Seite 1 von 3 123
"Gefällt mir"-Übersicht28Gefällt mir
  1. #1
    Avatar von Zombiekiller666
    Mitglied seit
    05.08.2013
    Beiträge
    57

    Standard Musste schon mal wer von euch zur MPU?

    Ich geb ja echt zu das ich nicht immer Regelkonfirm Fahre ich bin meist 10 km/h übern Limit und auf autobahnen ohne Beschränkung habe ich auch schon mal gedrängelt weil dies ewigen Linksfahrer mit 1200 nicht ausn...... ach wuuusaaa...

    Naja auf jeden Fall soll ich zur MPU, blöd gelaufen. Jedoch soll jetzt auch keiner Denken ich wäre eine Gefahr oder andere Teilnehmer egal, es scheint zwar so aber ist es nicht meist achte ich auf den abstand und bei Nässe halte ich mehr abstand etc. wenn ich aber voll unter druck stehe kommt da leider mal vor und ich habe offt das Pech in en Blitzer oder an Zivis zu enden...Klar ist das keine Ausrede aber keiner kann mir erzählen das es ihm oder ihr nicht schon mal genauso ergangen ist

    Edit: Da hab ich echt vergessen die Frage zu stellen weswegen ich überhaupt den Thread aufgemacht habe
    Die Frage wäre: Musste einer schon mal zu dieser Untersuchung? Was kostet das so und woher weiß ich genau was mich das kosten wird? Steht das dann im Brief den ich bekomme? Wie lange dauert sowas und wann kann man das machen? Kann man es umgehen wenn es zu lange dauert...?
    Geändert von Zombiekiller666 (25.01.2016 um 10:15 Uhr)

  2. #2
    pzyYchopath
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Zombiekiller666 Beitrag anzeigen
    Ich geb ja echt zu das ich nicht immer Regelkonfirm Fahre ich bin meist 10 km/h übern Limit und auf autobahnen ohne Beschränkung habe ich auch schon mal gedrängelt weil dies ewigen Linksfahrer mit 1200 nicht ausn...... ach wuuusaaa...

    Naja auf jeden Fall soll ich zur MPU, blöd gelaufen. Jedoch soll jetzt auch keiner Denken ich wäre eine Gefahr oder andere Teilnehmer egal, es scheint zwar so aber ist es nicht meist achte ich auf den abstand und bei Nässe halte ich mehr abstand etc. wenn ich aber voll unter druck stehe kommt da leider mal vor und ich habe offt das Pech in en Blitzer oder an Zivis zu enden...Klar ist das keine Ausrede aber keiner kann mir erzählen das es ihm oder ihr nicht schon mal genauso ergangen ist

    Edit: Da hab ich echt vergessen die Frage zu stellen weswegen ich überhaupt den Thread aufgemacht habe
    Die Frage wäre: Musste einer schon mal zu dieser Untersuchung? Was kostet das so und woher weiß ich genau was mich das kosten wird? Steht das dann im Brief den ich bekomme? Wie lange dauert sowas und wann kann man das machen? Kann man es umgehen wenn es zu lange dauert...?
    Leuten wie dir gehört der Führerschein weg genommen. Denn ich hatte mal auf einer Autobahn einen Unfall wegen einem Drängler, das war nachts und es hat geregnet. Ich versteh nicht, warum man sich über vorsichtig fahrende Leute aufregt. Gibts dann tote, wäre das doch tausend mal schlimmer

    PS: bei dem Unfall ist ein freund von mir ums Leben gekommen
    EmGeeWombat, [email protected] und occ gefällt dieser Beitrag.

  3. #3

    Standard

    dein Lappen ist erstmal weg! Ein Arbeitskollege musste auch zur MPU und hatte 1 Jahr keinen Lappen.

  4. #4
    Avatar von EmGeeWombat
    Mitglied seit
    09.09.2009
    Beiträge
    2.989

    Standard

    Hab vor Kurzem erst einen Beitrag dazu gesehen. Ich dächte die Kosten liegen im 4-stelligen Bereich, kann aber auch vom Bundesland abhängen.

    Ich will nicht den Moralapostel geben aber im Grunde bin ich mit Pzycho auf einer Linie. Ich fahr in Ortschaften auch ab und an mal 10 überm Limit das aber nur wenn es einschätzbar ist und dem generellen Verkehrsfluss angepasst ist.
    Klar kann man drüber streiten wenn "langsame" Fahrer mit 120 in der linken Spur sind, aber auch die haben ein Recht auf die Spur. Ich hatte damals mit meinem alten 45PS Corsa oft genug die Freude wegen 2 LKWs in die linke Spur zu müssen. Da hätte ich mich auch immer aufregen können wenn hinter mir der Klischee-BMW/Audi/Benz-Bonze hinter mir Terror gemacht hat. Drängeln ist ein Straftatbestand und wenn du zur MPU musst wird das schon seine Berechtigung haben, soweit ich weiß muss man schon einiges auf dem Kerbholz haben um da hin zu müssen. Es gibt da auch keinerlei Rechtfertigung, wenn man sich mal vorstellt, dass da ein nervöser Fahranfänger oder so drin sitzt (und nicht mal nur die).... Naja siehe Psycho.

  5. #5
    GenX66
    Gast

    Standard

    Heißt ja nicht umsonst im Volksmund Idiotentest,
    EmGeeWombat gefällt dieser Beitrag.

  6. #6
    Moderator
    Avatar von StHubi
    Mitglied seit
    30.08.2006
    Ort
    G.
    Alter
    41
    Beiträge
    12.257
    Blog-Einträge
    49

    Standard

    Zitat Zitat von pzyYchopath Beitrag anzeigen
    PS: bei dem Unfall ist ein freund von mir ums Leben gekommen
    Das ist echt hart Mein Beileid!

    - - - Updated - - -

    Zitat Zitat von Zombiekiller666 Beitrag anzeigen
    Edit: Da hab ich echt vergessen die Frage zu stellen weswegen ich überhaupt den Thread aufgemacht habe
    Die Frage wäre: Musste einer schon mal zu dieser Untersuchung? Was kostet das so und woher weiß ich genau was mich das kosten wird? Steht das dann im Brief den ich bekomme? Wie lange dauert sowas und wann kann man das machen? Kann man es umgehen wenn es zu lange dauert...?
    Mein Bruder hat mal einen gemacht, da er betrunken einen Totalschaden verursacht hat. Zum Glück nur bei zwei Autos und nur blaue Flecken beim Menschen. Den Schein war er für ein Jahr los. Was der Test gekostet hat, hat er mir nie erzählt. Aber verdient ist es wohl und teuer genug kann es wohl gar nicht sein, wenn man bedenkt, was da hätte alles passieren können...

  7. #7
    Avatar von Mont4n4
    Mitglied seit
    02.07.2007
    Ort
    Berlin
    Alter
    28
    Beiträge
    8.827
    Blog-Einträge
    4

    Standard

    Zitat Zitat von EmGeeWombat Beitrag anzeigen
    Klar kann man drüber streiten wenn "langsame" Fahrer mit 120 in der linken Spur sind, aber auch die haben ein Recht auf die Spur. Ich hatte damals mit meinem alten 45PS Corsa oft genug die Freude wegen 2 LKWs in die linke Spur zu müssen. Da hätte ich mich auch immer aufregen können wenn hinter mir der Klischee-BMW/Audi/Benz-Bonze hinter mir Terror gemacht hat. Drängeln ist ein Straftatbestand und wenn du zur MPU musst wird das schon seine Berechtigung haben, soweit ich weiß muss man schon einiges auf dem Kerbholz haben um da hin zu müssen. Es gibt da auch keinerlei Rechtfertigung, wenn man sich mal vorstellt, dass da ein nervöser Fahranfänger oder so drin sitzt (und nicht mal nur die).... Naja siehe Psycho.
    Falsch. Und genau das ist das Problem auf Autobahnen. Es gilt das Rechtsfahrgebotahrgebot auf deutschen Autobahnen, auch wenn es eine Mittelspur gibt. Zur Info: Die Polizei macht mehr Jagd auf Blockierer, als auf Drängler, die das Rechtsfahrgebot nicht einhalten. Es sind nicht die Schnellfahrer, die das Problem darstellen, sondern die Leute, die mit 100 plötzlich an einem LKW vorbei fahren und damit den nachfolgenden schnelleren Verkehr maßgeblich einschränken, weil sie die Entfernung nicht einschätzen können . Damit nötigst du schon den nachfolgenden Verkehr, bevor er dir mit der Lichthupe ausdrücklich symbolisiert, dass du wieder die Spur wechseln sollst. Das darf man nämlich. Manche sollten sich das mal wieder verinnerlichen, genau wie das Reissverschlussverfahren.
    Tito gefällt dieser Beitrag.
    Philips POS9002 55' OLED TV | Harman Kardon PM665Vxi | Heco Cantaro 3
    Ryzen 7 3700X
    | Gigabyte RTX 2070 Super | 32GB Trident Z DDR4 | 240GB NVMe M.2 SSD | Windows 10 Pro (64 Bit)
    HTC Vive | Index Controller | XOne (Day One) | Huawei P9


  8. #8
    Avatar von EmGeeWombat
    Mitglied seit
    09.09.2009
    Beiträge
    2.989

    Standard

    Zitat Zitat von Mont4n4 Beitrag anzeigen
    Falsch. Und genau das ist das Problem auf Autobahnen. Es gilt das Rechtsfahrgebotahrgebot auf deutschen Autobahnen, auch wenn es eine Mittelspur gibt. Zur Info: Die Polizei macht mehr Jagd auf Blockierer, als auf Drängler, die das Rechtsfahrgebot nicht einhalten. Es sind nicht die Schnellfahrer, die das Problem darstellen, sondern die Leute, die mit 100 plötzlich an einem LKW vorbei fahren und damit den nachfolgenden schnelleren Verkehr maßgeblich einschränken, weil sie die Entfernung nicht einschätzen können . Damit nötigst du schon den nachfolgenden Verkehr, bevor er dir mit der Lichthupe ausdrücklich symbolisiert, dass du wieder die Spur wechseln sollst. Das darf man nämlich. Manche sollten sich das mal wieder verinnerlichen, genau wie das Reissverschlussverfahren.

    Hab schon auf den ersten Relativierer gewartet.

    "Autofahrer dürfen auf Autobahnen nur kurz die Lichthupe betätigen, wenn sie dem Vordermann ihre Überholabsicht andeuten wollen. Der Gegenverkehr darf dabei nicht geblendet werden, und wer mit Lichthupe zu dicht auffährt, macht sich der Nötigung strafbar."

    http://m.n24.de/n24/Nachrichten/Auto...n-erlaubt.html

    Die Lichthupe als Aufforderung gibt es nicht. Willst du mit deiner Aussage sagen dass nicht der Drängler Schuld am Tod eines Menschen ist sondern der der zu "langsam" gefahren ist?
    Zumal die eine Tat mit der anderen nichts zu tun hat. Wenn jemand schleicht ist das eine Sache, genehmigt jedoch nicht zur Nichteinhaltung des Sicherheitsabstands mitsamt dauerhafter Lichthupe da dies nur zu einer eventuellen Eskalation der Situation führt.

  9. #9
    Avatar von EmGeeWombat
    Mitglied seit
    09.09.2009
    Beiträge
    2.989

    Standard

    Im übrigen herrscht trotz Rechtsfahrgebot kein Zwang bei der nächsten Möglichkeit in die nächste Spur zu wechseln

    http://www.zeit.de/auto/2012-09/rech...gebot-autobahn

    Voraussetzung ist natürlich niemanden zu behindern. Das ist aber Auslegungssache.

  10. #10
    Avatar von Mont4n4
    Mitglied seit
    02.07.2007
    Ort
    Berlin
    Alter
    28
    Beiträge
    8.827
    Blog-Einträge
    4

    Standard

    Wo war denn hier die Rede von dauerhaftem auffahren und permanenter Lichthupe? Sowas gehört sich sicherlich nicht, nichtsdestotrotz soll man nicht erwarten, dass man bei 250 so stark in die Bremse treten muss, so dass man mindestens 50 Meter vorher zum Stillstand kommt. Die neuen Bremsen stelle ich dir in Rechnung, wenn du einfach auf die linke Spur ziehst. Trotzdem wollte ich hier niemanden in Frage stellen sondern nur klar stellen, dass Blockieren der linken Spur ebenfalls mit Geldstrafen und Punkten belohnt wird und auch bei 120 von mittleren auf die rechte Spur wechseln sollte, wenn es möglich ist. Sowas nennt man dann wohl gegenseitige Rücksichtnahme und wir können das Privileg der Autobahn genießen.
    Geändert von Mont4n4 (25.01.2016 um 20:33 Uhr)
    day gefällt dieser Beitrag.
    Philips POS9002 55' OLED TV | Harman Kardon PM665Vxi | Heco Cantaro 3
    Ryzen 7 3700X
    | Gigabyte RTX 2070 Super | 32GB Trident Z DDR4 | 240GB NVMe M.2 SSD | Windows 10 Pro (64 Bit)
    HTC Vive | Index Controller | XOne (Day One) | Huawei P9


  11. #11
    Avatar von EmGeeWombat
    Mitglied seit
    09.09.2009
    Beiträge
    2.989

    Standard

    Wo war denn von einfach auf die linke Spur ziehen die Rede? Wenn jemand so, verzeihung, lebensmüde (um nicht zu sagen bekloppt) ist und mit 250 Sachen auf der Bahn unterwegs ist muss er damit rechnen dass in der linken Spur auch Leute unterwegs sind die etwas langsamer fahren.
    Nur weil man meint mit so einem Tempo unterwegs sein zu müssen kann man nicht erwarten das andere sich anpassen. Ich fahr auch mit 130 in die linke Spur wenn hinter mir alles frei ist, wenn da jemand mit 250 angerannt kommt und wegen mir bremsen muss kann ich doch nix für. Soll ich riechen dass da einer kommt?
    pzyYchopath gefällt dieser Beitrag.

  12. #12
    Avatar von Mont4n4
    Mitglied seit
    02.07.2007
    Ort
    Berlin
    Alter
    28
    Beiträge
    8.827
    Blog-Einträge
    4

    Standard

    Zitat Zitat von EmGeeWombat Beitrag anzeigen
    Wo war denn von einfach auf die linke Spur ziehen die Rede? Wenn jemand so, verzeihung, lebensmüde (um nicht zu sagen bekloppt) ist und mit 250 Sachen auf der Bahn unterwegs ist muss er damit rechnen dass in der linken Spur auch Leute unterwegs sind die etwas langsamer fahren.
    Nur weil man meint mit so einem Tempo unterwegs sein zu müssen kann man nicht erwarten das andere sich anpassen. Ich fahr auch mit 130 in die linke Spur wenn hinter mir alles frei ist, wenn da jemand mit 250 angerannt kommt und wegen mir bremsen muss kann ich doch nix für. Soll ich riechen dass da einer kommt?
    Tut mir leid, dann habe ich für dich kein Verständnis. Ich habe nur allgemein von Benimmregeln auf Autobahnen geschrieben, wenn diese keine Geschwindigkeitsbegrenzung aufweisen. Du bist dazu verpflichtet in regelmäßigen Abständen in die Rückspiegel zu schauen und die rechte Fahrspur zu nutzen, auch wenn Du der einzige bist, der links unterwegs ist. Mir geht das gerade richtig auf die Nerven. Ganz ehrlich. Wenn ich kann, fahre ich auch mit 200 auf der rechten Spur, wenn der nächste LKW erst Kilometer vor mir ist. Permanent auf der linken zu verweilen und nicht auf die Umgebung zu achten, besonders wenn Leute mit deutlich höherer Geschwindigkeit ankommen können, weil es auch erlaubt ist, finde ich mehr als ignorant und gefährlich. Wenn 2km hinter dir einer mit über 200 angefahren kommt, hast Du da nicht auf die linke Spur mit 120 zu ziehen, weil du jemanden überholen möchtest. Wenn was passiert, hast du genauso viel Schuld wie die anfahren Person. Denn ich sage dir: ein großer Anteil der Unfälle passiert deshalb, weil die Leute nichtdie Entfernungen einschätzen können, wenn jemand schneller als sie angefahren kommt. Ich habe nachwievor nur einen Kommentar zu den Leuten abgegeben, die sich permanent auf der linken Spur befinden, was nicht erlaubt ist. Aber bei Kommentaren, ob man riechen soll, ob hinten ein Auto kommt und dass Leute lebensmüde / bekloppt sind, ihr Auto ans Limit zu fahren, könnte ich echt an die Decke gehen. Das ist Ignoranz der aller feinsten Sorte ohne Rücksichtnahme auf andere Verkehrsteilnehmer.
    Geändert von Mont4n4 (26.01.2016 um 05:22 Uhr)
    day gefällt dieser Beitrag.
    Philips POS9002 55' OLED TV | Harman Kardon PM665Vxi | Heco Cantaro 3
    Ryzen 7 3700X
    | Gigabyte RTX 2070 Super | 32GB Trident Z DDR4 | 240GB NVMe M.2 SSD | Windows 10 Pro (64 Bit)
    HTC Vive | Index Controller | XOne (Day One) | Huawei P9


  13. #13
    Avatar von EmGeeWombat
    Mitglied seit
    09.09.2009
    Beiträge
    2.989

    Standard

    Ach bitte, wo hab ich denn was davon geschrieben, dass ich permanent in der linken Spur fahren würde? Ich habe nur dein Argument mit dem Rechtsfahrgebot bzgl der Mittelspur korrigiert. Wenn ich aber gemütlich mit 130 unterwegs bin und sich vor mir 2 LKWs überholen und hinter mir die Bahn frei ist sehe ich keinen Grund sinnlos auf zb. >180 hoch zu drehen nur weil ja möglicherweise gleich einer angerauscht kommen könnte (den ich vorher vll noch garnicht gesehen hab wegen Geschwindigkeit) der nur sein Auto ausreizen möchte.
    Mir jetzt Ignoranz und fehlende Rücksichtnahme vorzuwerfen find ich schon amüsant. Ich habe meinen Führerschein seit 2008, keine Punkte, 2x geblitzt mit 10kmh zu viel, einmal Knöllchen weil Parkuhr vergessen.
    Die letzte Unfallstatistik die ich gelesen habe gab laut meiner Erinnerung wieder, dass die meisten Unfalltoten durch überhöhte Geschwindigkeit und Selbstüberschätzung entstehen. Wie viele von den armen "Rasern" (die Notwendigkeit unbedingt mit 200 Sachen bei vollem Verkehr unterwegs zu sein entzieht sich mir sowieso jeder Logik, aber jedem sein Bier) da jetzt wirklich vorher bösartig und unverschämt "ausgebremst" wurden war leider nicht wiedergegeben aber vll hast du ja was gefunden?

  14. #14
    Avatar von Petzii
    Mitglied seit
    25.06.2015
    Beiträge
    79

    Standard

    Zitat Zitat von pzyYchopath Beitrag anzeigen
    Leuten wie dir gehört der Führerschein weg genommen. Denn ich hatte mal auf einer Autobahn einen Unfall wegen einem Drängler, das war nachts und es hat geregnet. Ich versteh nicht, warum man sich über vorsichtig fahrende Leute aufregt. Gibts dann tote, wäre das doch tausendmal schlimmer

    PS: bei dem Unfall ist ein Freund von mir ums Leben gekommen
    In erster Linie gut das nichts schlimmeres passiert bei dir, dann muss ich aber mal meinen Senf dazugeben.
    Denn ich selber hatte auch mal einen Unfall wegen genauso einem "Vorsichtigen" Fahrer, ich kam mit knapp 160 Links angefahren 20 Meter vor ihm fängt er an mit 120 auszuscheren bei drei Fahrbahnen fährt er einfach über die mittlere weil er meint er muss links 120 fahren und das obwohl kein Hindernis vor ihm war.
    Ich bin volle sau drauf da ich nur von einem Spurwechsel ausgegangen bin, dachte ich okay meine Spur ist frei gut 20 Meter hinter dem Typen knallt er auch noch auf meine Spur...zack voll drauf. Mein Auto war hin und ich hatte diverse Brüche, der Typ hatte wohl ne Schädelfraktur aber hat mich dann angezeigt, wegen Drängelns und zu schnellem auf einer Limitfreien Autobahnstrecke... was soll man dazu sagen... Naja ich bekam Recht und die Wunden sind geheilt.

    Dieses Vorsichtige Fahren können die vorsichtigen ja auf der Landstraße oder zu mindestens den rechten Fahrstreifen machen, mich kotzen eher solche Idioten an. Gerade diese volldullies die permanent Links fahren mit 120...da bekomm ich nen Hals bei. Ist es denn so schwer sich ordentlich einzuordnen???? Jeder weiß das Links überholt und schnell gefahren wird warum kann man dann nicht Rechts vorsichtig fahren? Und nur weil jemand schnell ist oder drängelt heißt das nicht das er nicht in der Lage sei sein Auto zu führen oder das dieser jemand ein schlechter Fahrer ist! Ich fahre auf den erlaubten strecken auch immer noch schnell und rege mich über diese 120 Pfosten auch auf (der Grund dafür steht ja schon!) Trotzdem kann ich mein Auto führen und auch ich bin schon recht dicht des Öfteren aufgefahren doch ich kann mein Limit einschätzen und kenne durch viele Fahrsicherheitstraining meine Grenzen und mein können!


    Zitat Zitat von Zombiekiller666 Beitrag anzeigen
    Ich geb ja echt zu das ich nicht immer Regelkonfirm Fahre ich bin meist 10 km/h übern Limit und auf autobahnen ohne Beschränkung habe ich auch schon mal gedrängelt weil dies ewigen Linksfahrer mit 1200 nicht ausn...... ach wuuusaaa...

    Naja auf jeden Fall soll ich zur MPU, blöd gelaufen. Jedoch soll jetzt auch keiner Denken ich wäre eine Gefahr oder andere Teilnehmer egal, es scheint zwar so aber ist es nicht meist achte ich auf den abstand und bei Nässe halte ich mehr abstand etc. wenn ich aber voll unter druck stehe kommt da leider mal vor und ich habe offt das Pech in en Blitzer oder an Zivis zu enden...Klar ist das keine Ausrede aber keiner kann mir erzählen das es ihm oder ihr nicht schon mal genauso ergangen ist

    Edit: Da hab ich echt vergessen die Frage zu stellen weswegen ich überhaupt den Thread aufgemacht habe
    Die Frage wäre: Musste einer schon mal zu dieser Untersuchung? Was kostet das so und woher weiß ich genau was mich das kosten wird? Steht das dann im Brief den ich bekomme? Wie lange dauert sowas und wann kann man das machen? Kann man es umgehen wenn es zu lange dauert...?
    Ja das ist schon scheiße, ich drängele auch mal hin und wieder wie ich ja schon angemerkt habe, man sollte es nur nicht zu oft machen. Das mit dem Termindruck ist da leider keine Ausrede habe ich auch schon oft erzählt Also die MPU kannst du umgehen es ist seit ein paar Jahren sogar Legal mit einem kleinen Trick Man muss das natürlich mit sich verantworten und das Geld dafür auf den Tisch legen können. Es gibt da einige Fahrschulen die einen EU Schein anbieten die regeln auch alles andere für einen mit Wohnsitz und bürgerkarte das volle Programm für 1700 oder so...Hat nen Kumpel auch gemacht, du darfst nur kein Fahrverbot haben dann geht das klar bzw. musst du warten bis die Speere aufgehoben ist. Schau mal unter fortefahrschule.de das findest du alle Infos dazu, wie gesagt ist Legal und geht schneller, wobei du vielleicht den Psycho teil der MPU nicht geschafft hättest, genau wie ich vermutlich^^
    Mont4n4 gefällt dieser Beitrag.
    FSK 6 Es gibt kein richtiges Mädchen
    FSK12 Der Held bekommt das Mädchen
    FSK16 Der Böse bekommt das Mädchen
    FSK 18 Alle bekommen das Mädchen

  15. #15
    occ
    Gast

    Standard

    Ich denke eine MPU wird Dir ganz gut tun und hoffentlich Deine "ich bin zwar irre, aber ich pass schon auf und bin dadurch nicht gefährlich!"-Mentalität vertreiben.

    Das ist wie mit den Leuten die man so oft bei Achtung Kontrolle sieht. Parken auf einer Stelle die nicht beparkt werden darf da dort im schlimmsten Falle die Feuerwehr und dergleichen lang muss und dann kommt die Ausrede: "war doch nur kurz" (übersetzt: ich bin zu faul 10 Meter mehr zu laufen).
    Jede verdammte Sekunde kann bei sowas zählen und kein Mensch ist fehlerlos, sodass er immer alles unter Kontrolle hat.
    Geändert von occ (26.01.2016 um 13:20 Uhr)
    pzyYchopath und EmGeeWombat gefällt dieser Beitrag.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •