RSS-Feed anzeigen

VelvetNightmare

Spielen Mädchen anders als Jungs? Die weiblichen "Abgründe"

Bewertung: 25 Stimmen mit einer durchschnittlichen Bewertung von 5,00.
von am 28.12.2009 um 16:46 (184 Hits)
Mein erster Blog und dann gleich über so ein Thema. Ich habe noch nie ein Blog geschrieben und hatte auch keine Ahnung, wie das geht oder was da rein kommt. Nach einigem Suchen im www habe ich endlich verstanden, dass die Form eines Blogs nicht vorgeschrieben ist und man schreiben kann, was einem gefällt. Da mir in letzter Zeit immer diese oben genannte Frage durch den Kopf schwirrt und ich sie interessant finde, dachte ich mir, es wäre doch mal lustig darüber einen Blog zu schreiben und vielleicht danach noch mehr, wenn ich mal wieder was habe, worüber man schreiben kann.
Die Idee kam mir heute wieder, da ich gestern bei einer Freundin war, mit der ich regelmäßig zocke.
2 zockende Weibchen, wie wir manchmal genannt werden, haben sich 2 Dingen zu stellen. Entweder Kerle, die das total toll finden und sofort anfangen zu flirten oder Kerle, die fast schon panisch weglaufen, weil sie sich in ihrer Männlichkeit bedroht fühlen. Letzteres ist mir nur unter gekommen bei Männern, mit denen ich direkt im Kontakt stehe, Ersteres mehr hier auf cynamite oder youtube, wo man sich ja nicht persönlich kennt. Wie dem auch sei. Immer wenn ich mit Freunden zocke, dann stellt sich mir die Frage, wo der Unterschied liegt, ob man mit dem selben Geschlecht oder dem anderen Geschlecht zockt. Vor einiger Zeit war ich bei einem Klassenkameraden und traf mich bei ihm mit seiner Freundin und seinen Kumpels, mit denen ich mich auch immer gut verstanden hatte. Wir bauten uns 3 Fernseher auf und zockten stundelang Halo. Halo hatte ich vorher nie gespielt und schon gar nicht mit so vielen Jungs. Wir müssen...5 gewesen sein oder auch 6 Personen.
Jedenfalls spielten wir gegeneinander. Immer in Teams. Die Steurung der 360 war gewöhnungsbedürftig, da ich selber nur an der PS3 gespielt hatte. Jedenfalls machte ich mich in dem Spiel auf, meine Jungs zu finden und sie gezielt auszuschalten. Boom! Ein Kill nach dem anderen. Die Jungs, die sich regelmäßig treffen um zu üben hatten in mir doch eine passable Spielerin gefunden. Zwar kein Profi, aber man merkte, dass ich privat auch Shooter spielte. Es machte wirklich Spaß, doch man merkte, dass es mit Jungs bzw. Männern doch anderes war. Sie können sich für das Spiel begeistern, doch gingen kaum tiefer hinein. Story oder Charaktere standen nur an 2. Stelle, was bei meinen Freundinnen genau anderes herum ist. Ich denke,dass macht einen großen Unterschied zwischen weiblichen und männlichen Spielern aus. Was mich tief traf, war die Aussage von einem der Jungs später noch, dass sie extra vorsichtig bei mir waren und sich zurück gehalten hatten und ich nur deswegen einige Treffer landen konnte. Da fragte ich mich aber, wie es dann sein kann, dass ich beim online spielen in CODMW immer im oderen Bereich stehe und sogar das ein oder andere mal das Siegertreppchen erklimme?
Jedenfalls finde ich es angenehmer mit meinen eigenen Geschlechtgenossen zu spielen. Warum? Ganz einfach, Mädchen haben einen unglaublichen Drang danach sich näher mit etwas zu beschäftigen und das Spiel, sowie alles, was damit zusammenhängt regelrecht auseinander zu nehmen und, im Fall von mir und meiner besten Freundin, das ganze Spiel über den Haufen zu werfen und alles neu zu erfinden.
So geht es, wenn wir zusammen Obscure spielen, Irgendwie hat es uns dieses Spiel angetan. Aber wenn ich das mit männlichen Kollegen spielen würde, dann würden wohl kaum solche lustige, wenn auch abgedrehten, Konversationen entstehen, wie bei uns. Ich will nicht sagen, dass männliche Spieler nicht "kreativ" sind, aber ich habe doch gemerkt, dass sie an die Sache viel ernster rangehen. Sicherlich würden viele männliche Spieler nur die Augen verdrehen, wenn sie wüssen, was für Gedanken uns kommen, wenn wir spielen. Ein Beispiel.
Während wir also Obscure spielen hatte sich schnell unsere Lieblingscharaktere formiert. Stan und Josh. Wie wir nunmal sind, gefiel uns die etwas platte Story nicht so recht und wir begannen, während es Spielens unsere eigenen Theorien aufzustellen. Es endete damit, dass Kenny mal mit Stan zusammen war, der dann aber auf anraten von Kennys Schwester mit Josh zusammen gekommen ist und Kenny Josh deswegen nicht mag, weil er ihm sein Lover weggenommen hat und als Rache an seiner Schwester hat er dann was mit ihrer besten Freundin angefangen, weil er wusste, dass seine Schwester auf das andere Weib steht und...ja, kompliziert, aber doch logisch. Oder während des spielens von Resident Evil entwarfen wir über Wochen eine wahnwitzige Theorie, dass Wesker alles ist. Ich kriege es nicht mehr ganz zusammen aber irgendwie ging es darum, dass Wesker sich alles nur eingebildet hat, was immer war und dass er eine gespaltene Persönlichkeit ist, die alles ist. Er ist Barry, er ist Billy usw. Außerdem ist er der Vater von Leon...warum auch immer. Oder aber die logische Theorie, dass Cloud Strife Aerith nicht wirklich sieht, sondern nur durch die Blumen in der Kirche total high geworden ist.
Außerdem kann man mit Mädels sich die verrücktesten Dinge überlegen. Wie würde es beispielsweise aussehen, wenn Sora aus Kingdom Hearts etwas mit Donald hätte? Meine Freundin bekommt dann immer einen Anflug von akuter Übelkeit, während ich mich kugelig lache, oder wir liegen eine halben Stunde lachend am Boden, weil einer bei Guilty Gear Teetassen sammelt.
Da frage ich mich immer, ob Jungs oder Männer sich auch über sowas unterhalten? Spielen sie einfach nur, oder lassen sie ihre Gedanken auch ab und an mal kreisen und kommen auf solche Ideen? Ich für meinen Teil konte das nicht beobachten und jeder Versuch mal das Thema in so eine Richtung zu lenken scheiterte und dann habe ich es auch nicht mehr versucht. Sicherlich sind nicht alle Frauen so, ich denke sogar, dass wir eher in der Minderheit sind, aber für mich es das spielen so viel spannender und irgenwie intensiver.
Vielleicht haben wir auch nicht mehr alle Tassen im Schrank. Ich für meinen Teil erlebe aber mehr weibliche Spielerinnen, sei es aus meinen Freundeskreis, oder in Foren, die sich eher mit sowas beschäftigen als das andere Geschlecht. Natürlich soll das nicht heißen, dass wir alles durch den Kakao ziehen und uns der Ernsthaftigkeit einiger Spiele nicht bewusst sind, Wir kennen die Story und wissen, was wahr ist und was dazu erfunden wurde. Es ist schwer das zu beschreiben, wenn man es nicht selbst erlebt.
Doch in diesen Momenten frage ich mich, ob Jungs da wirklich so anders sind, denn mir kommt es immer so vor. Egal ob man nun allein spielt oder mir Freunden.
Genauso das Phänomen von den ganzen Verkupplungen zwischen den Charakteren. Nicht gerade mein Lieblingsthema und ich finde diese "Fangirls" auch ehrlich gesagt mehr nervtötent. Aber ich beobachte immer nur weibliche Menschen, die sich die Mühe machen bei einem Spiel 2 Personen zu finden, die zusammen ein Paar abgeben würden. Vielleicht liegt es auch nur an der angeblichen "romantischen Ader" einer Frau. Wobei ich es nicht immer romantisch finde, was da so rauskommt. Fan von z.B Cloud und Tifa zu sein kann ich ja noch verstehen, aber nicht, wenn die ganze Organisation 13 aus KH zu einem Swingerclub degradiert wird.
Aber komischerweise geht das dann immer von Frauen aus. Und das müssen keine pupertären Mächen sein.
Gibt es eigentlich auch Männer, die beim Spielen sich denken " Hey, die würden doch mal nen echtes Traumpaar abgeben!"?
Das muss ja nicht mal so eine seltsames Paar sein, sondern auch was offensichtliches.
Habe ich bisher noch nicht gesehen. Nun, das ist auch kein Beinbruch. Mir selbst geht die ständige Zwangsverkuppeln auch auf den Geist, aber das ein oder andere Mal, denke ich mir sowas beim zocken auch mal, wenn ich auch nicht in totale Hysterie verfalle, wenn ich die Beiden Personen dann zusammen sehe.
Vielleicht sollte ich nochmal direkt ein paar Freunde fragen und ihnen einen Fragenkatalog geben um zu hinterfragen, ob das wirklich mehr Frauen betrifft. Vielleicht wollen die Männer aber auch nicht darüber reden, wer weiß.

"Spielen Mädchen anders als Jungs? Die weiblichen "Spielen Mädchen anders als Jungs? Die weiblichen "Spielen Mädchen anders als Jungs? Die weiblichen "Spielen Mädchen anders als Jungs? Die weiblichen "Spielen Mädchen anders als Jungs? Die weiblichen "Spielen Mädchen anders als Jungs? Die weiblichen "Spielen Mädchen anders als Jungs? Die weiblichen "Spielen Mädchen anders als Jungs? Die weiblichen

Stichworte: - Stichworte bearbeiten
Kategorien
Kategorielos

Kommentare

  1. Avatar von Dr. Calcolon
    Also ich weiß nicht mit welchen männlichen Personen Du bis jetzt bespielt hast, aber ich hab in meiner langen Spieleerfahrung genau das Gegenteil gesehen.

    Fangen wir bei Resident Evil 1 an. Alle die ich kenne, lobten immer mit die Story und die Atmosphäre, die von diesem Spiel ausging. Niemand hat das gespielt und hirnlos ein paar Zombies abzuballern. Bei Silent Hill war das genau so.

    Auch bei Halo, wenn ich das heute noch Spiele, haben wir uns immer über die Figuren und die Story unterhalten, wie die zum Beispiel auch weitergehen könnte.

    Und Theorien werden beim Spielen auch genug aufgestellt, z. B. dass der Safari-Chris nebenbei der Manager von Daniela Katzenberger ist und in Teil eins die nur einen Drogenrausch hatten und nach der ganzen Aktion im Gefängnis erst merken, dass sie lauter unschuldige Menschen abgemurkst haben, weil sie die für Zombies hielten.

    Zu den Liebespaaren kann ich nur sagen, dafür sind in vielen Spielen die Figuren nicht entwickelt genug und haben auch keine Tiefe.

    Also ob Man oder Frau, kann man heute nicht über einem Kamm kehren. Meine Freundin spielt gerne Actionspiele, Egoshooter usw., interessiert sich aber überhaupt nicht für die Story. Ihr Kommentar bei Halo war immer, Story interessiert mich nicht, ich weiß, Menschen am Leben lassen, Aliens abknallen, das reicht.

    Es wird sich in Zukunft eher immer mehr vermischen, dass man keinen Unterschied zwischen dem Spieleverhalten von Frau oder Man erkennen kann. Das Klischee, Frauen würden nur Casual spielen wird dann auch verschwinden. Immerhin ist Casual eine Einstiegsdroge.
  2. Avatar von Ragnarok
    Die Organisation 13 ein Swingerclub? So hab ich das ja noch nie betrachtet

    Naja, also was mir doch auffällt, ist, dass du und deine Freundin wohl sehr stark eure Fantasien kreisen lasst, um die Beziehungen zwischen den Charakteren in einem Spiel neu zu verknüpfen. Ich persönlich mache das nicht... ich kenne auch sonst keinen männlichen Zocker, der sich für soetwas interssiert Man lässt zwar schon irgendwo Theorien entstehen, z.B. mal MGS oder Resident Evil, wie die ganze Geschichte nun zusammenhängt und wie die Charaktere zueinanderstehen, aber sowas wirklich abgedrehtes, das hab ich persönlich noch nie erlebt ^^

    Ich glaube, es ist beim zocken wie auch im richtigen Leben - Die Männer sind praktischer eingestellt. Wir wollen meistens der ganzen spannenden Story folgen, wir wollen der Wurzel allen Übels auf den Grund gehen und wir wollen den ultimativen Bösewicht vermöbeln. Dabei kümmern wir uns natürlich weniger um die zwischenmenschlichen Beziehungen. Es sei denn, sie sind storyrelevant. Man muss ja wissen, wen man retten muss, wie z.B. Kyrie und Nero bei DMC4. Der Rest ist dann natürlich nicht soo wichtig... Hauptsache, man kommt zum Ziel ^^

    Zu deinem Halo-Abend kann ich vermuten, dass es nur eine Ausrede deiner Jungs war, dass sie dich nich so hart rangenommen haben xD

    Ich persönlich hab kein Problem damit, wenn ein Mädel besser im zocken ist... Im Gegenteil, ich find das eigentlich sogar ganz interessant und irgendwo auch niedlich ^^

    P.S.

    Natürlich ein toller, erster Blog, mach weiter so!
  3. Avatar von d.night
    muss da dem Calcolon schon recht geben. Die Grenzen "was ist weibliches, was ist männliches Verhalten", verschwimmen immer mehr. Und ich denke das ist auch gut so...zum Großteil.^^
    Und das passiert dann halt auch beim spielen.

    Ich bin beim Spielen total konzentriert und nimm sonst nix wahr. (spiel eig. immer allein in letzter Zeit^^). Das einzige was ich nebenbei tue ist rauchen.^^

    Mein ExEx war begeisterter FIFA Spieler ,gemeinsam mit seinem Kumpel. Die haben gezockt, Bier gesoffen, gegessen und sich nebenbei über Gott und die Welt unterhalten. Wenn ich mal mitspielen durfte (bzw. musste^^) haben sie immer gelacht weil ich so total konzentriert in den TV geschaut hab...von wegen Multitasking oder so, beim spielen kann ich das überhaupt nicht.^^

    Aber wie wir ja wissen sind 99% der Unterschiede zwischen Mann und Frau nur anerzogen...und das ist in letzter Zeit halt nicht mehr so gegeben wie früher.

    LG, die Autoliebende, Biertrinkende, ihr Steak blutig essende aber trotzdem Shoppingverrückte, Schuhbegeisterte und bei traurigen Filmszenen heulende Dani.^^

    5Sterndeln
  4. Avatar von RMRacing
    für den ersten Versuch. Aus rein männlicher Sicht kann ich bestätigen das Männer und Frauen beim Zocken unterschiedliche Herangehensweisen benutzen. Ich zocke viel mit meiner Freundin, sie zockt aber auch allein, meist aber die selben Spiele wie ich. Das fallen die Unterschiede schon gewaltig auf, gerade bei Rollenspielen. Unser erstes gemeinsames Spiel war Future Cop LAPD für PS 1. Dort kann man Matches gegeneinander spielen und sich gegenseitig abschießen. Ich habe aber nie aus dem Hinterhalt in den Rücken geschossen. Bei ihr war das Gang und Gebe. Allerdings bin ich in manchen Situationen geduldiger und genauer, wo sie vielleicht nicht so aufpasst. Gerade auch bei größeren Rollenspielen habe ich eine genaue Orientierung, bei Ihr weiß sie schon nach 2 Türen nicht mehr wo es zurück geht. Das ist ganz schön anstrengend. Dafür setzt sie sich mit manchen Dinger viel intensiver auseinander und ergründet die Zusammenhänge.Ich zocke gern mit ihr, da wir uns gut ergänzen.

    Gruss vom Schwarzen Kater

    RMRacing
  5. Avatar von The Tommy
    Wenn mich eine Story interessiert, z.B von Silent Hill, gehe ich schon gerne ins Detail, ob alleine oder mit Anderen.
    Dies bezieht sich bei mir allerdings nur auf die Geschichte selbst bzw. auf die Charaktere, wobei schon die eine oder andere Theorie geäußert wird.

    Wenn mich jemand besiegt, egal ob Männlein oder Weiblein, was solls, es gibt schließlich noch Runde zwei!
  6. Avatar von Shantyboost
    Ich finde man kann nicht so pauschal sagen ob Jungs/Männer auch so zocken. Meistens hängt das von der Anzahl der Personen ab. Wenn 5 Leute Halo zocken, ist das anders, als wenn zwei beste Freunde zocken.

    Wenn ich mit meinem besten Freund zocke unterhalten wir uns auch über Die Charaktere und die Story und sonstiges. Allerdings ist mein Lieblingsthema das Privatleben der Charaktere. Zum Beispiel, was macht Agent 47, wenn er grade niemanden tötet ?

    Oder wie son normaler Tagesablauf aussieht, Freitagsabend, wenn der coole Ghost aus Moder Warfare 2 abends nach Hause kommt und zu seiner Frau sagt: "Schatz, stell dir vor, heute hab ich 17 Typen umgelegt, dem einen hab ich in den Hintern geschossen, das Gesicht hättest du sehen solln."

    Meistens unterhalten wir uns genauso über en Spiel, allerdings mit anderen Hintergrundgedanken.

    Wenn dir das nächste mal jemand sagt, dass er sich nur zurückgehalten hat, dann sagst du einfach: "Du hast einfach nur keinen Skill" damit kannst du jeden Typen bei seiner Ehre packen, aber sei vorsichtig, damit kannst du auch manchmal übers Ziel hinausschießen.

    Cooler Blog
  7. Avatar von BBunny
    5 * dafür

    Ich muss sagen das ich mir beim Spielen keine großen Gedanken über wer mit wem oder so was mache. Wenn mir die Story eines Spiels gefällt grübel ich da aber auch schon mal über die zusammenhänge nach. Bei Assassins Creed zum Beispiel hab ich auch mal ein bisschen gegoogelt um mehr über die Hintergrunde zu erfahren, aber nix mit Phantasie oder so ;-)
    Normalerweise reichen mir auch Info´s wie: Menschen leben lassen, Aliens abknallen.

    Beim Onlinespielen ist es mir schon passiert das mir Typ in der Lobby gesagt hat das er mich nicht erschießen wird weil ich ein Mädchen bin...... fand ich ziemlich doof von dem Typen. Das ist aber auch schon ne zeitlang her.
    In letzter Zeit ist das Onlinespielen nicht mehr so nervig wie anfangs, man wird nicht mehr so viel angelabert und bekommt weniger dumme Sprüche gedrückt...aber es spielen jetzt ja auch immer mehr Mädels und das ist auch gut so.

    LG, BBunny
  8. Avatar von Leonynn_1987
    Hallo VelvetNightmare,
    für deinen ersten Blog hast du dir ja richtig viel Arbeit gemacht. Er ist gut geworden, gleich ein Community-Highlight ? Glückwunsch! Ich hab zu dem Thema auch was zu sagen, aber ich unterteile es mal in zwei Themen, wenn ich darf.

    Frauen und Spielen
    Ich glaube schon, dass Frauen/Mädchen grundsätzlich anders spielen als Männer/Jungs. Die Interessen und Geschäker sind ja verschieden. In meinem Bekanntenkreis beobachte ich, dass Männer mit dem Ziel ?das Spiel zu schaffen? anfangen, Frauen hingegen wollen ?das Spiel erleben?. Bestimmt gibt es auf beiden Seiten Ausnahmen und jeder hat unterschiedliche Beweggründe, aber im großen Ganzen ist das ja deine These. Da ist etwas Wahres dran.

    Frauen und Zwangsverkupplungen
    Das ist eigentlich kein auf Spiele bezogenes Problem, sondern etwas, was sich häufiger beobachten lässt. Warum Frauen dazu neigen, Charaktere aus Spielen/Filmen/Serien etc. zu verkuppeln weiß ich nicht, aber es gibt auch Männer, die solche Verbindungen gutheißen, gar vorschlagen. Meistens jedoch nur in optischer Hinsicht. (So habe ich es erlebt) Also, dass Männer sich eher vorstellen können, wie dieses Paar aussieht, aber nicht, wie es tatsächlich zusammen ein Paar ist?
    Verstehst du, was ich sagen will? Ist etwas kompliziert.

    Der Blog ist jede Falls prima geworden und ich wünsch dir viel Glück, dass es beim nächsten Mal wieder ein Erfolg wird.

    Grüße Leonynn_1987
  9. Avatar von VelvetNightmare
    Hey
    Ich denke ich kann hier als Kommentar mal schreiben, dass ich mich sehr über die ganzen Kommentare gefreut habe. Schön zu lesen, was andere für Erfahrungen haben und dass einige teilweise Ähnliche oder andere Ansichten haben. Ich freu mich, dass mein erster Blog gut angekommen ist und bedanke mich dafür!
    Der Blog hat sogar der Radaktion gefallen und wird in der kommenden GA abgedruckt, als Blog des Monats. Ich war ganz außer mir vor Freude!
    Also nochmals vielen Dank an die Kommischreiber!
  10. Avatar von Indianerwoman
    Also ich hab den Blog gelesen schon als Du ihn eingestellt hattest, nur leider kam ich nicht wirklich immer dazu ausführlich mal einen Kommie zu machen.

    Also nachdem wie Du das hier beschreibst und Calcolon sich schon geäussert hat, kann ich ja meine Ansicht mal schildern. Also wenn ich mit Calcolon spiele, dann ist es so das er mir die Ohren zuschwafelt von wegen wie die Story weiter gehen könnte oder sollte.

    Ich bin die, die alles gründlich absucht und er vieles übersieht. Die Story an sich selber interessiert mich meist nie wirklich.

    Vor allem wenn ich mal so Vergleich ziehe mit Deinem Blog, lol da haben wir was zu lachen, da ist Calcolon mehr weiblich und ich übernehme da wohl eher den Männerpart.

    Lustig ist es aber zu zuhören, wenn Calcolons Neffen da sind, was da so für Geschichten zu Tage kommen. Da frag ich mich ehrlich manchmal, boah was für ein Schwachsinn. Mir persönlich liegt es nicht weder in Filmen oder im Spiel eine Story weiter zu entwickeln oder zu spinnen.

    Naja man kann es eben halten wie man will, aber ich schliesse mich mal Calcolon und d.night an, das diese Grenzen wohl bald kaum noch spürbar sind.
    Für den ersten Blog gut gelungen, wobei ich aber leider eben nicht Deiner Meinung bin, aber so sind eben Unterschiede
  11. Avatar von SethSteiner
    Ich selbst musste mich ja zwingender Maßen jetzt auch mit dem Thema Frauen und zocken beschäftigen. Dabei ist mir besonders aufgefallen, wie sich Studien doch widersprechen. Da lieben Frauen irgendwelche Schrottspiele, verlangen gleichzeitig aber eine tiefe Story. Männer dagegen wollen nur bumm bumm, kaufen aber trotzdem Rollenspiele wie Dragon Age im großen Stil und sprechen in den Foren intensiv über beziehungen, emotionen und Atmosphäre.

    Letztendlich bestätigte sich für mich das, was ich schon von vorneherein gesehen hatte, Männer und Frauen unterscheiden sich in manchen Tendenzen hier und dort aber verallgemeinern kann man das nicht. Es gibt bei beiden noch immer viele die genau dasselbe wollen wie die anderen auch, die sich intensiv beschäftigen aber genauso auch denen es genauso Wurst ist wie dem anderen. In meinem Fall, wünsche ich mir sehr bessere und intensivere Geschichten und liebe es darüber zu reden. Wenn man sich Stunden und Wochen mit dem Thema beschäfigt, merkt man aufjedenfall das die Unterschiede rein oberflächlich sind und allerhöchstens darin begründet liegen, das man einfach noch nicht genug Menschen kennengelernt hat. Es ärgert mich immer wieder, wenn ein Mädchen oder Junge meint, alle über den Kamm scheren zu müssen.
  12. Avatar von könig_kevin
    echt gut geschrieben, der blog! 5 sterne von mir man merkt auch das du dir wirklich gedanken gemacht hast, doch eines will mir nicht aus dem kopf: warum, um alles in der welt, spielen alle mädchen (die zocker sind) gerne OBSCURE ?? vielleicht kannst du mich ja aufklären?
  13. Avatar von Leonynn_1987
    An dieser Stelle kann man vielleicht noch mal zur Veröffentlichung in der Games Aktuell gratulieren! Super XD
  14. Avatar von Chuck B 66
    Nice 5\5 interresant und informativ, ich kenne leider wenige frauen in meine umgebung die zocken.