1. #211
    Gelöscht

    Mitglied seit
    23.09.2008
    Ort
    Schweiz
    Alter
    26
    Beiträge
    1.026

    Standard

    Zitat Zitat von balthier9999 Beitrag anzeigen
    Hollywood = Effekte und Action, schlechte Story mit Happy End. Sorry, Hollywood kann mich noch nicht mal unterhalten. Seit Ende New Hollywoods kann man so gut wie jeden Film aus der Gegend vergessen.
    Grösstenteils hast du da schon recht, aber es gibt auch ein paar Ausnahmen. Shutter Island zum Beispiel, oder Black Swan.

  2. #212
    Avatar von DoN KoChRoLlEs
    Mitglied seit
    10.09.2006
    Ort
    An der Liebes-Meile in Berlin-Tiergarten
    Alter
    29
    Beiträge
    5.050

    Standard

    Der Herr der Ringe! *kotz* Absoluter No-Go. Star-Dreck ist auch so 'n Thema.
    Hmm, was noch? Halt alles was Nerd schreit.^^ Dazu fast jeden deutschen Film. Deutsche Schauspieler können nicht schauspielern. Natürlich gibt es auch Ausnahmen.
    Mia San Mia


  3. #213
    Avatar von d.night
    Mitglied seit
    09.11.2008
    Ort
    Wien, Europanien
    Alter
    33
    Beiträge
    7.460
    Blog-Einträge
    70

    Standard

    Zitat Zitat von K_one Beitrag anzeigen
    die einzigen filme die aus hollywoodkommen und richtig gut sind, sind die von Christopher nolan, ridley scott und James Cameron
    Ähm...ja.

    In letzter Zeit ist Hollywood wirklich...Dreck. Aber wird schon wieder, Hollywood hat schon öfter Krisen gehabt. ^^

    5 Jahre sind genug!!!
    Spoiler:



  4. #214
    Gelöscht
    Avatar von Dr. Kratos666
    Mitglied seit
    26.03.2007
    Ort
    O in S an der F
    Alter
    39
    Beiträge
    14.815

    Standard

    Ich weiß zwar das es gerade schick ist Hollywood nicht zu mögen, aber ich bin echt froh das es das gibt, denn ohne Hollywood gäbe es viel weniger Filme die einen einfach mal die Birne ausschalten lassen.
    Ich für meinen Teil schaue auch ganz gerne mal Filme von denen.

  5. #215
    Avatar von balthier9999
    Mitglied seit
    26.02.2007
    Beiträge
    5.788
    Blog-Einträge
    54

    Standard

    Zitat Zitat von K_one Beitrag anzeigen
    die einzigen filme die aus hollywoodkommen und richtig gut sind, sind die von Christopher nolan, ridley scott und James Cameron
    Ridley Scott?! Wegen welchem Film?!
    James Camerons Filme… mmm… sind nicht mein Geschmack. Avatar habe ich immer noch nicht gesehen.^^
    Christopher Nolan gehört da schon eher zu denen die ich favorisieren würde, auch wenn er nur mit dem Medium experimentiert.
    Zitat Zitat von Homer93 Beitrag anzeigen
    Grösstenteils hast du da schon recht, aber es gibt auch ein paar Ausnahmen. Shutter Island zum Beispiel, oder Black Swan.
    Black Swan? Noch nicht gesehen, mir scheint aber (angesichts der Kritiken und diverser Meinungen), Aronofsky peilt vor allem das große Publikum an. Pi ist bestimmt besser. Aber hab den Film noch nicht gesehen.

    Ich habe ja nicht gesagt, alle Filme seien schlecht. Dennoch finde ich New Hollywood insgesamt wesentlich besser.
    [ame="http://youtu.be/cWnmCu3U09w"]YouTube - ‪2001 A Space Odyssey Opening‬‏[/ame]
    Geändert von balthier9999 (21.06.2011 um 23:32 Uhr)
    NYANNYANNYANNYANNYANNYAN

  6. #216
    Avatar von SIWOOOT
    Mitglied seit
    08.10.2010
    Ort
    Firelink Shrine
    Beiträge
    698

    Standard

    Zitat Zitat von K_one Beitrag anzeigen
    die einzigen filme die aus hollywoodkommen und richtig gut sind, sind die von Christopher nolan, ridley scott und James Cameron
    James Cameron? Hat der nicht diesen Schlumpffilm gemacht? Wie hieß der denn noch mal? Amateur? Ach...Avatar, stimmt. Da fällts mir wieder ein. Andere Cameron Sünden sind doch: TITANIC und Dark Angel (lief mal auf Vox). Die beiden Terminatorfilme (1+2) und Alien 2 sind noch ganz okay, bei Rambo II sag ich auch nichts - obwohl...mit nem Bogen und Explosivpfeilen nen Black Hawk vom Himmel holen...soll er mir mal zeigen wie das geht - schließlich hat er ja das Drehbuch geschrieben!
    Für jeden toten und vergangenen Tag wartet eine neue Morgendämmerung, ohne ein Morgen zu versprechen.

  7. #217
    Gelöscht
    Avatar von Dr. Kratos666
    Mitglied seit
    26.03.2007
    Ort
    O in S an der F
    Alter
    39
    Beiträge
    14.815

    Standard

    Zitat Zitat von SIWOOOT Beitrag anzeigen
    obwohl...mit nem Bogen und Explosivpfeilen nen Black Hawk vom Himmel holen...soll er mir mal zeigen wie das geht - schließlich hat er ja das Drehbuch geschrieben!
    Na und?
    Bruce Willis schießt mit einem Auto einen Hubschrauber ab.
    Wir reden hier immer noch von Action Filmen und nicht der Realität.

  8. #218
    Avatar von balthier9999
    Mitglied seit
    26.02.2007
    Beiträge
    5.788
    Blog-Einträge
    54

    Standard

    @SIWOOOT: Die „Sünde“ Titanic hat Cameron aber eine Menge Oscars gebracht Rambo 2 ist Schrott. Black Hawk Down ebenso.
    NYANNYANNYANNYANNYANNYAN

  9. #219
    Avatar von SIWOOOT
    Mitglied seit
    08.10.2010
    Ort
    Firelink Shrine
    Beiträge
    698

    Standard

    Zitat Zitat von Dr. Kratos666 Beitrag anzeigen
    Na und?
    Bruce Willis schießt mit einem Auto einen Hubschrauber ab.
    Wir reden hier immer noch von Action Filmen und nicht der Realität.
    John Rambo und John McClane - einer schlimmer als der andere!

    Zitat Zitat von balthier9999 Beitrag anzeigen
    Die „Sünde“ Titanic hat Cameron aber eine Menge Oscars gebracht Rambo 2 ist Schrott. Black Hawk Down ebenso.
    Wie viele Frauen saßen wohl in der Jury die das entschieden hat?
    Für jeden toten und vergangenen Tag wartet eine neue Morgendämmerung, ohne ein Morgen zu versprechen.

  10. #220
    Gelöscht
    Avatar von Dr. Kratos666
    Mitglied seit
    26.03.2007
    Ort
    O in S an der F
    Alter
    39
    Beiträge
    14.815

    Standard

    Zitat Zitat von balthier9999 Beitrag anzeigen
    @SIWOOOT: Die „Sünde“ Titanic hat Cameron aber eine Menge Oscars gebracht Rambo 2 ist Schrott. Black Hawk Down ebenso.
    Als ob Du Dich herabgelassen und Dir Black Hawk Down oder Rambo angesehen hättest.

  11. #221
    Avatar von SIWOOOT
    Mitglied seit
    08.10.2010
    Ort
    Firelink Shrine
    Beiträge
    698

    Standard

    Die Rambo Filme hab ich echt oft gesehen, Teil 2 ("First Blood" --> auf deutsch: "Der Auftrag") das erste mal als ich 8 war. Von First Blood hab ich sogar n T - Shirt das wie das original Filmplakat aussieht und den lässigen Spruch "This time he is fights for his life" beinhaltet. Black Hawk Down kam auch schon des öfteren mal im Fernsehen, meißtens läuft der auf Pro 7 im Freitagabendprogramm. Ich sagte ja bereits bei unserer letzten Diskussion das ich verdammt viele Filme kenne (was für mich beinhaltet das ich sie auch gesehen habe und nicht nur wie manch anderer lediglich das ein oder andere Zitat kenne...ich meine - DAS bekannte Zitat aus Rambo 3 kennt ja eh jeder: "Das ist ein blaues Licht". "Was macht es?" "Es leuchtet blau!").

    Ich kenne sogar den historischen Kontext der Rambo Filmreihe - die 1981 mit Rambo (Teil 1) startete:

    Mit Übernahme der Amtsgeschäfte von Jimmy Carter durch Ronald Reagan am 20. Januar 1981 begann ein Umschwung in der Außenpolitik der Vereinigten Staaten. Reagan setzte auf einen schärferen Kurs, was sich neben einer aggressiven Rhetorik (die UdSSR sei das „Reich des Bösen“) auch in der Unterstützung der antisandinistischen Contras in Nicaragua oder der US-Invasion in Grenada äußerte. Dieser neue Kurs zielte innenpolitisch auch auf die Befindlichkeiten der amerikanischen Bevölkerung.

    So wurde am 25. Mai 1981 eine Erklärung des State Department veröffentlicht, in der es heißt:
    „In der amerikanischen Haltung hat sich ein Wandel vollzogen […] Wir haben das Vietnamtrauma hinter uns gelassen.“
    Dieser Versuch eines „Schlussstriches“ hat in der Auseinandersetzung mit dem Vietnamkonflikt Auswirkungen auf die Filme über Vietnam. Diese Auswirkungen lassen sich ab Anfang der 1980er Jahre in einer Reihe von sogenannten rescue movies erkennen, denen in der Hauptsache der tapfere Kampf mutiger Einzelkämpfer gegen einen übermächtigen Gegner zum ehrenwerten Zwecke der Befreiung von zurückgelassenen Kriegsgefangenen im Dschungel Vietnams Jahre nach Beendigung der Kämpfe gemeinsam ist. Der Krieg soll durch tapfere Soldaten stellvertretend für eine gedemütigte Nation doch noch ein halbwegs gutes Ende nehmen. Neben dem technisch gut ausgestatteten Rambo II gibt es eine Vielzahl von B- und C-Movies in dieser Rubrik, z. B. die Reihe Missing in Action mit Chuck Norris. Die historischen Tatsachen der tatsächlichen Gefechte sind in diesen Produktionen auffallend verdreht: Die Nordvietnamesen sind immer in der Überzahl und technisch überlegen. Sie haben aber gegen perfekt agierende Kämpfer, die auch die natürliche Umgebung mit in ihre Taktiken einbeziehen, keine Chance. Die Realität, in der die US-Truppen trotz ihrer technischen Überlegenheit im für sie fremden und feindlichen Dschungel Vietnams militärisch nicht siegen konnten und gedemütigt wurden, wird durch eine schlichte Umkehrung zu verarbeiten versucht. Die Schuld für die Niederlage wurde oft feigen, verweichlichten und unfähigen Politikern und Bürokraten gegeben, welche die tapfer kämpfende Truppe durch ihre undurchschaubaren und verwerflichen politischen Winkelzüge verraten haben, ähnlich der deutschen Dolchstoßlegende nach dem Ersten Weltkrieg.

    Noch Fragen, Doc?
    Für jeden toten und vergangenen Tag wartet eine neue Morgendämmerung, ohne ein Morgen zu versprechen.

  12. #222
    Avatar von Fortinbras
    Mitglied seit
    22.08.2006
    Alter
    36
    Beiträge
    21.949
    Blog-Einträge
    22

    Standard

    - 2001
    - Der Herr der Ringe-Trilogie
    - alle Hitchcock-Filme
    - 95% aller Rober Rodriguez-Streifen
    - Michael Bay-Sequels (Bad Boys 2, Transformers 2)
    - 90% aller Dreamworks-Animations-Filme


    Und das sind nur die, die mir spontan eingefallen sind.

    Ganz allgemein muss ich sagen, dass ich vom aktuellen Kinoprogramm das ganz große Kotzen bekomme. Hab mir mal auf dem US-Marktplatz von Xbox Live die aktuellen Trailer von kommenden Filmen angesehen: Sequel, Sequel, Reboot, Reboot, Sequel, Remake, Remake...

    Hollywood ist 'ne einfallslose Endlosschleife. Beim Trailer zum Remake von Straw Dogs bin ich fast vom Stuhl gefallen. Momentan blättere ich durch das Buch "1001 Filme, die man gesehen haben muss, bevor man stirbt" (oder so ähnlich) und arbeite die Filme ab. So kann ich wenigstens noch Spaß am Filmschauen haben.

    Ohnehin: Serien >>> Filme. Wenn ich mir aktuelle Serien wie Game of Thrones anschaue...dann kann ich bei den aktuellen Kinofilmen nur den Kopf schütteln.
    Geändert von Fortinbras (22.06.2011 um 10:19 Uhr)
    Tretet dem Games Aktuell Club auf Xbox Live bei!

  13. #223
    Beta-Tester
    Avatar von Falconer
    Mitglied seit
    15.03.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    5.289
    Blog-Einträge
    17

    Standard

    Zitat Zitat von SIWOOOT Beitrag anzeigen
    Ich kenne sogar den historischen Kontext der Rambo Filmreihe - die 1981 mit Rambo (Teil 1) startete:
    Wiki lesen und verstehen...

    Der erste Rambo lief unter dem Titel "First Blood". Teil 2 hieß im Original "Rambo: First Blood - Part II". Der Roman "First Blood" (sehr empfehlenswerter Thriller!) von David Morrell ist von 1972 (da war der Vietnamkrieg noch nicht vorbei...), kam in Deutschland aber erst nach dem Filmerfolg auf den Markt. Ich habe ihn irgendwann Ende der 80er verschlungen und lese ihn seit dem immer mal wieder. Da ich dank Rocky der größte Stallone-Fan dieses Planeten bin und zu Übertreibungen neige: Der erste Rambo-Streifen ist ganz, ganz fantastisch. Und was man immer wieder erwähnen muss: Es gibt einen Toten in 90 min, der nicht mal von der Hauptfigur direkt gekillt wird. Welcher Action-Film kann das sonst noch bieten?

    Die Teile 2 und 3 habe ich als Jugendlicher ebenfalls geliebt. Mit heutigem Wissen muss man die Filme natürlich sehr kritisch beurteilen, wobei der Afghanistan-Streifen ja fast schon als historisches Dokument zu sehen ist. Rambo auf Seiten der Taliban-Mudschahidin. Das hat doch was. Teil 3 erhielt seinerzeit von der Filmbewertungsstelle das Prädikat "Wertvoll", wurde aber im Orignal trotzdem hierzulande indiziert. Vor drei Monaten wurde er übrigens vom Index gestrichen.

    Teil 4 war in meinen von Stallone Ehrerbietung getrübten Blick ein super Action-Fest vom alten Schlag. Trotzdem finde ich Rambo immer in den ruhigen Momenten am besten. Beim Ende von "John Rambo" hatte ich Gänsehaut, weil sich da der Kreis zur ersten Szene des ersten Films schließt. Großartig.

    Filme, mit denen ich so gar nichts anfangen kann? Star Wars. Ob neu, ob alt. Es interessiert mich einfach gar nicht. Dark Knight halte ich auch für überschätzt, wobei Heath Ledger aber sehenswert ist. Und Inception ist auf keinen Fall der Meilenstein, für den er gehalten wird.

    Ich beziehe mich hier bewusst nur auf Hollywood, alles andere würde den Rahmen sprengen. Nur eine Anmerkung: Es gibt unglaublich viele grandiose deutsche Filme. Sogar welche mit Til Schweiger. Das Schlechtreden deutscher Streifen und vor allem deutscher Schauspieler wird mir immer unbegreiflich bleiben. Vor allem, wenn man dann amerikanische Streifen zum Vergleich ranzieht. Schauspielerisch muss sich da niemand unserer Leute verstecken. Schade, dass die wenigen Deutschsprachigen in Hollywood fast durchweg scheiße besetzt werden. Selbst Waltz hat den (verdienten) Oscar ja für eine (geniale) Nazi-Rolle bekommen.

  14. #224
    Avatar von SIWOOOT
    Mitglied seit
    08.10.2010
    Ort
    Firelink Shrine
    Beiträge
    698

    Standard

    Zitat Zitat von Falconer Beitrag anzeigen
    Wiki lesen und verstehen...
    Warum liest sich eigentlich jeder Kommentar den du mir gegenüber in letzter Zeit äußerst immer exakt SO?!

    http://www.ringophone.com/HDanimWP/W...Face-11607.gif

    Asche über mein Haupt das ich vergaß die 2 hinter den original Titel von DER AUFTRAG zu setzen.

    Edit: Rambo 4 ist aus meiner Sicht nichts weiter als ne reine Bodycount Orgie! Aber ich respektiere durch aus deine Meinung.

    Welcher Film genau soll denn der "Gute" sein mit Til Schweiger? Und in wie fern ist Til Schweiger denn ein guter Schauspieler? Weil er schauspielert Schauspieler zu sein? Knocking on heavens door, Wo ist Fred, Kockwääh, Keinohrhasen, 2 Ohrküken, 1 1/2 Ritter, Manta Manta, Der bewegte Mann, Das Superweib, Männerpension, Far Cry und Driven - welcher davon ist jetzt "der Gute" bitte? Bei "Der Eisbär" und "Bang Boom Bang" drück ich noch ein Auge zu, bei allen anderen beide Augen!

    Bei ich mag nicht vergaß ich: NAZI FILME - jeglicher Art.
    Geändert von SIWOOOT (22.06.2011 um 15:09 Uhr) Grund: \(*@*)/ Edit!
    Für jeden toten und vergangenen Tag wartet eine neue Morgendämmerung, ohne ein Morgen zu versprechen.

  15. #225
    Avatar von ZeLdAfOrEvEr
    Mitglied seit
    11.12.2007
    Ort
    Enton-City
    Alter
    27
    Beiträge
    1.323
    Blog-Einträge
    1

    Standard

    Jackass hat für mich schon immer in die unterste Schublade gehört. Werd ich nie verstehen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •