1. #1
    Avatar von Sternitzky
    Mitglied seit
    21.08.2006
    Ort
    Zehn Vorne
    Alter
    40
    Beiträge
    2.693

    Idee Tipps & Tricks-Sammelthread für Cynamite

    Hallo verehrte Cynamite-User!
    Da es noch keinen Tips & Tricks-Sammelthread für die Benutzung von Cynamite gibt, mache hier mal einen auf, und fange sogleich auch schon an.
    Das ist ein interaktiver Thread, an dem sich jeder User beteiligen darf, wenn ihm nützliches einfällt, was das Leben & die Bedienung mit Cynamite angenehmer macht und verbessert.

    Das heißt folgendes:
    1. Am Threadanfang werden die Tips & Tricks gelistet.
    2. Im Anhang dürfen die User posten.



    Tips & Tricks-Liste für Cynamite



    I. User-Galerie fürs Cynamite-Profil

    Wie jedem schon aufgefallen ist oder bald auffallen wird: Die maximale Dateigröße für ein Bild darf nur 150 KB sein. So Einige denken sich, daß 150 KB ziemlich beschieden sind, da ordentlich große Bilder bedeutend mehr Platz brauchen.
    Aber es gibt eine Möglichkeit, das mit dieser Regel im Einklang zu bringen.
    1. Diejenigen, die noch nicht das Grafik-Tool Irfanview kennen, empfehle ich es herunterzuladen und zu installieren. Es ist ein sehr nützliches Tool mit vielen Funktionen (wenn das Plugin auch heruntergeladen wurde).
    2. Das Bild, das Ihr in Eurer Galerie aufnehmen wollt, mit Irfanview öffnen.
    3. Wenn Ihr auf das Diskettensymbol drückt, poppen die Abspeicherfunktionen auf. Es wird rechts eine kleine Box angezeigt, wo Ihr die Qualität von 0-100 skalieren könnt.
    Mit 100 wird das Bild in bester Qualität abgespeichert, was aber auch am meisten Speicherplatz verlangt.
    Der Clou ist: Selbst wenn man die Zahl verringert, kann Irfanview die Qualitätseinbrüche sehr passabel halten.
    4. Ihr müßt jetzt die Zahl verändern und Euch so an die 150 KB "herantasten". Wählt z.B. 90, speichert die Datei ab (unter anderem Namen: Das Original-Bild wollte Ihr ja behalten!), und Ihr seht nach dem Abspeichern wie groß die Datei jetzt ist.
    Je nach Bild ist der optimale Wert unterschiedlich. Das müßt Ihr schon selbst herausfinden.
    5. Als optimale Maße für die Galerie-Bilder würde ich in der Breite 1000 und in der Höhe 670 Pixel empfehlen. Bei einer Bildschirm-Auflösung von 1024x768 kommt das dann gut rüber.
    Außerdem: Je größer die Maße der Bilder sind, desto größer müßt Ihr die Qualiät herunterschrauben!



    II. Wie schreibe ich einen Lesertest?

    Lesertests kann man mit Erreichen des Levels 10 schreiben. Vor Beginn muß man folgendes beachten, damit der Lesertest überhaupt nach dem Gegenlesen in die Datenbank aufgenommen wird:

    Zitat Zitat von Cynamite
    Bitte halten Sie sich beim Schreiben an folgende Vorgaben:
    - Ihr Text muss von Ihnen stammen und darf nicht von anderen Webseiten, Pressemitteilungen, Produktbeschreibungen oder ähnlichem kopiert sein.

    - Der Beitrag muss eine gewisse Länge haben. Wenn Sie anderen Usern nur mitteilen wollen, dass Ihnen Produkt XY super gefällt, dann schreiben Sie das bitte in unserem Forum.

    - Ihr Beitrag muss auch für andere User interessant sein. Bitte begründen Sie Ihre Meinung, zum Beispiel warum sich Ihrer Ansicht nach der Kauf von Produkt XY lohnt.

    - Bitte achten Sie auch auf Rechtschreibung und Grammatik - schließlich soll das Lesen Ihres Beitrags anderen Usern keine Arbeit, sondern Vergnügen bereiten!

    Wir werden Ihren Beitrag prüfen und dann veröffentlichen. Kleine, sinnwahrende Korrekturen an Ihrem Text (Längen, Kürzen, Rechtschreibung) behalten wir uns vor. Sollte der Text unsere Vorgaben nicht erfüllen, können wir den Beitrag leider nicht auf unsere Seite stellen.
    Hat man diese Bedingungen erfüllt, ist der Lesertest in die Datenbank aufgenommen. Aber die Lesertests werden ja noch von den anderen Usern bewertet. Und dann ist es enttäuschend, wenn man zwar diese Hürden geschafft hat, aber trotzdem eine miese Benotung bekommt.

    Wie verfasse ich einen für andere ansprechenden Lesertest?

    Das, was ich jetzt erläutere, soll nur ein unverbindlicher Leitfaden sein, um das Verfassen von Lesertests für Anfänger zu erleichtern.

    1. Man sollte nur einen Test über ein Spiel schreiben, welches man auch persönlich gespielt hat. Und möglichst bis zum Ende.

    2. Ist man sich im Klaren, welches Spiel es sein soll, sollte man alle relevanten Informationen/Stichpunkte sammeln. Das eigentliche Vorschreiben des Tests findet danach statt.
    a) Entwickler.
    b) Publisher.
    c) Internetseiten-Adressen.
    d) Bezugsquellen, z.B. Download-Adresse, wenn eine Modifikation (z.B. Rome: Total Realism) getestet wurde.
    e) Releasedatum.
    f) Systemvoraussetzungen: Für Min & Max-Details.
    g) Womöglich Deine Testrechner-Konfiguration.
    h) Welche Version gestestet wurde.
    i) Werden Savegames in Eigene Dateien "ausgelagert"?
    j) Kopierschutz (Aber nicht, wie man ihn umgehen kann!).
    k) Etc.

    3. Dann wird der Test vorgeschrieben. Für Anfänger wird eine strikte Gliederung des Textes empfohlen, somit verliert man nicht so schnell die Übersicht.

    4. Große Gliederung

    a) Man fängt am besten mit der Anleitung an. In der Anleitung soll der Leser kurz und knapp darüber informiert werden, worum es im Test/Spiel geht, wer es programmiert hat, wann es erschienen ist,...
    Die Einleitung sollte nicht zu lang sein. Zwei ausführliche bis 5 Sätze ungefähr. Die Details kommen erst später im Test.
    b) Homepage, Download & Installation.
    Besonders bei Mods wichtig. Auch weil dann Installationen teilweise sehr knifflig sein können. Es schadet nicht, die genaue Vorgehensweise einer korrekten Installation aufzuzeigen. Der Leser, und womögliche Mod-Spieler, wird es Euch danken.
    c) Spieldesign & Steuerung.
    Steuerung ist einfach. Man sollte auf die Art der Steuerung hinweisen. Und ist sie speziell, in wiefern.
    Außerdem das Kernstück: Der Inhalt des Spieles, worum es geht (ohne allzu große Spoiler drinzusetzen), wie das Spiel umgesetzt wurde...
    d) Technik & Grafik.
    Hier kommen die Hardwareanforderungen, inwieweit das Spiel die Hardware beansprucht (z.B. RAM-hungrig), ob bestimmte (Eingabe)Geräte zusätzlich nötig sind.
    Zusätzlich muß eine Einschätzung der Spielgrafik stattfinden, damit der unwissende Leser sie im Vergleich zu anderen Spielen einschätzen kann. Aber auch Informationen zur Grafik selbst: Grafik-Engine, 2D oder 3D?, etc.
    e) Athmosphäre und Sound.
    Ist eigentlich selbsterklärend. Wie ist die Athmosphäre im Spiel? Möglichst konkret und für Außenstehende verständlich beschreiben, kein kurzes & allgemeines "Super", "Geil" oder "Voll der Hammer".
    Die Details zum Sound: Wann & wie tritt der Sound/die Musik auf im Spiel auf?, Infos über die Musik (z.B. kommt vom Orchester Bochum), etc.
    f) Multiplayer-Modus.
    Die Unterschiede zum Singleplayer-Modus aufweisen. Auf was für Besonderheiten muß man im Multiplayer-Modus achten?
    g) Editor.
    Manche Spiele haben einen umfangreichen Editor, zu dem man auch so maches schreiben kann. Statt Detail-Anleitungen direkt im Test sollte besser auf eine/n Quelle/Link hingewiesen werden.
    h) Fazit/Meinungskasten.
    Zu allerletzt ist Euer persönliches, subjektives Fazit notwendig. Das kann eine Kaufempfehlung sein oder eben nicht. Statt vorschnell harsch von etwas abzuraten, sollte man, bevor man sich dazu verleiten läßt (was im Extremfall nicht abzuwenden ist), diplomatisch agieren: Ist für mich aus diesem und jenem Grund nicht das Richtige, aber für Typ XY, der womöglich leidensfähig, etc. ist.
    Habt Ihr Level 30 erreicht, steht Euch auch die Möglichkeit zur Verfügung, einen eigenen Meinungskasten mitsamt eines Bildes Eurer Person einzubauen.

    5. Kleine Gliederung
    Die kleine Gliederung macht man mit Absätzen. Man sollte keinen riesigen Endlosblock schreiben, aber auch nicht nach jedem Satz einen Absatz machen. Für einen guten Lesefluß ist auch dieses notwendig.
    Man macht einen Absatz, wenn etwas inhaltlich Zusammenhängendes abgeschlossen ist, und man sich einem anderen Punkt/Thema widmet.

    6. Rechtschreibung & Grammatik
    Bei der Rechtschreibung kann Word Euch eine Unterstützung sein. Aber keiner wird Euch den Kopf abreißen, wenn Ihr noch die Alte Rechtschreibung benutzt. Viel wichtiger ist, daß lauter Fehler nicht den Lesefluß/-spaß behindern. Schließlich wollt Ihr ja, daß er gelesen und geliebt wird. Und einige User machen die Bewertung Eures Testes nicht nur vom Inhalt (egal, wie gut er sein mag), sondern auch vom Erscheinungsbild abhängig.
    Bei der Grammatik siehts ein bißchen schwieriger aus. Vielleicht kann man auch einen Verwandten oder guten Freund überreden, den Text gegenzulesen, wenn man sich in diesem Metier unsicher fühlt.

    7. Ist die Rohfassung korrigiert und eine fehlerfreie Endfassung verfaßt, kann der Test an Cynamite abgeschickt werden.
    Geändert von Sternitzky (11.03.2007 um 18:18 Uhr)

  2. #2
    Gelöscht

    Mitglied seit
    26.11.2006
    Beiträge
    21

    Daumen hoch Tipps und Tricks

    Ich finde beides sehr gut sowohl das mit der Bildergaleria als auch das mit dem Lesertest obwohl mich das mit dem Lesertset mehr interressiert. Besonders für Anfänger wie mich sind die Tipps und Tricks für den Lesertest sehr nützlich. (Das man das erst mit level 10 machen kann wusst ich gar nicht ). Die Gliederung ist ebenfalls hilfreich da alles sozusagen bis ins kleinste Detail erklärt wird. So hilfreich wie ichh das auch finde muss ich noch ein weilchen warten bis ich selbst nen Test schreiben kann . Naja trotzdem danke.

    Großes Lob von mir Für die Tipps und Tricks.

    Kannst ruhig noch mehr nützliche Tipps schreben.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •