"Gefällt mir"-Übersicht7Gefällt mir
  • 2 Beitrag von GenX66
  • 4 Beitrag von Abstergo
  • 1 Beitrag von LordVessex
  1. #1

    Mitglied seit
    01.02.2017
    Beiträge
    3

    Standard Gewicht verlieren durch Abnehmmittel?

    Ich möchte gerne ein paar Kilo an abnehmen und habe gesehen, dass es Abnehmmittel hierfür gibt. Das sind dann Tee's oder Shakes die man trinkt und dadurch an Gewicht verliert. (Es scheint auch Kapseln und Tabletten zu geben, aber bevor ich so etwas schlucke trinke ich lieber etwas..) Hört sich nach ner super Sache an, am Tag 1-2 mal schnell einen Tee oder einen Shake trinken ist ja schnell und unkompliziert machbar. Nur bin ich mir nicht sicher wie gesund das ganze ist.

    Hat da jemand Erfahrungen mit gemacht? Und könnte mir speziell etwas empfehlen? Sind die gesundheitstechnisch unbedenklich? Wo kann man das am besten kaufen?

  2. #2
    GenX66
    Gast

    Standard

    Alles reiner Selbstbetrug. Das einzige was hilft, ist Sport, Sport und nochmals Sport!
    Glaube mir, ich spreche da aus eigener Erfahrung! Was am Ende wirklich geholfen hat, war tatsächlich nur Sport!
    DerSchallf und ReturningGod gefällt dieser Beitrag.

  3. #3
    Avatar von DerSchallf
    Mitglied seit
    19.02.2015
    Ort
    Köln
    Alter
    39
    Beiträge
    1.002

    Standard

    Also die Shakes von Feelgood kann ich zur Unterstützung mit Sport zum abnehmen empfehlen. Hab das eine Zeit lang gemacht und es hat mir geholfen den Hunger und die Mengen die ich gegessen habe zu reduzieren. In den ersten Tagen wo man alle Mahlzeiten durch den Shake ersetzt hatte ich aber echt miese Laune wo ich Mal gemerkt habe wie Zucker abhängig ich war. Mach das also am besten wenn du alleine bist bzw am Wochenende.

    ABER wie GenX sagt, das alleine hilft nicht. Sport ist ein muss. Von den Tabletten die man kaufen kann halte ich so gar nichts. Die Shakes sind gut um Menge und Zucker die man zu sich nimmt zu reduzieren. Auf Dauer sollte man die Shakes aber auch reduzieren.

    PSN: Schallf-deXboxLive: DerSchallfSteam: Schallf

  4. #4
    Avatar von Gamemaster1883
    Mitglied seit
    14.03.2008
    Ort
    Aus der Steiermark
    Alter
    32
    Beiträge
    3.586
    Blog-Einträge
    22

    Standard

    Am besten ist ganz klar Sport.Also Fitness Programme machen jeden Tag und seine Ernährung komplett umstellen.Keine fettigen Sachen mehr sondern nur Salate usw. wo halt kaum Fett drinnen ist.Keine zuckerhaltigen Getränke.Nur so nimmt man wirklich ab.

    Das würde dir jeder sagen.

    Eine Magenverkleinerung hilft einem auch dabei.Weil dadurch isst du dann automatisch weniger und bist schneller satt.

    Diese Tabletten und Shakes sind alle für die Tonne.Die helfen dir überhaupt nix.Ist nur eine reine Geldmacherei.
    Geändert von Gamemaster1883 (31.12.2017 um 13:14 Uhr)

  5. #5
    Themenstarter

    Mitglied seit
    01.02.2017
    Beiträge
    3

    Standard

    Hi zusammen,

    klar Sport mache ich sowieso, aber ich möchte eben noch schneller Gewicht verlieren, da ich gerade über die Weihnachtszeit wieder 3 Kilo zugelegt habe und die müssen wieder runter. Da mir das aber irgendwie super schwer fällt abzunehmen und auch mein Gewicht zu halten, bin ich auf der Suche nach Helferlein, die mir helfen können, schneller mein Gewicht zu verlieren. Ich bin halt eigentlich eher ein Freund von Tabletten als von Flüssigkeiten, würde das aber auch mal versuchen. @DerSchalff sind das diese Shakes: https://www.juvalis.de/7626530/layen...rsich-maracuja?? Liest sich erschreckend günstig. Ist das wirklich was gutes und wie viele von denen muss ich da tagsüber trinken?

  6. #6
    Avatar von Abstergo
    Mitglied seit
    10.07.2014
    Beiträge
    1.490

    Standard

    Ich kann nur jedem empfehlen sich mit dem Thema Gesundheit und Ernährung mal irgendwann etwas auseinanderzusetzen wenn man unzufrieden mit sich selber ist.
    Einfach ne schnelle Diät oder mal Sport machen reißt es alleine auf Dauer wahrscheinlich bei den wenigsten.
    Ich gebe jetzt mal paar wahrscheinlich banale Tips.

    -Viel trinken, am besten Wasser und Säfte, Softdrinks usw. ganz weglassen
    -Selbst kochen, am besten viel Gemüse und wenig Fleisch.
    Ich würde auch Sossen weglassen, einfach bisschen mit Olivenöl und Salz/Pfeffer würzen.
    -Regelmäßig essen und sich dabei Zeit lassen, Zwischenmahlzeiten möglichst weglassen.
    -Süssigkeiten, Chips usw einfach mal 1-2 Wochen weglassen oder durch Obst ersetzen.

    Grundsätzlich nur das essen was euch schmeckt, es bringt euch gar nichts wenn ihr irgendetwas "runterwürgt" und euch dabei denkt das muss ich jetzt machen weil ich abnehmen will. Bitte immer soviel essen das ihr satt werdet, eine "hungerdiat" ist so mit das dümmste was man machen kann.

    Langfristig denken, schnell mal 5-10 Kilo abnehmen bringt dir auf Dauer überhaupt nichts, jojo Effekt.
    Mit einer Ernährungsumstellung braucht es vielleicht 1-2 Monate aber wenn sie dann greift wirst du langsam aber sicher auf dein Wunschgewicht kommen.

    Sport kann man zusätzlich machen aber wer denkt, ich mach ja Sport kann ich ja genauso weiteressen wie bisher wird langfristig eher nicht glücklich damit.
    grinch66, [zen], Tito und 1 weiteren Leser(n) gefällt dieser Beitrag.

  7. #7
    Moderator
    Avatar von Max MadDk870
    Mitglied seit
    21.01.2008
    Ort
    Bin im Münsterland zu Hause
    Alter
    51
    Beiträge
    7.622
    Blog-Einträge
    26

    Standard

    Ein interessanterThread.
    Das obengeschriebene kann ich größtenteil unterschreiben.
    Vor gut einem Jahr faste ich den Entschluss etwas an meinen Lebenstill ändern.
    Ich fühlte mich einfach nicht mehr wohl in meiner Haut. Unzufrieden, träge und dick.

    Silvester 2016/2017.
    Wer kennt sie nicht die allseits beliebten Vorsätze. Ich trinke weniger oder mache mehr Sport?
    Ja auch ich hatte so etwas in den Sinn.

    1.) Rauchen aufhören
    2.) Wieder mehr an die frische Luft zu gehen. Was auch weniger Zocken bedeutet.
    3.) Gewicht verlieren
    4.) Sport

    Die Vorsätze waren da. Aber wie anfangen? Klar ich hätte meinen Kalorienbedarf auf ein Minimum reduzieren können. Aber dazu hätte ich erst einmal wissen müssen was ich am Tag umsetze. Außdem macht das keinen Sinn. Da der Körper nicht dumm ist und auf Sparmodus läuft.
    Also fing ich an zu recherchieren. Am Ende bin ich bei Fitbit der Smartphone App gelandet. Hätte allerdings auch ein anderes Unternehmen sein können.

    Wozu? Zielsetzung.
    Im Bezug auf .........

    Wieviel Wasser trinken
    Wieviel Essen.
    Wieviel schlafen
    Schritte pro Stunde
    Kalorienverbrauch
    und so weiter.

    Für mich ideal. Denn ich habe z.b schon immer zu wenig getunken. Aber immer nur Wasser. Auch gern mal aus der Leitung.

    Der Start war gemacht. Nun zum Sport. Es sollte etwas sein das man immer machen kann, relativ günstig ist, an der frischen Luft passiert und den Kreislauf in Schwung bringt.
    Joggen bzw. Laufen. Ich fand es immer sehr cool wenn Menschen Stundenlang laufen können ohne zusammenzubrechen.

    Ist doch easy dachte ich. Falsch gedacht. Mit einem Startgewicht von knapp 98Kilo bin ich gestartet. Die ich allerdings bie so wahrgenommen habe. Ich war immer schon stemmig. Und meine Freundin sagte immer das ich nicht dick sei.
    Naja mit so einem Gewicht zu laufen ist nicht einfacht. Ziemlich schnell bekam ich Probleme mit der Atmung und mein 2016 operiertem Knie.

    Also bin ich auf Walking umgestiegen. Und vom Asphalt auf Waldboden gewechselt. Es gab Tage da bin ich "nur" spazieren gegangen. Hauptsache bewegen. Inzwischen hatte ich den passenden Fitbit Tracker zu der App. Mit dem konnte ich meinen Kalorienverbrauch genau bestimmen, genauso wie meine Schlaffasen und die zurück gelegten Schritte / Kilometer / Höhenmeter usw.

    Im März bin ich an der Schulter operiert worden. (impeachment syndrom)
    Die Op verlief gut. Denoch gab es danach Probleme. Nach einer Woche musten die OP Wunden erneut eröffnet werden das alles unter Eiter stand. Auf den geplanten 6 Wochen Krankschreibung wurde 13 Wochen. Ich konnte über längen Zeitraum nicht einmal eine Tasse Kaffee anheben. Die Physiotherapy wurde abgebrochen, Da es keinen Sinn machte.

    Ich versuchte mein eigenes Ding. In Absprache mit meinem Knochendog meldete ich mich in einem Fitnessstudio an, um auf eigene Faust zu trainieren. Mit Erfolg. Und das in doppelter Form.
    Meine Schulter ist immer noch nicht 100 % OK. Aber es ist nicht mehr zu ändern. Besser wird es nicht.

    Und sonst?

    Aktuell wiege ich 82Kilo. Habe 15%" Körperfett verloren und 19 % Muskelmasse zugelegt. Meine Konfektionsgröße ist von XL auf L bzw. M runter. Je nach Hersteller.

    Ich gehe 3–4 die Woche zum Sport bzw. Laufen. Inzwischen laufe ich zwischen 10 und 20 Kilometer(5,40-6.10 Kilometer)
    Im Februar musste ich wegen Grippe pausieren. 4 Wochen Pause. Ich konnte mich im Anschluss nicht motivieren wieder zu starten. Das Wetter Tat sein übriges dazu.
    Letzten Samstag konnte ich den inneren Schweinehund besiegen. Laufen was angesagt. Es war so schwer. 6,18 Kilometer in 42 Minuten. Als wäre ich vorher nie gelaufen.
    Egal. Es wird besser.

    Und die Ernährung?
    Die sieht wie folgt aus.
    Viel Protein reiche Nahrung (Quark, Skyr, Hähnchenbrustfilet, Fisch usw.) weil proteinreiche Lebensmittel vom Körper nicht in Zucker umgewandelt werden. Da wird direkt fett verbrannt.
    Weniger Kohlenhydrate.
    Viel Wasser trinken.
    Viel Gemüse, viel Salat, gute Fette.
    Eigentlich alles was schmeckt. Auch mal fast Food. (Cheat Day) so lange die Motivation stimmt ist alles top.
    Ich fühle mich gut. Habe mehr Energie und bin zufriedener.

    Ach ja. Seid Silvester 2016/2017 habe ich nicht mehr geraucht.

    PS: Ich möchte hier noch anmerken, das ich hier keine Werbung für einen Fitnesstracker machen möchte. Die Dinger sind nett. Allerdings ist es „nur“ eine Motivationshilfe. Mehr nicht. Den Arsch muss jeder alleine hoch bekommen.

    Gruß
    Max
    Geändert von Max MadDk870 (30.03.2018 um 00:52 Uhr)

  8. #8
    Avatar von LacarusProject
    Mitglied seit
    04.07.2015
    Beiträge
    520

    Standard

    Da hilft nur Softdrinks sowie Süßigkeiten, fettiges Essen weglassen und sich Alternativen wie fettarmes Fleisch und Gemüse bzw Obst suchen. Und natürlich nur Wasser trinken. Sicherlich hilft dabei auch Ausdauer Sport. Allerdings auch nur, wenn die Ernährung umgestellt ist. Ansonsten sind die Kalorien, die beim Sport verbrannt wurden wieder ratzfatz drauf und beim Gewichtsverlust hat sich nichts getan.

    Ich weiß aus eigener Erfahrung wie schwer es ist, auf die ganzen Leckerlis zu verzichten.
    I don't care anymore. And you know what's even better? I don't care that i don't care.

  9. #9
    Avatar von LordVessex
    Mitglied seit
    11.07.2013
    Beiträge
    7.390

    Standard

    So schnell wie möglich abnehmen ist der größte Fehler den man machen kann, gib dem ganzen Zeit, das dauert halt einfach, 1. ist das gesünder und 2. hast du dann keinen Jojo-Effekt

    man muss da einfach diszipliniert genug bleiben, um gewissen dingen zu wiederstehen



  10. #10
    Avatar von _voyevoda_
    Mitglied seit
    13.08.2008
    Beiträge
    2.033

    Standard

    Zitat Zitat von Max MadDk870 Beitrag anzeigen
    [...]
    Respekt! Freut mich für dich! Mach weiter so!

    Ich ergänze noch, dass man schon beim Einkaufen auf die Nährwerttabellen schauen kann. Mit etwas Motivation lässt man dann die kalorienreichen Sachen im Laden stehen. Dazu kommt, dass man mit der Zeit ein Gefühl/Wissen dafür entwickelt, welches Lebensmittel wieviel kcal oder g Fett/Kohlenhydrate/Eiweiß pro 100g hat.

    Dann noch folgende kurze Anekdote: Meine Exfreundin hat mir immer im Spaß gesagt, dass ich fett bin, wenn ich mich mal gehen lassen habe. Das war dann eine Art Motivation für mich.
    Meine neue Freundin hat mir von Anfang an gesagt, dass ich nicht fett bin und bla... Frauen wollen das Gegenteil hören, ich dagegen die Wahrheit. Klar bin ich weit davon entfernt, fett zu sein, aber wenn man seiner Meinung nach zu dick ist, aber dann das Gegenteil hört, dann wird man noch fetter. Jedenfalls ist das bei mir passiert.
    Aber irgendwann sollte sowieso der Moment kommen, an dem man sich selbst sagt, dass es so nicht weitergehen kann. Spätestens dann sollte die Motivation einsetzen, etwas ändern zu wollen.
    Geändert von _voyevoda_ (01.04.2018 um 12:02 Uhr)
    Ästhetik heißt für mich: Breiter sein als groß.

  11. #11

    Mitglied seit
    23.03.2018
    Beiträge
    27

    Standard

    Eine Frage habe ich bzgl. Gewichtabnahme: wenn man sich an eine Diät hält aber ohne Sport, hilft das oder kaum?

  12. #12
    Moderator
    Avatar von Max MadDk870
    Mitglied seit
    21.01.2008
    Ort
    Bin im Münsterland zu Hause
    Alter
    51
    Beiträge
    7.622
    Blog-Einträge
    26

    Standard

    Das kommt auf die jeweilige Person an. Und wie viel man man den Rippen hat.
    Bei vielen Personen reicht die Bewegung die man schon auf der Arbeit hat. Ich rede hier nicht von Büroarbeit.

    Beispiel ich: Ich bin Fachlagerist für Lagerlogistik. Ich betreue einen Bereich von ca einem Fussballfeld. Da kommen an Tag um die 14 Kilometer zusammen.
    Das reichte mir allerdings nicht um Gewicht zu verlieren da mein Stoffwechsel einfach zu träge war.

    Wer ersthaft abnehmen möchte muss sich eins vor Augen führen.
    Von nichts kommt nichts.
    Abnehmprodukte helfen bedingt. Aber sobal wieder "normal" gegessen wird sind zu Pfunde wieder drauf.

    Eine ausgewogene Ernährung ist das A und O
    Und Bewegung muss sein. Das muss allerdings nicht das Fitnessstudio sein. Forsche Spaziergänge, Radturen oder den Einkauf mit dem Rad machen sind Effektiv.
    Setz dir kleine Ziele. Die Erfolge kommen dann schon.

  13. #13
    Avatar von LordVessex
    Mitglied seit
    11.07.2013
    Beiträge
    7.390

    Standard

    Zitat Zitat von TimGamer Beitrag anzeigen
    Eine Frage habe ich bzgl. Gewichtabnahme: wenn man sich an eine Diät hält aber ohne Sport, hilft das oder kaum?
    Bewegung ist immer gut egal ob man abenehmen will oder einfach nur gesund leben will

    deshalb finde ich um Bewegung kommt man nicht drumherum
    Max MadDk870 gefällt dieser Beitrag.



  14. #14
    Avatar von EmGeeWombat
    Mitglied seit
    09.09.2009
    Beiträge
    2.989

    Standard

    Wie schon einige mal angemerkt wurde, Bewegung und Ernährung ist das Wichtigste. Klar, jeder würde lieber schnell von heut auf morgen Ergebnisse sehen. Nur bei dem Gewicht bringt das nix und der Körper reagiert entsprechend bei Hungerdiäten. Am einfachsten ist es den eigenen Grundumsatz anzuschauen. Und da hilft es sich vor Augen zu führen was am meisten Kalorien verbrennt.
    Deshalb kleiner Tipp von mir: Nicht nur Ausdauertraining sondern eher vermehrt Krafttraining praktizieren. Krafttraining beansprucht die Muskeln besser und verbrennt durch den Nachbrenneffekt auch im Ruhezustand mehr Kalorien als nur Joggen oder Walken. Zudem stärkt es die Knochen und komplette Muskulatur wenn man verschiedene Übungen macht. Reines Ausdauertraining hilft der Lunge und Kreislauf schadet also auch nicht.
    Ganz wichtig ist auch eine Eiweißreiche Ernährung, vor allem nach dem Training weil der Körper, gerade nach Ausdauereinheiten vermehrt auf die Energie aus den Muskeln zugreift die dadurch natürlich wieder abgebaut werden und somit wieder der Grundumsatz sinkt.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 10.10.2011, 14:49
  2. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 17.11.2010, 16:18
  3. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 16.11.2010, 22:06
  4. Damit wir nicht die Übersicht verlieren...
    Von Susanne Wahl im Forum Pflichtlektüre
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 22.05.2008, 18:00

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •