RSS-Feed anzeigen

Phant

Den Zombies entgegen.

Bewertung: 2 Stimmen mit einer durchschnittlichen Bewertung von 5,00.
von am 09.07.2012 um 22:54 (140 Hits)
Flug ins Ungewisse:

Japan, Tokio, Acht Stunden nach Zero Hour:
Das ist Quatsch was die da erzählen..
Die kleine Frau mit dem Schwarzen Pferdeschwanz sah sich die Nachrichten an.
Im Spruchband unter den aktuellen Bilden läuft:
+++Massen Panik in Rio de Janeiro+++Tausende verletzte und viele Tote+++Krawalle und Ausschreitungen überschatten Fußball WM+++Polizei rückt mit Wasserwerfern an+++Rettungskräffte überfordert+++
Eine Massenpanik sieht nicht so aus. Die Menschen verhalten sich vollkommen anders. Yumiko Suka, verstand nicht weshalb sich die Menschen in den Beiträgen so untypisch verhielten.
Wieso verhalten sie sich denn nicht richtig? Ihr junger Assistent und Student hatte das Muster also nicht bemerkt.
Ikaro, sagte Dr. Suka, sag mir was du siehst. Sie deutete auf die Bilder auf dem Bildschirm.
Die Menschen laufen Chaotisch umher. Keine Ordnung nur Panik.
Flasch! Yumiko deutete auf die obere rechte Ecke des Bildes. Siehst du das? Da oben? Das ist Panik... Yumiko zeigte auf eine kleine Gruppe von Menschen die wenigen einzelnen hinterher lief.
Einzelne laufen Panisch voraus und ein großer teil des Rests folgt einfach nur. Weil die ersten Paar in Panik sind und Quasi Scheuklappen auf haben, ist jetzt die gesamte Gruppe an einem Ausgang vorbei gerannt. Die Zehn Leute da oben, die sind in Panik. Aber das Gesamtbild sagt das nicht aus. Eigentlich sollten die Fans keine Probleme habe zu entkommen. In allen Richtungen sind Ausgänge und freie Flächen. Doch anstatt dahin zu gehen suchen sie förmlich nach Kontakt mit anderen oder Jagen die die sich retten wollen. Da stimmt etwas nicht.

Meine Glückwünsche Doktor Suka! Sie sind in der Tat die beste Verhaltenspsychologin der Welt.
Yumiko Suka wirbelte vor Schreck herum. Mitten in Ihrem Büro stand ein Dunkelhäutiger Mann mit einer Merkwürdigen Uniform und Sprach mit ihr im Besten Japanisch...
Ich bin Kommander John Doe und ich benötige bei dieser Sache ihre Hilfe. Er deutete auf den Bildschirm.
Yumiko blickte zu den Nachrichten und wieder zurück zu John Doe.
Ikaro, das wars für heute. Du kannst gehen.
Der junge Student neigte den Kopf ein wenig, packte seine Sachen und ging. Nun Mr. Doe, Worum geht es?

Es dauerte einige Minuten bis Dr. Suka glaubte was ihr da erzählt wurde. Menschen die ohne ersichtlichen Grund ausrasten und nur noch töten wollen..
Eine Geheimorganisation namens Kevak...
Weltweite Gefahr...
Wenn sie sich entschließen uns zu helfen, steht ein Flugzeug am Narita International Airport für sie bereit.
Unser Virologe Dr. Zimmer aus Deutschland ist bereits auf dem Weg, sie würden ihn vor Ort treffen.
Yumiko überlegte.
Bitte entscheiden sie sich schnell. Ich habe noch einen Termin mit einem Hauptfeldwebel der Deutschen Armee den ich dringen brauche.
Mittelatlantischer Rücken in 12.000 Meter Höhe. 10 Stunden nach Zero Hour:

Haben sie mal Feuer?
Helmut Zimmer nahm sich eine Zigarette aus seiner Schachtel und ließ sie zwischen den Fingern wandern.
Sie rauchen ganz schön viel Doktor Zimmer...
Die Junge Schwarzhaarige Frau neben Ihm sah ihn abschätzend an. Wir haben im Konferenzraum für Sie die aktuellen Ereignisse und Daten zusammen gefasst. Ich schlage vor wir begeben uns dort hin.
Dr. Zimmer schmunzelte.
Ein Konferenzraum in einem Flugzeug. Da fühlt man sich gleich wie in der Airforce One
Shira Alon stand von Ihrem Sitz auf und ging in Richtung Heck des Riesigen Flugzeuges.
Ich denke die Regierung der USA wäre froh wenn sie ein Flugzeug wie die Sky-Command 3 hätte. Die Airforce One ist doch schon etwas über ihrer Zeit.
Dr. Zimmer zog die Augen hoch. Ist das so ja?
In der Tat. Die Sky-Command 3 hat zum Beispiel einen Brennstoffzellenreaktor als Antrieb. Von Nahrung und Wartung einmal Abgesehen kann die Sky-Commmand ununterbrochen in der Luft bleiben.
Shira Aron erwatete von einem Wissenschaftler wie Doktor Zimmer vieles. Staunen, Unglaube oder Fragen über den Brennstoffzellenreaktor. Aber Zimmers Reaktion war die wohl einzige die sie nicht erwartete...
Wozu?
Shira blieb stehen.
Wie meinen?
Wozu. Wozu sollte Mann ununterbrochen in der Luft bleiben wollen?
Doktor Zimmer zog an seiner Zigarette und wartete auf eine Antwort. Shira sah ihn verdutzt an. Na falls es mal einen Notfall geben sollte.
Wie einen Atomkrieg zum Beispiel? Fragte Doktor Zimmer Sachlich.
Offensichtlich dankbar für diese Erkenntnis stimmte ihm Shira zu.
Meine liebe... setzte Doktor Zimmer an ...wenn es mal einen Atomkrieg geben wird, denken sie es nützt ihnen was hier oben zu sein? Spätestens wenn ihnen die Nahrung ausgeht werden sie landen müssen. Also ist das nicht ganz zu ende gedacht.
Als er sah wie ihre Miene abwesend wurde und sie gerade ganz klar den Gedanken nach voll zog, sagte Doktor Zimmer versöhnlich: Aber es ist schon eine Meisterleistung einem Flugzeug eine Brennstoffzelle als Antrieb zu verpassen.
Shira wirkte wieder anwesender.
Nun der eigentliche Vorteil dieses Antriebs liegt ja auch darin das wir so sofort und non Stop jeden Ort der Welt anfliegen können. So wie es jetzt grade der Fall ist.
Die beiden nahmen ihren weg in den Konferenzraum wieder auf.
Dieser war ein absolutes Hightech Wunderwerk. Zehn Stühle standen um einen Vier mal Zwei Meter großen Tisch. Dieser war zugleich ein gigantischer Display. Doch anstatt eines großen Bildes zeigte er gleich mehrere Bilder.
Der Raum war mittig im Flugzeug untergebracht so das Links und Rechts noch Gänge an dem Raum vorbei führten. Die Wände des Raumes waren aus Glas auf dem ein Logo Prangte. Ein Schild wie von einem Ritter. In dieses eingraviert war die Erdkugel geschützt von Engelsflügeln. Über diesem Bild Prangte in einer eigenwilligen Schrift: "K.E.V.A.K"
Als Doktor Zimmer und Shira den Raum betraten sagte die Junge Frau: Wir können beginnen.
Was nun geschah beeindruckte Jan Zimmer mehr als alles was er hier bis her gesehen hatte.
Das Licht dimmte sich und die Glaswände die eben noch Kristallklar waren verschwammen erst und wurden dann Pech schwarz. Als wären es massive Wände die mit Klavierlack überzogen waren. Eine Wand flackerte kurz und ein Bild erschien auf ihr. Ein sehr schlanker fast Hagere dunkelhäutiger Mann erschien auf der Wand als Stünde er im Raum.
Guten Tag Doktor Zimmer. Schön sie wieder zu sehen.
Jan Zimmer fiel die Zigarette aus dem Mund als dieser vor staunen offen stand.
Fortsetzung folgt...
Miniaturansichten angehängter Grafiken Angehängte Grafiken  

"Den Zombies entgegen." bei Mister Wong speichern "Den Zombies entgegen." bei YiGG.de speichern "Den Zombies entgegen." bei Google speichern "Den Zombies entgegen." bei del.icio.us speichern "Den Zombies entgegen." bei Digg speichern "Den Zombies entgegen." bei LinkARENA speichern "Den Zombies entgegen." bei My Yahoo speichern "Den Zombies entgegen." bei StumbleUpon speichern

Stichworte: - Stichworte bearbeiten
Kategorien
Kategorielos

Kommentare

  1. Avatar von Biological Hazard
    Suuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuper