1. #181
    Gelöscht
    Avatar von FightRider
    Mitglied seit
    11.01.2007
    Ort
    Tobaccoland
    Beiträge
    1.261

    Standard

    Zitat Zitat von GKiller
    Jep, jeder moderne Linux-Installer hat einen integrierten Partition Manager. Vor der Linux-Installation einfach die Windows-Partition nochmal defragmentieren, damit keine Probleme beim Verkleinern entstehen.
    Ahhh, ok.
    Auf sowas einfaches hab ich gehofft.

    Danke.

    PS: Gibts bei der Installation etwas zu beachten, oder kann selbst ein Noob wie ich nichts falschmachen?

    Ich hab da letztens nämlich so eine komische Anleitung dazu gelesen, die mich etwas verwirrt hat.

  2. #182
    Gelöscht
    Avatar von hammerhead
    Mitglied seit
    18.11.2006
    Ort
    da wo es nicht mal DSL 1000 gibt
    Beiträge
    1.046

    Standard

    du kannst da auch unter XP schon machen. einfach sys-steuerung...verwaltung...datenträgerverwaltung... usw und dann findest du es schon.ist ganz leicht^^

    MFG
    hammerhead
    Geändert von Sternitzky (04.08.2007 um 20:14 Uhr) Grund: Satzzeichenspam

  3. #183
    Gelöscht
    Avatar von FightRider
    Mitglied seit
    11.01.2007
    Ort
    Tobaccoland
    Beiträge
    1.261

    Standard

    Zitat Zitat von hammerhead
    du kannst da auch unter XP schon machen. einfach sys-steuerung...verwaltung...datenträgerverwaltung... usw und dann findest du es schon.ist ganz leicht^^

    MFG
    hammerhead
    Jaja, dessen bin ich mir auch bewusst.

    Nur da hab ich dasselbe Problem, wie auch mit den Partitions-Managern.
    Da funzt einfach nix.
    C bleibt C und es kommt keine weitere Partition hinzu.

    Und ich hab die Linux DVD ins Laufwerk geschmissen, ich hab alles hinbekommen, bis auch da die Partitionierungssache kam.

    Folgende Fehlermeldung ist erschienen:

    "Der Speicher konnte nicht geändert werden.
    Fehlercode des Systems: -3027".

    Da werde ich wohl noch bis zur nächsten Plattmachung von XP warten, damit ich das gleich schon am Anfang richtig partitioniere.

  4. #184
    Avatar von GKiller
    Mitglied seit
    21.08.2006
    Ort
    Schweiz
    Alter
    36
    Beiträge
    45

    Standard

    Zitat Zitat von FightRider
    Und ich hab die Linux DVD ins Laufwerk geschmissen, ich hab alles hinbekommen, bis auch da die Partitionierungssache kam.

    Folgende Fehlermeldung ist erschienen:

    "Der Speicher konnte nicht geändert werden.
    Fehlercode des Systems: -3027".
    Ich weiss nicht, ob das ein spezielles Problem von Suse ist. Laut den ersten Treffern dieser Google-Suche bist du nicht der einzige mit dem Fehler.

    Als Lösungsvorschläge werden angeboten: Die Windows-Partition noch ein paar mal hintereinander zu defragmentieren. Oder auch die Auslagerungsdatei auszuschalten, dann defragmentieren. Nach der Linux-Installation nicht vergessen, in Windows die Auslagerungsdatei wieder zu aktivieren.

    Es wurde auch gesagt, dass es mit anderen Partitionierern besser funktionieren soll, z.B. mit GParted. Du kannst mit der GParted Live CD direkt in ein Linux-Livesystem booten und dann dort die Partitionierung ändern. Wie das geht, sollte alles auf der Seite stehen, bzw. GParted ist eigentlich selbsterklärend.

  5. #185
    Gelöscht
    Avatar von FightRider
    Mitglied seit
    11.01.2007
    Ort
    Tobaccoland
    Beiträge
    1.261

    Standard

    Zitat Zitat von GKiller
    Ich weiss nicht, ob das ein spezielles Problem von Suse ist. Laut den ersten Treffern dieser Google-Suche bist du nicht der einzige mit dem Fehler.

    Als Lösungsvorschläge werden angeboten: Die Windows-Partition noch ein paar mal hintereinander zu defragmentieren. Oder auch die Auslagerungsdatei auszuschalten, dann defragmentieren. Nach der Linux-Installation nicht vergessen, in Windows die Auslagerungsdatei wieder zu aktivieren.

    Es wurde auch gesagt, dass es mit anderen Partitionierern besser funktionieren soll, z.B. mit GParted. Du kannst mit der GParted Live CD direkt in ein Linux-Livesystem booten und dann dort die Partitionierung ändern. Wie das geht, sollte alles auf der Seite stehen, bzw. GParted ist eigentlich selbsterklärend.
    Herzlichen Dank.

    Werde mich gleich mal dran versuchen.

  6. #186
    Avatar von Held
    Mitglied seit
    21.08.2006
    Beiträge
    50

    Standard

    Hi,
    ich hatte schon mal ein paar Monate Ubuntu auf meinem Computer und war sehr zufrieden. Aber da ich jetzt beabsichtige, meinen PC komplett auf Linux um zustellen, also auch die Festplatte neu zu formatieren, will ich mich vorher nochmal informieren, was es so für Distributionen gibt. Ich benutze den Computer hauptsächlich für 3D-Modeling (Blender/Gimp), Video anschauen, Internet und Musik hören.
    Gibt es außer Freespire noch Distributionen, die Codecs für Musik und ähnliches mitliefern?

    Welcher Desktop ist zu empfehlen. Ist der Unterschied nur Visuell? Was sind die Vorteile von Gnome/KDE? Gibt es auch noch andere?

    Das sind jetzt eine Menge fragen, aber ich würde mich sehr freuen, wenn ihr euch trotzdem die Mühe macht, sie zu beantworten.
    Geändert von Held (05.08.2007 um 22:24 Uhr)
    lalala

  7. #187
    Avatar von Wolfpig
    Mitglied seit
    24.08.2006
    Beiträge
    198

    Standard

    Zitat Zitat von Held
    Hi,
    ich hatte schon mal ein paar Monate Ubuntu auf meinem Computer und war sehr zufrieden. Aber da ich jetzt beabsichtige, meinen PC komplett auf Linux um zustellen, also auch die Festplatte neu zu formatieren, will ich mich vorher nochmal informieren, was es so für Distributionen gibt. Ich benutze den Computer hauptsächlich für 3D-Modeling (Blender/Gimp), Video anschauen, Internet und Musik hören.
    Gibt es außer Freespire noch Distributionen, die Codecs für Musik und ähnliches mitliefern?
    Mitliefern werden die meisten die nicht, aber die sollten in den meisten Repositories der Distris vorhanden sein ( wenn man jetzt mal spezielle sachen wie W32 Codecs ausklammert...aber das gibt es ja auch Repos wo die enthalten sind ), oder wie bei Ubunutu, das das Programm die automatisch wenn sie benötigt werden runterlädt.

    Welcher Desktop ist zu empfehlen. Ist der Unterschied nur Visuell? Was sind die Vorteile von Gnome/KDE? Gibt es auch noch andere?
    Das einzige was ich gemerkt habe ist, das unter KDE manche anwendungen ( wie z.b. Amarok ) welche kde libs brauchen dort schneller laden als unter gnome...aber im grunde ist das alles geschmackssache...und ja, es gibt noch andere Fenstermanager, siehe hier

    Das sind jetzt eine Menge fragen, aber ich würde mich sehr freuen, wenn ich euch trotzdem die Mühe macht, sie zu beantworten.
    Nö...ich antworte jetzt nicht mehr...

  8. #188
    Avatar von good945
    Mitglied seit
    20.08.2007
    Beiträge
    30

    Standard

    Zitat Zitat von Held
    Gibt es außer Freespire noch Distributionen, die Codecs für Musik und ähnliches mitliefern?
    die relevanten codecs gibts mittlerweile in fast jeder distribution.
    ich empfehle dir ubuntu. dort installiert das system die benötigten codecs von alleine.
    falls das mal nicht klappen sollte:
    einfach im paketmanager nach 'bad' und 'ugly' suchen und du wirst fündig. soll heissen, die codecs die man braucht heissen
    gstreamer0.10-plugins-bad
    gstreamer0.10-plugins-bad-multiverse
    gstreamer0.10-plugins-ugly
    gstreamer0.10-plugins-ugly-multiverse

    damit bist du bestens bedient.

    viel wichtiger als die codecs, ist die frage, wie gut die distribution deine hardware erkennt und welche treiber es dafür zur verfügung stellt. auch hier finde ich, dass ubuntu die nase vorn hat!


    Zitat Zitat von Held
    Welcher Desktop ist zu empfehlen. Ist der Unterschied nur Visuell? Was sind die Vorteile von Gnome/KDE? Gibt es auch noch andere?
    das ist geschmackssache.
    KDE macht vieles windowslike und Gnome macht vieles maclike.
    KDE ist grundsätzlich weitaus feiner konfigurierbar, und ist mit features mehr oder weniger voll gestopft. was aber auch ein nachteil sein kann.
    Gnome hingegen ist sehr clean und simpel, die einstellungen 'ab werrk' sind mehr als sinnvoll.

    solltest du dich für ubuntu entscheiden, kannst du kde/gnome gemeinsam installieren und testen was dir am besten gefällt!
    ubuntu-desktop - Gnome
    kubuntu-desktop - KDE


    Zitat Zitat von Held
    Das sind jetzt eine Menge fragen, aber ich würde mich sehr freuen, wenn ihr euch trotzdem die Mühe macht, sie zu beantworten.
    hoffe geholfen zu haben

  9. #189
    Avatar von Held
    Mitglied seit
    21.08.2006
    Beiträge
    50

    Standard

    Danke für die Antworten.
    Ich habe mir Kubuntu installiert und bin sehr zufrieden damit.
    lalala

  10. #190
    Avatar von Purzel
    Mitglied seit
    21.08.2006
    Ort
    Wien
    Alter
    34
    Beiträge
    429

    Beitrag

    Zitat Zitat von Held
    Hi,
    Welcher Desktop ist zu empfehlen. Ist der Unterschied nur Visuell? Was sind die Vorteile von Gnome/KDE? Gibt es auch noch andere?
    Ich komme auch sehr gut mit XFCE 4 zurecht.

    Meine Frage:

    Ich kann auf meinem System GTK2+ nicht installieren, da eine menge an Software fehlt. Wie kann ich die Software trotzdem installieren, so dass die Abhängigkeiten automatisch gelöst werden? Benutze CentOS (Red Hat ähnlich) mit Gnome. Ich habe keine Lust und vorallem keine Zeit über 30 Dinge zu installieren.

    © Purzel

  11. #191
    Avatar von Harlequin
    Mitglied seit
    21.08.2006
    Ort
    Silent Circus
    Beiträge
    2.606

    Standard

    Soo, habe den Entschluss gefasst, endlich auch mal Linux ausprobieren. Also OpenSuse heruntergeladen und gerade die Iso DVD gebrannt...durch einen glücklichen Umstand habe ich auch wieder 40GB Speicherplatz frei (unkomprimierte Videos können ganz schön groß sein). Wie auch immer, habe jetzt hier gelesen, dass man die Partition defragmentieren soll, die man dann uhm...aufteilen möchte. Letzteres geht ja mit Suse, aber für das Defragmentieren, reicht da auch das Windows-eigene Programm?

    Ach Gottchen, bin schon recht gespannt auf Linux.

  12. #192
    Avatar von Wolfpig
    Mitglied seit
    24.08.2006
    Beiträge
    198

    Standard

    Zitat Zitat von Harlequin
    Letzteres geht ja mit Suse, aber für das Defragmentieren, reicht da auch das Windows-eigene Programm?

    Ja....auch wenn es vielleicht nicht so optimal defragmentiert wie externe programme ( wie O&O defrag zum beispiel ), aber es sollte reichen ( da eigentlich auch recht selten da was schief geht ).

    Nur würde ich vielleicht, wenn man sich mit der Installation nicht so gut auskennt, vorallem was das partitionieren angeht, lieber vorher den Speicherplatz von der Partition in Windows abtrennen, und einfach unpartitioniert Linux installieren ( dort dann den größten unpartitionierten speicher wählen ).

    Ist zumindest leicht sicherer, besonders wenn man nicht ausversehen ne komplette partition löschen will ( da man ja für linux mindestens 2 Anlegen muss, 1x die "Root", und 1x die Swap partition ).

    Auf jedenfall immer nachschauen was das partitionstool formatieren will.

  13. #193
    Avatar von Harlequin
    Mitglied seit
    21.08.2006
    Ort
    Silent Circus
    Beiträge
    2.606

    Standard

    Oooh, Ctrl+Alt+Del...

    Wie auch immer, ist es wirklich so...ahm, kompliziert/unsicher mit dem Linux Tool die Partition aufzuteilen? Nunja, notfalls soll's ja auch in Windows gehen.

  14. #194
    Avatar von Wolfpig
    Mitglied seit
    24.08.2006
    Beiträge
    198

    Standard

    Zitat Zitat von Harlequin
    Oooh, Ctrl+Alt+Del...

    Wie auch immer, ist es wirklich so...ahm, kompliziert/unsicher mit dem Linux Tool die Partition aufzuteilen? Nunja, notfalls soll's ja auch in Windows gehen.

    Eigentlich nicht, nur wenn man es noch nicht gemacht hatt, oder ne Anleitung daneben liegen hatt, welche partitionen man unbedingt anlegen muss, kann man ein wenig falsch machen.
    Schließlich weiß nicht jeder, besonders wenn er es zum ersten mal macht, das man eine Partition / und eine /Swap partiton anlegen muss.
    Und da man dann auch noch ausversehen vielleicht zuviel Speicherplatz ( oder ne ganze Partition ) ausversehen löscht.
    Oder es kommt, das man wenn man es manuell macht, vergisst die Mountpoints der "Windows" partitonen anzugeben, man dann plötzlich nicht auf Files auf den Partitonen zugreifen kann, und man sich wundert warum.

    Deswegen lieber vorher den Platz freimachen, dann wird das im normalfall ordnungsgemäß in die 2 passenden partitionen aufgeteilt. ( hatt auch den vorteil, das der ja unpartitionierte bereich, keine weiteren datein beschädigen kann, da dort ja keine drauf liegen )

    Notfalls vorher nen Installationsguide irgendwo anlesen, oder ausdrucken.

  15. #195
    Avatar von Harlequin
    Mitglied seit
    21.08.2006
    Ort
    Silent Circus
    Beiträge
    2.606

    Standard

    Gut, es hat alles geklappt...jedenfalls mit der Installation. Danke für die Hilfe. Nur habe ich jetzt neue Probleme, habe mir Linux Treiber für meine Grafik- und WLan Karte heruntergeladen, kann sie nur nicht ausführen. Muss mich wohl morgen/am Wochenende ausführlicher damit beschäftigen...ist alles schon ein bisschen anders...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •