Seite 5 von 10 12345678910
  1. #61
    Avatar von Farman
    Mitglied seit
    21.08.2006
    Ort
    Köln
    Alter
    32
    Beiträge
    201

    Standard

    Für mich war es ja immer interessant, dass hier immer viel auf "Dimensionen" wertgelegt wird, da ich aus einem Forum komme, wo man nach politisch brisanten Einzeilern seitenlang über Pistazien geschrieben hat - Da haben sich die wenigsten über Dimensionen Gedanken gemacht. Sie waren ein Selbstläufer. Das gab dem Ganzen eine unnachahmliche Lockerheit und Coolness.
    Hier jedoch muss man sich natürlich darüber Gedanken machen, denn es geht ja um einen speziellen Bereich, der eine Alternative zum Rest des (Film-)Forums darstellen soll, folglich muss er etwas spezielles haben. Und wenn man dann Dimensionen festlegen will, muss man im Kopf haben, was für ein Forum man sich wünscht.
    Das Problem mit langen Texten ist wohl nicht nur ein Zeilenbegrenzungsproblem bei den Kurzkritiken - man sieht es ja auch in der Old vs. New School-Diskussion, die wie eine Entgegensetzung von Romanen wirkt, wobei ich da ja selbst nicht gerade unbeteiligt war. Sicher ist dann der Zugang schwer, wenn man ne längere Zeit nicht vorbeigeschaut hat und sieht, wie die Leute sich gegenseitig zutexten und immer spezieller in den Themen werden, wobei man ja selbst vielleicht nur ein kurzes Statement abgeben wollte.
    Was meine Taxi Driver-Kritik angeht, ist die Sache klar: Sie war zu lang. Allerdings hab ich sogar schon einige längere hier gesehen. Und: Ich hatte keineswegs vor, das "Format" hier zu sprengen - das ding war wirklich ne KURZkritik. Sie war nicht ausführlich als vielmehr abstrakt und derbst minimalistisch: Wenn mir jemand ne Kritik im Netz findet, die nicht ein einziges Mal erwähnt, das Travis ein Taxifahrer ist, ganz abgesehen von Jodie Foster, dem Politiker oder anderen Handlungsgegenständen, dem geb ich ne Runde aus. Es war schon recht taktisch von mir, den zu reviewen: Ich dachte, es gibt dann vielleicht mal sowas wie nen Diskurs oder so, da ja die meisten den Filmen kennen, mal abgesehen von dem Einen, dessen Lieblingsfilm er ist.

    Ich denke auch, es sollen Kurzkritiken bleiben. Ich bin der Ansicht, alle meine Kritiken waren überhaupt in ihrer Konzeption Kurzkritiken, und bin wohl als einziger der Ansicht, dass man auch die liebsten Filme in ner Kurzkritik beschreiben kann. Das kann man sich in etwa so vorstellen: Wenn den Terminatorfan jemand fragt, "Warum magst du eigentlich Terminator", wäre es doch langweilig, wenn er immer sagt "Och, das kann ich jetzt nicht sagen, denn dafür bräuchte ich Stunden". Da kann man kreativ werden und einem durch eine kurze Antwort mehr mitteilen, als direkt mit Worten gesagt wird, bspw. "Ich steh auf Rummsbumms und hab als Kind gerne mit Spielzeugknarren gespielt, doch ich bin Pazifist. Wenn ich Terminator nicht hätte, würde ich immer denken, ich belüge einen Teil von mir." Da gibt man dem gegenüber mehr mit, als man direkt sagt. Auf dem Prinzip können Kurzkritiken basieren zu Filmen, über die man jederzeit einen Roman schreiben könnte - Über "Es war einmal in Amerika" kann ich kein Buch, sondern einen Band schreiben, doch wer meine Kritik dazu liest, kann bestimmt verstehen, was das Besondere an diesem Film ist. Dahingehend sind meine Kurzkritiken immer abgekarterte Spiele, jeder Satz ist pure Taktik, die sich allerdings von selbst entwickelt. Selten tobe ich mich richtig in Worten aus oder schreibe kryptisch.

    Ich bin der Ansicht: Man sollte ein Gefühl schaffen von gegenseitiger Toleranz, der eine schreibt so, der andere so, lange Diskussionen sollten kurze Statements nicht vernichten und umgekehrt. Ihr solltet auch nicht vergessen, was für Möglichkeiten ihr mit diesem Privatforum den Leuten gibt: Das ist eine Form von Verewigung, die es in Foren selten, im Rest von Cynamite gar nicht gibt. Das sollte man nicht unterschätzen.
    So seh ich das alles jedenfalls, und ich pass mich ganz der Mehrheit an, wenn wer meint, ich schreibe zu lang, nehme ich diese Kritik ohne jeden Widerspruch an.

  2. #62
    Avatar von Vince
    Mitglied seit
    19.08.2006
    Ort
    Aachen
    Alter
    38
    Beiträge
    2.365
    Blog-Einträge
    8

    Standard

    Zu deinen Kritiken: Ich persönlich finde die keineswegs zu lang (wobei ich natürlich kein Maßstab bin, ich liebe Ausführliches), aber das hat dir doch auch keiner vorgeworfen, oder?

    Noch kurz dazu:

    Zitat Zitat von Farman
    Ich bin der Ansicht, alle meine Kritiken waren überhaupt in ihrer Konzeption Kurzkritiken, und bin wohl als einziger der Ansicht, dass man auch die liebsten Filme in ner Kurzkritik beschreiben kann. Das kann man sich in etwa so vorstellen: Wenn den Terminatorfan jemand fragt, "Warum magst du eigentlich Terminator", wäre es doch langweilig, wenn er immer sagt "Och, das kann ich jetzt nicht sagen, denn dafür bräuchte ich Stunden".
    Ja, darum ging's mir auch nicht. Was ich meinte, war eher eine Sache der Prioritäten: WENN ich mich schon über meinen Lieblingsfilm äußern möchte, dann hat zunächst mal eine umfassende Kritik Vorrang, in der ich auch ausführlich auf meinen persönlichen Zugang und meine historische Einordnung eingehe. Würde ich zunächst mal einfach nur einen Überblick schreiben, hätte ich keine Ruhe, bis ich den Film richtig gewürdigt habe. Experimentalismus schön und gut, aber bei den wirklich wichtigen Filmen möchte ich schon ganz gerne relativ umfassend werden. Deswegen wird es von mir zu "Terminator 2" keine Kurzkritik geben, bevor nicht eine Langversion existiert - in diesem Fall werde ich die Langkritik aber auch nicht zusammenkürzen (diese Technik ist mir selbst noch immer nicht so ganz geheuer, das reißt oft Lücken in den Argumentationsaufbau), sondern allenfalls noch mal neu konstruieren.

  3. #63
    Avatar von Farman
    Mitglied seit
    21.08.2006
    Ort
    Köln
    Alter
    32
    Beiträge
    201

    Standard

    Zitat Zitat von Vince
    Zu deinen Kritiken: Ich persönlich finde die keineswegs zu lang (wobei ich natürlich kein Maßstab bin, ich liebe Ausführliches), aber das hat dir doch auch keiner vorgeworfen, oder?
    Nene, ich habs mir gerade selbst vorgeworfen Und wenn es mir jemand vorwirft, ist das gar kein Problem. Ich meinte ja, ich pass mich der Mehrheit an. Es ging mir jetzt auch nicht unbedingt um meine Person. War vielleicht etwas unglücklich ausgedrückt.

    Ja, darum ging's mir auch nicht. Was ich meinte, war eher eine Sache der Prioritäten: WENN ich mich schon über meinen Lieblingsfilm äußern möchte, dann hat zunächst mal eine umfassende Kritik Vorrang, in der ich auch ausführlich auf meinen persönlichen Zugang und meine historische Einordnung eingehe. Würde ich zunächst mal einfach nur einen Überblick schreiben, hätte ich keine Ruhe, bis ich den Film richtig gewürdigt habe. Experimentalismus schön und gut, aber bei den wirklich wichtigen Filmen möchte ich schon ganz gerne relativ umfassend werden.
    Wahrscheinlich hatte ich deine "Terminator 2"-Aussage im Hinterkopf, bewusst angespielt hab ich auf sie nicht und hätte eigentlich jeden Film nehmen können. Und klare Sache: Sowas ist persönlich und geschmacksabhängig, worüber er schreiben kann und nicht. War einfach ne Art Veranschaulichung, wie man's machen kann, oder wie ich's machen würde. Das kann natürlich nicht für jeden gelten. Auf jeden Fall kann ne "Kurzkritik" ne herausforderung sein, die ihren Reiz hat. Aber ich versteh dich voll und ganz.
    Generell wärs gut, wenn sich jeder zu diesem Thema äußert, denke ich. Ich hab mich jetzt zu Wort gemeldet weil ich in letzter Zeit ein paar längere Texte geschrieben hab und ruhig bereit bin, das einzustellen.

  4. #64
    Avatar von FGTH1308
    Mitglied seit
    22.08.2006
    Ort
    Nordisch by Nature
    Beiträge
    3.347
    Blog-Einträge
    6

    Standard

    Mich persönlich stören die längeren,oder die langen Kritiken in keinster Weise.Nein,eher im Gegenteil,es werden stellenweise interessante Aspekte aufgezeigt und es entstehen tolle Diskussionen.Nur mangelt es mir manchmal an der Zeit oder Muße mich an daran zu beteiligen.
    Aber macht alle weiter so wie es ist,es hat nähmlich klasse.

    Also weiter so wie bisher,und dann passt das schon.

  5. #65
    Gelöscht
    Themenstarter
    Avatar von Travis Bickle
    Mitglied seit
    21.08.2006
    Beiträge
    4.083

    Standard

    Zitat Zitat von Farman
    Ich denke auch, es sollen Kurzkritiken bleiben. (...)
    Ich bin der Ansicht: Man sollte ein Gefühl schaffen von gegenseitiger Toleranz, der eine schreibt so, der andere so, lange Diskussionen sollten kurze Statements nicht vernichten und umgekehrt. Ihr solltet auch nicht vergessen, was für Möglichkeiten ihr mit diesem Privatforum den Leuten gibt: Das ist eine Form von Verewigung, die es in Foren selten, im Rest von Cynamite gar nicht gibt. Das sollte man nicht unterschätzen.
    Wieder mal bleibt mir nichts anderes übrig, als dir zuzustimmen. Wird langsam zur Angewohnheit.
    Du hast aber genau den Kern der Sache mit deinem T2-Beispiel erkannt und ihn exzellent benannt. Dabei hatte ich gerade bei dir die Bedenken, daß du die Seite der Langkritiken-Befürworter ergreifen würdest. Das ich mich da getäuscht habe und du das Feeling dieses Forums so prägnant auf den entscheidenden Punkt bringst, freut mich deshalb besonders.
    Natürlich haben wir hier auch aus meiner Sicht keinerlei Bedarf das Grundkonzept dieses Forums nochmal neu zu diskutieren.oder zu überdenken. Das haben wir ja in der Vorbereitungszeit mehr als ausführlich gemacht. Du kannst dir DIESEN THREAD ja mal zu Gemüte führen, wenn du mal wieder eine schlaflose Nacht und die Muße hierfür haben solltest. Ich kann allerdings gut verstehen, wenn du vor diesem Monstrum recht schnell kapitulierst, zumal er ohnehin nur noch retrospektiven Erinnerungswert hat.
    Doch genau das ist eben das Grundproblem und die gleichzeitige Herausforderung dieses Forums in seinem derzeitigen Konzept, in möglichst KURZEN Worten einen Film zu rezensieren und dennoch das Wichtigste zu sagen. crizzo hat das vor kurzem eben auch sehr gut thematisiert. Eine Herausforderung, die du bei Taxi Driver hervorragend gemeistert hast, während ich hieran vermutlich kläglich gescheitert wäre. Das deine Kritik dann vielleicht ein paar Zeilen länger war, ich habe nicht nachgezählt, wird wohl niemand gestört haben. Doch würden jetzt wirklich lange Kritiken die Harmonie des Forums imo aus der Balance bringen. Vince hat die Balance zwischen längeren Texten, aber immer noch im Bereich der Kurzkritiken angesiedelten Aussagen und knackig-kurzen Reviews momentan am besten drauf Deshalb ist es genau richtig so, wie es momentan geregelt ist und ich wäre aus diesem Grund zu keiner Änderung bereit, welche in meinen Augen der Todesstoß dieses Projektes wäre.

  6. #66
    Avatar von Despair
    Mitglied seit
    21.08.2006
    Beiträge
    2.055

    Standard

    Ich habe rein gar nichts gegen ausführliche Kritiken, sondern lese sie ausgesprochen gern. Die Gefahr, das ich solche Textmonster verfasse ist aber gering. Beim Schreiben mag ich's eher kurz.

  7. #67
    Gelöscht
    Avatar von crizzo silverblue
    Mitglied seit
    19.08.2006
    Ort
    Nordhessen
    Alter
    37
    Beiträge
    5.349

    Standard

    Tja, ich habe mir nach anfänglichen, kritischen Blicken auf die Länge von Vince' oder Farmans Kritiken eigentlich abgewöhnt, das als negativ anzusehen. Denn letztlich trifft es Farman oben sehr gut: Jeder schreibt wie er will und gerade lustig ist. Die Individualität ist die Würze und die brauchen wir hier auch. Insofern darf's auch mal länger sein, nur bitte nicht zu lang. Zu lang sind die meisten OFDB-Kritiken. Und das sprengt unseren Rahmen hier, wie Travis schreibt.
    Grundgerüst sollte zu jeder Zeit die von uns definierte Vorstellung einer Kurzkritik sein, ohne aber mal etwas länger geratene Kritiken als unpassend abzukanzeln. Dahingehend habe ich auch dazugelernt und freue mich über einen neuen und so kreativen Schreiberling wie den Farmanio. Deshalb lasst uns einfach weitermachen wie bisher, mit der Grundvorstellung der Kurzkritik im Kopf, aber auch mit der Akzeptanz von etwas längerem Material.

  8. #68
    Avatar von Vince
    Mitglied seit
    19.08.2006
    Ort
    Aachen
    Alter
    38
    Beiträge
    2.365
    Blog-Einträge
    8

    Standard

    Zitat Zitat von crizzo silverblue
    Zu lang sind die meisten OFDB-Kritiken.
    Wobei das nicht ganz stimmt, das Gegenteil ist der Fall. Die Masse besteht auch dort aus sehr knappen Kritiken, die auch nicht viel mehr Zeilen auf dem Gerippe haben als hiesige Vertreter. Es gibt nur eben Einzelne, die der ofdb nach außen ihr repräsentatives Gesicht geben, und die schreiben zu 75 Prozent ausführliche Kritiken.

    Und das sprengt unseren Rahmen hier, wie Travis schreibt.
    Und das trifft es sicher auch am besten. Nochmal: ich liebe Langkritiken, aber hier fehlt vielleicht auch irgendwo die Präsentationsfläche dazu.

  9. #69
    Avatar von Poldi
    Mitglied seit
    21.10.2006
    Ort
    Krater
    Beiträge
    9

    Standard

    Zitat Zitat von Farman
    Für mich war es ja immer interessant, dass hier immer viel auf "Dimensionen" wertgelegt wird, da ich aus einem Forum komme, wo man nach politisch brisanten Einzeilern seitenlang über Pistazien geschrieben hat - Da haben sich die wenigsten über Dimensionen Gedanken gemacht. Sie waren ein Selbstläufer. Das gab dem Ganzen eine unnachahmliche Lockerheit und Coolness.
    Gott, wie ich ich diesen Ort des glückseligen Funks geliebt habe und liebe. Jetzt, bald ein Jahr nach Detonation, sitze ich, wo ich immer sitze, lasse mir den Sessel in den Arsch wachsen und krieg feuchte Augen. Diese Gefühlsspanne, pure Frustfröhlichkeit inmitten von vom Spaß gejagten und übermannten Forenhippies, getrieben von Schenkelprüglern durch die Wildnis der Absurdität, ein Wechselbad der Anekdoten, verselbständigender Kult, eine Truppe von verbal gewaltbereiten Blumenpflückern, die sich aufmachten, einem Teil der Welt Glanz und Verbundenheit zu schenken. Unauswechselbar.
    Mich freut's, daß du hier einen Spielplatz gefunden hast, wo du Sand umgraben kannst, und sich gleichzeitig herzliche Scheibenmenschen versammelt haben, mit deren Förmchen sich außerordentlich anschauliche Burgen bauen lassen. Diese kleine Insel versucht man natürlich besonders zu beschützen, wodurch Verteidigungspläne und taktische Manöver unumgänglich werden, die zwangsläufig die Impulsivität früherer Tage vermissen lassen. Das Unberechenbare läßt sich natürlich nicht rekonstruieren, sind wir im Verlauf der Jahre doch berechnender geworden.

    Doch dieses Plätzchen ist schon jetzt ein ganz besonderes, darauf läßt sich fußen. Es steht für Hoffnung. Und nun bitte einreihen zum kollektiven Schulterklopfen für den Paten dieses Forums. Travis, besorg dir ein bißchen Wundsalbe ;)
    Ich räume nich auf, ich FRESSE auf!

  10. #70
    Avatar von Alexboy
    Mitglied seit
    26.09.2006
    Beiträge
    114

    Standard

    Wie gerne würde ich mich in eure Reihen eingliedern, und Wortsalven wie ihr abfeuern um damit so ins Ziel zu treffen. Doch beschämt sitze ich in meiner Ecke und beschränke mich auf das Lesen dieser Wortakrobatik, die mich zwingt, die Texte mehrmals durchzulesen, da sich mir beim ersten mal der Sinn nicht immer gleich erschließt. Mir ist es leider nicht gegeben, Sätze zu bilden, die auch nur annähernd das beinhalten, was die vergangenen Seiten füllt.
    Somit halte ich es mit meinem ehemaligen Deutschlehrer - in der Kürze liegt die Würze - auch wenn mein Verlangen der Länge erliegt.
    Schreiben und Lesen hält Leib und Seele zusammen!
    The longer you look at windows, the more you need an apple
    T H I N K !


  11. #71
    Avatar von LivingDead
    Mitglied seit
    21.08.2006
    Ort
    Aurich
    Alter
    31
    Beiträge
    1.243

    Standard

    Meine Ansicht zu dem Thema "Länge der Kritiken" sollte ja bekannt sein. Auch ich vertrete die Meinung, dass sich hier jeder in dem Maße äußern dürfen sollte, wie es derjenige wünscht. Natürlich alles im Rahmen einer Kurzkritik. Dass hier keine seitenlangen Essays erwünscht sind, sollte ja klar sein. Aber ob diese Kurzktitik nun 15, 20 oder gar 50 Zeilen umfasst ist mir persönlich schnuppe. Auch die Wortwahl - um mal Alexboy zu beruhigen - ist mir dabei gleich. Ob nun höchst philosophisch, nüchtern-kriterienorientiert oder aus der persönlichen Sichtweise herausargumentiert - mir gefällt eigentlich jedwede Form von Review und gerade diese Mischung gibt diesem Forum doch seine individuelle Note. Wenn jetzt jeder versuchen würde, dem anderen in Sachen Formulierungen den Rang abzulaufen, dann wäre das keine Diskussion mehr, sondern ein Prestige-Wettbewerb und das wäre imo ziemlich schade, denn wirkliche Diskussionen (denn es geht ja immer noch um die Filme und weniger um das Review an sich) würden so im Keim erstickt werden.

    Und nur mal so btw.: Ich lese hier ALLE Kritiken, auch wenn ich mich nicht immer gleich zu Wort melde. Also: Auch wenn mal nicht sofort ein Statement meinerseits kommt... das Review wird definitiv von mir gelesen; egal zu welchem Film, egal von welchem Autor...
    Mit freundlichem Gruß, LivingDead
    Meine DVDs / Das Kurzkritiken-Forum

  12. #72
    SAB
    SAB ist offline
    Avatar von SAB
    Mitglied seit
    21.08.2006
    Ort
    Mönchengladbach
    Alter
    35
    Beiträge
    2.987
    Blog-Einträge
    7

    Standard

    Zitat Zitat von LivingDead
    Aber ob diese Kurzktitik nun 15, 20 oder gar 50 Zeilen umfasst ist mir persönlich schnuppe. Auch die Wortwahl - um mal Alexboy zu beruhigen - ist mir dabei gleich. Ob nun höchst philosophisch, nüchtern-kriterienorientiert oder aus der persönlichen Sichtweise herausargumentiert - mir gefällt eigentlich jedwede Form von Review und gerade diese Mischung gibt diesem Forum doch seine individuelle Note.
    Super ausgedrückt! Dem schließe ich mich zu 100% an!

    Zitat Zitat von LivingDead
    Und nur mal so btw.: Ich lese hier ALLE Kritiken, auch wenn ich mich nicht immer gleich zu Wort melde. Also: Auch wenn mal nicht sofort ein Statement meinerseits kommt... das Review wird definitiv von mir gelesen; egal zu welchem Film, egal von welchem Autor...
    DITO! Auch ich lese jedes Review, ob ich den Film nun kenne oder nicht! Zu Wort melde ich mich eigentlich auch zu jedem Film, den ich kenne sprich zu dem ich etwas beitragen kann! Und bei den Filmen, die ich noch nicht kenne, lasse ich mich durch eine gute Review gerne neugierig machen, was ich dann ja auch wieder zum Ausdruck bringe!
    "Lache und die ganze Welt lacht mit Dir. Weine und Du weinst allein."
    - Oh Dae-su (Oldboy)
    Meine DVD-Sammlung ///DVDs zu verkaufen...

  13. #73
    Avatar von Vince
    Mitglied seit
    19.08.2006
    Ort
    Aachen
    Alter
    38
    Beiträge
    2.365
    Blog-Einträge
    8

    Standard

    Ja, da schließ ich mich doch mal an: Sehr schön gesagt, LD. Schreibt einfach frei nach Schnauze und seid euch darüber im Klaren, dass es für jeden Stil eine Zielgruppe gibt. Hier muss keiner in einen Wettbewerb à la "wer schreibt den komplexesten Satz" treten. Wem das liegt, der macht es so, wer lieber einfache Sätze schreibt, der macht halt das. Nur eines sollte es eben, und zwar dem eigenen Naturell entsprechen. Nur dann klingt es authentisch und wird lesenswert.

  14. #74
    Gelöscht
    Themenstarter
    Avatar von Travis Bickle
    Mitglied seit
    21.08.2006
    Beiträge
    4.083

    Standard

    Zitat Zitat von Vince
    Hier muss keiner in einen Wettbewerb à la "wer schreibt den komplexesten Satz" treten.
    Genau das trifft es auf den Punkt. Denn genau dies wäre der Todesstoß für diese Insel, wenn sich auch nur irgendjemand nichts mehr zu schreiben traut, weil ein anderer vielleicht auf den ersten Blick besser zu formulieren versteht. Dies kann, darf und soll nicht passieren. Also bitte, schreibt frei von der Leber weg und habt bloß keine Bedenken, daß ihr eventuell nicht mit einem anderen von euch geschätzten Schreiber konkurrieren könnt. Das ist völlig irrelevant. Vor allem vergeßt bitte eines nicht. Die Kritiken sind hier nicht das eigentliche Zentrum. Sinn, Ziel und Zweck dieses Forums bleibt die Auseinandersetzung mit dem Film, welche in der anschließenden Diskussion stattfinden soll. Deshalb meine dringende Bitte, gleichgültig ob ihr Kritiken schreibt oder nicht, beteiligt euch an der Diskussion und lest nicht nur die Kritiken. Denn dies ist kein Info-Forum, sondern eine Diskussions-Plattform. .

  15. #75
    Avatar von Farman
    Mitglied seit
    21.08.2006
    Ort
    Köln
    Alter
    32
    Beiträge
    201

    Standard

    Zitat Zitat von Poldi
    Gott, wie ich ich diesen Ort des glückseligen Funks geliebt habe und liebe. Jetzt, bald ein Jahr nach Detonation, sitze ich, wo ich immer sitze, lasse mir den Sessel in den Arsch wachsen und krieg feuchte Augen. Diese Gefühlsspanne, pure Frustfröhlichkeit inmitten von vom Spaß gejagten und übermannten Forenhippies, getrieben von Schenkelprüglern durch die Wildnis der Absurdität, ein Wechselbad der Anekdoten, verselbständigender Kult, eine Truppe von verbal gewaltbereiten Blumenpflückern, die sich aufmachten, einem Teil der Welt Glanz und Verbundenheit zu schenken. Unauswechselbar.
    Poldi, die Tüte Rhetorik plus Sentimentalität garniert mit zuckersüsser Nostalgie, die du neulich gefressen hast, turnt mich noch weit mehr an als all die "seits" und "seids" in deinem Magen. Friss mir! Hoffentlich ätzt Drachenmagensäure nicht zu sehr...

    Diese kleine Insel versucht man natürlich besonders zu beschützen, wodurch Verteidigungspläne und taktische Manöver unumgänglich werden, die zwangsläufig die Impulsivität früherer Tage vermissen lassen. Das Unberechenbare läßt sich natürlich nicht rekonstruieren, sind wir im Verlauf der Jahre doch berechnender geworden.
    Exakt so ist es. Und rote Dichter ohne Impulsivität sind leider tote Dichter, was mich jetzt schon wieder melancholisch stimmt und mich zur Nostalgiedroge greifen lässt ;(

    @All: Denke mal, es wurde alles gesagt. Wenn das hier ne Unterschriftenaktion wär, würd ich meinen Namen unterstreichen...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •