RSS-Feed anzeigen

J1mmy

Shit every day!!!

Bewertung: 2 Stimmen mit einer durchschnittlichen Bewertung von 5,00.
von am 12.03.2009 um 21:13 (98 Hits)
Und da isses schon wieder passiert: Amoklauf!
Langsam schon so regelmäßig wie Ostern oder Weihnachten, hab ich das Gefühl! Und wieder gehen die Diskussionen von vorne los und wieder werden "sogenannte Experten" zu "sogenannten" Expertentalkshows eingeladen! Und wieder kommt dabei nur Blödsinn bei raus!

Verteufelung hin oder her! Warum wird denn das Elternhaus und die psychischen Probleme nur leise erwähnt..... genau weils stinkt! Interessanter sind doch immer die, die mehr Aufmerksamkeit erregen!!! Ich hab keine Lust mich mehr vor anderen recht fertigen zu müssen und ewig lang Argumente finden zu müssen, um uns Gamer wieder ins rechte Licht zu rücken. "Hart aber fair" legt heute los, andere werden ganz sicher folgen.

Aber ich sehe Licht im Dunkeln!!! Unser werter Innenminister sieht keine Schwächen in der aktuellen Gesetzeslage und deshalb hoffe ich das wir diesmal mit einem blauen Auge davon kommen!

Ich frag mich trotz alle dem, was Menschen zu sonem Scheiß bewegt! Amoklauf in einer vollbesetzten Schule ist doch auch nicht die Lösung.

Im diesem Sinne
reingehauen

Im Gedenken an die Opfer und Angehörigen

"Shit every day!!!" bei Mister Wong speichern "Shit every day!!!" bei YiGG.de speichern "Shit every day!!!" bei Google speichern "Shit every day!!!" bei del.icio.us speichern "Shit every day!!!" bei Digg speichern "Shit every day!!!" bei LinkARENA speichern "Shit every day!!!" bei My Yahoo speichern "Shit every day!!!" bei StumbleUpon speichern

Stichworte: - Stichworte bearbeiten
Kategorien
Kategorielos

Kommentare

  1. Avatar von PinguinOnline
    Unser werter Innenminister sieht aber auch keine Schwächen im Waffengesetz - es darf also jeder in einem Schützenverein ohne Ende Waffen zu Hause sammeln. Nur wozu benötigt ein Mensch so viele Waffen und Munition?
    Der Grund für einen Amoklauf muss schon aus tiefster Verzweiflung und Kränkung geschehen, da steht auch die Frage, wie die Mitschüler und Mitmenschen (auch die Eltern) mit diesem Täter vorher umgegangen sind.