RSS-Feed anzeigen

vagantx

Michael vs. Duke

Bewerten
von am 29.06.2009 um 15:49 (157 Hits)
Kollektives Kulturempfinden ist ein zivilisatorischer Grundstein. Der populäre Mainstream definiert sich durch Hitlisten und Verkaufscharts. Was oben ist, ist wunderbar. Jeder will auf der Spitze der Welle mitschwimmen. Alleine ist doof. Der Massengeschmack gibt die Richtung vor, alle marschieren im Gleichschritt hinterher. So sollte es sein, denn jeder muss seinen Platz in der großen Herde finden. Nur durch stete Homogenität erreichen wir das von Morus erträumte Utopia..

Doch dann passiert es, da kommt plötzlich ein ANDERER, der ist irgendwie KOMISCH, der hört kranke Musik, der liest seltsame Bücher und spielt, bei Sonneschein und 37° Hirntemperatur im abgedunkelten Raum, infantile Computerspiele. So etwas irritiert, das geht nicht, das darf nicht sein. Versucht der nett-neugierige Nachbar etwas Smalltalk mit diesem Sonderling zu halten, (es muss schließlich eine potentielle Amoklaufgefahr ausgeschlossen werden) erblickt man die tiefen seelischen Abgründe. Die notwendige gesellschaftliche Kompatibilität ist damit ausgeschlossen. Hier das Gesprächsprotokoll:

Akteure: WNN (wirklich netter Nachbar) / SKT (seltsamer komischer Typ)

WNN: "Guten Tag Herr Nachbar"
Der Angesprochene blickt irritiert hoch, direkte Kommunikation scheint ihm eher fremd.
SKT: "Aäh?Hallo" Er dreht sich um und will weiter gehen.
WNN: "Schönes Wetter heute, nicht?"
SKT: "Hm, Hm" Er nickt und blickt sich hilfesuchend um. Aber da ist niemand, keine Ablenkung, kein Gewitter, kein bissiger Hund, nichts was ihn retten könnte, also ergibt er sich dem Gespräch.
WNN, leise flüsternd "Haben sie schon vom armen Michael gehört?"
SKT, etwas verwirrt: "Bitte was? Wer?"
WNN: "Der Michael, der Jackson, der ist tot"
SKT: "?" Deutlich sichtbar, seine völlige emotionale Leere.
WNN: "Na, sie wissen schon, der King of Pop, 14 Nr. 1 Hits in den USA, der mit dem fetzigen Moonwalk und mit dem Thriller und so"
SKT "Ja, ich habs vorhin im Netz gelesen" Deutlich wird hier seine selbstgewählte Außenseiterposition: Er liest "im Netz". Der brave Bürger hat eine regionale Tageszeitung und schaut stündlich Tagesschau.
WNN: "Ist doch eine traurige Sache, er war doch unser Bester"
SKT, völlig regungslos, ja schon fast gelangweilt: "Äh, ja?"
WNN überlegen: "Sagen sie einen besseren!"
SKT, leicht lächelnd: "So spontan, da auch kürzlich verstorben: Duke Nukem"
WNN, verwirrt: "Wer? Gehörte er zum englischen Königshaus?"
SKT: "Nein, aber fast. Er war eine Ikone der Computerspielkunst, er war eine der coolsten Spielfiguren in der Welt der Videospiele. Und nicht zu vergessen, er war der langlebigste Running-Gag nach Daikatana"
WNN deutlich erregt: "Sie, Sie?. Monster! Sie vergleichen den größten Pop-Musiker aller Zeiten, kurz nach seinem Ableben, mit, mit, mit? einem dummen Computerdingen? Das ist widerwärtig und pietätlos!"
SKT: "Der Stellenwert für Ihren Herr Jackson liegt für mich aber nun mal deutlich unter dem von Duke Nukem"
WNN, jetzt wütend: "Sie Lump, dann prügele ich den Anstand jetzt Ihnen ein!"
SKT lächelt jetzt wirklich: "It?s time to kick ass?"

BKA, LKA, MAD und CSU wurden selbstverständlich informiert. Subjekte wie dieser SKT müssen aus unserer Gesellschaft entfernt werden! Jeder ist jetzt moralisch verpflichtet dem Michael zu huldigen, seine Platten zu kaufen und mit Kindern im Bett zu "kuscheln"!

Kill your idols!

AFK

vagantx

"Michael vs. Duke" bei Mister Wong speichern "Michael vs. Duke" bei YiGG.de speichern "Michael vs. Duke" bei Google speichern "Michael vs. Duke" bei del.icio.us speichern "Michael vs. Duke" bei Digg speichern "Michael vs. Duke" bei LinkARENA speichern "Michael vs. Duke" bei My Yahoo speichern "Michael vs. Duke" bei StumbleUpon speichern

Stichworte: - Stichworte bearbeiten
Kategorien
Kategorielos

Kommentare