RSS-Feed anzeigen

Obihörnchen

Faszinierendes Exkrement

Bewertung: 2 Stimmen mit einer durchschnittlichen Bewertung von 5,00.
von am 22.10.2009 um 12:37 (382 Hits)
Ob vom Tier oder uns selbst: Kacke finden Viele nicht einfach unappetitlich, sondern geradezu interessant. So ziemlich jeder lacht über gute Witze, in denen Kacke eine Rolle spielt. Auch bei Bloggern ist die Kacke angekommen. Gerade Kinder sind manchmal fasziniert von Hasenkötteln oder stochern mit Stöcken in Häufchen von Hunden. Manche Eltern berichten auch davon, dass sich ihre Kinder auf Spielplätzen gezielt Haufen suchen, um sich darin zu wälzen. Hunde tun dies in einigen Fällen auch besonders gern. Sind kleine Kinder wie Tiere? Wieso schreitet unser Instinkt nicht ein und verhindert, dass wir in Kontakt mit diesem stickenden und unhygienischen Körperabfall kommen?

Die Kacke, der Kot oder auch Stuhl besteht vor allem aus Ballaststoffen und anderen unverdauten Nahrungsresten. Dazu kommt eine Menge Wasser und etwa ein Drittel besteht aus körpereigenen Darmbakterien (meint zumindestWikipedia). Daran ist erstmal genauso viel ungesundes wie an Harnstoff, nämlich nichts. Erst wenn Krankheitserreger und Parasiten ins Spiel kommen, gibt es einen Grund, warum man sich von solcherlei Haufen fernhalten sollte. Salmonellen, Bandwürmer und Cholera-Bakterien sind wohl die bekanntesten Vertreter von Schädlingen, die sich in Kacke tummeln. Auch Toxoplasma gondii, also Parasiten, deren Infektion bei Schwangeren zu Fehlgeburten und Fehlbildungen bei den Nachkommen führen kann, ist seit längerem Bekannt (bei Mäusen soll Toxoplasmose übrigens dafür sorgen, dass sie sich Katzen zum Fraß vorwerfen).

Toxoplasmose ist auch ein gutes Beispiel, warum es Kindern gut tun kann, mal ein wenig von der Körperschokolade zu naschen. Für einen Menschen mit intaktem Immunsystem ist eine Infektion mit Toxoplasma gondii absolut ungefährlich. Kaum jemand bemerkt überhaupt Symptome dafür. Der Körper registriert die Eindringlinge allerdings und bildet Antikörper. Einmal zurückgeschlagen, ist eine erneute Infizierung sehr unwahrscheinlich. Infiziert sich allerdings jemand, der eine Immunschwächekrankheit, wie AIDS hat, kann es zu größeren Komplikationen kommen. Auch die Infizierung einer Schwangeren richtet, wie gesagt, großen Schaden am ungeborenen Kind an. Frauen, die sich allerdings schon weit vor der Schwangerschaft angesteckt haben, müssen nicht um ihr Kind fürchten. Ist die werdende Mutter also bereits in der Kindheit mit Toxoplasmose-Erregern in Kontakt gekommen, ist ihr eigenes Kind davor in Sicherheit. Ähnliche Immunreaktionen lassen sich bei anderen Krankheiten feststellen. Nicht umsonst sind Kinder, die auf dem Land oder sogar auf Bauernhöfen aufwachsen häufig gesünder, als Stadtmenschen. Sie kommen früh mit diversen Erregern in Berührung, sodass sich ihr Körper daran gewöhnen kann.

Kinder wissen natürlich nichts von dieser positiven Wirkung von Kackhaufen, was sie aber nicht davon abhält trotzdem mal eine Nase vom Geruch der Ausscheidungen zu nehmen. Dies liegt in der Kindererziehung begründet. Ja, richtig: Kinder interessieren sich für Kacke, weil Eltern es so verursachen. Wenn Kleinkinder zwischen 1 und 2 Jahre alt sind, beginnen die meisten Eltern damit ihnen die Windel abzugewöhnen. Das Töpfchen ist ein riesiger Schritt in der Kindesentwicklung und damit er erreicht werden kann, bedarf dieses Thema großer Aufmerksamkeit. Wenn Eltern, also die engsten Bezugspersonen so viel Interesse an Stuhlgang zeigen, kommt das Kind nicht umhin sich zu fragen wieso das so ist. Wenn das zentrale Thema der Familie das Kacken ist, stellen Kinder häufig eigene Untersuchungen an. So kommt das Kind zur Kacke.

Mit Älterwerden des Kindes entwickelt sich bei den meisten dann das Ekelgefühl beim Anblick oder dem Riechen von Kacke, das wir auch von uns kennen. Viele Jugendliche hingegen finden den realen Haufen zwar ebenfalls unappetitlich, machen sich aber einen Spaß aus dem Ekel anderer und reißen Witze darüber. Das Wort "kacke? fördert bei Google über eine halbe Million Ergebnisse zu Tage. Bei YouTube sind es knapp 8.000 Videos, die freilich nicht alle die Ausscheidung selbst zum Thema haben. Schließlich ist "Kacke?, genau wie "Scheiße? und "Mist?, ein beliebter Kraftausdruck.

In unserer Sprache finden sich sowohl Stuhl als auch der Vorgang des Stuhlgangs wieder. Manchmal auch da, wo man es nicht vermuten würde. Wenn jemand sagt, man solle zu Potte kommen, meint er damit eigentlich, dass man auf der Stelle Stuhlgang haben sollte. Eine intakte Darmtätigkeit, gilt bzw. galt häufig nämlich als Zeichen dafür, dass ein Mensch gesund ist. Wenn nach langer Krankheit ordentlicher Stuhlgang stattfindet, ist dies somit ein Zeichen der Gesundung.

Ein alternativer Titel für diesen Artikel wäre übrigens "Kacke ist Kult? gewesen. Eine Bebilderung dieses Artikels unterlasse ich nun und wünsche allen Lesern viel Spaß bei der nächsten Sitzung.

"Faszinierendes Exkrement" bei Mister Wong speichern "Faszinierendes Exkrement" bei YiGG.de speichern "Faszinierendes Exkrement" bei Google speichern "Faszinierendes Exkrement" bei del.icio.us speichern "Faszinierendes Exkrement" bei Digg speichern "Faszinierendes Exkrement" bei LinkARENA speichern "Faszinierendes Exkrement" bei My Yahoo speichern "Faszinierendes Exkrement" bei StumbleUpon speichern

Stichworte: - Stichworte bearbeiten
Kategorien
Kategorielos

Kommentare

  1. Avatar von Indianerwoman
    vor lachen. Ich halt Calcolon seit Wochen davon ab einen Blog darüber zu schreiben und was sehen nun meine Augen? Deinen Blog.

    Nun hat er doch den Entschluss gefasst darüber einen Blog zu verfassen. Und ich kann ihn nicht mehr aufhalten und Dich mache ich dafür verantwortlich ;-)

    Was soll ich da nur sagen, Blog ist genial
  2. Avatar von Dr. Calcolon
    Hab Deinen Blog noch ein wenig ergänzt

    http://www.cynamite.de/index.cfm?pid...8693&fk=590259

    Sogar mit Bild.