RSS-Feed anzeigen

Risingstarhawk

Schicksalsstern_Kapitel_1.1

Bewertung: 14 Stimmen mit einer durchschnittlichen Bewertung von 5,00.
von am 03.03.2009 um 17:50 (238 Hits)
Für alle, die meinen Prolog noch nicht gelesen haben, habe ich den Link dorthin eingerichtet. Ich wünsche allen Usern viel Spass beim lesen und hoffe auf eine Menge Kommentare.
Das Ende vom Anfang

"WO HABT IHR BLOß WIEDER EURE KÖPFE?" Francescos Gebrüll klingelte in seinen Ohren. Und schon stand er hinter ihm, bevor Xantos überhaupt begriff, dass er und sein Übungspartner Miguel gemeint waren. Der 66 Jahre alte Schwertkampflehrer hatte mal wieder bemerkt, dass die beiden eher an den Mädchen aus dem Dorf interessiert waren, als mit der nötigen Disziplin an ihrem noch ausbaufähigen Kampftalent zu arbeiten. "Wenn ihr mit euren Köpfen immer woanders seid, wird er eher früher als später wirklich von euren Schultern rollen." Damit war auch das Vormittagstraining beendet ? die Sonne hatte ihren Zenit für heute schon hinter sich gelassen.
"Ich kann doch nichts dafür, dass die Mädchen das Essen um die Zeit vorbeibringen", entfuhr es Xantos auf dem Weg zum Speiseraum, wobei er sich ins kurze, braune Haar griff. "Ich denke ja, sie machen das absichtlich, weil wir um die Zeit auf dem Hof sind", kam von Miguel die Erwiderung mit breitem Grinsen, "Da sind aber auch ein paar hübsche dabei..."
Es war ein offenes Geheimnis, dass die Mädchen aus dem Dorf für die angehenden Jungritter schwärmten, da diese doch fast immer schon eine sichere Zukunft als Geleitschutz der reichen Händler, Stadtwachen oder gar als Palastgarde vorzuweisen hatten. Man munkelt sogar, dass einige wenige Absolventen der Akademie von den Drachenrittern aufgenommen wurden.
Xantos und Miguel setzten sich an einen freien Tisch und aßen, "Itsch kann se ja och varstehn!", versuchte Miguel das Gespräch fortzusetzen. "Aber ich dich grade gar nicht...",
kam die Antwort von seinem Gegenüber, "iss lieber erst mal auf ? will keiner sehen, was du zwischen den Zähnen hast." "Man, sei nicht immer so pingelig. Also die Mädels verbringen jeden Tag zwischen Acker und Schweinetrog. Da ist es doch verständlich, wenn sie sich nach höherem sehnen - zumal die Akademie ja in Sichtweite liegt." "Ja gut, das leuchtet mir ein. Aber sind sie nicht doch recht häufig hier in letzter Zeit?" "Oh Xantos, du Holzkopf!"
Da war es wieder. Wie er es hasste, Holzkopf genannt zu werden. Und das kam nur daher weil er diesen Anfängerfehler beim Schach gegen seinen Lehrer gemacht hatte. ?Na da musst du nächstes mal besser aufpassen, sonst endest du noch als Holzkopf?, hatte er damals hören müssen. Und seitdem zog ihn grade Miguel gerne auf, wenn er was nicht gleich durchschaute.
"Man, wann hörst du endlich auf, mich damit zu nerven. Es kann ja nicht jeder gegen unseren Akademiemeister bestehen.", ?die Chancen stehen gut, dass Miguels Schachkünste ihm eines Tages einen Kommandantenposten einbringen. Aber ich sag ihm das lieber nicht laut ? sein Ego ist in diesem Fall schon groß genug?, fügte der Braunhaarige in Gedanken hinzu. "Schon gut, schon gut. Weißt du es wirklich nicht mehr? Jedes Jahr zur Prüfungswoche erwarten wir Gäste aus aller Herren Länder. Und die wollen nun mal versorgt werden. Du warst doch letztes Jahr auch dabei..." "Und du sagst, ich hätte ein schlechtes Gedächtnis? Ich war letztes Jahr krank und konnte der Prüfungswoche nicht beiwohnen." "Ja stimmt, was hat die alte Kräuterhexe eigentlich zu deiner Krankheit gesagt?" Die ?alte Kräuterhexe?- grade mal halb so alt wie Francesco - kümmerte sich um Wehwehchen aller Art im Dorf, ebenso wie in der Akademie. Allerdings ließ der Geschmack ihrer Medizin zu wünschen übrig. "Keine Ahnung was sie kuriert hat. Ich weiß bloß noch, dass sie nach der Untersuchung etwas von ?sehr ungewöhnlich? gemurmelt hat ? bevor sie mir dieses widerliche Gesöff eingetrichtert hat."
"Und was hat es jetzt mit den Gästen auf sich, Miguel?" Sich zurücklehnend erläuterte dieser: "Also, die Gäste sind Adlige aus ganz Is´mare. Die schauen sich während der Prüfungswoche alle Absolventen an und werben um den einen oder anderen. Mache als Wache, andere als Bräutigam für ihre Töchter oder weiß der Geier wofür noch."
"Mit anderen Worten: Es ist ein Schaulaufen für reiche Schnösel." Xantos wusste ja, dass alle Schüler eines Jahrgangs die Akademie verlassen, ganz gleich, wie die ?Prüfungen? ausfielen.
Miguel schaute ihn böse in seine eisblauen Augen: "Sei vorsichtig bei deiner Wortwahl. In nicht mal einem Mond soll einer dieser ?Schnösel? deinen Lebensunterhalt finanzieren ? Oh verdammt, wir haben schon wieder zu lange gequatscht. Los man, iss auf; wir müssen zum ?höfischen Benehmen?" Xantos schüttelte sich bei dem Gedanken: "Können wir heute nicht mal schwänzen? Dieses ewige Verbeugen und Geknickse geht mir auf die Nerven." Da kam auch schon die Kpfnuss von seinem Freund. "So kurz vor der Prüfungswoche? Bist du wahnsinnig?" folgte der Widerspruch postwendend, "Außerdem weißt du nie, bei welchem Anlass du es brauchen kannst."

So durchquerten die beiden jungen Männer eilig die mittelalterlich anmutende Akademieburg, um noch rechtzeitig zur ersten Hälfte des Nachmittagsunterrichts zu kommen. Besagte Burg lag auf einem Hügel, an dessen Fuß sich das Dorf befand, von wo die meisten Nahrungsmittel und Stoffe für die zukünftigen Jungritter und deren Ausbilder herbeigeschaft wurden. Umgeben wurde die Szenerie von einem gigantischen Mischwald, für den man einen Tag zum Durchqueren benötigt. Das machte es schwierig, die Akademie mit Eisenwaren zu versorgen.
So war sie auf Konvois der entfernteren Städte angewiesen, denn niemand noch so wagemutiges wollte alleine durch den Forst.
Zur Fortsetzung hier entlang.

"Schicksalsstern_Kapitel_1.1" bei Mister Wong speichern "Schicksalsstern_Kapitel_1.1" bei YiGG.de speichern "Schicksalsstern_Kapitel_1.1" bei Google speichern "Schicksalsstern_Kapitel_1.1" bei del.icio.us speichern "Schicksalsstern_Kapitel_1.1" bei Digg speichern "Schicksalsstern_Kapitel_1.1" bei LinkARENA speichern "Schicksalsstern_Kapitel_1.1" bei My Yahoo speichern "Schicksalsstern_Kapitel_1.1" bei StumbleUpon speichern

Stichworte: - Stichworte bearbeiten
Kategorien
Kategorielos

Kommentare

  1. Avatar von H4rmOny
    Da ich den prolog auch schon gelesen hatte, war es klar dass ich auch die fortsetzung lesen würde... Und ich wurde nicht enttäusch
    Deine geschichte ist wirklich toll und ich freue mich schon auf die fortsetzung!
    Beachte bitte nich die durchschnittlichen bewertungen, denn dein blog ist ganz sicher mehr als 3 sterne wert! Von mir gibt es 5 sterne!

    Liebe Grüsse
    H4rmOny
  2. Avatar von DCDT
    Ja ist "ganz nett", werde also auch 5 Sterne geben.
    Würde gerne gegen dich antreten, aber ich schätze mal, ich bin noch nicht bekannt genug, um jemanden für mein Geschreibsel zu interessieren. Aber das kommt sicher iwann mal...
  3. Avatar von Masterschelm
    du führt einen echt gut in "deine" Fantasiewelt rein und ich muss dich für deine flüssigen und guten Schreibstil loben. So zu schreiben, dass schaffen nicht viele.

    Fünf Drachen für deinen Blog ;-)

    greetz by Masterschelm
  4. Avatar von Wallbreaker
    das war äußerst unterhaltsam. der dialog zwischen 2 noch jungen, ja fast kindischen männern ist dir doch sehr gut gelungen. Da hab ich direkt Lust auf die Fortsetzung.

    LG Wallbreaker
  5. Avatar von {[(ClG)]} Dante
    Kann meinen Vorpostern nur zustimmen! Sehr schöne Geschichte. Macht viel Spaß sie zu lesen.

    {[(ClG)]} Dante
  6. Avatar von Biological Hazard
    Auch dieses Kapitel hat mir gefallen. Richtig gut. Es gibt nur eins zu sagen:

    5 *****

    Biologische Grüße

    Biohazard
  7. Avatar von sasacrocop
    klasse fortsetzung, bin bereit für mehr :-D

    5 sterne gibts wieder von mir