RSS-Feed anzeigen

Anplak

My console life

Bewertung: 21 Stimmen mit einer durchschnittlichen Bewertung von 5,00.
von am 22.09.2008 um 01:22 (552 Hits)
Im Zuge meiner Profil-Neugestaltung habe ich mich entschieden, einen Teil davon (leicht abgeändert) auch als Blog zu publizieren.

Hier geht es um meine erste Erfahrung mit den technischen Wunderwerken namens Spielkonsolen und meine nachfolgende, mit Konsolen untrennbare Entwicklung.

Meine erste Bekanntschaft mit einem Videospiel hatte ich, als eine 3-jährige Version meiner Selbst bei einem Freund übernachtete und dabei das erstaunliche Wunder namens Sega MegaDrive gesehen habe. Als das erste Mal der blaue Igel mit Schallgeschwindigkeit über den Bildschirm rannte, war ich hin und weg. Ich wusste: Das will ich haben!
Leider kam es nicht, wie ich es wollte. Für einen MegaDrive hatten wir damals kaum Geld (so die offizielle Antwort meiner Mutter, die inoffizielle war eher, dass sie keinen Sohn wollte, der stundenlang vor dem Bildschirm saß). Aber, mit meiner Aufmerksamkeitsspanne wie sie damals war, vergaß ich das Konzept des MegaDrives wieder schnell und widmete mich anderen Dingen.

Als nächstes traf ich 4 Jahre später auf ein Produkt einer Konkurrenzfirma: Nintendos N64
Wie beim MegaDrive besaß ich selber nie einen N64, sondern testete ihn bei einem Freund. Allerdings waren meine Eindrücke nicht ganz so überschwenglich wie damals beim Megadrive. Grund: Der Controller war mir zu überladen, bei Mario Kart 64 fuhr ich ständig gegen die Bande, mein Mario in Super Mario 64 starb schneller als eine Eintagsfliege und wie eben jene Fliege verging mein Enthusiasmus gegenüber Nintendos 64-bit-Konsole.

Zwei Jahre später bekam ich dann meine erste eigene Konsole, nämlich Sonys PlayStation! Ich war so froh über meine Anschaffung, vor allem weil ich sie komplett von meinem Taschengeld bezahlt hatte, dass ich die ersten Wochen so gut wie niemand anderen an den Controller ließ, außer bei Tekken 3, einem Spiel, welches zu zweit am meisten Spass macht.
Mit dieser Konsole habe ich unzählige Sternstunden meiner Jugend erlebt, dank Spieleperlen wie der Crash Bandicoot-Serie oder Metal Gear Solid und vor allem Final Fantasy VII, meinem absoluten Lieblingsspiel schlechthin!

Im Jahre '99 bekam ich dann meinen ersten (und bis dato einzigen) Handheld: einen Game Boy (den alten grauen). Mit diesem Ziegelstein der Technik verbrachte ich auch viele spassige Stunden. Leider ging er recht schnell kaputt und liegt seit Jahren in einer Schachtel.

Mit Sony und ihrer PlayStation verbrachte ich einen unvergesslichen Teil meiner Kindheit, wie sollte es also anders kommen: Im Mai 2001 kaufte ich mir eine Playstation 2. Anfangs hatte ich nur das Spiel Tekken Tag Tournament und... KEINE MEMORY CARD!
Ihr könnt euch also sicher vorstellen, wie mühsam es war, jeden Tag aufs Neue alle Charaktere freizuspielen, ohne dass die je gespeichert werden. Trotzdem hatte ich viel Spass an meiner neuen Konsole und war vor allem bis zum höchsten Maße von ihrer Grafikpracht begeistert. Damals waren die plastikartigen Körper von Jin, Yoshimitsu und Co. für mich der Gipfel des technisch möglichen. Ich war fasziniert!
Aber auch als die erste Begeisterungswelle nachließ hatte ich viel Vergnügen an meiner PS2 und ihrem gigantischen Softwareangebot. Meisterwerke wie Metal Gear Solid 2, Jak & Daxter, Final Fantasy X und Ratchet & Clank (um nur einige zu nennen) möchte ich nie wieder hergeben und spiele ich immer noch wenn ich die Zeit dazu finde.
In den letzten Jahren machte ich eine Phase des Nichtspielens durch. Zwischen 2006 und mitte 2008 habe ich beinahe kein Spiel mehr angerührt. Das änderte sich, als...
ich Okami gebraucht erhalten habe (an dieser Stelle möchte ich Fortinbras herzlich grüßen). Von diesem Kunstwerk in Videospielform war udn bin ich hin und weg, einfach traumhaft.
Solltet ihr je die Möglichkeit haben, das Spiel zu ergattern, nutzt sie! Ihr werdet es nicht bereuen.
Eine Next-Gen-Konsole besitze ich noch nicht, dazu fehlt mir im Moment die Zeit, das Vermögen und, um ehrlich zu sein, auch das Interesse.
Der technische Fortschritt von PS3 und Xbox 360 alleine kann mich nicht mehr begeistern und Wii wäre für mich nur ein Gimmick, dass nach ein paar Wochen verstauben würde.

Das bedeutet aber nicht, dass ich mich nie auf einen Ritt mit den neuen Schönheiten einlassen könnte, die Zeit ist dafür bei mir nur noch nicht gekommen.

So, das war's auch schon mit diesem Blog. Ich hoffe euch hat das Lesen Spass gemacht.
Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken blogs/anplak/attachments/82278-my-console-life-original.jpg   blogs/anplak/attachments/82279-my-console-life-original.jpg  

"My console life" bei Mister Wong speichern "My console life" bei YiGG.de speichern "My console life" bei Google speichern "My console life" bei del.icio.us speichern "My console life" bei Digg speichern "My console life" bei LinkARENA speichern "My console life" bei My Yahoo speichern "My console life" bei StumbleUpon speichern

Stichworte: - Stichworte bearbeiten
Kategorien
Kategorielos

Kommentare

  1. Avatar von Biological Hazard
    Super Blog und gut geschrieben. So wie Dir erging es mir auch. Habe viele Konsolen bei einem Freund nur testen können.

    Meine erste einzige Konsole die ich mir kaufen konnte war der DC.

    Deine Meinug zu den Next-Gen-Konsolen sehe ich auch so.

    5 *****

    Biologische Grüße

    Biohazard

    PS: Prof ist auch super
  2. Avatar von Eddie HD
    Was wir nicht alles gemeinsam haben, Placky...

    Auch ich habe mit dem blauen Igel und dem Mega Drive begonnen, seltsam nicht? Wenn ich mir überlege was wir sonst noch so herausgefunden haben... Aber das bleibt lieber hinter verschlossenen Türen.

    Ansonsten klasse Blog, dafür gibt es 5 Katzenpfoten.