Seite 3 von 3 123
  1. #31
    Avatar von Cable
    Mitglied seit
    21.08.2006
    Beiträge
    612

    Standard

    Zitat Zitat von Das Phantom
    Ich natürlich auch nicht.
    Aber so was darf man doch gar nicht verschweigen, bei einem Einstellungsgespräch, oder?
    Nach was du nicht gefragt wirst, musst du auch nicht sagen.

    So eine "Anstellungsliste" gehört ja eigentlich in jeden guten Lebenslauf.
    Und durch die Standartfloskeln wissen die Chefs ja auch ne Menge darüber, wie der Mitarbeiter bei den vorherigen Unternehmen gearbeitet hat,
    Die Anstellungsliste gehört zwar in den Lebenslauf, aber viele verschweigen dann gerne, dass sie oft den Job gewechselt haben und schreiben halt nur
    2005 Firma soundso
    2006 Firma soundso
    Obwohl sie in Wahrheit in der Zeit bei 5 Firmen gearbeitet haben.
    Und ja, aus den Standardfloskeln kann man auch was rauslesen, aber bei uns gehen die Leute teilweise schon zur Arbeiterkammer und beschweren sich, wenn sie nicht über den grünen Klee gelobt werden, auch wenn sie noch so mies im Job waren. Und die fordern dann ein neues Schreiben von der Firma ein, unter Androhung einer Klage! Daher finde ich diese Schreiben inzwischen unnötig.

  2. #32
    Gelöscht
    Avatar von 5ka5
    Mitglied seit
    21.08.2006
    Ort
    Kassel
    Alter
    28
    Beiträge
    3.618

    Standard

    Zitat Zitat von Cable
    Und bezüglich Wiederstand: Die RAF war eine Wiederstandsbewegung, genauso wie die IRA in Irland, die PKK in der Türkei oder die ETA in Spanien. Alle diese Gruppen (ausser der RAF) haben an sich berechtigte Gründe zum Wiederstand, aber im Endeffekt leidet dann immer nur die Zivilbevölkerung, während die eigentlichen Wiedersacher unbeschadet davonkommen.
    die raf hatte schon auch ihre gründe... was natürlich keineswegs ihre methoden entschuldigt!

  3. #33
    Avatar von SethSteiner
    Mitglied seit
    03.09.2006
    Ort
    Hauptstadt Deutschlands seit dem Kaiserreich - Berlin
    Alter
    31
    Beiträge
    13.662
    Blog-Einträge
    7

    Standard

    Zitat Zitat von Cable
    In Österreich und auch z.B. Spanien und Frankreich gab es schon einige Fälle, vor kurzem hat man bei uns erst wieder eine Rohrbombe gefunden, bei der nur mehr der Zünder gefehlt hat. Und welcher normale Mensch interessiert sich dafür, wie man Bomben baut? Einfach so aus Neugier ist bei mir nur eine faule Ausrede, das glaube ich wirklich niemanden. Die selbe Ausrede muss sich die Polizei bei jedem erwischten Ersttäter, der mit Kinderpornos erwischt wurde, anhören.
    Ich denke es dürfte eine ganze Menge Menschen interessieren, es ist denke ich auch rein natürlich, Waffen waren schon immer eine Faszination, genauso wie Feuer. Warum soll ein Mensch sich dafür nicht interessieren dürfen oder sie auch Zuhause basteln, solange er sich damit nur selbst verletzt sollte alles in Ordnung sein. Das ich missbrauch nicht in Ordnung finde dürfte klar sein, na und das man gleich mit Kinderpornos kommt. Es besteht doch wohl ein Unterschied ob bei sich im Keller jemand kleine Sprengkörper bastelt und im Garten rumböllert oder jemand aktiv Kindesmisshandlung unterstützt.

    Gewisserweise? Kennst du die Todes- und Inhaftierungszahlen des Regimes in Burma? Das ist mehr als gewisserweise. Und es waren auch nicht nur ein paar Mönche, sondern auch teils zehntausende normale Menschen auf der Straße, von denen einige hunderte verhaftet und verschleppt wurden. Jeder, der das nächtliche Ausgehverbot wegen der Demos misachtet hat, wurde entweder verhaftet oder gleich an Ort und Stelle erschossen, es gibt Berichte von hunderten Leichen, die in Flüssen getrieben sein sollen, alleine bei den letzten Demos. Wenn die Leute weitergemacht hätten, wären die Straßen in Blut getränkt gewesen. Und das Ausland kann da nicht viel machen, da das Regime von der chinesischen Regierung Unterstützt wird, jede offene Hilfe käme einer Kriegserklärung an China gleich.
    Jetzt übertreib mal nicht, China duldet Burma und mehr auch nicht. Sie sind natürlich gegen einen Einmarsch oder irgendwelche Interventionen, aber meinst du ernsthaft China würde groß Tamtam machen wenn jemand tatsächlich in dieses unterdrückte Land einmarschiert? Ich sage auch nicht, es gibt keine Regimegegner, quark ich spreche nur vom einem aktiven Wiederstand, mit Gewalt und nicht nur bloßes nicht an Gesetze halten, Parolen schreien und auf die Straße gehen. Das diese Menschen dennoch meinen Respekt haben, allein das sie den Mund aufmachen und was tun dürfte klar sein.

    Und bezüglich Wiederstand: Die RAF war eine Wiederstandsbewegung, genauso wie die IRA in Irland, die PKK in der Türkei oder die ETA in Spanien. Alle diese Gruppen (ausser der RAF) haben an sich berechtigte Gründe zum Wiederstand, aber im Endeffekt leidet dann immer nur die Zivilbevölkerung, während die eigentlichen Wiedersacher unbeschadet davonkommen.
    Es ist denke ich ein Unterschied wie bestimmte Organisationen ihren Wiederstand aussehen lassen. Wenn man Kinderzüge ermordet und U-Bahnen in die Luft jagt, dann hat man irgendwas nicht verstanden. Wenn man ein Regime bekämpfen will, tötet man Militärs, zerstört Bahngleise, liquidiert man Politiker, man kämpft eben gegen den Staat und nicht gegen die Bevölkerung. So ein Vorgehen unterstütze ich auch nicht. Aber wenn irgendwann mal wieder irgendein Kerl oder ein Weib kommen will das bei uns das Volk unterdrücken möchte, dann halte ich es für absolut ligitim dagegen vorzugehen und das sieht unser Grundgesetz ja auch so. Dafür halt ich bestimmtes Wissen eben für notwendig und wenn das nur ein kleiner Teil besitzt, aber ich halte es für falsch alles zu verbieten was gefährlich sein kann. Ich denke es werden auch mehr leute durch Messer und Ähnliche Gegenstände getötet als durch Bomben aber deswegen sollte man keine scharfen Utensilien verbieten.
    Wahre Heldinnen besitzen noch mehr als nur einen geilen Körper

  4. #34
    Avatar von Cable
    Mitglied seit
    21.08.2006
    Beiträge
    612

    Standard

    Zitat Zitat von 5ka5
    das ist keineswegs bewiesen! das wurde zwar behauptet (klar was bleibt einem auch anderes übrig um sich zu verteidigen), aber das legitimiert noch nicht 5 jährige gefangennahme und folter. die haben ja auch behauptet ihn in afghanistan verhaftet zu haben, obwohl bereits bewiesen ist, dass er in pakistan festgenommen wurde. die amis haben ihn dann erst nach afghanistan verschleppt.
    Meinen Infos nach hat er Kontakte zu gewissen Personen zugegeben, aber unter Vorbehalt, dass er von ihren Aktivitäten nichts wusste.

    Und wie gesagt, gemäß US-Gesetz legitimiert alleine der Kontakt zu Terroristen, ob man davon weiß dass sie solche sind oder nicht, zu solchen Maßnahmen. Das das so nicht in Ordnung ist, darüber müssen wir wohl nicht diskutieren, für mich ist das so klar wie für dich. Und die Amis haben so gut wie gar nichts dazu gesagt, da sämtliche Details dieses Falls dem "Act of Homeland Security" unterliegt und damit unter streng Geheim fällt. Die Angaben, die die Zeitungen gedruckt haben, stammen alle vom BND und der deutschen Regierung.

  5. #35
    Gelöscht
    Avatar von 5ka5
    Mitglied seit
    21.08.2006
    Ort
    Kassel
    Alter
    28
    Beiträge
    3.618

    Standard

    Zitat Zitat von SethSteiner
    Jetzt übertreib mal nicht, China duldet Burma und mehr auch nicht.
    die panzer, die in burma auf die mönche geschossen haben waren made in china. die motoren dieser panzer aus deutschland. die waffen der soldaten waren ebenfalls aus deutschland, aber aktiver waffenhandel zwischen burma und deutschland herrscht momentan nicht mehr. die waffen sind alle schon 30 jahre oder so alt...

  6. #36
    Gelöscht
    Avatar von 5ka5
    Mitglied seit
    21.08.2006
    Ort
    Kassel
    Alter
    28
    Beiträge
    3.618

    Standard

    Zitat Zitat von Cable
    Meinen Infos nach hat er Kontakte zu gewissen Personen zugegeben, aber unter Vorbehalt, dass er von ihren Aktivitäten nichts wusste.
    hmmm... hab ich nichts von gehört, aber kann sein... wobei: war das in dt oder in einem von den verhören mit den amis? denn das würde ja nichts sagen, da das ja dann erzwungen war...

    Zitat Zitat von Cable
    Und wie gesagt, gemäß US-Gesetz legitimiert alleine der Kontakt zu Terroristen, ob man davon weiß dass sie solche sind oder nicht, zu solchen Maßnahmen.
    echt krank.

    Zitat Zitat von Cable
    Die Angaben, die die Zeitungen gedruckt haben, stammen alle vom BND und der deutschen Regierung.
    ist schon klar. aber die mussten ja auch irgendwie rechtfertigen, warum sie den kerl nicht aufgenommen haben.
    Geändert von 5ka5 (04.11.2007 um 22:20 Uhr)

  7. #37
    Avatar von Cable
    Mitglied seit
    21.08.2006
    Beiträge
    612

    Standard

    Zitat Zitat von SethSteiner
    Ich denke es dürfte eine ganze Menge Menschen interessieren, es ist denke ich auch rein natürlich, Waffen waren schon immer eine Faszination, genauso wie Feuer. Warum soll ein Mensch sich dafür nicht interessieren dürfen oder sie auch Zuhause basteln, solange er sich damit nur selbst verletzt sollte alles in Ordnung sein. Das ich missbrauch nicht in Ordnung finde dürfte klar sein, na und das man gleich mit Kinderpornos kommt. Es besteht doch wohl ein Unterschied ob bei sich im Keller jemand kleine Sprengkörper bastelt und im Garten rumböllert oder jemand aktiv Kindesmisshandlung unterstützt.
    Dann solltest du mal die Gesetze lesen, du machst dich mit dem bauen von Sprengkörpern strafbar! Das ist kein Kavaliersdelikt, sondern wird sehr schnell mit Haftstrafen belegt. Und der Vergleich war ja auch nicht in Bezug auf die Sache selbst gemeint, sondern auf die typische Ausrede!

    Jetzt übertreib mal nicht, China duldet Burma und mehr auch nicht. Sie sind natürlich gegen einen Einmarsch oder irgendwelche Interventionen, aber meinst du ernsthaft China würde groß Tamtam machen wenn jemand tatsächlich in dieses unterdrückte Land einmarschiert? Ich sage auch nicht, es gibt keine Regimegegner, quark ich spreche nur vom einem aktiven Wiederstand, mit Gewalt und nicht nur bloßes nicht an Gesetze halten, Parolen schreien und auf die Straße gehen. Das diese Menschen dennoch meinen Respekt haben, allein das sie den Mund aufmachen und was tun dürfte klar sein.
    China hat genau wie Russland im UN-Sicherheitsrat nicht einmal eine Verurteilung der Taten des Regimes zugelassen! Und ja, China würde ein verdammt großes Tamtam machen, hat Burma doch große Ölfelder, deren Ausbeute zu gut 90% an China gehen! Die werden einen Teufel tun und zulassen, dass jemand das Land "befreit". Und aktiver Wiederstand würde eben zu Massenverhaftungen und Tötungen durch die Militärs führen. Gewalt ist leider niemals ein Weg, gegen ein Regime Wiederstand zu leisten, den ohne Hilfe von aussen (wie eben im WW2) hat ein solcher keine Aussicht auf Erfolg.

    Es ist denke ich ein Unterschied wie bestimmte Organisationen ihren Wiederstand aussehen lassen. Wenn man Kinderzüge ermordet und U-Bahnen in die Luft jagt, dann hat man irgendwas nicht verstanden. Wenn man ein Regime bekämpfen will, tötet man Militärs, zerstört Bahngleise, liquidiert man Politiker, man kämpft eben gegen den Staat und nicht gegen die Bevölkerung. So ein Vorgehen unterstütze ich auch nicht.
    Wenn du die Geschichte der IRA kennst, wirst du vielleicht wissen, das solcher Wiederstand der Anfang gegen die Briten war. Aber die Antwort waren Hinrichtungskommandos, die die Angehörigen der IRA-Mitglieder in den Städten getötet haben, Frauen und Kinder. Und als Antwort gingen dann von der IRA Anschläge gegen britische Zivilisten los. Bis heute ein Teufelskreis, der dort zumindest langsam wohl durchbrochen wird.

    Aber wenn irgendwann mal wieder irgendein Kerl oder ein Weib kommen will das bei uns das Volk unterdrücken möchte, dann halte ich es für absolut ligitim dagegen vorzugehen und das sieht unser Grundgesetz ja auch so. Dafür halt ich bestimmtes Wissen eben für notwendig und wenn das nur ein kleiner Teil besitzt, aber ich halte es für falsch alles zu verbieten was gefährlich sein kann. Ich denke es werden auch mehr leute durch Messer und Ähnliche Gegenstände getötet als durch Bomben aber deswegen sollte man keine scharfen Utensilien verbieten.
    Welches Grundgesetz gibt dir das Recht, Anschläge zu machen? Auch wenn ein Diktator die Macht übernehmen sollte. Es ist weit wichtiger dafür zu sorgen, dass ein solcher niemals an die Macht kommt als Leuten das Wissen zu vermitteln, wie sie gegen einen solchen kämpfen können. Aber ich denke, dass in dieser Sache unsere Meinung so weit auseinander geht, dass wir noch Jahre darüber diskutieren könnten, ohne zu einem Konsens zu kommen.

    @5ka5
    die raf hatte schon auch ihre gründe... was natürlich keineswegs ihre methoden entschuldigt!
    Gründe hatte die RAF sicher, aber eben wie gesagt keine berechtigten. Denn die anderen von mir genannten Organisationen kämpfen bis heute (erfolglos) gegen die Besetzung ihres Landes durch andere Mächte. Egal ob jetzt die IRA in Irland gegen die britischen Besatzer, die Basken gegen die Spanier oder die Kurden gegen Sunniten, Schiiten und Türken. Viele wissen gar nicht mehr, dass es einmal das Land Kurdistan gegeben hat, das war keine Erfindung von Karl May.

  8. #38
    Gelöscht
    Avatar von 5ka5
    Mitglied seit
    21.08.2006
    Ort
    Kassel
    Alter
    28
    Beiträge
    3.618

    Standard

    Zitat Zitat von Cable
    Dann solltest du mal die Gesetze lesen, du machst dich mit dem bauen von Sprengkörpern strafbar!
    ist auch richtig so, finde ich... ich meine ich denke man kann darauf verzichten, mit sprengstoff rumzuexperimentieren oder?


    Zitat Zitat von Cable
    Wenn du die Geschichte der IRA kennst, wirst du vielleicht wissen, das solcher Wiederstand der Anfang gegen die Briten war. Aber die Antwort waren Hinrichtungskommandos, die die Angehörigen der IRA-Mitglieder in den Städten getötet haben, Frauen und Kinder. Und als Antwort gingen dann von der IRA Anschläge gegen britische Zivilisten los. Bis heute ein Teufelskreis, der dort zumindest langsam wohl durchbrochen wird.
    ja, stimmt da gabs ganz schön brutalen scheiß... aber momentan ist es da oben doch recht "friedlich" oder?


    Zitat Zitat von Cable
    Gründe hatte die RAF sicher, aber eben wie gesagt keine berechtigten. Denn die anderen von mir genannten Organisationen kämpfen bis heute (erfolglos) gegen die Besetzung ihres Landes durch andere Mächte. Egal ob jetzt die IRA in Irland gegen die britischen Besatzer, die Basken gegen die Spanier oder die Kurden gegen Sunniten, Schiiten und Türken.
    naja... ich würde schon sagen, dass auch die raf berechtigte gründe hatte. klar, sie hatten nicht so große ungerechtigkeiten, wie die anderen gruppen zu bekämpfen, aber man sollte die raf nicht als terror-organisation abstempeln.
    Geändert von 5ka5 (04.11.2007 um 22:19 Uhr)

  9. #39
    Avatar von Omega
    Mitglied seit
    21.08.2006
    Beiträge
    2.044

    Standard

    Zitat Zitat von Phoenix II
    Ist doch egal ob du was zu verbergen hast oder nicht... es geht niemanden was an... mit unserer heutigen technologie kann man eh schon sehen was du alles machst...

    Das ist heutzutage kein Problem überleg mal wie die darauf kamen das Leute Kinderpornos aufm rechner haben?? hört man doch immer wieder keiner hätte das dem zugetraut... die haben den rechner durchleuchtet und haben dann eingegriffen.

    Es geht hier wirklich ums Prinzip egal ob du was zu verbergen hast oder nicht es geht NIEMANDEN was an!
    aha und was willst du jetzt eigentlich sagen?
    hätte man die Kinderpornographen weitermachen lassen sollen weil ihre Privatsphäre geschützt werden muss? ganz so simpel ist die Sache nicht wie ihr sie hier darstellt. werden PCs benutzt um Verbrechen zu begehen müssen auch die Strafverfolgungsbehörden Möglichkeiten des Zugriffs haben so wie das bei Telefonüberwachung auch der Fall ist.

  10. #40
    Themenstarter
    Avatar von ErikDraven
    Mitglied seit
    27.12.2006
    Ort
    Blutgasse
    Alter
    40
    Beiträge
    26
    Blog-Einträge
    1

    Standard re

    Nur mal eben für alle, die sich fragen, wo das Problem bei solch einer Überwachung ist.


    Wo liegt das Problem?

    Die aktuellen Pläne zur Aufzeichnung von Informationen über die Kommunikation, Bewegung und Mediennutzung jedes Bürgers stellen die bislang größte Gefahr für unser Recht auf ein selbstbestimmtes und privates Leben dar. Unter einer Vorratsdatenspeicherung würden wir alle leiden:
    • Eine Vorratsdatenspeicherung greift unverhältnismäßig in die persönliche Privatsphäre ein.
    • Eine Vorratsdatenspeicherung beeinträchtigt berufliche Aktivitäten (z.B. in den Bereichen Medizin, Recht, Kirche, Journalismus) ebenso wie politische und unternehmerische Aktivitäten, die Vertraulichkeit voraussetzen. Dadurch schadet sie letztlich unserer freiheitlichen Gesellschaft insgesamt.
    • Eine Vorratsdatenspeicherung verhindert Terrorismus oder Kriminalität nicht. Sie ist unnötig und kann von Kriminellen leicht umgangen werden.
    • Eine Vorratsdatenspeicherung verstößt gegen das Menschenrecht auf Privatsphäre und informationelle Selbstbestimmung.
    • Eine Vorratsdatenspeicherung ist teuer und belastet Wirtschaft und Verbraucher.
    • Eine Vorratsdatenspeicherung diskriminiert Nutzer von Telefon, Mobiltelefon und Internet gegenüber anderen Kommunikationsformen.
    Quelle: http://www.vorratsdatenspeicherung.d...46/42/lang,de/
    Take me on your mighty Wings...

  11. #41
    Avatar von Omega
    Mitglied seit
    21.08.2006
    Beiträge
    2.044

    Standard

    Zitat Zitat von ErikDraven
    Nur mal eben für alle, die sich fragen, wo das Problem bei solch einer Überwachung ist.
    • Eine Vorratsdatenspeicherung greift unverhältnismäßig in die persönliche Privatsphäre ein.
    inwiefern? es ist wenig hilfreich einfach nur die Position irgendeiner Webseite abzuschreiben, das gilt auch für alle anderen Punkte.

    Zitat Zitat von ErikDraven
    • Eine Vorratsdatenspeicherung verhindert Terrorismus oder Kriminalität nicht.
    auch das ist erstmal nur eine Behauptung bzw. eine Meinung.
    der Bundesinnenminister behauptet genau das Gegenteil (was aber eben auch erstmal nur seine Meinung ist).

  12. #42
    Gelöscht
    Avatar von 5ka5
    Mitglied seit
    21.08.2006
    Ort
    Kassel
    Alter
    28
    Beiträge
    3.618

    Standard

    Zitat Zitat von Omega
    der Bundesinnenminister behauptet genau das Gegenteil (was aber eben auch erstmal nur seine Meinung ist).
    ich glaube eher dem letzten penner, als diesem drecksack! (ich weiß, du hast ja nicht geschrieben, dass er unbedingt recht hat, aber das allein in erwägung zu ziehen ist schon... ach egal^^)

    außerdem bin ich auch der meinung, dass das mit den anschlägen auch ohne pc funktioniert. ein terrorist, der wirklich menschen töten will ist nicht auf das internet angewiesen!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •