Seite 1 von 5 12345
  1. #1
    Avatar von deadlyfriend
    Mitglied seit
    21.08.2006
    Beiträge
    1.086

    Standard Ab wann 10 Punkte?

    Ab wann vergebt ihr die Benotung 10 von 10 bzw. 5 von 5?

    Ich tu mich da immer recht schwer. Ein Film bekommt von mir eigentlich erst dann 10 Punkte wenn alles stimmt. Musik, Schnitt, Logik, Story, Schauspieler etc. Dann aber widerum lasse ich gerne noch das Genre mit einfließen oder aber auch das Budget des Films.



    Wie sieht also euer eigener Benotungsschlüssel aus?

  2. #2
    Gelöscht
    Avatar von AmrasSeregorn
    Mitglied seit
    21.08.2006
    Ort
    far, far away
    Beiträge
    1.865

    Standard

    Mein Bewertungsschema stimmt weitestgehend mit Deinem überein, wobei bei mir aber das Budget nur eine untergeordnete Rolle spielt. Bei manchen Filmen muss ich auch lange mit mir ringen, ob er auch wirklich eine Wertung von 10 Punkten erhalten soll.

    Als aktuelles Beispiel möchte ich Running Scared anführen, prinzipiell ein 10er-Kandidat, letztlich überzeugte mich sowohl die Auflösung als auch das Ende nicht hundertprozentig. Deshalb hat der Film nur 9 Punkte von mir bekommen.

  3. #3
    Gelöscht
    Avatar von Johannesbk
    Mitglied seit
    21.08.2006
    Ort
    Hyrule
    Alter
    50
    Beiträge
    599

    Standard

    Ich vergebe einem Film 10/10 wenn mir der Film sehr gut gefällt. Ich persönlich bewerte mit dieser Wertung nur den Film, nicht das "drumherum", da ich weder über einen modernen Fernseher noch über eine hervorragende Musikanlage verfüge, will ich mir kein Urteil über Bildqualität oder Ton erlauben. Film gefällt wenn Film fesselt. Wobei das Genre für mich keine Rolle spielt.

  4. #4
    Avatar von sharkbite
    Mitglied seit
    21.08.2006
    Ort
    Münster
    Alter
    38
    Beiträge
    224
    Blog-Einträge
    5

    Standard

    Ganz banal zählt für mich zunächst, ab von ästhetischen, genretypischen oder technischen Kategorien, ob der Film kurzweilig ist (d.h. völlig ohne Längen) und mich unterhält. Wenn er das schafft, ist er den 10 Punkten schon ein gutes Stück näher. Daneben sind natürlich Punkte wie Logik, schauspielerische Darbietung, Montage, Score etc. zu beachten, aber gerade diese Punkte tragen zu dem ganzheitlichen Filmerlebnis bei, das ich bewerte. 10 von 10 Punkten wäre demnach der perfekte Film, wobei ich bei meinem Maßstab sehr kritisch umgehe und 10/10 nahezu nie vergebe. 9/10 gleicht einem Ritterschlag, 8/10 ist ein sehr, sehr guter Film, 7/10 immer noch gutes, und damit meine ich gutes, Kino. Film in im 6/10-5/10 Bereich sind für mich auch noch ok und oftmals nett anzusehen, alles drunter weist dann schon deutlichere Defizite auf.
    Ich hatte Lord of War hier mit 6/10 bewertet und irgendjemand war erstaunt, dass ich den Film so "schlecht" finden würde, dabei find ich den nicht schlecht, aber auch nicht richtig gut.
    "Everything was there and around us. We knew exactly who we were and exactly where we were going. It was grand!"

  5. #5
    Avatar von stanleydobson
    Mitglied seit
    21.08.2006
    Ort
    Mainz
    Alter
    38
    Beiträge
    3.739

    Standard

    10/10 punkte

    das gibt bei mir nur wenn filme mich restlos begeistern,wenn FÜR MEINE GESCHMÄCKER alles passt,wenn es mir zu keiner minute langweilig wird,wenn ich die volle spielzeit unterhalten werden, und das wichtigste: wenn ich mir den film immer und immer wieder ohne verlust des unterhaltungswert anguggen kann

    7/10 ist bei mir der normale durchschnitt wenn mir der film gefällt und ich unterhalten wurde aber ansonsten nix besonders war

    ein 10er kandidat ist bei mir zbsp from duk till dawn

  6. #6
    Avatar von uncut77
    Mitglied seit
    21.08.2006
    Beiträge
    163

    Standard

    Ich beurteile Filme danach, in wie Weit der Film seine Ziele erreicht.
    Eine Komödie soll einem zum Lachen bringen. Ein Actioner soll unterhalten.
    Ich habe demnach keine Probleme damit sowohl dem Paten, Der Nackten Kanone und auch Onk Bak 10/10 zu vergeben.

    Filme, die mir jetzt so spontan einfallen, die 10/10 von mir bekommmen:

    Der Pate 1+2
    Nackte Kanone 1+2
    Onk Bak
    Terminator 1+2
    Predator
    Forrest Gumb
    HDR 1-3
    Kill Bill
    Pulp Fiction
    FDTD
    Malcolm X
    Snatch
    Bube Dame König grAS
    Das Boot
    Sixth Sense
    Fight Club
    Robocop
    Leon der Profi
    Scarface
    Casino
    Starship Troopers
    Sieben
    Das Schweigen der Lämmer
    Meister aller Klassen
    Alte Star Wars Trilogie
    Spiel mir as Lied vom Tod
    Matrix
    Wie ein wilder Stier
    Traffic
    Der mit dem Wolf tanzt
    ...
    Böse Erinnerungen hören nicht auf. Aber die Menschen, die dafür verantwortlich sind, kann man töten...

  7. #7
    Gelöscht
    Avatar von Travis Bickle
    Mitglied seit
    21.08.2006
    Beiträge
    4.083

    Standard

    Das ist wirklich mal eine gute und interessante Frage. Gerade dieses Thema stößt mir immer wieder auf, wenn mal wieder ein User für einen absolut durchschnittlichen aber gerade aktuellen Film überschwenglich mit "Super, toll, von mir glatte !0/10" postet und damit lediglich seine momentane Euphorie zum Ausdruck bringt. Gleiches gilt aber auch für die "dunkle Seite" der Wertungsskala. Da sind sehr viele auch zu schnell mit der 1/10 bei der Hand, wenn mal ein aktueller Film nicht gerade der Überflieger ist. Da ich mich mit diesem Thema aus vielerlei Gründen schon seit Jahren intensiv beschäftige / beschäftigen muß, könnte ich dazu jetzt seitenweise referieren, was ich aber im allgemeinen Interesse unterlasse. Deshalb hier nur ein paar generelle Sätze:

    Man sollte mit den Bewertungen 9/10, 10/10, sowie die Negativnoten 0/10 und 1/10 gaaanz sparsam umgehen, um wirklich differenziert zu bewerten. Diese beiden Eckpunkte der Notenskala sollten wirklich den ganz besonderen Highlights, bzw. "Lowlights" vorbehalten bleiben. Bei einem 10er muß natürlich ALLES stimmen: Umsetzung, darstellerische Leistung, Drehbuch, Story, Kameraführung, Musik, Regie und so vieles mehr. Genauso sollte man auch bedenken, ob eine aktuell gegebene Bewertung für einen aktuellen Film auch wirklich eine lange "Haltbarkeitszeit" hat. Das dies nicht so einfach ist, ist mir klar. Aber mit einer gesunden Portion Filmwissen im Hntergrund ist dies keine Zauberei. Wenn man z.B. der "Herr der Ringe"-Trilogie einen 10er gibt, ist dies absolut berechtigt, da dieser Film in seinem Genre vermutlich noch in vielen Jahren die unerreichte Meßlatte sein wird. Aber "Running Scared" mit 10/10 zu bewerten ist absoluter Unfug. Der Film ist schon jetzt in seinem Genre nicht das Maß aller Dinge. Also käme hier bestenfalls eine 8/10 in Frage, wenn man das Ganze in einen richtigen Konsenz setzen und sich für später evtl. nachfolgende "bessere" Filme noch einen Spielraum bewahren möchte.

    Gleiches gilt für die Wertungen 0/10 und 1/10. Da kann man dann nicht für ein wirklich in die Hose gegangenes Remake wie z.B. "The Fog" diese Note ziehen, sondern muß, wenn auch zähneknirschend wenigstens 3/10 werten. Denn die unteresten Ränge müssen wirklich den absoluten Niederungen des Films vorbehalten werden. Zum Beispiel den "Werken" von Schnaas und Konsorten, Machwerken wie die "Guinea Pig"-Reihe und vielen mehr. Denn verglichen mit diesen "Produktionen" ist selbst ein minderwertiges Remake wie "The Fog" immer noch nett.

    Wenn man sich an diese Eckpunkte hält, kann man imo zwischen 3/10 und 8/10 relativ freizügig operieren, da in diesem Fall auch persönliche Geschmäcker und bestimmte Genre-Vorlieben eine ausschlaggebende Rolle spielen. Und über Geschmack kann, soll und darf man nicht streiten. Aber die beiden letzten Werte am oberen und untereren Rand der Bewertungsskala sollte man wirklich nur mit äußerster Bedacht vergeben. Dabei sollte man sich stets klar sein, daß 7 oder 8/10 immer noch hervorragende Filme charakterisieren und 2 oder 3/10 beileibe kein Qualitätssiegel darstellen.

    Die 5er Wertungsskala ist imo völlig nutzlos, da man hier keinen wirklichen Spielraum hat. Ist ja im 10er-System schon schwer genug. Das hat ja auch die Vision eingesehen und unterschwellig auf einen 10er-Schlüssel umgestellt. Denn wenn man in 0,5 Schritten bis fünf bewertet, ist dies ja im Endeffekt eine 10er-Skala. Eine 3,5 ist nichts anderes als eine 7/10. Da hat Cinema mit seinen fünf Daumensymbolen immer noch Nachholbedarf, da dieses Wertungssystem das Spektrum Film höchst ungenügend abdeckt.

  8. #8
    Avatar von FGTH1308
    Mitglied seit
    22.08.2006
    Ort
    Nordisch by Nature
    Beiträge
    3.347
    Blog-Einträge
    6

    Standard

    Eine 10 von 10 ist wirklich das nonplusultra,der im Prinzip perfekte Film.
    Mir fallen jetzt persönlich nur ein paar ein die diese Bewertung verdienen.

    Von den drei HdR Filmen hat zum Beispiel "nur"die Gefährten die 10/10 gekriegt.
    Die anderen beiden sind mit 9 und 9,5 dahinter.

    Wie Travis schon sagte sind viele schnell dabei die 10 zu geben,ich halte mich da gerne etwas zurück.

  9. #9
    Avatar von Vince
    Mitglied seit
    19.08.2006
    Ort
    Aachen
    Alter
    38
    Beiträge
    2.365
    Blog-Einträge
    8

    Standard

    Ich gehe da grundsätzlich absolut mit Travis konform. 10 Punkte haben bei rund 1700 bewerteten Filmen erst knapp 20 Filme bekommen.

    Ich war allerdings gestern von mir selbst überrascht, dass "Running Scared" von mir wider Erwarten (gerade noch so) die 9/10 ergattern konnte, eine Note, die ich auch nicht allzu leichtfertig vergebe.

  10. #10
    Avatar von Leif-Erik
    Mitglied seit
    21.08.2006
    Ort
    Kiel
    Alter
    39
    Beiträge
    917

    Standard

    Zitat Zitat von deadlyfriend
    Ab wann vergebt ihr die Benotung 10 von 10 bzw. 5 von 5?
    Wie sieht also euer eigener Benotungsschlüssel aus?
    10 punkte bekommen von mir filme die ich einfach nur genial finde und ihn mir auch immer wieder gerne ansehe, da sie nicht langweilig werden. ich richte das auch gerne daran, welche filme ich unter gar keinen umständen aus meiner sammlung werfen würde oder halt auch in zukunft auf neuen medien kaufen würde. bei mir wären das z.b. herr der ringe und der pate (je die trilogie).
    auf technik, schauspieler oder budget lege ich das nicht fest. für mich zählt rein der unterhaltungswert.
    Real Power Can't Be Given. It Must Be Taken.
    Meine DVD-Sammlung

  11. #11
    Gelöscht
    Avatar von Agent Orange
    Mitglied seit
    21.08.2006
    Ort
    Schaafheim
    Alter
    37
    Beiträge
    518

    Standard

    Ich halte das genauso. Wenn ein Film von mir eine 10 bekommt, dann muss schon alles passen. Dabei setzt sich dann die Gesamt-Bewertung aus einer Objektiven und einer Subjektiven Bewertung zusammen.

    Aktuellstes Beispiel München, subjektiv konnte er mich nicht wirklich mitreissen, da hat mir einfach was gefehlt. Rein Objektiv betrachtet natürlich ein toller Film, der aber auch komplett objektiv keine 10 von mir bekommen würde. Evtl. eine 9 oder 9,5.
    Insgesamt hab ich ihm dann eine 8 gegeben, mit der ich gut leben kann

  12. #12
    Avatar von FGTH1308
    Mitglied seit
    22.08.2006
    Ort
    Nordisch by Nature
    Beiträge
    3.347
    Blog-Einträge
    6

    Standard

    Zitat Zitat von Agent Orange
    Aktuellstes Beispiel München, subjektiv konnte er mich nicht wirklich mitreissen, da hat mir einfach was gefehlt. Rein Objektiv betrachtet natürlich ein toller Film, der aber auch komplett objektiv keine 10 von mir bekommen würde. Evtl. eine 9 oder 9,5.
    Insgesamt hab ich ihm dann eine 8 gegeben, mit der ich gut leben kann
    München ist gutes Beispiel.Der Film hat mir sehr gut gefallen.Alles stimmte,nur Du hast recht,irgendwas hat gefehlt,wobei nicht mal sagen kann was.
    Mit der 8 liegst Du ziemlich gut,würde Ihm eine 8,5 geben.

    Aber das ist ja auch eine ziemlich gute Wertung

  13. #13
    Gelöscht
    Avatar von Agent Orange
    Mitglied seit
    21.08.2006
    Ort
    Schaafheim
    Alter
    37
    Beiträge
    518

    Standard

    Zitat Zitat von FGTH1308
    München ist gutes Beispiel.Der Film hat mir sehr gut gefallen.Alles stimmte,nur Du hast recht,irgendwas hat gefehlt,wobei nicht mal sagen kann was.
    Ich kann auch nicht genau sagen was mir da gefehlt hat, echt komisch. Er hat mich einfach nicht mitreissen können, und das muss ein 10er Kandidat.

  14. #14
    Avatar von Vince
    Mitglied seit
    19.08.2006
    Ort
    Aachen
    Alter
    38
    Beiträge
    2.365
    Blog-Einträge
    8

    Standard

    Zitat Zitat von Agent Orange
    Ich kann auch nicht genau sagen was mir da gefehlt hat, echt komisch. Er hat mich einfach nicht mitreissen können, und das muss ein 10er Kandidat.
    München hatte imo leichte Probleme mit der Erzählweise. Manche Szenen wurden schnell abgerissen, manche wurden bis zum Erbrechen ausgewalzt. Das war es zumindest, was mich an diesem Film gestört hat, der aber ansonsten wirklich klasse ist und Spielbergs bester seit längerer Zeit.

  15. #15
    Avatar von JuMaxX
    Mitglied seit
    29.08.2006
    Ort
    NRW
    Alter
    34
    Beiträge
    41

    Standard

    10 Punkte bekommt ein Film von mir, wenn er mich so fesselt das ich noch Stunden später daran denken muss und ihn mir immer wieder anschauen kann. Das sind nicht viele Filme...
    Ausserdem müssen so wie bei manchen auch die Schauspielerische Leistung, Story, einfach passen und mich überzeugen.
    Gruß JuMaxX

    "Das schwerste auf dieser Welt ist es in ihr zu leben"

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •