RSS-Feed anzeigen

Simon Fistrich

Simons Umzugsblog Teil 1: Ich hasse Umzüge!

Bewertung: 33 Stimmen mit einer durchschnittlichen Bewertung von 5,00.
von am 18.01.2009 um 17:19 (711 Hits)
Hätte ich die Wahl zwischen Pest, Cholera oder einem Umzug in eine 100 Kilometer entfernte Stadt - ich würde den Umzug wählen. Fast hätte ich mich anders entschieden. Derzeit fühle ich mich wie die Meerschweinchen meiner Freundin, die gerade entsetzt beobachten müssen, wie die in ihrem Erbsenhirn mühsam eingespeicherte Welt um sie herum zusammenbricht. Da, wo gerade noch der Schrank war, klafft jetzt ein Loch. Und warum schlafen die beiden Riesen, die sich um die tägliche Ladung Frisch- und Trockenfutter kümmern, neuerdings auf der ausgeklappten Couch im Wohnzimmer, direkt neben ihrem Käfig? Weil das Bett im Schlafzimmer voll mit Klamotten ist, die noch wegsortiert oder der Altkleidersammlung überantwortet werden sollen.

Ich will eigentlich gar nicht hier weg. Ich fühle mich hier wohl. Zwar hat die enorme Kälte der letzten Tage gezeigt, dass die Fenster mal erneuert werden müssten, aber ansonsten ist die Wohnung spitze. Geräumig, gemütlich, günstig, supernette Vermieter, supernette Nachbarn, alles easy.

Aber die Umstände zwingen mich dazu. Die Pendelei (110 km, anderthalb Stunden) ist mir zu teuer, zu schädlich für die Umwelt und meine geistige Gesundheit. Deswegen ziehe ich jetzt in Gehweite zum Verlag. Ein Traum! Von 180 auf 4-7 km/h, vom Autofahrer zum Fußgänger, bei schönem Wetter, wohlgemerkt! Und die neue Wohnung ist ebenfalls (fast) klasse - hab mir auch nur gefühlte 20 Wohnungen angucken müssen, bevor ich eine fand, die meinen Wünschen (halbwegs)entsprach.

Aber statt mich darüber zu freuen, fühle ich mich depressiv.

Meine Freundin hat's gut. Da sie aus beruflichen Gründen unterhalb der Woche hier in Würzburg verbleibt (und ich sie von Montag bis Freitag ganz schön vermissen werde), ist ihr neues Domizil schon eingerichtet. Ich dagegen stehe noch am Anfang. Und was mache ich, statt die Arbeiten anzugehen? Lieber ein Blog schreiben.

Dabei muss ich mich dringend von uraltem Zeug trennen, was ich seit Jahren mit mir mitschleppe, aber in der Regel nur dann hervorkrame, wenn's ans Umziehen geht. Und der restliche Kram will noch ordentlich verstaut werden. Seufz.

Ich weiß, ich klinge ein bisschen weinerlich, aber so ist mir eben zumute. Man muss auch dazu wissen, dass dies mein vierter Umzug in sechs Jahren ist. Ich will einfach nicht mehr umziehen. Scheiß Flexibilität! Ich will, dass die Firma morgens zu mir kommt, nicht umgekehrt. Und der Urlaub. Und die Behörden. Und meine Bank. Und mein Auto. Kann mal bitte jemand den Transporter aus Star Trek erfinden? In zwei Sekunden zur Arbeit gebeamt, und nachmittags mal eben für ein Stündchen in die Karibik! Das wär's!

Ich merke schon: Ich muss mich dringend selbst therapieren! Deswegen schreibe ich jetzt ein Umzugsblog. Ich versuche, hier täglich ein kleines Update zu hinterlassen. "Simons Umzugsblog" klingt doch spannend, oder?

Lest und leidet mit!

Euer
Simon
Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken blogs/simon-fistrich/attachments/82526-simons-umzugsblog-teil-1-ich-hasse-umzuege-original.jpg   blogs/simon-fistrich/attachments/82527-simons-umzugsblog-teil-1-ich-hasse-umzuege-original.jpg  

"Simons Umzugsblog Teil 1: Ich hasse Umzüge!" bei Mister Wong speichern "Simons Umzugsblog Teil 1: Ich hasse Umzüge!" bei YiGG.de speichern "Simons Umzugsblog Teil 1: Ich hasse Umzüge!" bei Google speichern "Simons Umzugsblog Teil 1: Ich hasse Umzüge!" bei del.icio.us speichern "Simons Umzugsblog Teil 1: Ich hasse Umzüge!" bei Digg speichern "Simons Umzugsblog Teil 1: Ich hasse Umzüge!" bei LinkARENA speichern "Simons Umzugsblog Teil 1: Ich hasse Umzüge!" bei My Yahoo speichern "Simons Umzugsblog Teil 1: Ich hasse Umzüge!" bei StumbleUpon speichern

Stichworte: - Stichworte bearbeiten
Kategorien
Kategorielos

Kommentare

  1. Avatar von H4rmOny
    Wir leiden alle mit... schön dass man auch von dir wieder ein Blog lesen darf, bin auch schon mehrmals umgezogen und weiss wie mühsam das ist, auch wenn ich in meinem zarten Alter noch nicht so viel Kram habe wie ein Cynamite Redakteur!
    Also dann, viel Glück mit deiner neuen Wohnung... Die Zeit die du dank des kürzeren Arbeitsweges sparst kannst du ja sicher gut gebrauchen

    LG
    H4rmOny
  2. Avatar von AGGRO-FREAK
    das du dir trozdem die zeit genommen hast für unds einen blog zu schreiben ich hoffe du gewöhnst dich schnell an die neune wohnung
  3. Avatar von HotDog
    also ich weiss was für ein Stress ist.
    Bin auch vor einem halben Jahr erst umgezogen und naja das einzig positive ist das wenn man erstmal alles geschaft hat und in der fertig eingerichteten Wohnung ist, es echt schön ist.
    Also Simon du schaffst das

    Gruss
    HotDog
  4. Avatar von Sam666
    Ja, umziehen ist ätzend. Aber wenn der Stress ersteinmal weg ist, dann kann man wieder das leben vollends genießen.
    Du wirst das schon irgendwie schaffen

    Gruß: Sam666
  5. Avatar von Togela
    Ein TIpp: Meerschweinchen sind eigentlich Herdentiere, deswegen ist es nicht ideal, sie alleine zu halten.
    2-3 Tiere auf einmal sind besser
    Deswegen ist es außerdem in der Schweiz gesetzlich geregelt, dass Meerschweinchen nicht alleine gehalten werden dürfen
  6. Avatar von Skill King
    dass du dir neben dem ganzen Umzugsstress auch noch Zeit nimmst,um einen Blog zu schreiben!
    Kann mir vorstellen,wie anstrengend das sein kann.
    Aber wenn erstmal alles fertig ist,kannst du dein neues Heim in vollen Zügen genießen:-)
    Wie sagt man so schön:Vorfreude ist die schönste Freude! ;-)
    Wünsch dir und deiner Freundin Alles Gute! Und Pünktchen natürlich auch

    Liebe Grüße
  7. Avatar von Simon Fistrich
    Wenn du meinen Text aufmerksamer gelesen hättest, würde dir auffallen, dass ich von mehreren Meerschweinchen spreche. Das Bild zeigt eben nur Pünktchen, Babaluga ist kamerascheu.
  8. Avatar von 1UP-LIFE
    Kopf Hoch und Zähne zusammenbeißen,
    umziehen ist immer mit Stress und abgetöteten Nerven verbunden,
    man darf eben nie das Ziel aus den Augen verlieren
    und die 4-7 Km Arbeitsweg klingen als Motivation doch recht
    verlockend oder? ;-)

    Ich (wir) leiden gerne mit dir Simon,
    gemäß dem Vorsatz "Einer für Alle, Alle für Einen"
    geben wir dir geistige Unterstützung und sagen:

    "DU PACKST DAS!"

    Mit den besten Grüßen

    S O L I D U S
  9. Avatar von Johnleth
    Wann bist du dann morgens aufgestanden, um 5?
    Und dann noch so viel gute Laune während deiner Öffentlichkeitsarbeit - Respekt!

    Was macht dann der andere Riese? Kommt der mit oder werden jetzt öfters die Buschtrommeln in Fürth benutzt? ;-)
  10. Avatar von [BEF]Viking
    Ich muss selber jeden morgen 110 km pendeln. Und das ist echt sch.... ! Aber ein Umzug kommt für mich nicht in frage.
  11. Avatar von Steve Buchta
    Kann ich alles super nachvollziehen und denke mit Grausen an den mir bevorstehenden Umzug von - oha, welch Wunder! - Würzburg nach Fürth/Nürnberg.

    Allerdings bin ich momentan leider noch in der Phase 1: Wohnungssuche. *nevr!*

    Durchhalten, Simon! Tschakka!!!
  12. Avatar von SLA
    Hey SImon, wie du schon geschrieben hast, ein Umzug ist auch eine gute Chance zum Entmüllen!
    Außerdem macht es doch auch Spaß in eine komplett freie Bude zu ziehen und sie ganz nach deinem bzw. eurem Stil einzurichten.

    Vielleicht helfen ja die Kollegen beim Kistentragen =D

    VLG und halt uns auf dem Laufenden
  13. Avatar von bonecollector
    Wie sieht es aus?
    Länger schlafen ist doch toll, oder?
    Steht alles an seinem Platz,und hat man sich gut eingelebt?
    Was sagen die Meerschweinchen?
    Gruss bonecollector