RSS-Feed anzeigen

Lynchman

Die unendlichen Kriege

Bewertung: 9 Stimmen mit einer durchschnittlichen Bewertung von 5,00.
von am 25.02.2011 um 23:33 (326 Hits)
Die unendlichen Kriege

Jeden Tag herrscht der Ausnahmezustand. Jeden Tag werden auf Schlachtfeldern sinnlose Kämpfe ausgetragen die zu nichts führen. Jeden Tag? in Internetforen.

Klingt lächerlich mag sich manch einer denken wenn er das hier liest. Gibt es keine größeren Probleme und wichtigeren Themen mag sich ein anderer fragen. Was soll das hier eigentlich?
Und genau das sind die richtigen Fragen! Aber gemeint ist nicht im Bezug auf diesen Text?

Die Kämpfer sind Hausfrauen, Bürohengste, junge Schüler, Bauarbeiter, Mechaniker und im Grunde jeder der es will. Es werden mit Waffen geschossen die nicht physischer Natur sind, dennoch treffen sie, dennoch haben sie ihre Wirkung auf die, die sich treffen lassen.
Sie kämpfen aus Überzeugung? alle. Sie wollen das verteidigen an dem ihnen was liegt, was sie mögen und was sie kennen. Es gibt kleinere Scharmützel und große Kriege, es gibt Generäle und Spione, Kleinkaliber und Großkaliber-Waffen, doch ganz egal mit welchem Maßstab er gemessen wird, der Ausgang eines jeden Krieges bleibt gleich. Nachdem sich der Rauch verzogen hat und die dicke Luft weg ist sieht man dass man nichts erreicht hat wenn man ehrlich zu sich selbst ist.

Genauso geht es in Foren zu, rund um die Uhr in den Unendlichkeiten des Internets. Diese Kriege können viele verschiedene Themen und Auslöser haben, da kann es um Spiele gehen, Konsolen oder Systeme, Gegenstände, Entwicklerfirmen und sogar auch nur um bestimmte Charaktere innerhalb eines Spiels. Der Anfang einer solchen "Auseinandersetzung" ist simpel und so gut wie immer gleich.

Ein Beispiel:
Fraktion A schwört auf die Spieleserie Doll of Cuty und schreibt in das Internetforum Dynamiteblah.de das man sich wahnsinnig auf den neuesten Teil der Reihe freue. Fraktion B hingegen steht mit herz und Seele zum direkten Konkurrenten, dem Game Fattle Bield. Dann folgt der Erstschlag, ein Angriff, eine direkte Attacke auf das von Fraktion A heißgeliebte Doll of Cuty Franchise. Der gehasste Feind, ein einzelner Späher der Fraktion B schießt mit großem Kaliber gezielt auf die Schwächen der Gegnerischen Stellung. Er pikt sich jeden noch so kleinen Fehler des Doll of Cuty Franchise raus und bläst ihn auf so gut er nur kann, sein Ziel ist die reine Provokation des Feindes. So jemanden nennt man "Troll".

Was jetzt kommt ist der Anfang vom Ende der Vernunft, hier trennen sich nun die Zivilisten von den bereits erhitzten Kämpfern und der Wahnsinn beginnt! Sofort folgen auf den "post" des Feindes die ersten Antworten die versuchen jeden genannten Fehler schönzureden oder zu leugnen und wenn man schon dabei ist nimmt man sich nun die Schwächen von Fattle Bield vor während die Schlauen das Feld räumen und in Deckung gehen. Kaum hat der Sturm begonnen bekommt Fraktion B Unterstützung von den Schlimmsten, die, die das wofür sie kämpfen ohne auf Verluste zu achten verteidigen als würde ihr Leben davon abhängen? die "Fanboys".
Ab diesem Zeitpunkt ist dann auch der letzte Funken Hoffnung auf ein friedliches Ende das mit freiwilliger und gegenseitiger Akzeptanz endet erloschen. Wie zu erwarten werden sich nun Argumente und Gegenargumente um die Ohren gehauen und wenn es richtig ernst wird sogar ausgewachsene Beleidigungen.

Der Kampf darum welches der beiden Spiele nun besser sei ist also im vollen Gange und schon lange hat das alles nichts mehr mit einer netten und sachlichen Diskussionsrunde zutun? die Frage ist nun, wie beendet man das? Da gibt es die Möglichkeit der Erschöpfung, bei der die Kämpfer beider Fraktionen nach und nach weniger werden, weil sie entweder erkannt haben wie dumm es doch eigentlich ist sich um so etwas auf diese Art zu streiten, oder weil sie ganz einfach die Lust verloren haben. Eine weitere Möglichkeit wäre eine höhere Macht wie ein "Admin" der beide Fraktionen dazu zwingt ihre Waffen niederzulegen oder zumindest zu entschärfen.

Wir nehmen nun also an das der Krieg vorbei ist. Er wurde beendet aber die Gemüter bleiben erhitzt bis ein weiterer auf einem anderen Schlachtfeld ausbricht und sich alles wiederholt? jetzt kommen wir wieder zu meinen Fragen die ich anfangs erwähnte:

Gibt es keine größeren Probleme und wichtigeren Themen? Was soll das hier eigentlich? Ist es das denn überhaupt wert, Zeit meines Lebens dafür aufzuwenden?

Das sind die Schlüssel, die Fragen die sich ein jeder Kämpfer, oder jetzt besser gesagt jeder Forenuser stellen sollte noch bevor er seine Waffe lädt bzw. eine Antwort postet. Ich selbst habe das zwar erkannt und ich bedauere so viel Zeit meines Lebens für so etwas sinnloses verschwendet zu haben, aber dennoch ertappe ich mich selbst das ein oder andere mal wie ich wieder zur Waffe greife. Wie ich auf andere feuere, sei es weil ich nicht verstehen kann warum man eine bestimmte Meinung vertritt oder warum man etwas bestimmtes toll oder besser finden kann als das was ich verteidige. Das ist ein Fehler. Was ich aber gelernt habe und was ich auch nicht mehr vergesse ist so wenig Zeit wie möglich in solche Ausrutscher zu investieren. Ich habe mir eine bestimmte Anzahl von Antworten festgelegt die ich zur Verfügung habe (in der Regel 2), wenn diese verbraucht sind werde ich dem "Thread" den Rücken zu kehren und mich nicht mehr für das interessieren was dort geschrieben wird, selbst wenn es mich normalerweise noch so sehr stören würde und auch wenn ich Gegenargumente parat hätte. Das ist mein persönlicher Weg um von dieser Zeitverschwendung wegzukommen.

Für manche mag das jetzt komisch klingen, vermutlich hört sich das für manche an wie eine Entziehungsanleitung. Tja, wenn man normalerweise nichts auf sich sitzen lässt ist es nicht ganz leicht das in Foren abzustellen. Aber ich habe erkannt das es sinnvoller ist meine Zeit mit schöneren Dingen zu verbringen als mich zu ärgern und mich aufzuregen. Es kann sogar schändlich sein sich auf solche Streits einzulassen! Freunde werden gegeneinander aufgehetzt, Arbeitskollegen und man baut fast schon einen Hass auf.
Das kann alles einfach nicht gut sein.

Dieser Text bezieht sich natürlich nicht auf geordnete, vernünftige und sachliche "Thread`s" in denen man "höflich" über etwas debattiert. Indem die Schwächen der einen Seite eingesehen werden und die Stärken der anderen gelobt werden.

Anmerkung:
So etwas in der Art wollte ich schon lange mal schreiben, es brannte mir förmlich unter den Fingernägeln aber irgendwie bin ich nicht dazu gekommen. Letztlich habe ich es dann doch gemacht und ich hoffe euch gefällt es und wenn nicht höre ich mir gern an was Verbesserungswürdig ist.
Begriffsklärung:

Troll: Dieser Troll ernährt sich nicht etwas wie in Geschichten von Pilzen oder anderen Nahrungsmitteln die im Wald zu finden sind, sondern er mag am liebsten die Aufregung seiner Opfer.

Fanboy: Ein Fanboy ist auf etwas besonders versteift, dieses etwas verteidigt er bis zum äußeren. Ein weiteres Merkmal ist das er gänzlich blind ist.

Thread: Dieser Begriff bezeichnet die Abfolge von Antworten auf einen post.

Post: Ist in diesem Fall nicht etwas gelb und bringt neue uncutgames sondern so nennt man einen Beitrag den man zu einem Thema verfasst.

Admin: So nennt sich ein Forenuser mit besonderen Rechten und Pflichten. Er ist suzusagen die Foren-Polizei.

"Die unendlichen Kriege" bei Mister Wong speichern "Die unendlichen Kriege" bei YiGG.de speichern "Die unendlichen Kriege" bei Google speichern "Die unendlichen Kriege" bei del.icio.us speichern "Die unendlichen Kriege" bei Digg speichern "Die unendlichen Kriege" bei LinkARENA speichern "Die unendlichen Kriege" bei My Yahoo speichern "Die unendlichen Kriege" bei StumbleUpon speichern

Stichworte: - Stichworte bearbeiten
Kategorien
Kategorielos

Kommentare

  1. Avatar von d.night
    Etwas merkwürdiger Blog. Ich bin voll auf Sony alter. Naja, egal, ich muss nicht alles verstehen.
    Was ich eigentlich sagen wollte. Forenpolizei sind wohl eher die Mods. Der Admin ist dann schon eher Richter und Henker. ^^