RSS-Feed anzeigen

Mont4n4

Sind Zeitreisen möglich?

Bewertung: 7 Stimmen mit einer durchschnittlichen Bewertung von 5,00.
von am 12.05.2010 um 21:06 (765 Hits)
Heute mal ein wirklich kurzer Blog von mir, denn ich habe nicht viel Zeit.

Alles was einen Anfang hat hat auch ein Ende. Bedeutet: nichts ist unendlich, auch nicht das Universum. So glaubt man zumindest. Sind wir also auf der Erde und reisen von einem bestimmten Punkt aus in eine Richting, dann werden wir früher oder später wieder an diesem Punkt ankommen. So könnte das doch eigentlich auch mit dem Universum sein, oder? Man fliegt in eine Richtung und irgendwann könnte sich das Universum einfach anfangen zu wiederholen und wir fliegen z.B. wieder an der Erde vorbei.

Nun nehmen wir mal folgendes an: Wenn die Sonne nun auf einmal verschwinden würde, würden 8 Minuten vergehen, bis wir dies überhaupt mitkriegen würden, da, wie wir alle wissen, Licht auch eine gewisse Zeit braucht, um irgendwo anzukommen. Gucken wir nun in ein Teleskop oder noch besser durch das Hubble und schauen uns entfernte Galaxien an, dann sehen wir diese nicht so, wie sie eigentlich zu diesem Zeitpunkt aussehen müssten. Wir sehen sie also so, wie vor tausenden oder gar millionen von Jahren.

Nun fügen wir Punkt 1 und 2 zusammen. Hätten wir nun die Chance durch ein Teleskop auf die Erde zu gucken, an dem Punkt, wo das Universum sich selbst wiederholt, dann würden wir die Erde nicht so sehen, wie sie heute aussieht, sondern vielleicht, wie sie vor millionen von Jahren aussah.

Was würde nun geschehen, wenn wir ein Raumschiff hätten, welches schneller als das Licht fliegen könnte? Würden wir nun eine Erde besuchen können, wie sie vor millionen von Jahren aussah?

Ich hoffe, der Blog hat euch trotz der Kürze gefallen.

"Sind Zeitreisen möglich?" bei Mister Wong speichern "Sind Zeitreisen möglich?" bei YiGG.de speichern "Sind Zeitreisen möglich?" bei Google speichern "Sind Zeitreisen möglich?" bei del.icio.us speichern "Sind Zeitreisen möglich?" bei Digg speichern "Sind Zeitreisen möglich?" bei LinkARENA speichern "Sind Zeitreisen möglich?" bei My Yahoo speichern "Sind Zeitreisen möglich?" bei StumbleUpon speichern

Stichworte: - Stichworte bearbeiten
Kategorien
Kategorielos

Kommentare

  1. Avatar von GenX66
    ...Toyoootaaa Zeitreisen halte ich aber nicht für möflich. Warum? Weil meine metaphysische Aura mir das jede Nacht ins Hirn twittert.^^
    Überlassen wir solche Themen lieber wirren Astrophysikern, als Hobby-Bloggern auf Cynamite. Leider nur drei Sterne, denn das Thema wäre besser in einem Diskussionsthread aufgehoben.
  2. Avatar von Indianerwoman
    Für das, das ich ehrlich gesagt noch keinen Blog von Dir kenne, finde ich dennoch gut geschrieben. Auch wenn der Kurz ist, er hat zumindest eine Botschaft.

    Kann dem GenX aber in einem Punkt zustimmen, das ich sowas auch denen lieber überlasse die Hobby Astrophysiker darstellen wollen. Sie es mir nach ist nicht ganz mein Bereich.
  3. Avatar von hase47
    Undendliche Weiten !!! Die Zeit ist Relativ!! (sagte schon A.Einst.) Wir haben keine Raumschiffe Die Warpp 10 erreichen!!! Wilst Du Die Zukunft mit allen mittel Wisssssen
  4. Avatar von Mont4n4
    at hase47

    ich verstehe leider nicht, was du mir sagen willst.
  5. Avatar von d.night
    Was würde nun geschehen, wenn wir ein Raumschiff hätten, welches schneller als das Licht fliegen könnte? Würden wir nun eine Erde besuchen können, wie sie vor millionen von Jahren aussah?

    Ähm...also meiner Meinung nach wärst nur schneller auf der Erde als das Licht...das ist alles. Das wast im Teleskop siehst ist schon passiert...
    Wennst dir im TV einen 30 jahre alten FIlm anschaust reist auch net in der Zeit zurück...

    Bewertung erspaare ich mir lieber, will den guten Durchschnitt net hin machen...
  6. Avatar von Ragnarok
    Ich bin zwar kein Astrophysiker, aber mal angenommen, wie du in deinem Blog beschreibst, dass das Universum ebenfalls ein Ende hat (was allseits bekannt ist, dass es sich ja immer weiter ausbreitet und ausdehnt), so müsste man ein etwaiges Teleskop sicherlich immer neu justieren... Dazu muss man auch bedenken, dass wir gar nicht wissen, wie schnell sich das Universum wirklich ausdehnt...

    Ich bin eher der Meinung, dass man, wenn man das Ende des Universums je erreichen sollte, dass man dann in ein anderes Universum eintaucht... ein Parallel-Universum, wenn du so willst...

    Interessantes Thema, könnte mich über sowas stundenlang unterhalten... ^^
  7. Avatar von balthier9999
    Das stimmt nicht. Was schneller als das Licht ist, wandert in der Zeit zurück. Aber das ist leider nicht möglich, da man, um überhaupt Lichtgeschwindigkeit erreichen zu können, unendlich viel Energie bräuchte, was sich wiederum auf die Masse auswirken würde (Masse = Energie). Es ist also unmöglich.

    Es gibt auch keine Methode, in der Zeit zurück zu gehen. Reisen zurück sind nicht möglich.
    Was hier allerdings thematisiert wird, ist nicht etwa eine Zeitreise, sondern ein Blick zurück. Je tiefer man ins All schaut, desto älter wird das, was man sieht. Das liegt eben daran, dass Licht eine Geschwindigkeit hat. Das Licht, dass von Proxima Centauri kommt, ist 4 Jahre alt. Daran kann kein Teleskop was verändern. Aber man kann an Proxima vorbei gucken und tiefer ins All schauen. Hinter Centauri ist dann der nächste Stern, der 10 Lichtjahre entfernt ist. Das Licht ist also 10 Jahre alt und man sieht, wie der Planet vor 10 Jahren aussah. Und da das Universum sehr groß ist, kann man immer tiefer blicken und immer ältere Sterne und Konstellationen sehen. Das geht so weit, dass man irgendwann vielleicht sogar den Anfang des Universums sehen kann.

    @Blog: Das Problem, dass sich hier ergibt, ist die Dimensionsänderung. Wie du schon sagst, könnte das Universum gekrümmt sein. Heißt, es könnte im euklidischen Raum betrachtet eine Ellipse sein. Du vergisst aber hierbei die vierte Dimension. Wie genau das funktioniert, kann ich dir nicht sagen. Das müsste man ausrechnen, da hierfür die menschliche Vorstellungskraft nicht ausreichend ist. Aber ich denke, es wird auch so deutlich, dass man nicht weiter als bis zum Urknall schauen kann. Danach ist Schluss, weil es danach schlichtweg kein Licht gibt. Die umgekehrte Ellipse, also der Übergang zur anderen Seite des Universums ist wahrscheinlich negativ.

    Alles im Allen sehr schwierig.^^ Die Raumschiff-Sache kannst du aber getrost vergessen. Wenn dem so wäre, hätten wir längst eine Begegnung mit uns selbst gemacht.^^
  8. Avatar von balthier9999
    Ich meinte Ellipse statt Ellipsoid^^ Ich bring 2D-Objekte oft mit 3D-Objekten durcheinander xD
  9. Avatar von balthier9999
    NAIN andersrum... ich krieg ne Krise. Sorry für den tausendfach-Post.
    Ich meinte Ich meinte Ellipsoid statt Ellipse ^^
  10. Avatar von d.night
    Was schneller als das Licht ist wandert in der Zeit zurück was aber nicht möglich ist? Sorry, aber wie kann man das wissen? Entweder ist es nicht möglich oder es ist so...beides gleichzeitig wird ein bissi schwierig. Jaja, ich weiß, Einstein...das war kein dummer. Aber er hat das Universum NICHT erschaffen und wusste auch net alles. Da immer von Fakten zu sprechen ist meiner Meinung nach...Bullendreck
  11. Avatar von balthier9999
    Fakten gibt es eigentlich genug: Die Theorien, die dies aussagen, sind vielfach belegt und werden in der Praxis angewandt. GPS wäre ohne Einstein beispielsweise gar nicht möglich.
    Dahinter steckt auch ein theoretisch/praktischer Kern, den man nur schwer erklären kann ? aber ich kenne ihn.^^ Es geht grundlegend darum, dass Licht ein konstanter Faktor ist, also nicht wirklich eine Eigenschaft des Lichts an sich, sondern eine elementare Eigenschaft des Raum-Zeit-Kontinuums. Egal, wo man ist und wie man sich bewegt: Das Licht bleibt immer konstant schnell. Ist man schneller als das Licht, gilt diese Regel logischerweise auch. In den sogenannten Minkowski-Diagrammen lässt sich nun demonstrieren, dass eine Nachricht in Überlichtgeschwindigkeit verschickt (unterhalb der Weltlinie) den Versender vorher schon erreicht. Das hört sich jetzt konstruiert an, aber hat schon seine Logik: In den Diagrammen wird die Zeitachse senkrecht und die Bewegung im Raum waagerecht gezeigt (wer Hawkings Bücher gelesen hat, weiß was ich meine^^). Oberhalb der aktuellen Zeit befindet sich logischerweise die Zukunft, unterhalb die Vergangenheit. Bewegt man sich fort, so wird dies im Diagramm mit einer schrägen Linie in der Zukunft dargestellt: Logisch. Ist man nun so schnell, dass diese Linie nicht mehr oberhalb der 0-Linie ist, sondern unterhalb, bewegt man sich in der Vergangenheit.

    Dies visualisiert, dass Geschwindigkeit in jedem Fall das Mittel ist, um in der Zeit zu reisen.

    Ja, das ist jetzt übel blöd erklärt. Am besten man schaut sich die Diagramme mal an. Minkowski hieß der Mann.^^
    Aber das ist sowieso egal, denn es ist wie schon erwähnt unmöglich. Man bräuchte mehr Energie, als verfügbar ist, um schneller als das Licht zu sein. Davon abgesehen gibt es zahlreiche Paradoxa, die einem nur genügend veranschaulichen, dass die ganze Theorie eben nur Theorie ist. Es geht bei der Geschichte nur ums: Wenn es ginge, dann wäre es so. Und nach dem heutigen Verständnis und den Formeln (die genauer kaum sein können), wäre es so^^

    Baaah, bitte im Forum weiter machen xD
  12. Avatar von balthier9999
    Es geht grundlegend darum, dass die Lichtgeschwindigkeit ein konstanter Faktor ist, also nicht wirklich eine Eigenschaft des Lichts an sich, sondern eine elementare Eigenschaft des Raum-Zeit-Kontinuums.

    Ich bin heute verwirrt glaube ich xD
  13. Avatar von d.night
    finds trotzdem net logisch.^^

    Aber nach dem es sowieso unmöglich ist, ist es auch volllkommen wurscht. Wir sollten uns nicht den Kopf über Unmöglichkeiten zerbrechen...schade um die Zeit. ^^
  14. Avatar von balthier9999
    Ist doch ganz interessant. Außerdem muss man doch wissen, wie man den Sci-Fi-Autoren widersprechen kann.
  15. Avatar von d.night
    hatte noch nie das "Vergnügen" mich mit einem zu unterhalten.^^