RSS-Feed anzeigen

Phant

EverFantasy Teil 10!

Bewertung: 6 Stimmen mit einer durchschnittlichen Bewertung von 5,00.
von am 05.03.2008 um 15:35 (123 Hits)
Wärend Andara und Tensiru aufbrachen ging langsam die Sonne auf. Das dunkle schwarz des Waldes wich langsam einem sanften Grün und Andara spürte wie die Sonne belebende wärme auf sein Gesicht warf. Der Wald schie vor Leben nur so überzuquellen. Überall hörte man Vögel. Insekten schierten durch die Luft und brachen mit ihren Flügeln das Sonnenlicht. Hin und wieder sahen Sie auch Rehe oder Hasen. Diese flohen jedoch schnell vor dem bedrohlich wirkenden Aschenprinzen. "Wir sollten uns gedanken darüber machen wie wir dich verstecken können." Sagte Andara nachdem wiedereinmal ein Ree vor Tensiru flüchtete. "Du hast recht. Ich sorge ja schon von weitem für Panik." Überlegte Tensiru laut. "Warte" sagte er und fing an sich zu konzentrieren. Andara verstand nicht. Merkte jedoch schnell das sich eine veränderung bei Tensiru einstellte. Der Körper der aussah als wäre er aus glühenden Kohlen zusammen gesetzt gab langsam eine seine Ascheschicht ab. Immer mehr AscheLegte sich so auf Tensirus äußeres. Sie drückte sich immer dicht an ihn an und wrde immer massiver. Bis es Tatsächlich so aussah als hätte Tensiru Kleidung an. Zwar nicht sehr Edel aber ausreichend. Sein Körper war jetzt von einem Aschgrauen Leinen umgarnd und sein Kopf in einer Tefen Kaputze gehüllt. Seine Arme und Hände verschwanden nun in einem Umhangt der schwarze Färbung hatte. Man konnte jetzt nicht mehr seine wahre gestallt erkennen. "Unfassbar!" Sagte Andara wie gebannt auf seinen Begleiter starrend. "Lob mich nicht zu sehr." Merkte Tensiru an. "Ich brauche alle meine Kraft um jedes staubkorn zu Kontroloieren und so meine kleider zu gestallten. "Wenn ich etwas anderes machen will muss ich meine Tarnung wohl oder übel aufgeben." Andara wirckte trozdem so als währe es ihm egal. Die Tatsaäche das jemand vor seinen Augen seine Gestallt nach belieben ändern kann fastzinierte ihn sehr. "Wie machst du das?" Fragte er als sie Ihren weg vort setzten. "Das ist Magie. Beherscht du keine Magie?" Fragte Tensiru Überrascht. "Nein Natürlich nicht woher denn?" Andara dachte nicht das es für Menschen Überhaupt möglich ist Magisches zu tun. "Nun soviel ich weiss beherschen viele Menschen Magie. Das hatte mir dein Vater erzählt als er spät abends manchmal noch ans Kaminfeuer kam." sagte Tensiru. Andra wirkte Betrübt als sein Vater genannt wurde immerhin ist es grade mal einen Tag her das er gestorben war. Tensiru merkte dieses sofort und versucht ihn abzulenken. "Möchtest du Magie erlernen?" Fragte er Andara. Andara´s blick klarte auf. "Was? Magie lernen? Ich?" Tensiru lachte: "Natürlich! Kleine Zauberreien sind schnell zu erlernen. Du sollst ja nicht gleich Berge versetzten."
"Und wie stelle ich das an?" Fragte Andara wissbegirig.
"Nun..." sagte Tensiru ausholend. "zuerst müssen wir mal feststellen was für eine Art der Magie für dich zum anfangen gut wäre. Du musst wissen es gibt verschiedene arten der Magie. Die sich Grundlegend voneinander unterscheiden. Da hätten wir einmal die Magie des Geistes. Diese Arte der Magie basiert auf Willenskraft. Je stärker dein Wille ist desto mächtiger dein Zauber. Daher kommt auch der spruch, Der wille kann Berge versetzen.
Dann wäre da noch die Magie des Lichtes ein sehr reine und Positive Magie. Die meistens von Heilern und Mönchen genutzt wird. Sie nutzt das gute in dir um Ihre Kraft zu beziehen. Folglich ist es nicht möglich mit ihr etwas schlechtes zu tun. Dazu gibt es Natürlich auch das gegengewicht. Die Magie der Finsterniss, ihre quelle ist Hass und bossheit. Sie ist nur da um schaden anzurichten. Nicht jeder der sie beherscht ist aber zwingend ein schlechtes Wesen. Viele Schamanen und Kampf Magier beherschen sie genauso gut wie die Magie des Lichtes. Diese Wesen haben ihre gefühle unter starker Kontrolle und können so von einer zur anderen Magie wechseln.
Und als letztes ist da noch die Magie der Natur. Viele verwechseln diese mit der Finsteren Magie da man seine Kraft ebend direkt aus seiner umgebung bezieht und es bei starken Zaubern dazu kommt das die Pflanzen im nahem umkreis eingehen. Jedoch ist diese Arte der Magie viel ausgewogener als die anderen Arten. Sie bezieht ihre kraft nicht aus dir so hast du keine grenzen die sonst von deiner Güte, Willenskraft oder Bosheit bestimmt sind. Jedoch kanst mit der Magie der Natur nur das nutzen was in deiner umgebung exestiert. Das heist du Kannst das wasser aus einem See in eine Säule Formen oder den Wind anfachen. Du könntest auch einen Schneesturm herauf beschwören. Nur ist hier halt die Frage gegeben was es dir nützt.
Miniaturansichten angehängter Grafiken Angehängte Grafiken  

"EverFantasy Teil 10!" bei Mister Wong speichern "EverFantasy Teil 10!" bei YiGG.de speichern "EverFantasy Teil 10!" bei Google speichern "EverFantasy Teil 10!" bei del.icio.us speichern "EverFantasy Teil 10!" bei Digg speichern "EverFantasy Teil 10!" bei LinkARENA speichern "EverFantasy Teil 10!" bei My Yahoo speichern "EverFantasy Teil 10!" bei StumbleUpon speichern

Stichworte: - Stichworte bearbeiten
Kategorien
Kategorielos

Kommentare