RSS-Feed anzeigen

StHubi

Offener Brief an Patrik Schönfeldt

Bewerten
von am 01.09.2012 um 00:03 (173 Hits)
Sehr geehrter Herr Schönfeldt,
ich habe heute Ihren gut geschrieben, wenn auch etwas kurzen Blog gelesen. Da ich zufälligerweise nicht analog dement bin, empfand ich sofort Sympathie zu Ihrer Sache und will Ihnen hiermit mein Lob aussprechen!

Seit langen hatte ich das Gefühl, das irgendwas mit einer bestimmten Gruppe von jungen Menschen nicht stimmt. Traue keinem unter 40 war schon lange mein Lebensmotto! Sie wissen schon wen ich damit meine? Diese Menschen, welche die Harry Potter- oder Twilight-Reihe gelesen haben!
Ihr Blog hat mir die Erklärung für meinen Verdacht geliefert. Damit bin ich mir sicher, dass es sich um eine Tatsache handelt und diese Bücher der Gipfel dieses Sumpfes aus Korruption und Drogen sind. Ich mache Ihre Meinung zu meiner und trage sie in die Welt hinaus, also Ihre Meinung, nicht Sie. Gerne teile ich Ihnen meine überlegenen Überlegungen mit, die Sie dann hoffentlich unverändert zu den Ihren machen werden.

Soweit ich von einem betrunkenen Informanten mit dem Decknamen Lass mich in Ruhe und hau? ab erfahren konnte, handelt es sich bei Druckerpressen heutzutage um eine der letzten großen Einkommensquellen für organisierte Kriminelle, in denen heißer Stoff wie Nerd Attack am laufenden Band produziert und in Umlauf gebracht werden soll. Die Multi-Millionen-Dollar-Industrie dahinter tut dies mit voller Absicht und ohne Rücksicht auf die Folgen!

Hier tut Aufklärung und Bildung Not tun (getan)! Der richtige Umgang mit schriftlichen Medien sollte ab sofort in jeder Grundschule zum Pflicht-Fach werden. Es kann ja nicht angehen, dass diese jungen Menschen wie von Ihnen befürchtet mit Büchern angefixt werden, bevor sie ihr erstes Buch lesen. Hier besteht eindeutig Handlungsbedarf. Vor allem wenn man bedenkt, dass in der Schule sowieso heute nichts Wichtiges unterrichtet wird ?früher war das alles anders, glaube ich, mein Gedächtnis ist auch nicht mehr das, was es mal war?

Ich für meinen Teil habe ja schon lange jedes in Schrift oder auf Papier festgehaltene Medium aufgegeben und konsumiere Geschichten nur noch über meinen E-Book-Reader. So ist stets ein schützender Klein-Computer zwischen mir und der direkten Suchtquelle. Wenn ich mal richtig mutig bin, greife ich sogar zu einem größeren Computer und spiele ein Text-Adventure, um mich auf einem 24-Zoll-Monitor dem zu stellen, was als Buch bestimmt eine Massenvernichtungswaffe für Gehirne geworden wäre! Gott, segne mich!
Hoffentlich haben Sie auch bald Beweise aus der Hirnforschung für Ihre Thesen gefunden, um damit den letzten Zweiflern das Lesezeichen aus den Seiten zu nehmen. Meiner Vermutung nach dürften sich im Gehirn unheimlich hohe Aktivitäten beim Lesen abspielen, die zeigen werden, dass die Neigung zu Gewalt, Ausländerfeindlichkeit und anderen schlimmen Dingen dadurch steigen. Im schlimmsten Fall könnte der Konsument anfangen, selbst etwas nieder zu schreiben und wieder andere um sich infizieren. Man kann nur hoffen, dass eine derart fehlgeleitete Seele keinen Stift zur Hand hat und lieber zum Computer greift, um einem grausamen Dasein als Buch-Club-Mitglied zu entgehen!

Doch mal unter uns, Herr Schönfeldt? Damals in Ihrer Jugend waren Sie doch bestimmt auch ein ganz wilder Leser, oder? Wir haben doch alle mal gelesen? Meist sogar? Na ja? Also fast jeder hat mal einen ganzen Roman gelesen. Sie doch bestimmt auch, oder?
Ich stehe dazu, dass ich in meinen Jugend gleich mit harten Sachen angefangen habe? Da wäre zum Beispiel das erste von mir komplett gelesene Buch Die unendliche Geschichte. Ich mag gar nicht daran denken, was aus mir geworden wäre, wenn ich es nicht gelesen hätte! Vermutlich hätte ich heute zehnmal so viele Freunde wie heute und nur halb so viel Zeit diese alle zu besuchen, da ich viel reicher, attraktiver, witziger, spontaner, egoistischer und berühmter geworden wäre als ich es jetzt bin.

Sollten Sie dagegen alle meiner Fragen nach Ihrem Konsum schriftlicher Medien verneinen, schlage ich die Gründung eines Vielseitigkeit Im Digitalen Europa Offerierenden-Bundes (kurz VIDEO-Bund) vor. Denn wir sehen, was die Leute lesen!

Hochachtungsvoll,
Ihr Fan
StHubi
P.S. Als jemand der tatsächlich den Tod einer an Demenz erkrankten Person zu betrauern hatte, finde ich Ihre Wahl des Blog-Titels sehr geschmacklos. Aber irgendeinen Tod müssen wir ja sterben und Gott bewahre uns vor dem analogen Tod!

P.P.S. Stellen Sie sich vor, es ist Buchmesse und keiner geht hin!
Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken blogs/sthubi/attachments/94687-offener-brief-patrik-schoenfeldt-start-bild.jpg   blogs/sthubi/attachments/94686-offener-brief-patrik-schoenfeldt-title.jpg  

"Offener Brief an Patrik Schönfeldt" bei Mister Wong speichern "Offener Brief an Patrik Schönfeldt" bei YiGG.de speichern "Offener Brief an Patrik Schönfeldt" bei Google speichern "Offener Brief an Patrik Schönfeldt" bei del.icio.us speichern "Offener Brief an Patrik Schönfeldt" bei Digg speichern "Offener Brief an Patrik Schönfeldt" bei LinkARENA speichern "Offener Brief an Patrik Schönfeldt" bei My Yahoo speichern "Offener Brief an Patrik Schönfeldt" bei StumbleUpon speichern

Stichworte: - Stichworte bearbeiten
Kategorien
Kategorielos

Kommentare

  1. Avatar von PrinzessinHorst
    Sorry Hubi, ich glaube du hast den Blog nicht verstanden. Er ist schon eine Persiflage von Spitzers hirnrissigen Hypothesen und offenbar einem neuen Erguss.
    Ich denke da hast Du dich verrannt.
    Und ich denke auch nicht, dass der Blogtitel geschmacklos ist.
    Was hat Dich bloß so erregt?
    Und woher weisst Du den Nachnamen des Autors? ...ein Bekannter??
  2. Avatar von hase47
    Alles wird Gut !!!
  3. Avatar von StHubi
    @PrinzessinHorst und hase47: Jetzt ist natürlich die Frage, ob es ein Zeichen einer guten oder einer schlechten Satire/Parodie/Persiflage ist, wenn manche Leute den Text als ernst gemeint interpretieren... Ich denke, es ist das erstere, aber das ist nur meine persönliche Meinung.
  4. Avatar von RMRacing
    mit einigen Denkanstößen. So würde ich das mal bezeichnen. Jedes Medium einer Generation wird von der Generation davor verteufelt. Man weiß, was wir mal bei unseren Kindern schlecht finden und schlecht reden. Meine Eltern können heute noch nichts mit dem Medium PC und Videospiele anfangen und halten alles für Teufelszeug. Früher war es das Fernsehen, die Musik oder eben auch Bücher (Comics). Etwas war immer schlecht und wird es immer bleiben.

    Gruss vom Schwarzen Kater der total verdorben ist.
    RMRacing
  5. Avatar von d.night
    beide Blogs net.
    Aber bei eins kann ich zustimmen tun. Leute wo Bücher lesen wo Filme von geben tut sind gaga. Meine Zeit kann ich auch anders verschwenden.
  6. Avatar von RMRacing
    Nicht gaga, denn Bücher sind meist ausführlicher und nicht geschnitten wie der Film. Deshalb ist das Buch meist besser als der Film. Das erste Buch was ich gelesen habe, was auch verfilmt war, war bei mir Star Wars. War ein rießiger Unterschied zum Film.
  7. Avatar von d.night
    ich dachte eigentlich ich hätte mit dem Assi Deutsch klar gemacht dass der Kommentar nicht ernst gemeint war.
  8. Avatar von StHubi
    Ein Blog, der falsch verstanden wird, eine d.night, die falsch verstanden wird... Bei dem Blog geht aber auch alles schief