RSS-Feed anzeigen

KingKnuckles1

Wenn David, dann Goliath.

Bewertung: 4 Stimmen mit einer durchschnittlichen Bewertung von 5,00.
von am 16.02.2013 um 10:24 (257 Hits)
Hallo liebe Leser,

wie Ihr seht ist es seit vielen Jahren das erste mal, dass ich wieder etwas schreibe. Aber egal.

Ich habe mir gerade meinen letzten (und einzigen) Blogeintrag mal durchgelesen und fand es recht unterhaltsam. Da kam mir ein neues kleines Thema in den Sinn. Vielleicht können es sich einige ja schon vom Titel her denken.

Wenn David...,

der Start eines (visuellen-) Abenteuers beginnt meist friedlich und behutsam. Man schaut eine Videosequenz (oftmals mehrere in kurzen Abständen ) dann wechselt das Spiel in den Action-Modus und man schlüpft nun in die Rolle des Hauptprotagonisten. Doch bevor man überhaupt groß etwas unternehmen kann, kommt noch der Moment:

Bewege den rechten Stick um dich umzusehen.
Bewege den linken Stick um dich zu bewegen.
Drücke A um zu springen.
....

und so weiter.

Nicht das mich das stören würde. Ich bin froh wenn mir anfangs einer erklärt wie ich mich denn in der Spielwelt fortbewege. (Wäre im normalen Leben doch auch toll, oder? Bewege den linken Fuß um einen Schritt zu machen... )
Danach geht es weiter.
Man bekommt in der Anfangszeit ein paar kleine und simple Aufgaben um das gerade gelernte nochmals zu verinnerlichen und zwischendurch eine kleine Kostprobe der Wiedersacher. Schnell wird man besser und fühlt sich wie ein echtes One-HIT-Wonder. *zack* wieder einen Gegner mit nur einem Schlag zerstört. Ich bin der Beste! Ich liebe diesen Moment. Doch im laufe des Abenteuers werden die Gegner immer besser. Sind etwas größer, robuster, schlauer, und neu ausgerüstet. Ach ja und es werden mehr. Ab diesem Punkt im Spiel heißt es meistens: Lebensenergie im Auge behalten, Gegner analysieren, Deckung, Taktik und immer feste druff. Mann schlägt sich durch die Welt in der man sich befindet. Man springt, schlägt, duckt, kriecht.... nur um es zu überleben und....
...dann Goliath,
kurz vor dem Ziel des jeweiligen Abschnittes ist es dann soweit. Showdown. Komm aus deinem Versteck du Feigling.... zeig dich endlich.... Ich bin bereit....Oh Moment, so war das jetzt aber nicht gemeint.... Ich wusste gar nicht das ich hinter deinem kleinen Zeh in Deckung gegangen bin....Oder so ähnlich. Im Laufe der Zeit ist ein Designelement immer mehr in den Vordergrund gerückt. Die GRÖßE der Obermotze. Man is der Dick Man(n)!!! Gegner so hoch wie Hochhäuser. Dein Recke hingegen eher so groß wie Solid Snakes Papkarton...wenn überhaupt. Im Normalfall hustet dich das Teil an und du wärst weg, aber nicht mit uns Gamern. Wir sind zäh und finden deinen Schwachpunkt!!! Der meistens in irgendeiner Farbe vor sich hin glimmt. Was ein Glück. :-P Nach einem tollen Kampf geht der Gegner schreind und von einem Erdbeben begelitet zu Boden. Haha..... Ich habs dir doch gesagt....Isch masch disch bladd Jüng.

David siegt.

Was für ein tolles Erlebniss. Doch frag ich mich ob ein kleiner und flinker Gegner nicht doch eine größere Herausforderung wäre....

Egal was die Entwickler in der nächsten Zeit so auf dem Bildschirm zaubern werden. Ich freue mich darauf wenn es wieder heißt:

Drücke A um zu springen.

In diesem Sinne

Euer Mario

"Wenn David, dann Goliath." bei Mister Wong speichern "Wenn David, dann Goliath." bei YiGG.de speichern "Wenn David, dann Goliath." bei Google speichern "Wenn David, dann Goliath." bei del.icio.us speichern "Wenn David, dann Goliath." bei Digg speichern "Wenn David, dann Goliath." bei LinkARENA speichern "Wenn David, dann Goliath." bei My Yahoo speichern "Wenn David, dann Goliath." bei StumbleUpon speichern

Stichworte: - Stichworte bearbeiten
Kategorien
Kategorielos

Kommentare

  1. Avatar von StHubi
    Ich fand den Blog in Ordnung, auch wenn ich mich erst mal SCHWER an die Sprache bzw. den Stil gewöhnen musste. Irgendwie kann ich mich auch kaum bewusst an Tutorials erinnern, da sie ja wirklich nur kurz am Anfang des Spiels stattfinden und eher nebensächlich geworden sind. Die Motivation und Begeisterung ein Spiel zu spielen, hast du recht gut herüber gebracht...
    Auch wenn ich das Gefühl nicht los werde, dass da etwas fehlt...