RSS-Feed anzeigen

Elcmar

Nintendo- Quo Vadis?

Bewertung: 3 Stimmen mit einer durchschnittlichen Bewertung von 5,00.
von am 09.09.2012 um 13:57 (244 Hits)
An dieser Stelle erst einmal ein kurzes Hallo an die Mitglieder der Community. Die vielen interessanten Blogs hier haben nun auch mich animiert, ein wenig über unsere Lieblingsbranche zu schreiben. Beginnen möchte ich gleich mit einer Kritik, da ich der Meinung bin, dass der japanische Hersteller Nintendo derzeit vor die Wand gefahren wird.

Im Kontext einer Games Award Show, auf der Shigeru Miyamoto der Preis für sein Lebenswerk verliehen wurde beschloss ich, mir einmal den derzeitigen Zelda-Referenztitel Skyward Sword anzusehen. Was ich zu sehen bekam hat mich leider etwas bestürzt: Die Grafik ist für heutige HD-Maßstäbe steinzeitlich, die Story trivial und die Steuerung zwar lustig aber ermüdend (man steuert das Schwert mit der WII-Fernbedienung, ist also ständig am Herumfuchteln). Die Charaktere mit denen man sich unterhält sprechen nicht, sie drücken sich vielmehr dadurch aus, dass sie merkwürdige Glugger- und Blubbergeräusche von sich geben. Sprachausgabe: Fehlanzeige.
Nun mag diese Bewertung nicht unbedingt qualifiziert sein, schließlich erteilte die Fachpresse, z.B. die GamesAktuell eine hohe Wertung von 90% und auch die Fangemeinde wird sicherlich ganz anderer Meinung sein als ich. Allerdings denke ich, dass die obige Beschreibung auch gut den Zustand der Herstellerfirma an sich darstellt und zum Aufrütteln taugt: Der Aktienkurs fällt seit Jahren. Die WII ist mittlerweile hoffnungslos veraltet und auch das 3DS konnte erst nach hohen Preisabschlägen in den Markt gedrückt werden. Wie es dazu kommen konnte? Es wurden entscheidende Management Fehler gemacht: Nach einem Fehler Ataris hatte Nintendo Ende der 80er Jahre nahezu eine Monopolstellung auf dem Markt. Für das 1991 veröffentlichte Super Nintendo sollte damals ein CD Laufwerk entwickelt werden. Im Rennen waren Sony und Philipps. Die Nintendo-Strategen entschieden sich in letzter Minute für Philipps und stießen so den mächtigen Sony-Konzern vor den Kopf, der sein Laufwerk daraufhin eigenständig zu einer gewissen Konsole namens Playstation weiterentwickelte. So hatte man sich statt einer Zusammenarbeit mal eben den größten Konkurrenten der nächsten Jahre quasi selbst mit aufgebaut.

Als dann 1997 in Deutschland das N64 erschien wurden die nächsten entscheidenden Fehler gemacht: Das firmeneigene Line-Up, welches noch entschieden zum Erfolg der Vorgänger beigetragen hatte, kam nicht in die Gänge. Ich selbst erinnere mich noch daran, wie oft das damalige Zelda-Spiel Ocarina of Time verschoben wurde. Weiterhin kann ich mich nicht an einen Nachfolger von Mario64 erinnern. Derweil nutzte Sony, da man ja selbst nicht so viel Ahnung von Spiele-Entwicklung hatte, die Ressourcen externer Entwickler viel geschickter und hatte so in kurzer Zeit ein hohes Angebot an hochwertigen Titeln im Programm. Dazu dürfte auch der nächste Fehler beigetragen haben: Aus Angst vor Raubkopierern setzte man bei Nintendo weiterhin auf die vorsintflutliche Cartridge-Technologie. Nachdem man sich dann auch noch mal eben mit Sqaresoft überworfen hatte und Final Fantasy 7 für die PSX erschienen war, war der Abstieg besiegelt.

Über den unsäglichen Gamecube möchte ich hier kein Wort verlieren. Die Wii verschaffte Nintendo wieder etwas Aufwind(wer hat nicht damals Wii Sports Resort gespielt?). Zusammen mit dem DS schien der Konzern wieder oben auf zu sein. Warum schmelzen dann schon wieder die Gewinne? Folgendes ist hier zu bedenken: Das Wachstum in der Branche in den nächsten Jahren wird wohl zum Großteil durch die sog. Core-Gamer, also männliche Nutzer zwischen 13 und 30 Jahren getrieben sein, davon geht zumindest die Unternehmensberatung DFC Intelligence aus. Diese Klientel erreicht man aber nicht mit zylinderförmigen Avataren, die aussehen als hätte sie ein Kindergartenkind entworfen. Auch von der Wii U ist die Fachpresse bisher nicht begeistert.

Nintendo hat also die Wahl: Nischen-Anbieter für Casual-Games oder zurück zu alten Tugenden! Sollte dies der Plan sein, ist auf jeden Fall noch viel zu tun, um wieder Core-Gamer anzusprechen. Ich würde mich nicht als Core-Gamer bezeichnen. Aber auch ich habe keine Lust mehr auf Blubb-Blubb!!

"Nintendo- Quo Vadis?" bei Mister Wong speichern "Nintendo- Quo Vadis?" bei YiGG.de speichern "Nintendo- Quo Vadis?" bei Google speichern "Nintendo- Quo Vadis?" bei del.icio.us speichern "Nintendo- Quo Vadis?" bei Digg speichern "Nintendo- Quo Vadis?" bei LinkARENA speichern "Nintendo- Quo Vadis?" bei My Yahoo speichern "Nintendo- Quo Vadis?" bei StumbleUpon speichern

Stichworte: - Stichworte bearbeiten
Kategorien
Kategorielos

Kommentare

  1. Avatar von StHubi
    Herzlich willkommen in der Community und nicht zuletzt im Blog-Bereich!

    Bei der Grafik und dem Sound von Skyward Sword musst du allerdings wirklich bedenken, dass die Wii schon immer "schwach auf der Brust" war. Das Gerät ist nie für HD-Grafik ausgelegt worden. Klar, dass das Spiel da nicht mehr liefern kann, aber das musste es für den Spielspaß eigentlich nicht wirklich - es stört ja maximal die Atmosphäre.

    Nintendo hat auch trotz der ganzen negativen Anzeichen eigentlich immer noch einen recht guten Stand am Markt. Allerdings bezweifel ich auch, ob die Wii U sie wieder GANZ nach oben katapultieren kann...
  2. Avatar von LORDOUZO
    Für nen ersten Blog echt gut geworden....wobei ich nicht ganz nachvollziehen kann
    warum du kein gutes Haar am GC lässt...ich zocke heut noch mit meinem.
    Aber naja jeder denkt halt anders. Mach weiter so und schreib noch mehr Blogs.