1. #136
    Avatar von LivingDead
    Mitglied seit
    21.08.2006
    Ort
    Aurich
    Alter
    32
    Beiträge
    1.243

    Standard

    Zitat Zitat von Vince
    Deswegen müssen wir unbedingt weg von dem Gedanken, den Usern zu sagen, wie lang eine Kritik im Normalfall sein sollte!
    Hmhm... sehr schwieriger Punkt. Und im Grunde möchte ich dir nur zu gerne zustimmen, da ich auch gerne ungezwungen schreiben möchte, ohne immer darauf achten zu müssen ja nicht 15 Zeilen zu überschreiten. Aber ich muss Travis leider beipflichten, dass die langen Kritiken hier ausschlaggebend für die immer weniger werdende Aktivität in diesem Forum ist. Meine ofdb.de Kritiken werde ich deshalb wohl auch nicht mehr hier reinstellen; evtl. mal eine extrem gekürzte Fassung schreiben... Aber der Punkt ist: Diese langen Kritiken (und ohne Begrenzung werde ich auch wieder 30-Zeiler schreiben...) wirken eher abschreckend und diskussionshemmend. Ich kann mir vorstellen, dass nach dem Lesen einer solch langen Kritik, die Lust eine Diskussion zu starten komplett im Keim erstickt wird. Und das ist nicht Sinn der Sache. Die Kritik an sich sollte nur einen Anreiz liefern und nicht komplett für sich stehen. Und deshalb muss ich sagen, dass diese Regel mit 15 Zeilen u.U. gar nicht mal so verkehrt ist...
    Mit freundlichem Gruß, LivingDead
    Meine DVDs / Das Kurzkritiken-Forum

  2. #137
    Avatar von FGTH1308
    Mitglied seit
    22.08.2006
    Ort
    Nordisch by Nature
    Beiträge
    3.347
    Blog-Einträge
    6

    Standard

    So,ich habe jetzt alles gelesen und das heutige Statement von Travis abgewartet.

    Zur Kritiklänge - Mich persönlich schreckt es nicht ab diese genialen Kritken von Vince,LD,Travis,Farman etc zu lesen.Nein eigentlich sind sie eher Ansporn meine eigenen Kritiken zu verbessern.Mir fehlt es schlichtweg an der Zeit hier regelmässig Kritiken zu verfassen.Ausserdem kenne ich viele der angesprochenen Filme einfach nicht.
    Woran das nun liegt das der ein oder andere sich nicht traut kann ich so jetzt auch nicht beantworten,aber in Travis Worten wird schon ne enge Wahrheit drin stecken.Deswegen aber die Kritiklänge zu begrenzen finde ich falsch.

    Zitat Zitat von Vince
    Deswegen müssen wir unbedingt weg von dem Gedanken, den Usern zu sagen, wie lang eine Kritik im Normalfall sein sollte! Egal ob es dabei um eine Mindest- oder Höchstlänge geht. Dass es eher um kürzere Kritiken gehen soll, macht ja schon der Forenname klar; mehr Einschränkungen sollten wir aber nicht mehr länger machen. Ich sage: weg mit den unsinnigen Zeilenbeschränkungen von maximal X Zeilen. Meiner Meinung nach ist sowieso weniger die Länge des Textes ausschlaggebend dafür, dass so wenige Kritiken geschrieben werden, sondern vielmehr die formalen Vorgaben. Die sollten gelockert werden: Gerne darf die Kritik auch umgangssprachlich verfasst sein und vor allem sollte sie völlig unkonzipiert runtergeschrieben werden können. Und wenn das Unkonzipierte dazu führt, dass man sich für Wut oder Begeisterung über einen Film mal eine ganze DINA4-Seite aus dem Ärmel schüttelt - ja warum denn nicht? Solange es spontan geschieht, ist das doch wurscht. Die normalen Diskussionspostings übertreffen die Länge der Kritiken doch sowieso oft.
    Dieses Zitat deckt sich größtenteils mit meiner Meinung.

    Zur Formellen Handhabung.Ich würde es so belassen wie es ist.Wenn einer nicht verlinken mag,dann erledige ich es gerne für Ihn.Dann soll eben nur Thread Nr 1 frei bleiben und es wird einfach ein Platzhaltertext eingefügt.Und wenn es eben "123456789" ist.Egal,ich würde das schon hineditieren,kein Thema.Vince und LD hätten damit wohl auch kein Problem.Der Link zu ofdb liesse sich im nachhinein ja auch ohne Probleme einfügen.
    Geändert von FGTH1308 (19.10.2007 um 15:06 Uhr)

  3. #138
    Avatar von Willy_Wonka
    Mitglied seit
    21.08.2006
    Alter
    28
    Beiträge
    1.656

    Standard

    Ich stimme vollkomen mit Fight1308 überein. Bei den Kritiken sollte man sehr flexibel sein d.h. ob kurz oder lang, Alltagssprache oder Hochgestochen, das sollte jedem selbst überlassen werden. Denn ich will auf jeden Fall die super Kritiken nicht missen. Die Übersichtsliste sollte auf jeden Fall erhalten bleiben, da ich sie auch sehr häufig nutze und ein Link zu OFDB wäre auch nicht schlecht und die welche keinen posten wollen, da könnte es ja ein Moderator machen wie es Fight schon sagte.
    Und Vince Vorschlag zu einem kleinen Filmplakat finde ich auch super, denn dann sieht es hier nicht mehr so steril aus.

    Travis hat ja schon viele Gründe gegeben warum hier so wenig los ist, aber liegt es wirklich nur an den sehr langen Kritiken und das verlinken? Kritiken werden ja eigentlich genug reingestellt, aber nur in wenigen Threads gibt es wirklich eine große Diskussion und der Grund bei einer Diskussion nicht mitzuschreiben liegt nicht daran, dass man nicht so gut Kritiken schreiben kann oder ob es mit der Technik hapert. Ich glaube vielen fehlt es sehr wahrscheinlich auch einfach nur die Zeit. Und bei manchen Filmen kann einfach nicht so viel diskutieren.

    Ich bin schon sehr gespannt auf die neuen Ideen von Travis mit den Subgenres.

  4. #139
    Avatar von LivingDead
    Mitglied seit
    21.08.2006
    Ort
    Aurich
    Alter
    32
    Beiträge
    1.243

    Standard

    Zitat Zitat von Willy_Wonka
    Und Vince Vorschlag zu einem kleinen Filmplakat finde ich auch super, denn dann sieht es hier nicht mehr so steril aus.
    Achja. Noch ein kleiner Einschub: Die Idee mit den Filmplakaten finde ich auch hervorragend. Würde den Vince dann auch dabei unterstützen, die Bilder in die Posts einzufügen, sodass dahingehend keinerlei zusätzliche Arbeit auf den User fällt.
    Mit freundlichem Gruß, LivingDead
    Meine DVDs / Das Kurzkritiken-Forum

  5. #140
    Gelöscht
    Themenstarter
    Avatar von Travis Bickle
    Mitglied seit
    21.08.2006
    Beiträge
    4.083

    Standard

    Zitat Zitat von LivingDead
    Hmhm... sehr schwieriger Punkt. Und im Grunde möchte ich dir nur zu gerne zustimmen, da ich auch gerne ungezwungen schreiben möchte, ohne immer darauf achten zu müssen ja nicht 15 Zeilen zu überschreiten.
    Genau hier liegt eben der springende Punkt. Ich stimme LD völlig zu, was auch für den ganzen Rest seines oben im Anfang zitierten Beitrages gilt.Gerade diese langen und so gut formulierten Kritiken tragen dazu bei, daß hier nur eine (bestenfalls) Handvoll Kritiker aktiv schreiben und der Rest mitliest und gelegentlich eine Meinung postet. Unser Problem liegt meiner Meinung nach im psychologischen Bereich. Ich bin überzeugt davon, daß hier einige mehr ihre kurze Kritik wie im "Zuletzt gesehen"-Container einstellen würden, wenn sie ihre Texte nicht (und sei es nur im Unterbewußtsein) mit denen unserer "Spitze" vergleichen, dann nicht mehr für "würdig" befinden und es sein lassen.LD hat das sehr richtig erkannt. Ich bin mir völlig bewußt, daß diese Aussage lediglich meine ganz persönliche Meinung widerspiegelt und deren Wahrheitsgehalt nicht beweisbar ist. Zumindest dann nicht, wenn wir so weitermachen wie bisher.

    Mal ganz ehrlich. Wo haben wir denn hier eine wirkliche Zeilenbeschränkung, außer jener auf dem virtuiellen Papier in den Forenregeln, die ohnehin niemals angewendet wurde? Ich bin auch ein Gegner jeglicher Beschränkung und würde hier sehr gern alles völlig frei und ungezwungen sehen. Aber damit kommen wir ja nicht weiter. Den Beweis haben wir doch. Das Forum läuft jetzt seit rund 10 Monaten, mit stetig nach unten gehender Tendenz. Wenn wir jetzt auch noch die Zeilenbegrenzung nach oben vollständig aufmachen und dann noch längere Kritiken bzw. Referate folgen, dann wird das die Hemmschwelle des Otto Normalusers nicht gerade senken. Es wird höchstens das Sterben des Forums beschleunigen. Davon bin ich fest überzeugt. Wie geschrieben, habe ich für meine Theorie keine Beweise. Aber wir könnten doch eine Probe auf's Exempel machen. Zehn Monate mit langen Kritiken und sinkender Teilnahme haben wir jetzt probiert. Warum wollte ihr euch partout querstellen, mal meinen Vorschlag auszuprobieren? Mein Kompromisvorschlag wäre folgender:

    Wir machen einen Praxistest bis Ende Februar, also gerade mal gut rund 4 Monate. In dieser Zeit werden nur echte Kurzkritiken eingestellt. Also rund 10 Zeilen, plus-minus-was-weiß-ich. Wenn dies auch keine spürbare Verbesserung des Traffic bringt, wurde meine Theorie in der Praxis widerlegt und ich leiste Abbitte. Wird jedoch meine Theorie bestätigt, dann wäre das der Weg der Wahl wie es weitergehen soll. In dieser Zeit soll es für die Kritikersteller keine Layout-Barrieren geben. Denn Link zur ofdb könnt ihr gerne einfügen, was auch für die optisch auflockernden Bilder gilt. Auch die Thread-Übersicht soll so weitergeführt werden wie bisher. Sind ja mittlerweile genügend hierzu Befugte anwesend. Wichtig ist nur, daß für den "normalen" User keine Barrieren mehr bestehen, die ihn daran hindern, hier frei von der Leber weg seine Kritik einzustellen. Außer bei Beitrag 1, den wir so wie von FGTH beschrieben handhaben können. Dann müßte es doch möglich sein, so jedenfalls meine graue Theorie, dem "Zuletzt gesehen"-Container die inhaltlich akzeptablen Kurzkritiken abzuziehen und hier eine neue Heimat zu schaffen.

  6. #141
    Avatar von FGTH1308
    Mitglied seit
    22.08.2006
    Ort
    Nordisch by Nature
    Beiträge
    3.347
    Blog-Einträge
    6

    Standard

    Zitat Zitat von Travis Bickle
    Wir machen einen Praxistest bis Ende Februar, also gerade mal gut rund 4 Monate. In dieser Zeit werden nur echte Kurzkritiken eingestellt. Also rund 10 Zeilen, plus-minus-was-weiß-ich. Wenn dies auch keine spürbare Verbesserung des Traffic bringt, wurde meine Theorie in der Praxis widerlegt und ich leiste Abbitte.
    Bin ich natürlich mit einverstanden.Keine Frage,und einen Versuch ist es allemal wert.Wir werden sehen wa es bringt.

    Außer bei Beitrag 1, den wir so wie von FGTH beschrieben handhaben können. Dann müßte es doch möglich sein, so jedenfalls meine graue Theorie, dem "Zuletzt gesehen"-Container die inhaltlich akzeptablen Kurzkritiken abzuziehen und hier eine neue Heimat zu schaffen.
    Ich halte es schon für wichtig eine Grundsätzliche Form des Forums zu erhalten.Deswegen sollte es doch möglich sein wenigstens diese kleine Regel einzuhalten.

  7. #142
    Avatar von Vince
    Mitglied seit
    19.08.2006
    Ort
    Aachen
    Alter
    38
    Beiträge
    2.365
    Blog-Einträge
    8

    Standard

    Von mir aus können wir das so handhaben. Ich finde das zwar widersprüchlich, da eine Zeilenbegrenzung auf relativ genau 10 Zeilen doch nun mal eine Barriere darstellt für den User, also genau das, was hier eigentlich eingedämmt werden soll. Auch zeigt ja zB. die ofdb, dass lange und kurze Kritiken durchaus auf der gleichen Plattform koexistieren können. Und weiterhin ist Quantität nicht gleichbedeutend mit Qualität; das heißt, wenn sich die User hier tatsächlich von zu "guten" Kritiken - was immer das heißt - abschrecken lassen sollten, müsste das doch ebenso bei kurzen Kritiken der Fall sein. Ich erinnere mich da an die fantastischen Kurzkritiken vom ofdb-User Adam Kesher, den ich für seine Fähigkeit, den Kern eines Filmes auf wenige Zeilen zu komprimieren, nur beneiden kann. Ist das weniger einschüchternd als eine analytische und lange Kritik? Denke ich nicht...

    Aber genug schwarzgemalt. Du sagst es: Einen Versuch ist es wert und von mir aus lassen wir es auf einen ankommen.

  8. #143
    Avatar von LivingDead
    Mitglied seit
    21.08.2006
    Ort
    Aurich
    Alter
    32
    Beiträge
    1.243

    Standard

    Zitat Zitat von Vince
    Ich finde das zwar widersprüchlich, da eine Zeilenbegrenzung auf relativ genau 10 Zeilen doch nun mal eine Barriere darstellt für den User, also genau das, was hier eigentlich eingedämmt werden soll.
    Wirklich zufrieden bin ich auch nicht mit der Lösung, aber anscheinend ist dies tatsächlich die zentrale Ursache für die geringe Beteiligung hier in den letzten Wochen, Monaten... Der Unterschied zur ofdb.de ist aber auch nicht zu verachten: Dort stehen nämlich die Reviews im Mittelpunkt. Diskussionen gibt es dort keine. Doch hier sollten die Diskussionen im Mittelpunkt stehen und nicht die Reviews an sich.
    Bei einem analytisch ausgefeilten 30-Zeilen-Brecher kann ich mir sehr gut vorstellen, dass alle Anreize zur Diskussion schon im Review selbst verbraten wurde, womit eins zum anderen führt, und ein Diskurs kaum zustande kommt.
    Einen Versuch ist es allemal Wert. Bin also sehr wohl einverstanden, dass wir das bis nächstes Jahr Februar so handhaben, wie Travis es vorgeschlagen hat.
    Mit freundlichem Gruß, LivingDead
    Meine DVDs / Das Kurzkritiken-Forum

  9. #144
    Avatar von deadlyfriend
    Mitglied seit
    21.08.2006
    Beiträge
    1.086

    Standard

    Hm, wie es weiter läuft ist mir persönlich erstmal nicht so wichtig. Wichtig ist nur das es weiterläuft. Ein wenig Werbung wäre auch nicht verkehrt da wir sehr selten neue User hier im Unterforum begrüßen können. Die anfängliche Idee mit der Verlinkung zum Forum im "Zuletzt gesehen" Container fand ich damals sehr gut.
    Warum ich nur noch selten hier zu finden bin, möchte ich wenigstens kurz erklären:

    Ein Grund ist natürlich fehlende Resonanz. Man stellt eine Kritik ein, die "üblichen Verdächtigen" melden sich, und das wars dann. Das motiviert nicht sonderlich. Allerdings schließe ich mich da mit ein.
    Momentan schaue ich kaum noch Filme. Mit ein bißchen Anstrengung schaffe ich es gerade mal auf die 6 Filme im Monat die mir Amazon im Verleih zuschickt. Dann habe ich mich inzwischen vom Thema "DVD" etwas zurückgenommen weil mir die ständigen Versionen und Neuveröffentlichungen auf den Sack gehen und ich dadurch fast nichts mehr kaufe. Das megagrosse Problem ist allerdings die Zeit. Im Moment verlasse ich morgens um 6 Uhr das Haus und komme zwischen 19 - 20 Uhr wieder . Völlig fertig mit der Welt und ohne Interesse für irgendwas außer ein wenig Hattrick. Das geht jetzt seit Monaten so. Als ich dann mal endlich Urlaub hatte lag ich im Krankenhaus und wurde operiert. Die "300" Box habe ich beispielsweise am VÖ-Tag gekauft und sie steht jetzt noch eingeschweißt im Schrank.

    Ich habe dem Forum also nicht den Rücken zugewendet. Ich bin im Moment einfach zu platt um einen Film zu schauen, geschweige denn eine Rezi zu verfassen oder zu diskutieren. Ich hoffe das ändert sich irgendwann wieder aber in den nächsten Monaten sehe ich weiterhin schwarz......

    Da ich es zur Zeit also kaum nutze will ich mich auch in die Diskussion der Änderungen nicht weiter einmischen.

  10. #145
    Avatar von Despair
    Mitglied seit
    21.08.2006
    Beiträge
    2.055

    Standard

    Über viele zumeist aktuelle Filme wird ausgiebig in anderen Forenbereichen diskutiert, manchmal sogar doppelt und dreifach (DVD-, Kinoforum usw). Vielleicht sollte man vermehrt Kritiken zu älteren Filmen, die in den anderen Bereichen noch nicht totdiskutiert worden sind posten. Könnte auch den Vorteil mit sich bringen, dass mehr Leute mitreden können, da sie die entsprechenden Filme kennen. Ich selbst bin seit einiger Zeit filmtechnisch nicht mehr so ganz auf dem Laufenden und kann daher wenig bis nichts zu vielen aktuellen Reviews hier beitragen. Zu manch älterem Klassiker lässt sich gut eine Kurzkritik aus dem Gedächtnis schreiben - was ich demnächst mal ausprobieren werde. Ich habe da schon eine ganz bestimmte Horrorschote im Auge...

    Edit: Werbung ist eine gute Idee und lässt sich gut in der Signatur unterbringen.
    Geändert von Despair (19.10.2007 um 21:04 Uhr)

  11. #146
    Avatar von Vince
    Mitglied seit
    19.08.2006
    Ort
    Aachen
    Alter
    38
    Beiträge
    2.365
    Blog-Einträge
    8

    Standard

    Zitat Zitat von LivingDead
    Wirklich zufrieden bin ich auch nicht mit der Lösung, aber anscheinend ist dies tatsächlich die zentrale Ursache für die geringe Beteiligung hier in den letzten Wochen, Monaten...
    Woher wisst ihr das denn? Kann genauso gut eben die besagte Beschränkung durch Verlinkung und sonstigen Aufwand der Grund sein und um ehrlich zu sein, wenn Besserung eintreten sollte, gehe ich eher davon aus, dass die Zurücknahme dieser Formalitäten der Grund sind. Eine strikte Zeilenbeschränkung sehe ich sogar als noch festeres Zuschnüren der Atemwege an, muss ich euch leider so offen sagen. Wer achtet denn schon gerne darauf, eine exakte Zeilenlänge einzuhalten? Das macht nicht wirklich Spaß und überhaupt drängt sich dann doch schon wieder empfindlich die Form vor den Inhalt. Der im günstigsten Fall im Zentrum dieses Forums stehen sollte und eben nicht die Länge der Kritiken.

    Der Unterschied zur ofdb.de ist aber auch nicht zu verachten: Dort stehen nämlich die Reviews im Mittelpunkt. Diskussionen gibt es dort keine. Doch hier sollten die Diskussionen im Mittelpunkt stehen und nicht die Reviews an sich.
    Ich wollte damit nur sagen: Wer in der ofdb eine Kritik schreiben will, der tut das. Da lässt sich keiner von den Big Five der Seite aufhalten, ganz im Gegenteil. Und ich bezweifle, dass das hier das wirkliche Problem ist. Wer wirklich Lust hat, seine Meinung zu einem Film niederzuschreiben, der macht das auch.

    Bei einem analytisch ausgefeilten 30-Zeilen-Brecher kann ich mir sehr gut vorstellen, dass alle Anreize zur Diskussion schon im Review selbst verbraten wurde, womit eins zum anderen führt, und ein Diskurs kaum zustande kommt.
    Also nein. Du kennst doch das Autorenforum in der ofdb. Hast du mal gesehen, was da teilweise über augenscheinlich so perfekte Reviews diskutiert wird und wie die Meinungen der Autoren da hinterfragt werden? Wenn jemand vor einer gut geschriebenen Kritik kapituliert und meint, damit ist ja alles gesagt, kann ich nur fragen: Was hat derjenige dann bitte in einem Diskussionsforum zu suchen?

  12. #147
    Avatar von LivingDead
    Mitglied seit
    21.08.2006
    Ort
    Aurich
    Alter
    32
    Beiträge
    1.243

    Standard

    Zitat Zitat von Vince
    Woher wisst ihr das denn?
    Überhaupt nicht. Aber ich kann es mir gut vorstellen, und hierbei ein Exempel zu statuieren erscheint mir ganz sinnvoll. Danach dürften wir dann ja schlauer sein. Wir werden sehen.

    Wenn jemand vor einer gut geschriebenen Kritik kapituliert und meint, damit ist ja alles gesagt, kann ich nur fragen: Was hat derjenige dann bitte in einem Diskussionsforum zu suchen?
    Na, ich weiß immer noch nicht so recht, ob sich das so einfach von der ofdb.de hierher übertragen lässt. Hier steht die Diskussion eindeutig im Mittelpunkt. In der ofdb.de ist sie eher zweitrangig und bezieht sich dann eher auf das Review, als auf den Film. Ich denke Travis Intention ist es, dass die Kritik hier nur einen Überblick über den Film schaffen soll, und weniger eine analytische Sezierung darstellen sollte.
    Ideal wäre es natürlich, wenn man beide Komponenten miteinander vereinbaren könnte. Aber anscheinend klappt auch das nicht (damit meine ich unsere verkürzten ofdb-Reviews).
    Aber wie gesagt: Imo sollte man schon bis zum Februar versuchen, die Reviews auf 15 Zeilen zu beschränken und zu beobachten, wie sich alles entwickelt. Probieren geht über studieren...
    Mit freundlichem Gruß, LivingDead
    Meine DVDs / Das Kurzkritiken-Forum

  13. #148
    Avatar von FGTH1308
    Mitglied seit
    22.08.2006
    Ort
    Nordisch by Nature
    Beiträge
    3.347
    Blog-Einträge
    6

    Standard

    Zitat Zitat von Vince
    Woher wisst ihr das denn? Kann genauso gut eben die besagte Beschränkung durch Verlinkung und sonstigen Aufwand der Grund sein und um ehrlich zu sein, wenn Besserung eintreten sollte, gehe ich eher davon aus, dass die Zurücknahme dieser Formalitäten der Grund sind.
    Das weiss keiner,aber ich denke auch das es einen Versuch wert ist.Lasse es uns doch einfach mal probieren,dann werden wir ja sehen was passiert.Meine Meinung zu den Fomalitäten habe ich ja schon gesagt.Lockern ja - aufheben nein.

    Werbung finde ich eine gute Idee,ich werde meine Signatur mal editieren,vielleicht bringt das ja was.

    Zitat Zitat von Despair
    Vielleicht sollte man vermehrt Kritiken zu älteren Filmen, die in den anderen Bereichen noch nicht totdiskutiert worden sind posten. Könnte auch den Vorteil mit sich bringen, dass mehr Leute mitreden können, da sie die entsprechenden Filme kennen.
    Ich bezweifel mal das es an den Filmen liegt die hier besprochen werden.Es herrscht wirklich eine Genrevielfalt an Kritiken,und das auch allen möglichen Jahrzehnten.Ich selbst habe vor kurzen Kritiken zu Rocky IV und V reingestellt,und da ist nicht eine einzige Resonanz zu erfolgt.Allein Rocky Balboa hat interesse geweckt.Das schreckt mich jetzt nicht ab,deswegen werde ich in den nächsten Tagen mal da weiter machen.Es fehlt einfach an der Zeit.

  14. #149
    Gelöscht
    Themenstarter
    Avatar von Travis Bickle
    Mitglied seit
    21.08.2006
    Beiträge
    4.083

    Standard

    Zitat Zitat von LivingDead
    ... aber anscheinend ist dies tatsächlich die zentrale Ursache für die geringe Beteiligung hier in den letzten Wochen, Monaten...
    Auch das ist im Endeffekt noch nicht geklärt. Es ist lediglich eine Theorie von mir. Ob sie stimmt, oder eben nicht, können wir ja nur in einem Versuch herausfinden Deshalb ja mein Vorschlag. Natürlich ist mir völlig klar, daß kürzere Kritiken nicht automatisch zu längeren und häufigeren Diskussionen führen. Ich bin doch kein Narr, eine solche Milchmädchenrechnung aufzustellen, da diese so niemals aufgehen kann. Mein zentraler Denkansatz ist doch ein völlig anderer. Ein Zehnzeiler, bitte mich jetzt nicht gnadenlos auf die Zahl 10 festzunageln, ist relativ schnell eingetippt und dürfte auch weniger schreibgewandte User vor keine unüberwindlichen Probleme stellen. Wenn diese allerdings sehen, daß das Groß der hier eingestellten Kritiken wesentlich länger und analytisch ausgefeilt sind, könnte diese zu Hemmschwellen führen. Man hält das eigene nicht mehr für "gut genug", hat irgendwo die unterschwellige Angst sich zu blamieren und läßt es dann wieder sein. Psychologisch durchaus nachvollziehbarer Gedankengang, aber im Endeffekt natürlich nur graue Theorie. Deshalb ja meine Bitte um den Versuch. Durch die Zeilenbegrenzung erhoffe ich mir, mal ganz provokant ausgedrückt, eine Senkung der Qualität der Kritiken. Auch wenn sich das auf den ersten Blick idiotisch anhört, erwarte ich mir daraus eine Senkung der Hemmschwelle und somit einen Anstieg der eingestellten Kritiken. Dabei wird dann wohl nicht jede einzelne Kritik ganz automatisch regere Diskussionen auslösen. Aber wenn sich die Anzahl der Kritiken (hoffentlich) deutlich erhöht, müsste dies im Umkehrschluss auch zu einer deutlichen Belebung der Diskussionsbereitsschaft führen. So jedenfalls mein theoretisch erdachter Strohhalm, an den ich mich klammere.

    Zitat Zitat von LD
    Der Unterschied zur ofdb.de ist aber auch nicht zu verachten: Dort stehen nämlich die Reviews im Mittelpunkt. Diskussionen gibt es dort keine. Doch hier sollten die Diskussionen im Mittelpunkt stehen und nicht die Reviews an sich.
    Die ofdb ist für uns doch völlig irrelevant. Welches Gefälle dort zwischen den Kritiken herrscht und wie dort darüber diskutiert wird, ist für uns völlig unerheblich. Dort besteht ein wesentlich größerer und in der Breite extrem gefächerter Userkreis. Den haben wir aber nicht. Somit verbieten sich sämtliche Vergleiche zum Usus der ofdb, da die dort völlig andere Voraussetzungen haben. Wir können hier momentan doch nur in sehr bescheidenem Maße träumen. Ich wäre ja schon glücklich, wenn wir hier mal 20 User zusammenbekommen, die kontinuierlich bei der Stange bleiben und sich rege an dem Forum beteiligen. Es ist genau so, wie LD sagt. Hier soll und muß die Diskussion im Mittelpunkt stehen, was derzeit eindeutig nicht der Fall ist. Momentan ist es eher ein Schaulaufen der Kritiken, in welchem das Diskussionspotential schon häufig in der Kritik pulverisiert wird. Aber auch das hat LD bereits erklärt...

    Zitat Zitat von LD
    Bei einem analytisch ausgefeilten 30-Zeilen-Brecher kann ich mir sehr gut vorstellen, dass alle Anreize zur Diskussion schon im Review selbst verbraten wurde, womit eins zum anderen führt, und ein Diskurs kaum zustande kommt.
    ...sag mal, LD, hast du dich derzeit heimlich in meinem Kopf eingenistet? Was dann eine gute Erklärung für meine momentanen Kopfschmerzen wäre.
    Gilt nicht nur für dieses Zitat, das ich jetzt nur exemplarisch gewählt habe. Hast auch im weiteren Verlauf so einige Ansichten verfaßt, die mir exakt so im Kopf herumschwirren. Seltsam, seltsam.

  15. #150
    Gelöscht
    Themenstarter
    Avatar von Travis Bickle
    Mitglied seit
    21.08.2006
    Beiträge
    4.083

    Standard

    Habe jetzt, entgegen meiner üblichen Gepflogeheit, meine Antworten auf mehrere Beiträge verteilt. Sonst würde ich eventuell an der blöden Zeilenbegrenzung scheitern. Bitte also um Nachsicht.

    Zitat Zitat von Vince
    Eine strikte Zeilenbeschränkung sehe ich sogar als noch festeres Zuschnüren der Atemwege an, muss ich euch leider so offen sagen.
    Eion Standpunkt, den ich aus deiner Sicht absolut nachvollziehen kann. Doch indirekt stellst damit die Kritik über die Diskussion. Ich weiß, daß dir das überhaupt nicht bewußt ist und du dies vehement bestreiten wirst. Doch dies ist im Endeffekt nicht anderes als ein Plädoyer gegen die Einschränkung der künstlerische Freiheit des Rezensenten. Womit als erstes die Freiheit des Rezensenten verteidigt wird, sich nach belieben entfalten zu dürfen. Im Prinzip schon richtig, wenn man auch die geeignete Basis dafür hat. Die haben wir aber nicht. Das Groß der User hier sind Filmfreunde, die sich Gedanken um ihr Hobby machen möchten, aber keine Analysten.

    Zitat Zitat von Vince
    Wer achtet denn schon gerne darauf, eine exakte Zeilenlänge einzuhalten?
    Einfach mal, ohne beweisbare Grundlage, behaupte ich folgendes. Ich denke, daß es hier wesentlich mehr potentielle Schreiber gibt, die sich fragen wie sie zehn Zeilen vollkriegen sollen, als Kritiker deiner Güte, die sich mit 30 Zeilen eingeengt fühlen. Ist natürlich nur meine unmaßgebliche Meinung. Ob die richtig ist, soll der Versuch zeigen.

    Zitat Zitat von Vince
    Ich wollte damit nur sagen: Wer in der ofdb eine Kritik schreiben will, der tut das. Da lässt sich keiner von den Big Five der Seite aufhalten, ganz im Gegenteil. Und ich bezweifle, dass das hier das wirkliche Problem ist. Wer wirklich Lust hat, seine Meinung zu einem Film niederzuschreiben, der macht das auch.
    Noch einmal. Unser Kurzkritikforum ist nicht die ofdb. Das wäre ja fast so, als würde man einen kleinen Amateurverein mit dem FC Bayern vergleichen und behaupten, was bei denen funktioniert muß auch hier umsetzbar sein. Das geht so nicht. Die ofdb hat eine aktive Mitgliederanzahl, von der wir hier nicht einmal zu träumen wagen dürfen. Womit diese Vergleiche nicht haltbar sind.

    Also nein. Du kennst doch das Autorenforum in der ofdb. Hast du mal gesehen, was da teilweise über augenscheinlich so perfekte Reviews diskutiert wird und wie die Meinungen der Autoren da hinterfragt werden?
    Nur mit dem Unterschied, daß dort auf einen User hier, mindestens Hundert User dort kommen.

    Wenn jemand vor einer gut geschriebenen Kritik kapituliert und meint, damit ist ja alles gesagt, kann ich nur fragen: Was hat derjenige dann bitte in einem Diskussionsforum zu suchen?
    Ganz ehrlich, aber dieser Satz ist schon extrem arrogant. Hätte ich so von dir nicht erwartet. Ich denke mal, daß wir hier auch noch längst kein gefestigtes und installiertes Diskussionsforum haben. Vielmehr ist dies bis jetzt ein sehr fragiles Gebilde, welches man behutsam zu diesem zu modelieren versuchen kann. Aber keinesfalls ein etabliertes Diskussionsforum, in welchem man derartige Maßstäbe ansetzen kann.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •