RSS-Feed anzeigen

Sebbosaurus

Projekt: Grüner Daumen

Bewertung: 12 Stimmen mit einer durchschnittlichen Bewertung von 5,00.
von am 17.06.2007 um 13:10 (326 Hits)
saurier und pflanzen - ja, dies funktioniert anscheinend. jedenfalls wenn das prähistorische monster bekennender fleischfresser ist.

auf einmal is geburtstag und ich bekam eine kaktus geschenkt. das sinieren über den tieferen sinn des geschenks erspare ich mir an dieser stelle lieber...zuviele tiefe wunden *schnief...ähm, weiter im text.
jedenfalls stand der kaktus seither rum und erfreute sich seinem dasein (davon gehe ich jedenfalls schwer aus!). irgendwann im jahre 2003 oder '04 gab es in deutschland einen richtig dicken sommer. sonne ohne ende und temperaturen jenseits der 30 - ach was! - 40 grad celsius waren wochenlang die regel...und das nur nachts!
in diesen wochen des grauens - auf alle fälle für jeden deutschen humanoiden - entstand die idee "man könne doch mal den kaktus, nach jahren auf der fensterbank ein bad in der sonne gönnen". gedacht, getan.
auch dieser sommer ging irgendwann vorbei und ich holte mein pflänzchen wieder rein und stellte ihn auf seinen stammplatz.
das erstaunen war groß. mind. 5, wenn nicht sogar 50 zentimeter hat der "kleine kerl" binnen dieser sommerwochen an höhe zugelegt. projekt gelungen und direkt eine einladung als ehrengast zur bundesgartenschau (...naja, vielleicht hab ich die einladung auch nur geträumt). party on!


ich taufte ihn "fridolin". knapp über drei dezimeter groß und ohne stacheln wohl der traum eines jeden weiblichen cynamite-mitglieds! oder nicht?

in der zwischenzeit gab es ein weiteres pflanzengeschenk. diesmal wieder etwas kakteenartiges - wer die art erkennt, kann sich ja mal melden.
der weiße topf, in dem sich die pflanze befand, war seitjeher zu hoch bzw. das grünzeug sitze zu tief. pläne dies zu ändern entstanden früh, doch es sollte noch einiges an zeit (jahre!) vergehen.
der pflanze schien das weniger zu kümmern. so wuchs das ding immer weiter und anstatt sich mal dem engen behältnis auszupassen, wurde mal eben nachwuchs produziert.
jap, kleine klone hingen nun seitlich an der hauptpflanze und strebten dem licht entgegen. es wurde höchste zeit!



töpfe und erde (in diesem fall "seramis", auf grund mangelnder alternativen) waren bereit und es ging heute endlich los.
die ruhe vor dem sturm...


...und schon is alles vorbei:


die sprösslinge wurden vorsichtig getrennt und darauf geachtet, dass sie noch ein paar wurzeln mitnehmen bzw. die eigenen dran blieben. zudem habe ich die wurzeln noch ein bisschen mit der original erde bedeckt und dann erst dem seramis-schock verpasst.

ob sie es überleben? ich habe natürlich keine ahnung. typisch für einen leihen habe ich eventuell alle geltenden gesetze zur pflanzenzucht missachtet und frei nach schnauze, sowie "gesundem menschenverstand" agiert. ...und wisst ihr was? vielleicht wird es gerade deshalb gelingen!
nur die harten kommen in den garten - mal schauen aus welchem material meine pflanzen bestehen. granit oder sandstein? diamant oder gold? ich werde berichten...

liebe grüße!
ihr sebbo - der mit den kakteen tanzt - saurus

"Projekt: Grüner Daumen" bei Mister Wong speichern "Projekt: Grüner Daumen" bei YiGG.de speichern "Projekt: Grüner Daumen" bei Google speichern "Projekt: Grüner Daumen" bei del.icio.us speichern "Projekt: Grüner Daumen" bei Digg speichern "Projekt: Grüner Daumen" bei LinkARENA speichern "Projekt: Grüner Daumen" bei My Yahoo speichern "Projekt: Grüner Daumen" bei StumbleUpon speichern

Stichworte: - Stichworte bearbeiten
Kategorien
Kategorielos

Kommentare

  1. Avatar von Alexboy
    Nette Geschichte.
    Die überleben bestimmt.
    Wir hören davon- versprochen?
  2. Avatar von Sebbosaurus
    kann allerdings noch ein bisschen dauern. so grünzeugs is ja nicht so schnell, egal um was es geht. bisher stehen die töpfe auf'm balkon. halbstags sonne dürfte für den anfang ausreichen.