RSS-Feed anzeigen

Skeletor242

Star Wars Episode VII - Meine Meinung

Bewerten
von am 09.01.2016 um 21:34 (1293 Hits)
Zunächst mal die obligatorische SPOILER-WARNUNG an all diejenigen,welche den Film noch nicht gesehen haben...

Nachdem ich "Das Erwachen der Macht" nun mehrmals gesehen habe,möchte ich hier ein kleines Fazit ziehen...

Die Meinungen zum Film gehen ziemlich weit auseinander...von "genial" bis "Schrott" ist alles vertreten. Für mich
liegt Episode VII irgendwo dazwischen.
Obwohl das Expanded Universe leider keine Beachtung findet,hatte ich doch große Erwartungen in Sachen Story aufgrund der Tatsache,dass Lawrence Kasdan involviert ist.Wohl gerade darum ist die Ernüchterung nun
umso größer...es ist einfach zuviel Remake und zu wenig Neues...

- Wüstenplanet inkl. als Kind ausgesetztem Hauptcharakter,
- Droide mit wichtigen Daten für die Rebellion (Widerstand),
- "Todesstern-ähnliche" Basis,die von einem X-Wing von innen zerstört wird (inkl. Grabenflug),
- Jedi-Meister im Exil

hier hatte ich deutlich mehr Kreativität erwartet!

Gleiches gilt für Kylo Ren...nach hervorragendem Auftritt auf Jakku wird er im Laufe des Films einfach zu schwach dargestellt...Exekution auf Jakku und Mord an seinem Vater hin oder her...die Szene,in der er die Maske erstmals abnimmt,rief im Kino immer dieselben Reaktionen hervor..."Oje","Setz wieder auf" oder bloßes Kichern...
Nicht falsch verstehen...Adam Driver spielt seine Rolle sehr gut aber mit Maske und Kapuze wie auf Jakku wirkt Kylo Ren einfach am bedrohlichsten...ganz zu schweigen davon,dass er den Kampf gegen Rey verliert...trotz Verletzungen durch Chewie und Finn hätte das so deutlich nicht sein müssen...

Die Darsteller und ihre Charaktere gefallen mir ingesamt sehr gut (Snoke noch nicht einschätzbar),obwohl ich mir bei Finn etwas weniger "Will Smith-Touch" gewünscht hätte...die Flucht von der "Finalizer"
erinnerte mich doch sehr an Independence Day...
Der beste neue Charakter ist eindeutig BB8...einfach genial und die "Daumen hoch-Szene" sorgte im Kino
jedesmal für den größten Lacher :-D
Andere Comedy-Elemente wirken dagegen etwas zu aufgesetzt...z.B.Han und Chewie als "Rentnerpaar",die "Doktor-Szene" mit Chewie oder diverse Szenen mit Finn...

Technisch ist der Film absolut grandios...Kulissen,Sound und der Score von John Williams erzeugen Star Wars-Atmosphäre pur...ganz großes Kino! Für die nächsten Episoden wünsche ich mir aber wieder
ein paar mehr "einzigartige" Planeten...die sind mir hier etwas zu "erdähnlich"... :-)

Insgesamt ist Star Wars VII ein gelungener Start zur neuen Trilogie...JJ Abrams liefert saubere Arbeit ab und ich bin gespannt,wie Episode VIII daran anschließen wird...
Ich wünsche Regisseur Rian Johnson ein gutes Händchen und möge die Macht mit ihm sein! :-)
Max MadDk870 gefällt dieser Beitrag.

"Star Wars Episode VII - Meine Meinung" bei Mister Wong speichern "Star Wars Episode VII - Meine Meinung" bei YiGG.de speichern "Star Wars Episode VII - Meine Meinung" bei Google speichern "Star Wars Episode VII - Meine Meinung" bei del.icio.us speichern "Star Wars Episode VII - Meine Meinung" bei Digg speichern "Star Wars Episode VII - Meine Meinung" bei LinkARENA speichern "Star Wars Episode VII - Meine Meinung" bei My Yahoo speichern "Star Wars Episode VII - Meine Meinung" bei StumbleUpon speichern

Stichworte: - Stichworte bearbeiten
Kategorien
Kategorielos

Kommentare

  1. Avatar von StHubi
    Netter Blog, wenn auch etwas übertrieben viele "..." drin waren und ich oft Probleme hatte den Text bei den zu häufigen Zeilenumbrüchen zu lesen und zu verstehen.

    Mir gefiel Episode 7 jedenfalls extrem gut und ich verstehe voll und ganz, dass man bei der Story sehr viel aus Episode 4 bis 6 wiederholt hat. Damit ist der Film aber sehr leicht ins Star Wars Universum einzuordnen und passt quasi perfekt zu den anderen drei Episoden. Jetzt ist ja sowieso alles von früher aufgebraucht und es kann mit neuen Elementen weiter gehen. Ich bin mir fast sicher, dass es sehr viel Kritik gegeben hätte, wenn etwas "völlig neues" passiert wäre. Wobei die neuen Charaktere ja eigentlich für mich schon erst mal genug neues in die Reihe gebracht haben.

    In diesem Film gefiel mir Kylo Ren jedenfalls sehr viel besser als Oberbösewicht als es damals Darth Vader tat. Der wirkt gerade aus heutiger Sicht doch etwas arg eindimensional in Episode 4 und zeigt ja auch kaum charakterliche Weiterentwicklung. Der einzige mit einer echten Entwicklung in der alten Trilogie war wohl Luke Skywalker auf seinem Weg zum Jedi und vielleicht noch Han Solo bei seinem Wandel zum Rebellen-General. Aber alle anderen Charaktere blieben eher unbewegt. Mit Kylo Ren ist schon allein in diesem Film mehr passiert und viel angelegt worden, was aber wohl auch erst die beiden Folge-Episoden beweisen müssen. Allein die Verletzungen dürften aber bleibende, visuelle Auswirkungen auf die kommenden Episoden haben.

    Han und Chewie empfand ich eigentlich immer als die unkonventionellen Spaßvögel der Reihe und auch die von dir genannten Szenen passten in meinen Augen sehr gut zu dem, was in Episode 4-6 zu den beiden an humoristischen Einlagen zu sehen war. Vor allem waren die Witze in Episode 7 für mich auch immer für einen Lacher gut... Aus meiner Erfahrung weiß ich auch, dass langjährige Arbeitskollegen sich auch oft wie ein altes Ehepaar anhören. Das ist ja dann auch gut im Film widergespiegelt worden.
    Da Finn quasi die Ablösung für Han darstellen wird (so zumindest schätze ich ihn momentan ein), passen dessen Szenen gut in mein Gesamtbild der neuen Saga.

    Ich verstehe auch nicht, was du mit "einzigartigen" Planeten meinst. Fast alle Planeten im Star Wars Universum haben starke Ähnlichkeit mit der Erde gehabt (wenn du zumindest Eis- und Wüstenplanten von Episode 7 schon dazu zählst). Raumanzüge für die Nicht-Erde-Planeten passen irgendwie nicht in dieses Universum und auch wenig zu den recht schnellen Actionszenen. Außer Pilotenuniformen haben die Figuren ja selten etwas anderes getragen.
  2. Avatar von Skeletor242
    Mit einzigartig meine ich Welten,die eigene Merkmale haben,sei es der Planet ansich oder seine Architektur (Gebäude)...z.B. Coruscant,Kamino,Bespin,Utapau,Felucia,Geonosis,Mu stafar...in Episode VII hab ich immer das Gefühl,irgendwo auf der Erde zu sein...

    Was die Story betrifft,liegst du ziemlich falsch...zumindest wenn man sich in den großen Fan-Foren umschaut...es gab schon damals massive Kritik an Disney,als man das Expanded Universe für nichtig erklärte und die Kritik
    am Remake-Charakter von Episode VII ist auch nicht viel kleiner...
  3. Avatar von StHubi
    Okay, das mit den Planeten verstehe ich dann. Mir persönlich geht es immer mehr um die Charaktere bei Filmen als um die Optik. Da bin ich gegen solche "erdähnlichen" Dinge wohl immun.

    Es gibt kein "richtig" oder "falsch" bei der eigenen Meinung. Mir ist ziemlich egal, was in den Fan-Foren geschrieben wird. Dort mag es Leute geben, denen der Film wirklich nicht so gut gefallen hat, aber die eigene Meinung ist ja nicht unbedingt ein Mehrheitsentscheid - auch dort wird es Leute geben, die den Film mochten. Ansonsten hätte ich vermutlich eh die "richtige Meinung", weil die große Masse den Film offensichtlich mochte. Dass also in "große Fan-Foren" eine andere Meinung herrscht, ist eigentlich absolut irrelevant.

    Für mich ist es übrigens auch nichts schlechtes, dass so viel aus den alten Filmen geborgt wurde. Wie gesagt: Dadurch passt es bestens in die Reihe hinein und entfernt sich nicht zu weit davon.
  4. Avatar von Skeletor242
    Natürlich gibt es kein richtig oder falsch bei der eigenen Meinung...ich meinte das auch eher in Bezug auf deine
    Einschätzung,wenn etwas völlig Neues gemacht worden wäre...

    Die Charaktere sind mir natürlich auch wichtig aber mir geht es gerade bei Science Fiction um den Gesamteindruck...wie ich schon schrieb,gefallen mir die neuen Charaktere auch gut aber
    man hätte sie definitiv besser erklären/rüberbringen müssen...

    - Finn desertiert...warum? Wegen seinem Gewissen,welches er nach der guten Ausbildung unter Hux eigentlich
    nicht mehr haben dürfte? Und dann als einziger? Hm...

    - Rey ist eben noch Schrottsammlerin und plötzlich fliegt sie den Falken besser als Han und Lando?
    Plötzlich beherrscht sie die Macht wie Obi Wan (Fesseln lösen)? Und obendrein besiegt sie einen fast fertig
    ausgebildeten Machtinhaber?

    - Captain Phasma hätte man auch weglassen können...wäre niemandem aufgefallen und die deutsche
    Synchronstimme ist einfach grauenvoll...

    - Als Han stirbt,gibt's von Chewie nur nen kurzen Aufschrei und danach kaum Trauer...wenn ich mir überlege,
    was los war,als Han in Karbonit eingefroren wurde...

    Das sind so Dinge,die stören mich einfach...aber wie gesagt...ist ein guter Film,doch bei Episode VIII erwarte ich deutlich mehr Kreativität...laut John Boyega soll es ja auch sehr viel düsterer werden...ich hoffe es... :-)
  5. Avatar von StHubi
    - Finn wurde wie alle anderen Sturmtruppler auch konditioniert, also quasi einer Gehirnwäsche unterzogen. Dass die nicht bei allen Leuten immer gleich gut funktioniert, ist absolut normal und daher brauchte es in meinen Augen wirklich keine weitere Erklärung. Er ist eben eine Ausnahme von der Regel. Nicht alle Menschen sind gleich.

    - Die Macht ist stark in Rey und dadurch hat sie, ähnlich wie der ganz junge Anakin, gewisse Fähigkeiten wie eine Art "Zukunftsblick" der für andere als extrem talentierte Pilotin wirken lässt. Die Macht erfolgreich zu manipulieren, erfordert nicht unbedingt viel Training sondern nur den dafür nötigen Willen.

    - Captain Phasma wurde vermutlich für eine kommende Episode "vorbereitet", aber das muss man wohl erst mal abwarten. Mich hat die Synchronstimme nicht gestört.

    - Mit dem Alter verändern sich Leute und ich fand Chewies Reaktion recht passend, wenn man die unmittelbare, extrem gefährliche Umgebung bedenkt (beim Einfrieren waren die Umstände ein wenig anders).
  6. Avatar von Skeletor242
    Was Phasma betrifft,hoffe ich,dass du Recht hast...wenn kein Müllschacht in der Nähe war... :-D

    Alles andere erscheint mir aber ziemlich löchrig und hätte,wie gesagt,im Film besser rübergebracht werden können oder
    sogar müssen...ein halbe Stunde mehr hätte dem Film gut getan...
  7. Avatar von StHubi
    Äh... Der Film war doch schon über 2 Stunden lang?!? Also irgendwas muss man dann kürzen und ich muss sagen, diese "Kürzungen", wenn sie denn überhaupt welche waren, fand ich nicht all zu schlimm.
  8. Avatar von Skeletor242
    Ich denke nicht,dass sich da jemand großartig beschwert hätte,besonders,wenn es dem Gesamtpaket zugute kommt...die Herr der Ringe-und Hobbit-Filme sind z.B. länger als E VII und ich glaube,da stört sich kein Fan dran...
    Egal...reicht bis hierhin...