"Gefällt mir"-Übersicht1Gefällt mir
  • 1 Beitrag von Runzelmeier
  1. #1
    Avatar von Phuindrad
    Mitglied seit
    25.07.2010
    Ort
    Planet Greblin
    Alter
    32
    Beiträge
    4.175
    Blog-Einträge
    29

    Standard Beste Konfiguration eines 500 € PCs - Stand 2019

    Hallo ihr da.
    Ich habe einfach mal auf Ebay gesucht was man für wenig Geld so kriegen kann, wenn man Glück hat.
    Daher möchte ich die Experten fragen - wie gut ist diese Hardware nach heutigen Ansprüchen in Gaming und Videobearbeitung?

    GEHÄUSE - LC-Power 7038B
    MOBO - MSI X58 PRO
    CPU - Xeon X5675
    KÜHLER - be quiet Shadow Rock TF
    RAM - Kingston 24 GB 6*4 GB
    SSD - Intenso High Performance 250 GB
    HDD - Seagate BarraCuda 1TB
    GPU - GTX 960 4GB
    NT - be quiet Pure Power 11 500W

    Preis: 470-500 €

    Ich frage nur aus Interesse, wie gut diese Hardware sich momentan macht.
    MfG
    Geändert von Phuindrad (08.05.2019 um 22:42 Uhr)
    Phuindrads auf Youtube:
    Klick


  2. #2
    Avatar von Runzelmeier
    Mitglied seit
    21.08.2006
    Beiträge
    1.262

    Standard

    ...ich würde es nicht nehmen...

    ...2013 CPU mit 12 Kernen...
    ...PCIe 2.0, SATA 2...

    ...von der Rechenleistung dürfte ein i3 8100 den schon schlagen...

    ...bei der Videobearbeitung helfen die 12 Kerne, beim Gaming nicht...

    ...ich habe gerade vergessen was Dein aktuelles System ist, mir erscheinen aber 500 € dafür einfach zu teuer...
    ...gerade im Vergleich zu den Ryzen-Systemen...
    (ein neuer Ryzen 5 mit einer 1050 Ti, 8GB bekommt man auch für 500...)
    Geändert von Runzelmeier (08.05.2019 um 21:30 Uhr)

  3. #3
    Themenstarter
    Avatar von Phuindrad
    Mitglied seit
    25.07.2010
    Ort
    Planet Greblin
    Alter
    32
    Beiträge
    4.175
    Blog-Einträge
    29

    Standard

    Also meine jetzige Hardware ist ein FX 6300 auf 4,2 Ghz getaktet unter einem Alpenfön Ben Nevis welcher auf einem Asus M5A97 EVO R2.0 sitzt, dazu 16 GB DDR3 RAM mit 1866 Mhz und einer GTX 670 sowie einer Samsung 850 Pro und zwei 500 GB HDDs.

    PCie habe ich auch 2.0
    Aber Sata 3

    Der Vergleich zu Ryzen ist schon richtig, alleine weil Intel Preisleistungstechnisch nicht das Wahre für mich ist.
    Mal sehen wieviel PC man auf Ryzen Basis unter 500€ kriegen kann.
    Phuindrads auf Youtube:
    Klick


  4. #4
    Avatar von Runzelmeier
    Mitglied seit
    21.08.2006
    Beiträge
    1.262

  5. #5
    Avatar von DerSchallf
    Mitglied seit
    19.02.2015
    Ort
    Köln
    Alter
    37
    Beiträge
    820

    Standard

    https://www.computerbase.de/forum/th.../#post-3300405

    Meine Quelle wenn ich mir nach Preisen einen PC zusammenstellen will. Wird meist alles bei Mindfactory bestellt.
    PSN: Schallf-deXboxLive: DerSchallfSteam: Schallf

  6. #6
    Themenstarter
    Avatar von Phuindrad
    Mitglied seit
    25.07.2010
    Ort
    Planet Greblin
    Alter
    32
    Beiträge
    4.175
    Blog-Einträge
    29

    Standard

    Danke für eure Ideen und Anregungen.

    EDIT:

    Ich habe mir jetzt eine "Neu" Liste erstellt. Ist sogar ein ITX Build.
    Preis auf Amazon: ~500 €

    Gehäuse - Thermaltake V1 Cube Case
    Mobo - MB ASRock AM4 m-ATX B450M PRO4
    CPU - AMD Ryzen 3 1200
    RAM - G.Skill AEGIS 16GB DDR4 3000Mhz Kit
    SSD - Corsair Force MP510 240GB NVME
    GPU - Sapphire RX 570 8GB
    Netzteil - be quiet Pure Power 11 400W CM

    Der Preis der GPU und CPU hat mich umgehauen.
    Den A Chipsatz meide ich, weil ich später eigentlich übertakten wollen würde um keine Leistung zu verschwenden. Außerdem mag ich keine Fertig-PCs weil mir das Zusammenbauen mit den größten Spaß macht. Bei Netzteil, SSD und RAM möchte ich eigentlich keinen Kompromiss machen müssen...

    Wichtig:
    Ich würde mich mal dran machen CPU und RAM höher zu takten.

    MfG
    Geändert von Phuindrad (13.05.2019 um 21:54 Uhr)
    Phuindrads auf Youtube:
    Klick


  7. #7
    Themenstarter
    Avatar von Phuindrad
    Mitglied seit
    25.07.2010
    Ort
    Planet Greblin
    Alter
    32
    Beiträge
    4.175
    Blog-Einträge
    29

    Standard

    Ich weiß ich es mag vieleicht keinen Sinn machen aber... Ich liebe es eben zu experimentieren.
    Was haltet ihr von der LGA 2011 Plattform?
    Momentan gibt es ja Sehr günstige China Mainboards und die Xeons sind ja auch momentan Sehr günstig zu haben.

    Hier mal drei sehr wahrscheinlich Baugleiche Mainboards:
    https://www.amazon.de/dp/B07RZHR12R/...v_ov_lig_dp_it
    https://www.amazon.de/dp/B07QK921WX/...v_ov_lig_dp_it
    https://www.amazon.de/dp/B07RPQBLT2/...v_ov_lig_dp_it

    Das Problem ist, man Spielt Lotto ob man einen B oder Q Chipsatz bekommt. Die VRAMS sind mit einem Kühlkörper versehen und selbst ein "funktionierender" M2 Slot ist vorhanden der zwar auch nur über Sata läuft aber dennoch laut mancher Angaben Bootbar sein soll. Selbstverständlich darf man keine Highend Enthusiasten Performance erwarten, aber laut Angaben funktionieren diese Boards recht gut mit Xeons mit 6 Kernen und 12 Threads für 40€ was auch nicht schlecht ist oder?

    Außerdem unterstützt diese Plattform Quadchannel mit Registered RAM und damit einen Datendurchsatz der DDR4 sehr nah kommt - Ich meine 32 GB DDR3 1600 Mhz für unter 50€ ist schon ein Mega Schnapper.
    https://www.ebay.de/itm/32-GB-Samsun....c100008.m2219

    Der Nachteil ist aber das man das Übertakten eigentlich vergessen kann oder nur wenig davon betreiben sollte und keine Performance von "echten" LGA 2011 Boards erwarten kann. Auch sind die CPUs durch ihren recht niedrigen Takt und hoher TDP gehandicapt. Aber wenn man mal experimentieren will und nicht zu viel Geld "verbraten" will kann man drüber nachdenken oder?

    MfG
    Geändert von Phuindrad (23.06.2019 um 11:17 Uhr)
    Phuindrads auf Youtube:
    Klick


  8. #8
    Avatar von Runzelmeier
    Mitglied seit
    21.08.2006
    Beiträge
    1.262

    Standard

    ...LGA2011 empfinde ich schon wieder etwas zu alt...
    ...und beim China-Zeug kann man merkwürdige Teil nicht immer ausschliessen (allein die tollen gefakten GTX960, die jetzt auch auf Amazon verfügbar sind)...

    ...Deine Ryzen-Idee gefällt mir persönlich erheblich besser...
    Geändert von Runzelmeier (23.06.2019 um 15:56 Uhr)
    grinch66 gefällt dieser Beitrag.

  9. #9
    Themenstarter
    Avatar von Phuindrad
    Mitglied seit
    25.07.2010
    Ort
    Planet Greblin
    Alter
    32
    Beiträge
    4.175
    Blog-Einträge
    29

    Standard

    Ich gebe es zu, ich kann mich dem Charme alter Hardware nicht entziehen.
    ...Auch wenn ich nicht begreife warum die "Echten" LGA 2011 Boards so teuer sind während die Xeons und ECC RAM so günstig sind. Selbst 17 3930K sind recht günstig.

    Wie dem auch sei, ich denke das es momentan noch am meisten "Sinn" machen sollte wenn ich mir ein B450 Board und ein Ryzen 5 1600 holen würde für momentan 110€ oder einen Ryzen 5 2600 der bei momentan knapp 134 € ist.
    Mal sehen was die Ryzen 3000er da am Preis machen.

    MfG
    Phuindrads auf Youtube:
    Klick


Ähnliche Themen

  1. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 12.09.2016, 14:49
  2. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 27.01.2013, 13:49
  3. Gaming-Power ab 500 Euro: vier Selbstbau-PCs von 500 bis 1.300 Euro
    Von GamesAktuell.de im Forum Weitere Artikel
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 01.04.2012, 12:16
  4. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 16.06.2010, 20:02
  5. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.05.2010, 14:46

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •