Seite 1 von 2 12
  1. #1
    Avatar von FGTH1308
    Mitglied seit
    22.08.2006
    Ort
    Nordisch by Nature
    Beiträge
    3.347
    Blog-Einträge
    6

    Standard Indiana Jones

    Gesamtübersicht aller Kritiken zu Jäger des verlorenen Schatzes

    #2 17.2.2007 FGTH1308

    Gesamtübersicht aller Kritiken zu Indiana Jones und der Tempel des Todes


    Gesamtübersicht aller Kritiken zu Indiana Jones und der letzte Kreuzzug


    Gesamtübersicht aller Kritiken zu Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels

    #10 21.05.08 FGTH1308
    #12 23.05.08 kelte
    #13 23.05.08 EDDIE 09112005
    Geändert von FGTH1308 (23.05.2008 um 20:47 Uhr)

  2. #2
    Themenstarter
    Avatar von FGTH1308
    Mitglied seit
    22.08.2006
    Ort
    Nordisch by Nature
    Beiträge
    3.347
    Blog-Einträge
    6

    Standard

    Jäger des verlorenen Schatzes

    1981 schickten Steven Spielberg & George Lucas erstmals Indiana Jones auf die Reise.
    In seinen ersten Abenteuer,das 1936 spielt,begibt sich Indy auf die Suche der Bundeslade.Diese
    wird von den Nazis gesucht,um Sie für militärische Zwecke zu benutzen.
    In der Anfangssequenz wird einen gleich gezeigt womit wir es bei diesen Film zu tun haben.
    Unter anderen machen giftige Tiere & tödliche Fallen unseren Helden das Leben schwer.

    Harrison Ford spielt hier wohl seine Paraderolle.Stets einen lockeren Spruch auf den Lippen,
    stürzt er sich teilweise etwas tölpelhaft,dann wieder sehr suverän von Location zu Location.
    Und genau das macht den Film aus.Zu keiner Zeit nimmt der Film sich ernst,stets ist eine gehörige
    Portion Humor vorhanden.Das Tempo ist immer hoch.Wir erfahren immer genau das was wir als nächstes brauchen um der Story folgen zu können.Dadurch entstehen auch keine Hänger oder unnötige Dialoge.
    Die Actionsequenzen sind auch nach über 20 Jahren noch alle absolute Oberklasse.In Finale sorgen die Effekte dann für ein leichtes schmunzeln,aber das macht überhaupt nichts.
    Ausnahmslos alle Darsteller sind perfekt besetzt,spielen Ihre Rollen auch so.Harrison Ford überstrahlt zwar alle,aber trotzdem haben die anderen noch die Möglichkeit sich zu entfalten.
    Die Location und der Look des Films ist einfach grandios.Alleine die Ausgrabungsstätte in Ägypten ist eine Augenweide.
    Dazu das Score von John Williams.Stets passt es,untermalt das geschehen perfekt.Z.B. bei der Erzählung von der Bundeslade trifft er genau den Ton.
    Schwächen hat der Film fast keine,das einzige wären ein paar Logiklöcher,aber über die sehe ich gelassen hinweg.
    Dieser Mix aus Abenteuer,Action und einen Hauch Mystery hat nachhaltig das
    Kino geprägt.
    Er ist heute auch noch ein Spitzenfilm der nichts von seiner Wirkung eingebüßt hat.
    Für mich ist es auch Indy´s stärkster Auftritt.Deswegen erhält er als einer von wenigen eine verdiente

    10/10
    Geändert von FGTH1308 (17.02.2007 um 14:14 Uhr)

  3. #3
    Avatar von stanleydobson
    Mitglied seit
    21.08.2006
    Ort
    Mainz
    Alter
    38
    Beiträge
    3.739

    Standard

    ich liebe die indy trilogy...ich kann mich nie entscheiden wo ich Harrison ford besser finde,als indy oder als han solo...
    es passt einfach alles in den filmen...action humor in einer abenteuerwelt,find ich einfachz klasse

    am besten noch u.a die szene wo die mit den schwertern rumfuchteln und indy gaaanz cool die pistole zieht und sie einfach abknallt

  4. #4
    SAB
    SAB ist offline
    Avatar von SAB
    Mitglied seit
    21.08.2006
    Ort
    Mönchengladbach
    Alter
    35
    Beiträge
    2.987
    Blog-Einträge
    7

    Standard

    Was kann man zu Indiana Jones denn schon anderes schreiben als revolutionär! Durch diese Filmreihe kann man bei Erwähnung des Genres "Abenteuerfilm" an keine andere Figur mehr denken als an Indy!
    Sowohl Charaktere als auch die Geschichten sind einzigartig und sprühen vor Spannung, Charme und Herz! Der Humor der Reihe ist sowieso perfekt in spannende Actionszenen eingeflochten und erlaubt es dem Zuschauer ständig zwischen Lachen und Schaudern zu wechseln!
    Ich weiß nicht, ich kann einfach keine Review über diese Reihe schreiben, meine Gedanken kann ich hier einfach nicht zusammenhalten!
    Einfach grandios und genial!

    Meine Wertung: 10/10 Punkten
    "Lache und die ganze Welt lacht mit Dir. Weine und Du weinst allein."
    - Oh Dae-su (Oldboy)
    Meine DVD-Sammlung ///DVDs zu verkaufen...

  5. #5
    Avatar von Jefferson
    Mitglied seit
    27.08.2006
    Ort
    Hohenahr, LDK, Mittelhessen
    Alter
    39
    Beiträge
    3.761

    Standard

    hach!
    hab gerade den zweiten Teil mal wieder geschaut, das erste mal in Originalton (den ersten Teil hab ich vorgestern geschaut)
    einfach grandios, im zweiten Teil macht es meiner Meinung nach zwar keinen grossen Unterschied ob deutsch oder englisch, im ersten Teil macht die Originalvertonung durch die boesen Deutschen schon sinn, ist einfach atmosphärischer wenn die Amis und Deutschen nicht staendig die gleiche Sprache sprechen.
    Die einzige Trilogie die ich kenne die wirklich mit jedem Teil immer noch ein quentchen besser wurde und das in allen Belangen.

    Fuer mich auch ganz klar 11, aeh 10 von 10 Punkten fuer die Trilogie

    alleine im zweiten Teil diese Kate Capshaw als Willie... einfach nur koestlich wenn sie da als schreiend ums Lagerfeuer rennt waehrend Indy und der Junge am pokern sind
    Gruss
    Jefferson

  6. #6
    Gelöscht

    Mitglied seit
    21.08.2006
    Beiträge
    600

    Standard

    Teil 1 und 3 fand ich großartig. 2 Filme die wohl niemals altern werden.

    Teil 2 dagegen finde ich schlecht. Mit Willy und Shorty bekam Indy gleich 2 Jar-Jar-Binks zur Seite gestellt. Dazu ist die Story ziemlich bescheiden und besitzt imo keinen wirklichen Charme. Und teilweise nerven mich bei dem Film die Logiklöcher (in den anderen Teilen dagegen nicht). Es ist schon sehr weit hergeholt, dass man einfach einen Wassertank umwirft um eine Flutwelle herzustellen, die auch noch diese Achterbahn mit seinem Abgrund unbeschadet übersteht.

  7. #7
    Avatar von stanleydobson
    Mitglied seit
    21.08.2006
    Ort
    Mainz
    Alter
    38
    Beiträge
    3.739

    Standard

    also ich finde auch teil 3 am besten....einfach einer meiner all-time favorites....ein filmden man nicht vergisst und aus dem man dutzende szenen in und auswendig kennt und das wieder anschauen trotzdem nicht langweilig wird

    teil 1 finde ich besser als teil 2,da teil2 für mich wie ein versuch rüberkam teil 1 zu kopieren und evtl besser zu machen,was aber nicht gelang

    ich muss zugeben dass ich mich an szenen aus den 2 filmen kaum erinnere...einzig die 2 "pistole gegen schwertkämpfer" szenen bleiben mir immer im gedächnis und rufen ein schmunzeln auf..

  8. #8
    Avatar von Despair
    Mitglied seit
    21.08.2006
    Beiträge
    2.055

    Standard

    Indy ist ganz klar der König des Abenteuerfilms. Gegen ihn kommt auch eine Angelina Jolie als Lara Croft in keinster Weise an.

    Meine Favoriten sind Teil 1 und 3. Der zweite Teil ist zwar ebenfalls alles andere als schlecht, gelegentlich aber etwas nervig (Willie und Shorty).

  9. #9
    Avatar von Cable
    Mitglied seit
    21.08.2006
    Beiträge
    612

    Standard

    Auch ich kann nur zustimmen: Der erste Teil hat Standards gesetzt, der zweite ist dann etwas abgefallen (vor allem da die Gegner bei weitem nicht das Charisma der Teile 1 und 3 hatten) und der dritte ist bis heute das beste Beispiel, wie ein perfekter Abenteuerfilm sein muß. Bin schon extrem gespannt, was Teil 4 liefern wird.

    Wertung:
    1) 9/10
    2) 8/10
    3) 10/10

  10. #10
    Themenstarter
    Avatar von FGTH1308
    Mitglied seit
    22.08.2006
    Ort
    Nordisch by Nature
    Beiträge
    3.347
    Blog-Einträge
    6

    Standard Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels

    Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels

    Das ist er wieder. Indy, nicht mehr ganz so fit,sichtlich gealtert, aber wenn es drauf ankommt kann er es immer noch. Der Film fügt sich ziemlich nahtlos an die Vorgänger ein, auch wenn 19 Jahre dazwischen liegen. Die Story passt sich in die Vorgänger ein, incl.einen Hauch Mysterie, so wie man es kennt. Das Tempo ist angemessen, Indy prügelt sich durch die Sets, ständig einen lockeren Spruch auf den Lippen. Die Action ist auf gewohnt hohen Niveau, so wie man es von Spielberg kennt.
    Harrison Ford merkt man an das er richtig Spaß hatte den Hut nochmal aufzusetzen. Überraschend fand ich die Leistung von Shia LaBeouf. Er hält sich zurück, es bleibt ein Indy Film. Ständig bremst Indy ihn aus und zeigt wer Chef im Ring ist. Karen Allen merkt man auch an das sie richtig bei der Sache ist, sie sprüht stellenweise nur so vor Spielfreude.

    Ein wahres Fest für Indy Fans

    9/10

  11. #11
    Moderator
    Avatar von Eddie HD
    Mitglied seit
    25.09.2006
    Ort
    Erfurt
    Beiträge
    5.965
    Blog-Einträge
    3

    Standard

    Zitat Zitat von FGTH1308 Beitrag anzeigen
    Ein wahres Fest für Indy Fans

    9/10
    Hört sich doch vielversprechend an, danke für deinen Bericht. Ich werde ihn mir morgen zu Gemüte führen und bin schon ziemlich gespannt, ob er mit den anderen Teilen mithalten kann.

    omnium campanarum regina


  12. #12
    Gelöscht
    Avatar von kelte
    Mitglied seit
    27.08.2006
    Alter
    47
    Beiträge
    1.095

    Standard

    Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels

    der Film ist in der ersten Hälfte sehr Gut und hat ein saustarkes Motiv mit dem Atompilz. Harrison Ford lebt diese Rolle und seine Kommentare zünden. Super gemacht. Shia LeBeouf passt zu ihm und sein Auftritt ist eine Verbeugung vor Marlon Brando. Die erste Hälfte steht mit ner klaren 9 von 10.
    Was bei mir nicht zündete, waren diese Russen. Da war kein guter Bösewicht dabei und Cate Blanchet wirkt mit ihrer Frisur albern.
    Mir hat auch die Location nicht gefallen, aus dem Dschungel hätte man mehr machen können als ne Lagerfeuerhatz. Sicherlich gibts ne lustige Schlangenszene aber nach dem Film blieb ein schaler Nachgeschmack was die zweite Hälfte betrifft.
    Das Ende, darüber war ich erst der Ideenlosigkeit erschrocken, heute denke ich es passt zum Zeitgeist der 50er,- aber Indiana ist nun mal Mythenjäger und kein Sci Fi Kasper.
    Der Film hat Witz und nen gewissen Charme aber letztlich versaut das Drehbuch und die nicht genutzte Location einiges.
    gestern noch 5 von 10 gibts heute nen Indiana Bonus auf 6,5 von 10.
    in der Bewertung ist aber immer noch ein Hauch von Enttäuschung
    Geändert von FGTH1308 (23.05.2008 um 14:43 Uhr) Grund: ofdb Link eingefügt

  13. #13
    Moderator
    Avatar von Eddie HD
    Mitglied seit
    25.09.2006
    Ort
    Erfurt
    Beiträge
    5.965
    Blog-Einträge
    3

    Standard Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels

    Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels

    Fortsetzungen zu bekannten Film-Reihen haben häufiger den Ruf, nicht an die Erfolge des ersten Teils oder allgemein am Erfolg der Reihe anzuknüpfen. Das dem nicht so ist zeigten schon einige Filme, andere hingegen mussten sich dem Vorurteil beugen und sich harte Kritik anhören -zurecht?
    Selbiges durfte sich der neuste Teil von Indiana Jones anhören, aber wird er sich dem Vorurteil wirklich beugen müssen?

    Der Einstieg verlief recht imposant, während der ersten Minuten schwelgte man noch in Erinnerungen an die alten Teile, aber als zum ersten Mal der Ohrwurm der legendären Indy-Musik aufkommt und man den doch etwas geälterte Harrison Ford zu Gesicht bekam, spätestens dann war man wieder im Indy-Fieber versunken. Doch Anfang gut, Ende gut?
    Die erste halbe Stunde überzeugte mit guten Effekten, dabei war
    Spoiler:
    die Créme de la Créme. Ford merkte man deutlich an, dass er Spaß hatte noch einmal in die Rolle zu schlüpfen, denn die Witze und locker flockigen Sprüche hatte er keineswegs verlernt.
    Die Story gefiel mir mit dem Russischen-Part recht gut, zumal die Synchronisation mit perfektem Akzent in's rechte Licht gerückt wurde. Auch wenn ich mich mit dem "Oberbösewicht" nicht recht anfreunden konnte.

    Im Verlauf des Films nahmen die positiven Dinge allerdings zunehmend ab.
    Die Story
    Spoiler:
    Während die erste Hälfte noch glänzte, war ich vom Rest und dem Ende ein wenig entäuscht. Die Schauplätze gehen soweit in Ordnung, das Artefakt kann aber meines Erachtens nicht ganz mit den älteren Teilen mithalten und ein bisschen mehr Mysterie hätte nicht geschadet. Irgendwie fehlte dem Streifen der letzte Schliff, dennoch ein Fest für Indy-Fans.

    Fazit: Gelungene Fortsetzung, wenn auch Abstriche in der Story und dem Schauplatz in Kauf zu nehmen sind. Indy hat seinen Charme nicht verloren, ein Fest für Fans.

    8/10
    Geändert von Eddie HD (25.05.2008 um 13:10 Uhr)

    omnium campanarum regina


  14. #14
    Gelöscht
    Avatar von crizzo silverblue
    Mitglied seit
    19.08.2006
    Ort
    Nordhessen
    Alter
    37
    Beiträge
    5.349

    Standard

    Zitat Zitat von FGTH1308 Beitrag anzeigen
    Ein wahres Fest für Indy Fans
    Für Hardcore-Fans vielleicht. Für mich war das eine sehr durchschnittliche Angelegenheit. Dem Rentner nimmt man nichts mehr ab: Peitschenschwung durch die Luft, Verprügeln eines 20 Jahre jüngeren, 2m großen Russen und dann diese Schlabberhose, die niemals weiter geschnitten war, als in Teil 4... nee, da ist Vieles einfach nur unfreiwillig komisch. Und das Ende gehört zum Lächerlichsten, was ich je im Kino gesehen habe. Und es ist sowas von fremd und unpassend für einen Indy-Film, dass man sich fragen muss, ob Spielberg überhaupt noch seine eigenen Filme auseinander halten kann.

    Wegen einigen netten Szenen und einem Anflug von Unterhaltung noch verdiente 5/10. An die Trilogie reicht der Film aber bei Weitem nicht ran. Einfach nur Durchschnitt.

  15. #15
    Themenstarter
    Avatar von FGTH1308
    Mitglied seit
    22.08.2006
    Ort
    Nordisch by Nature
    Beiträge
    3.347
    Blog-Einträge
    6

    Standard

    Zitat Zitat von crizzo silverblue Beitrag anzeigen
    Dem Rentner nimmt man nichts mehr ab: Peitschenschwung durch die Luft, Verprügeln eines 20 Jahre jüngeren, 2m großen Russen und dann diese Schlabberhose, die niemals weiter geschnitten war, als in Teil 4... nee, da ist Vieles einfach nur unfreiwillig komisch.
    Also das man das Ende kritisiert kann ich ja noch nachvollziehen, aber das Indy Peitschen schwingend
    und prügelnder Weise sich durch den Film arbeitet ist doch genau das was man von ihm erwartet. Ob nun 60 oder nicht.

    Das Indy wie Indy agiert kann doch kein Kritikpunkt sein.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •