekt aufbauen. So werden wir mit einigen wenigen Schiffen die Vorbereitungsphase starten, die Crew Stellt sich dabei aus Mitgliedern des Projekts, Verbündeten und Freelancern zusammen. Es ist unser erstes Etappenziel 3 Schiffe durchgehend Online zu halten und mit der Zeit werden wir diese Anzahl erweitern.

    Angedacht ist es hier mit einer Merchantman sowie 2 Escort Jägernzu beginnen, einer Projekt Crew von 5 Leuten sozusagen. Diese wird vermutlich am Anfang noch nicht 25/7 schaffen, doch das ist auch nicht nötig. Mit derzeit werden wir dank der Gewinne die das Team (mit Hilfe des Finanzkonzepts was wir ausgearbeitet haben) Spieler schrittweise für sich gewinnen können. Schließlich, so unsere Schätzungen, werden einzelne Spieler von sich aus Jobs im Projekt annehmen, um gute Credits verdienen zu können.

    Auf diese Weise werden wir einen eigenen Wirtschaftszweig aufbauen mit dem wir unsere Suche nach einer Raumstation und einen passenden Sektor finanzieren werden. Die 32 Gründungsmitglieder werden hierbei stets die Startinvestition tätigen wärend das Projekt diese Investition im Verlauf der Zeit refinanzieren wird.



    Konzept Phase


    Der Großteil unserer Konzeptphase liegt inzwischen hinter uns, wir haben ein Umfangreiches Konzept ausgearbeitet das sich auf die Prinzipien jeder Menschengeschaffenen Wirtschaft beruft und (von den Spielerischen Einschränkungen abgesehen) problemlos in allen Spielen funktionieren würde. Dadurch das Star Citizen jedoch ein so umfangreiches und vor allem detailliertes System besitzen soll, wird es wie die Faust aufs Auge passen. Zumindest nach der aktuellen Informationslage.

    Wenn Ihr einen Blick in unser Konzept werfen möchtet haben wir hier eine PDF für euch vorbereitet:

    https://drive.google.com/open?id=0B5...2twaTJzV1BGWEk

    Aktuell umfasst das Projekt 15 Organisationen und verfügt über 8 Verbündete Organisationen, insgesamt sind über 3.300 Spieler direkt oder Indirekt am Projekt von Babylon 6 beteiligt.

    Das ist auch bitter nötig da die Schätzungen an Spielern die für das Projekt im Monat notwendig sind im äußersten Fall 3.240 Spieler umfassen.

    • Wobei hier NPCs, Freelancer, Ladenbesitzer und zulieferer noch nicht mit eingerechnet wurden.
    • Zustande kommt diese große Anzahl vor allem, da das Projekt sich nicht an Hardcore 8 Stunden am Tag Spieler richtet, sondern an reguläre und Cousale Spieler.
    • So ist das Konzept auf eine online aktivität von 1 bis 4 Stunden pro Tag alle zwei drei Tage ausgelegt, was zu rund 35 Spielern pro Planstelle führte.
    • Der Vorteil besteht darin das Spieler sich relativ spontan dazu entschließen können speziefische Aufgaben zu erfüllen und lediglich grundlegend Ihre Bereitschaft signalisieren müssten an welchen Tagen des Monats sie gern mit einsteigen würden. Ähnlich wie bei einem Raid-Planer in gängigen MMO-RPGs.



    Selbst zum Start der Vorbereitungsphase kann der Bedarf des Projekts auf bis zu 180 Personen beziffert werden, wobei hier lediglich 5 Planstellen anfallen würden.

    • Im fertigen Projekt sollen bis zu 90 Planstellen abgedeckt werden, verteilt auf die 6 Bereiche Sicherheit, Wirtschaft, Logistik, Medizin, Wissenschaft und Reserve / Turnier
    Geändert von Antarius-Angel (16.02.2017 um 23:08 Uhr)

    •   Alt

      Anzeige
      Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
       

  2. #2
    Themenstarter

    Mitglied seit
    22.09.2015
    Beiträge
    4

    Standard

    Babylon 6 Projekt News, 20.02.2017: RP Support Teil 2


    Wir haben uns überlegt wie wir die RP Spieler am besten abholen können und wie wir ohne auf spezifische “Storyline“ eingehen zu müssen, für jeden eine Anlaufstelle bieten können. Dabei kamen wir zu dem Schluss, dass eine neutrale Anlaufstelle ein guter Ansatz wäre.

    Das erreichen wir in dem wir die 3 Ebenen aufgreifen die in dem Film Matrix vorhanden sind:

    • Bevölkerung die sich in die Spielwelt einfügt und so tut als wäre sie ein Teil davon, anfangs Neom (RPler)
    • Bevölkerung die weiß, dass sie in einer Spielwelt ist und diese nicht als Realität ansieht, wie Trinity oder Morpheus (normale Spieler)
    • Die Wächter die von beiden Gruppierungen wissen und jede auf ihre Art behandelt, wie die Wahrsagerin oder der Architekt (Projekt Mitglieder)

    Natürlich werden wir zu gänzlich anderen Maßnahmen greifen, so werden wir zum Beispiel eine RP Story bieten für Projekt Mitglieder die sich mit RP einbringen möchten und das Projekt aus dieser Perspektive erleben möchten.



    RP-Story - Time Line

    • Nach Jahren der Entwicklung wird ein echtes VR System entwickelt in dem nicht länger PCs, Konsolen oder andere Geräte als Schnittstelle für die Spieler fungieren, sondern Spieler direkt über Ihre Träume in eine Interaktive Online Welt mit einander operieren können.
    • Schnell wird das System von der Wirtschaft aufgegriffen und für die Unbemannte Raumfahrt eingesetzt. Mit Hilfe von Sonden und Avataren soll die bis dahin ins Stocken geratene Raumfahrt wieder neuen Schwung erhalten und sich über die Grenzen des bisher möglichen hinaus entwickeln.
    • Erste Versuche scheitern, da die Menschen sich in den Avataren verlieren und nach kurzer Zeit nicht mehr in der Lage sind zwischen Ihren eigenen Körpern und den Geräten zu unterscheiden. Abhängigkeiten entstehen und sorgen für eine Krise des Programms.
    • Nach vielen Fehlschlägen gelingt es einem Entwickler, durch die Kombination von alten Spielen und der neuen Technik, eine Brücke zu erschaffen. Nun können die Sonden und Avatare von den Probannten sicher genutzt werden, da die bekannten Spiele als Differenzierungsmittel fungieren.
    • Mit Hilfe von verschiedenen passenden Spiel - Simulationen können die Wissenschaftler erste erfolgreiche Tests auf dem Mond und dem Mars erzielen. Während die Probannten ohne neurale Schäden wie in einem Computerspiel Ihren Geist vor der Wahrheit schützen und so eine natürliche geistige Distanz zwischen sich und Ihren Avataren bewahren.
    • Mit der Zeit gelingt den Menschen selbst die Projektion des Geistes auf weite Distanzen hinweg ohne spürbaren Zeitverlust. Verantwortlich hierfür ist die Nutzung eines Stellvertreter Programms das die Aktionen und Interaktionen des Probannten nachträglich Simuliert, nach dem der Mensch diese in seiner virtuellen Realität ausgeführt hat. Die Wissenschaftler taufen es das Shadow Programm.
    • Nach dem das Programm inzwischen fast ein Jahrzehnt im Betrieb ist hat sich ein altes Spiel der Erde innerhalb der Traumrealität bei den meisten Probannten durchgesetzt. Star Citizen wird zum offiziellen Programm zur Erforschung des Weltalls, da sein hoher Detailgrad und die Anpassbarkeit den höchsten Nutzen und die beste Übereinstimmung bieten.
    • Als Basis für das Szenario wird eine Fiktive Raumstation genutzt von der aus die Mitarbeiter das Sonnensystem erforschen. Die einzelnen Sonden und Avatare werden hierbei durch NPCs und Raumschiffe ersetzt um eine größere Übereinstimmung zu erzeugen.
    • Nach vier Jahren der Vorbereitung wird das Babylon 6 Projekt offiziell eröffnet. Es dauert jedoch nicht lang und Häcker infiltrieren das Programm und übernehmen die Kontrolle über alte nicht länger genutzte Avatare und Sonden. Um nicht aufzufallen, integrieren sie sich zuerst fast perfekt in das bestehende System und geben sich als Teil des Programms aus. Als es schließlich bekannt wird folgt eine chaotische Phase in dem das Projekt auf der Kippe steht.
    • Die UN entscheidet sich jedoch dazu das Projekt fortzusetzen und das Programm an die neuen Gegebenheiten anzupassen in dem die Plattform für die Öffentlichkeit frei zugänglich gemacht wird.
    • Nach einiger Zeit erschüttert eine anonyme Meldung das Dark Net:
      „Der Dritte Weltkrieg hat begonnen und er findet in unseren Träumen statt.“
    • Darauf folgen zahlreiche Übergriffe auf die Projekt Crew, die NPCs und die neutralen Spieler die sich seit der Veröffentlichung dazu entschieden das Projekt mal aktiver mal passiver zu unterstützen.
    • Die UN reagiert auf die neue Bedrohung in dem Sie einen Sicherheitsrat aus 32 Organisationen ins Leben ruft die das Projekt zukünftig Leiten und Schützen sollen.



    Einschränkungen des RP

    Natürlich wird unsere Unterstützung nicht grenzenlos sein, das Projekt ist kein Rollenspiel und wird dies auch nicht werden.
    Wir werden nicht an Aktionen in PVP-Konflikten teilnehmen und keine entsprechende Politik unterstützen. Dies schließt jedoch keine Hilfe bei Reparaturen oder Behandlungen aus.

    Einzige Ausnahme hier wäre natürlich die Gefährdung des Projekts als solches, doch dies ist ein anderes Thema.
    Geändert von Antarius-Angel (20.02.2017 um 13:14 Uhr)

  3. #3
    Themenstarter

    Mitglied seit
    22.09.2015
    Beiträge
    4

    Standard

    Update

    News, 22.02.2017: Project crew members:
    freie-falken.de/index.php/Thread/524-22-02-2017-Project-crew-members/

    In this topic, we would like to shed light on the project crew members.
    In diesem Thema möchten wir die Projekt Crewmitglieder näher beleuchten.

  4. #4
    Themenstarter

    Mitglied seit
    22.09.2015
    Beiträge
    4

    Standard

    Hi,

    falls übrigens sich jemand neu für Star Citizen entscheiden sollte. Aufgrund des Babylon 6 Projekts.
    So gäbe es da die Möglichkeit mir eine freude zu tun:
    "Star Citizen - Belohnungs-System für neu angeworbene Spieler vorgestellt

    Auf der CitizenCon wurde eine neue "Freunde werben«-Aktion vorgestellt, mit der Backer dafür belohnt werden, wenn sie neue Spieler in das Spiel bringen. Je nach Anzahl der gesammelten Punkte werden exklusive Gegenstände im Spiel freigeschaltet."
    Quelle: Star Citizen - Belohnungs-System für neu angeworbene Spieler vorgestellt - GameStar


    Mein Code wäre:
    STAR-MY2V-S7JH


    ^^ Nur für den Fall, gibt da ein paar nette Belohnugen für. Aber selbst wenn Ihr eh schon Star Citizen mitmacht und bereits in einer Organisation seit könnte das Projekt für euch von Interesse sein.
    Also falls Ihr mehr zum Projekt erfahren möchtet gebt mir bitte bescheid.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 17.08.2015, 11:34
  2. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 03.08.2015, 17:30
  3. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 03.04.2014, 16:50
  4. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 05.09.2013, 17:31
  5. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 06.01.2007, 16:24

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •