RSS-Feed anzeigen

KatzenGamer

Das Haus: Blog Tagebuch. Teil 1

Bewertung: 12 Stimmen mit einer durchschnittlichen Bewertung von 5,00.
von am 20.11.2009 um 21:47 (191 Hits)
Hinweis: Die folgenden Inhalte sind frei Erfunden und sind nie geschehen!

§1: Der Beginn:
Es fing alles an als ich mir ein Brot zum Frühstück machte, wir setzten uns alle hin als das Thema von Umzug kam.
Nartürlich waren wir nicht alle wirklich erbaut von der Neuhigkeit, und den Gedanken das geliebte Heim gegen ein neues Einzutauschen.
Die rede war von einen Haus am See, es soll anscheinend schon Jahre verlassen sein.
Schon der Gedanke daran das schöne Heim gegen eine alte Block-Hütte zutauschen brachten mir und meinen Brüdern ins Krauseln.
Wir fragten nartürlich gleich nach wo dieses Haus genau steht, "In Schweden, am rande eines Waldes".
"Ein Wald!!!?" wir sind sofort in unsere Zimmer geflüchtet und haben die genaue Adresse eingegeben.
Schon ein Blick auf das Bild des Hauses war ein Kraus, und brachte Schauer drüber was wohl dann auch noch im Wald lauert.
Später um 15:00 Uhr fragte ich wann wir denn dort Hinziehen, "es kommt zwar etwas plötzlich aber Ende dieser Woche warscheinlich".
Schon ende dieser Woche?!
Am Freitag
Als wir alle schon unsere Sachen gepackt hatten ging es nartürlich erstmal in die Schule, als die Nachricht rein kam vor ein paar Tagen waren nartürlich alle erstmal ein wenig Überrascht.
Heute hatte unsere Klasse aber eine Abschiedsfeier geplant.
Diese ging mit Kuchen, und Kekse gut aus, aber nun hieß es die Stadt zu verlassen.
Als wir nach Hause kamen waren die Koffer schon im Auto.
Als unsere Mutter rief" los Jungs ab ins Auto, es geht los" mussten wir erstmal kurz Tief einatmen bevor wir einstiegen.
5 Stunden später
Als wir an kamen hatten wir alle erstmal ein Mulmiges gefühl.
Wir nahmen unsere Koffer und verlagerten sie wie jedes mal gleich in unsere Zimmer.
Wir machten die Tür auf und sahen in das Haus hinein, links ein Ausgestopfter Bär und daneben gleich der Kamin.
Sowas wäre eigentlich nur zum Urlaub machen dachte ich mir, ich ging mit meinen Brüdern hoch.
Und was wir nicht dachten jeder von uns konnte endlich sein eigenes Zimmer haben.
Aber irgendwie hatte ich kein gutes Gefühl bei diesen Haus, es war so ein gefühl wie man es eigentlich nur kennt in Horrorfilmen.
Zu nächst untersuchte ich den Unterteil des Bettes, und wie es kam huschte Urplötzlich ein fetter Skorpion an mir vorbei.
Sofort sprang ich voller schreck auf das Bett.
Komischerweise stand ein Gewehr genau hinter der Tür, hatten es die letzten etwa hier vergessen?
Ich schnellte erst einmal in die Küche um eine Bratpfanne zu holen (bei Mutti hat es sonst ja immer geklappt ^^), nun musste ich nur noch dieses Vieh finden, doch wo war es?
Durchs ganze Haus fegte ich immer ein Auge auf dem Boden.
Als ich mir dachte wo es bloss sein könnte habe ich daran gedacht das es auch durch Ritzen flüchten hätte können.
Und wieder wie der zufall will war genau neben meinen Recht Fuß ein Mauseloch wo der Skorpion auch schnell raushuschte.
Sofort mit der Bratpfanne hinterher verfolgte ich dieses Vieh weiterhin, als ein Gong die Wälder ertönte.
Es wurde auf einmal stock Dunkel, als ich die Taschenlampe an machte waren auf einmal unzählige der Skorpione um mich.
Ich sprang sofort ins Bett, ich Blinzelte und alles war wieder normal, die Sonne hoch oben.
Doch wo war der Skorpion?
Weg genau wie das Gewehr hinter der Tür.
Als ob jemand ich der kurzen Zeit hier drin war und alles Orgarnisiert hätte.
Ich ging runter als ich nur meine Brüder hinter der Couch in Deckung sah.
Ich fragte was los sei.
"Eben war unser Vater total von Sinnen!", "Er ging auf uns los!".
Bei mir war grade auch etwas merkwürdiges passiert Erzählte ich.
Und da war uns klar irgendwas stimmte hier nicht.
Und nach unseren Eltern suchen bringte im Moment wieso nichts, wir mussten erst einmal herrausfinden was hier los war.
Wir verließen das Haus und gingen erstmal in den Wald, vielleicht war da ja ein Hinweis darauf was hier los war.
Als wir ein Stück in den Wald gegangen waren fing es schon an seltsame Kreuz Symbole am Boden und an den Bäumen.
Eins war uns jetzt völlig klar, das Haus war im Moment der unsicherste Ort.
Und schon ging es wieder los, ein gong alles wurde Dunkel.
Wir rannten so schnell wie nur irrens möglich, mein Bruder zückte die Lampe und jetzt waren überall an den Ästen menschen zu sehen, erhängt!.
Wir sahen ein Bunker und liefen so schnell wie es nur ging dort hin.
Als wir am Ziel waren war alles wieder vorbei.
"Was ist das bloss!?!?"
Aber eins konnten wir uns sicher sein als wir die Vodoo kreise sahen, das hier ist erstmal ein sicherer Unterschlupf.
(fortsetzung folgt)

Und hier geht weiter: Klick
Miniaturansichten angehängter Grafiken Angehängte Grafiken  

"Das Haus: Blog Tagebuch. Teil 1" bei Mister Wong speichern "Das Haus: Blog Tagebuch. Teil 1" bei YiGG.de speichern "Das Haus: Blog Tagebuch. Teil 1" bei Google speichern "Das Haus: Blog Tagebuch. Teil 1" bei del.icio.us speichern "Das Haus: Blog Tagebuch. Teil 1" bei Digg speichern "Das Haus: Blog Tagebuch. Teil 1" bei LinkARENA speichern "Das Haus: Blog Tagebuch. Teil 1" bei My Yahoo speichern "Das Haus: Blog Tagebuch. Teil 1" bei StumbleUpon speichern

Stichworte: - Stichworte bearbeiten
Kategorien
Kategorielos

Kommentare

  1. Avatar von xOrlandox
    Nicht schlecht erzählt, aber du solltest nicht zu schnell erzählen, sondern genauer ins Detail gehen, um nicht sofort von einen Abschnitt zum nächsten zuspringen.
    Also lass dir ruhig ein wenig Zeit beim schreiben, dann kann das was werden.

    Aber für den Anfang nicht schlecht....gebe dir noch gute 4 Sterne dafür.

    Gruß
    xOrlandox
  2. Avatar von d.night
    teilweise bissi mühsam zu lesen und so...

    Aaaaber, schon allein für die Verwandlung vom Superspamer zum Geschichtenerzähler (wow^^) gibts von mir 5 Sternderln.
  3. Avatar von Kilian A
    Die Idee an sich ist gut, aber trotzdem hast du viele Rechtschreib- und Grammatikfehler und erzählst vieeeeeeeeeeeeel zu schnell!

    Zum Beispiel: "Eben war unser Vater total von Sinnen!", "Er ging auf uns los!".
    Bei mir war grade auch etwas merkwürdiges passiert Erzählte ich.
    Und da war uns klar irgendwas stimmte hier nicht.
    Und nach unseren Eltern suchen bringte im Moment wieso nichts, wir mussten erst einmal herrausfinden was hier los war.

    4 Fehler und man wusste auch nicht, dass die Eltern verschwunden waren.....aber für den Anfang nicht soooo schlecht
  4. Avatar von wesker70
    Soweit net schlecht, aber hast noch ein bisschen Luft nach oben :-)
    Bin aber schon gespannt, wie es denn weitergeht.
  5. Avatar von RMRacing
    toller Blog, da gibt nicht viel zu meckern. Die 4 Sterne sind verdient. Spannend und sprunghaft im Text wie mancher Film. Da kann man der Handlung auch nicht immer folgen. Und deshalb ist es auch nicht schlecht. Einer Deiner besten Blogs bisher. Freue mich auf die Fortsetzung.

    Gruss vom Katzenfreund

    RMRacing