RSS-Feed anzeigen

Phant

Blogen, eine erfindung des Web 2.0?

Bewertung: 7 Stimmen mit einer durchschnittlichen Bewertung von 5,00.
von am 07.03.2008 um 10:39 (111 Hits)
Ich dachte es ist mal ganz interessant anzu merken das, dass Bloggen nicht erst duch Web 2.0 entstanden ist. Doch dazu Später...

Erstmal sollte jedem hier klar sein was Bloggen überhaupt ist. "Ha ha wer weiß das nicht?!" werden jetzt die meisten sagen. Aber Tatsächlich ist es so das davon evtl. 20% überhaupt wissen das Blog ein zusammenzug aus einem anderen Wort ist. "Weblog" also Web & Lob was frei zu übersetzten Als Online Tagebuch gezählt werden kann. Aber die Zeiten wo ein Blog nur als Tagebuch hergehalten hat sind längst vorbei. Ein Blog ist inzwischen viel mehr geworden.
Einige (27% laut des Singapore Internet Research Centre) sind so geannte Non-Personel-Blogger. Diese Leute (Wie meine wenigkeit) nutzen den Weblog mehr als eine günstige Art des Publizierens und schreiben mehr ein Journal als ein Tagebuch. Sie versuchen ausserdem eine möglichst breitere Masse zu erreichen. Die Restlichen 73% sind dem zufolge die Personel-Blogger. Diese Blogger schreiben eine Art Tagebuch oder über Dinge die sie gerade shtark beschäfftigen. Des weiteren gibt es auch eine Wirtschaftliche Nutzungsart. Seiten wie Google, Bild.de oder die Film Industrie führt Blogs um auf diese Weise mehr leute zu erreichen oder die Werbetrommel zu rühren. Man sieht es gibt sehr viele Arten eine Blog zu Nutzen. Als Tagebuch, Journal, Magazin, Infoberreich, Werbung oder gar als eine art Forum.
Doch wie neu ist nun diese Sache?
Naja aus dem Web 2.0 stammt es mit sicher heit nicht mehr. Die ersten Weblogs Tauchten berreits mitte der Neunziger auf und ende der Neunziger waren es schon Millionen. Da war der begriff Web 2.0 der übrigens der Name einer Konferenz die sich mit sozialen Netzwerken beschäftigte war noch garnicht geboren. Aber auch wenn es Blogs schon vorher gab ist der Begriff Blog gleichzusetzen mit den begriffen Wiki und Myspace wenn es um Web 2.0 geht.
Aber neu ist es eigentlich Garnicht. Schon vor dem Computerzeitalter gab es etwas ähnliches. Beispielsweise das stinknormale Tagebuch oder noch viel weiter zurrück in der Zeit bestimmte Plätze wie man der öffentlichkeit Zettelaushängen könnte wie z.B. den Hilgenbaum in Holzwickede bei Dortmund. Noch weiter zurrück in der Zeit gegangen wären wir im 18/19 Jahrhundert. Hat jemand Gangs of NewYork gesehen das ist eine Gang die sich nur Gang nennt. Es sind laut filmaussage aber nur Typen "die in der gegend rummstehen und große reden schwingen." Diese Typen waren so gesehen die ersten Non-Personal-Blogger! Und die Gab es nicht nur in NewYork. In London, Paris, Koblenz und viele andere Städte standen solche Leute. Soviel ich weiss ist das in London noch Heute ein Touristen Magnet. Also Blogger gab es schon immer doch die einfacheit und Annonymität macht es Heute jedem leichte auch seine Meinung zu veröffentlichen und ihr gehör zu verschaffen. Bloggen ist definitiev keine erfindung des Web 2.0 jedoch einer der Grundpfeiler auf dem es steht.

"Blogen, eine erfindung des Web 2.0?" bei Mister Wong speichern "Blogen, eine erfindung des Web 2.0?" bei YiGG.de speichern "Blogen, eine erfindung des Web 2.0?" bei Google speichern "Blogen, eine erfindung des Web 2.0?" bei del.icio.us speichern "Blogen, eine erfindung des Web 2.0?" bei Digg speichern "Blogen, eine erfindung des Web 2.0?" bei LinkARENA speichern "Blogen, eine erfindung des Web 2.0?" bei My Yahoo speichern "Blogen, eine erfindung des Web 2.0?" bei StumbleUpon speichern

Stichworte: - Stichworte bearbeiten
Kategorien
Kategorielos

Kommentare