RSS-Feed anzeigen

MW

Mein Tag auf der Gamescom 2011

Bewertung: 3 Stimmen mit einer durchschnittlichen Bewertung von 5,00.
von
MW
am 22.08.2011 um 05:07 (268 Hits)
Nach einer kleinen Verspätung wollte ich mit meiner Begleitung per Zug Richtung Köln Messe Deutz fahren. Aber schon als der Zug in den Bahnhof einfuhr merkte ich, dass es sehr eng werden würde. Nach einigem Gequetsche fand ich noch einen Platz neben zwei netten Herren. Als die unbekannten Herren anfingen ironisch über die von Haltestelle zu Haltestelle immer mehr werdenden Menschenmassen zu scherzen, konnte ich mir nicht verkneifen, mit zu scherzen und so verging die Zeit bis zur Ankunft wie im Flug. Endlich ertönte aus den Lautsprechern des Zuges "Nächste Haltestelle Köln Messe Deutz" und man spürte förmlich die Erleichterung derjenigen , die die ganze Zeit nur stehen mussten.

Nacheinander trieb es die Menschenmengen aus dem Bahnhof und vor das Messegelände. Vor dem Gelände mussten wir erst einmal die USK-Bändchen besorgen. Dazu mussten wir uns an eine sehr lange Schlange anstellen. Nach 20 Minuten hab ich dann mein Bändchen bekommen. Da der Mann, der die Bändchen verteilt hat sehr gestresst und in Eile war, hat er mir doch glatt ein USK 18 Bändchen um den Arm geklemmt, obwohl ich erst in Kürze 18 werde. Jetzt hieß es nur noch mit meiner Begleitung die im Uncharted 3 Style beklebte Treppe empor zu steigen um daraufhin in einer noch längeren Schlange anzustehen. Nun hieß es warten, bis ich und meine Begleitung die Gamescom betreten konnten. Nach etwa 20 bis 30 Minuten lag endlich das Drehkreuz hinter uns und es ging geradeaus zu den Games.

Schon lange Zeit war mir klar, in welche Halle ich zuerst gehen wollte. Nämlich in die Halle 7. Uncharted 2 ist eines meiner absoluten Lieblingsspiele; deswegen wollte ich direkt mal selbst Hand an den Nachfolger legen. Voller Vorfreude reihte ich mich in die überraschend kurze Schlange ein. Dann, als ich gerade zur Spiele-Station gehen wollte, kam mir doch dieser Mann entgegen und verlangte meinen Ausweis zu sehen. Da Uncharted 3 trotz seiner USK 16-Freigabe anscheinend im gleichen Spielebereich lag, wie Resistance 3, war die ganze Area erst ab 18 frei gegeben. Rasch bemerkte der Mann natürlich, dass ich noch nicht das 18. Lebensjahr voll habe und schmiss mich mit einem "sorry" aus der Schlange. Da die Wahrscheinlichkeit groß war auch an anderen Ständen wieder nach meinem Ausweis gefragt zu werden, beschloss ich, in diesem Jahr noch auf die Achtzehner-Titel der Gamescom zu verzichten, um nicht umsonst lange anstehen zu müssen.

Schon seit der Ankündigung Anfang diesen Jahres wollte ich immer mal die PSVita selbst ausprobieren. Gegenüber vom Uncharted 3 Stand sollte ich jetzt endlich die Chance dazu bekommen. Mit meiner Begleitung stellte ich mich also am PSVita Stand an. Dieser war um einiges voller als der von Uncharted 3, man kam aber überraschend schnell voran. Hinter mir versuchte jemand Fotos von der PSVita zu machen und bekam direkt Ärger. Mit mieser Miene packte er seinen Fotoapparat wieder ein. Es waren nur noch ca. 10 Leute vor mir, als plötzlich ein Standmitarbeiter in die Schlange [bild10]kam und um Aufmerksamkeit bat. Gebannt hörten alle zu, was er zu sagen hatte. Er zückte ein Paar Karten aus seiner Tasche, auf deren Rückseite jeweils der Name eines der auf der PSVita spielbaren Titel vermerkt war. Nacheinander durfte jeder eine Karte ziehen und bekam per Glücksverfahren eines der Spiele zugewiesen. Ich bekam das Spiel T@G, hatte aber das Glück, daß meine nichtzockende Begleitung ein weitaus besseres Spiel gezogen hatte: "Little Big Planet". So tauschten wir schnell mal die Karten. Nachdem ich endlich dran war, wurde mir von einem Mann gezeigt, in welchen Spielbereich des Standes ich mich begeben musste. Da lag sie dann, die PSVita und neben ihr saß eine sympathische junge Sony-Mitarbeiterin, die mich in die Funktionsweise der neuen Konsole kurz eingewiesen und mir des weiteren gute Tipps gegeben hat. Aber erst mal zu meinem ersten Eindruck von der PSVita.

Die PSVita ist größer als die PSP, aber leichter, als ich zuerst dachte. Trotz der Größe ist sie aber handlich. Der Bildschirm geht nahtlos in die Hülle über. Die Umhüllung der PSVita hat - ähnlich wie die alte PS3 - ein Klavierlack-Design, was natürlich dafür sorgt, dass ihr jeden Fingerabdruck seht. Das Touchpad auf der Rückseite ist glatt und ebenmäßig. Die beiden Sticks sind ungewohnt klein aber nach etwas Eingewöhnungszeit gut bedienbar. Die Viereck-, Dreieck-, Kreis- und X-Buttons erinnern von der Form her an die des PS Move Controllers. Insgesamt sieht Sonys neues Handheld sehr stylish aus.

So und jetzt zu Little Big Planet. Die PSVita-Demo bot verschiedene kleine Level. Im ersten musste ich für die Serie übliche jump and run Passagen überwinden. Dabei kamen immer mal wieder der Touchscreen und das neuartige Touchpad zum Einsatz. Auch die integrierte Sixasis Unterstützung wurde sinnvoll eingesetzt. Noch nie konnte man einen Klotz in Little Big Planet besser platzieren, da man ihn einfach per Finger durch den Raum bewegen kann. Die restlichen Level waren auch unterhaltsam, waren aber zum Teil Minispiele. In einem dieser Spiele konnte ich ein Raumschiff steuern, dass auf dem Weg nach vorne gegnerischen Schiffen ausweichen musste, um gleichzeitig Punkte durch das Rempeln schwächerer Schiffe zu ergattern. Die anderen Level waren ebenso gut steuerbar und ansehnlich.

Nach dem Probespielen mit der PSVita hab ich noch ein, zwei Schlüsselbänder bekommen.
Natürlich wollte ich mir auch dieses Jahr ein schönes Gamescom-Shirt kaufen. Nach langem Anstehen hab ich mir mein persönliches Shirt machen lassen. In der Zeit bis das Shirt fertig war hab ich mit meiner Begleitung eine Bratwurst gegessen, um daraufhin wieder 20 Minuten anzustehen, bis ich endlich mein Shirt abholen konnte.
Wie letztes Jahr gab es auch in diesem Jahr wieder ein Treffen mit der Games Aktuell Redaktion, das ich mir nicht entgehen lassen wollte. Schon war ich am Computec Stand angekommen, kam auch schon die erste Redaktionsmitarbeiterin (Katharina Reuss). Ohne Umwege ging ich direkt auf sie zu und plauderte mit ihr. Ein paar Fotos durften natürlich auch nicht fehlen. Nach ein paar Minuten kamen auch noch Thomas, Matti, Andy, Max und zwei Überraschungsgäste. Der ehemalige Praktikant Philipp Sickmann und auch Markus Rehmann. Alle waren wieder sehr sympathisch und haben sich viel mit ihren Lesern bzw. Usern unterhalten, inklusive meiner Wenigkeit. Natürlich war meine Kamera nicht lange aus und so schoss ich noch einige schöne und lustige Fotos. Hab mich auch sehr gefreu, wieder Games Aktuell.de-User zu treffen. Mit Max MadDk870, Wesker70 und IsaacClarke hab ich mich sehr gerne unterhalten und Fotos gemacht. Freu mich schon, euch 2012 wieder zu sehen und vielleicht noch mehr User in Echt kennen zu lernen.

Nach dem Treffen hab ich mir endlich nach langer Zeit ein Games Aktuell Abo bestellt. Nach einem Rundgang fand meine Begleitung Gefallen an einer Aufführung vor dem Diablo Stand. Als monströse Wesen maskierte Leute spukten über die Bühne und kamen sogar ganz nah an die Zuschauer heran; die passende düstere Musik dabei sorgte für gruselige Atmospähre.
Danach ging ich zu dem Lamborghini: Aventador. Ein absolutes Schmuckstück. Das Auto sieht in Echt noch 100 mal besser aus als auf Bildern. Den Jet von Battlefield 3 konnte ich mir natürlich auch nicht entgehen lassen. Apropos Jets, im Anschluss bin ich zum Ubisoft Stand gegangen um Ace Combat: Assault Horizon anzuspielen. Nach einer weiteren langen Schlange konnte ich das Spiel endlich mal anspielen. Ich hatte 15 Minuten Zeit um die Demo zu spielen. Diese war so laut eingestellt, dass ich nachher erst einmal ein Pfeifen im Ohr hatte. Das Spiel war aber gut. Habe aber nur die Jet-Mission gespielt, da für die Helicopter-Mission die Zeit nicht reichte. Das Spiel war sehr actionreich, wurde aber kaum erklärt. So wurde ich auch beim 2. Versuch an der gleichen Stelle abgeschossen, da ich eine bestimmte Action nicht ausgeführt habe.

[bild11]So, jetzt hieß es erst mal was Vernünftiges essen. Also ging ich mit meiner Begleitung in ein kleines Restaurant und habe mir einen großen Teller mit Pommes und Majo und einer Fanta geholt. Das Doofe war nur, dass wir gerade so einen miesen Wackeltisch erwischten und schneller als ich reagieren konnte, ist auch schon ein Viertel der Flasche über meine Jeans geflossen. Genervt versuchte ich, mit Servietten die mit Zuckerwasser befleckte Hose zu trocknen, was teilweise half. Nach 15 Minuten in der Sonne waren die Flecken auch schon wieder getrocknet und ich konnte meinen Messerundgang fortsetzen. Eigentlich wollte ich Assasins Creed: Revelations mal spielen, aber dort war es so voll, das es mindestens 2 Stunden gedauert hätte, bis ich dran gekommen wäre. Da es schon 18.00 Uhr war, hätte es auch nicht viel Sinn gemacht, sich anzustellen. Darum wurde auch kurzerhand keiner mehr in die Schlange gelassen. So beschloss ich, kurzerhand noch mal am PSVita Stand mein Glück zu versuchen und naja, wieder kein Uncharted: Golden Abyss gezogen, nur Little Deviants. Das Spiel war ganz lustig, aber nur eine Sammlung von Minispielen ,die die neuen Features des Handhelds zeigen sollten.

Nun bin ich mit meiner Begleitung noch ein wenig durch die Hallen gegangen, auf der Suche nach schönen Foto-Motiven und tatsächlich fand ich welche. Ein Foto mit dem schnellen Igel Sonic und dem Klempner Mario konnte ich auch noch schießen. Dann war es doch langsam Zeit, sich in Richtung Ausgang zu bewegen, aber plötzlich sah ich einen Cosplayer und wusste sofort: Ich muss ein Foto machen, denn er hat sich als Kratos (Der Antiheld aus der God of War Serie) verkleidet.
Danach wurde es noch mal richtig eng. Riesige Menschenmassen zwängten sich Richtung Ausgang. Viele hatten auf das Gedränge keine Lust und setzten sich einfach an den Rand auf den Boden. Nach ein paar Minuten hatten wir das Drehkreuz wieder hinter uns gelassen und schritten die große Treppe wieder hinab. Anscheinend gibt es Leute die es lieben zu Pöbeln. So dachte ich, als ich sah, wie ein junger Mann eine der Hostessen mit einer vollen Cola-Dose bewarf. Aber schnell kamen der Frau andere Männer zu Hilfe und sie drohte mit der Polizei. Der pöbelnde Mann kam noch mal mit einem blauen Auge davon. in Zukunft wird er hoffentlich keine Frauen mehr bewerfen.

Langsam bewegten wir uns mit der Menschenmasse Richtung Bahnhof und hofften auf eine gemütliche Rückfahrt. Aber als der Zug kam, sahen wir, dass der Zug jetzt schon überfüllt war. Die Leute quetschten sich trotzdem noch alle nacheinander in den Zug, doch einige? so auch ich und meine Begleitung - wollten sich das nun doch nicht antun. Da der nächste Zug erst eine Stunde später fuhr, mussten wir die Zeit irgendwie rumkriegen. Also gingen wir nach MC Donalds mit der Hoffnung auf einen Hamburger, aber auch dort war die Warteschlange so lang, dass es mindestens eine halbe Stunde gedauert hätte, bis wir was Essbares bekommen hätten. Also setzten wir uns einfach auf eine der Bänke und warteten auf unseren Zug. Und in diesem bekamen wir dann glücklicherweise 2 Plätze und konnten ruhig nach Hause fahren.
Die Gamescom 2011 war wieder mal ein tolles Erlebnis, aber aufgrund des riesigen Andrangs konnte ich nur drei Spiele anspielen. Freu mich schon auf die Gamescom 2012.
Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken blogs/mw/attachments/107286-mein-tag-auf-der-gamescom-2011-gamescom_2011__32_.jpg   blogs/mw/attachments/107285-mein-tag-auf-der-gamescom-2011-gamescom_2011__98_.jpg   blogs/mw/attachments/107284-mein-tag-auf-der-gamescom-2011-gamescom_2011__79_.jpg   blogs/mw/attachments/107283-mein-tag-auf-der-gamescom-2011-gamescom_2011__94_.jpg   blogs/mw/attachments/107282-mein-tag-auf-der-gamescom-2011-gamescom_2011__72__110822050808.jpg  

"Mein Tag auf der Gamescom 2011" bei Mister Wong speichern "Mein Tag auf der Gamescom 2011" bei YiGG.de speichern "Mein Tag auf der Gamescom 2011" bei Google speichern "Mein Tag auf der Gamescom 2011" bei del.icio.us speichern "Mein Tag auf der Gamescom 2011" bei Digg speichern "Mein Tag auf der Gamescom 2011" bei LinkARENA speichern "Mein Tag auf der Gamescom 2011" bei My Yahoo speichern "Mein Tag auf der Gamescom 2011" bei StumbleUpon speichern

Stichworte: - Stichworte bearbeiten
Kategorien
Kategorielos

Kommentare

  1. Avatar von wesker70
    Super Blog, hast ja einiges erlebt. Hoffe auch, dass wir uns in einem Jahr auf der GC 2012 wiedersehen... und dann biste ja wirkich 18 und kannst dir einiges mehr ansehen - oder einfach mehr anstehen ;-)

    LG, wesker70
  2. Avatar von IsaacClarke
    Super Blog, inhaltlich wie auch schriftlich. Du hattest scheinbar mehr Glück mit der Wartezeit, bei mir hat es doch ein bisschen länger gedauert =) Ich war froh dass ich dich und die GA-Redaktion noch antreffen konnte ;-) Ich fand es klasse sich mit euch zu unterhalten, ob ich aber auf die GC 2012 gehe steht noch in den Sternen. Wenn ich mich nochmal dorthin begebe sollte dann wahrscheinlich nicht mehr am Samstag und auch viel früher denn als ich ankam war überall die Hölle los, alles war überfüllt und es war fast nicht mehr überhaupt reinzukommen... Auf jeden Fall möchte ich nächstes Mal auch Spiele antesten wenn sich die Warteschlange in Grenzen hält^^

    Viele Grüße, Isaac Clarke =)
  3. Avatar von Tobias Hartlehnert
    Hm, wer war denn nun diese mysteriöse Begleitung?? Du hast es ja bis zum Schluss geheim gehalten, und ich dachte es kommt noch eine Auflösung