1. #1
    Gelöscht

    Mitglied seit
    08.05.2009
    Beiträge
    1.359

    Standard Milo wo bist du?

    Hat mal jemand gehört was aus Milo für Kinect (Projekt Natal) geworden ist? War für mich eines der Zugpferde von Peter Molyneux für Natal! Wär echt schade wenn das Projekt eingestellt worden wäre!
    http://www.youtube.com/watch?v=CPIbGnBQcJY
    Geändert von Wockee (02.04.2011 um 00:34 Uhr)

  2. #2
    GenX66
    Gast

    Standard

    Wurde eingestellt, imo. Es gab mal auf cynamite/GA einen Artikel über Molyneux, wo das erwähnt wurde. Böse Zungen behaupten sogar, es handelte sich auch nur über eine gefakte Tech-Demo für Kinect (damals Projekt Natal). Mehr weiß ich auch nicht darüber.

  3. #3
    Gelöscht
    Themenstarter

    Mitglied seit
    08.05.2009
    Beiträge
    1.359

    Standard

    Ärgerlich und schade wenn es so sein sollte! Aber danke GenX! Irgendwie möchte ich die Hoffnung aber "noch" nicht aufgeben. War schon etwas neues und besonderes wie ich finde.
    Geändert von Wockee (02.04.2011 um 00:49 Uhr)

  4. #4
    day
    day ist offline
    Avatar von day
    Mitglied seit
    23.08.2006
    Ort
    BaWü
    Alter
    37
    Beiträge
    10.811

    Standard

    Bösen Zungen munkeln... der war gut.
    War ja mehr als offensichtlich...
    Fanboys und Bash0r sind Deppen!
    - PSN-ID - XBox-Live-ID -
    Religionskriege sind Konflikte zwischen erwachsenen Menschen, bei denen es darum geht, wer den cooleren, imaginären Freund hat!

  5. #5
    Avatar von Fortinbras
    Mitglied seit
    22.08.2006
    Alter
    36
    Beiträge
    21.949
    Blog-Einträge
    22

    Standard

    Seltsames Projekt:

    Die von Lionhead entwickelte Grafikengine soll wohl übernommen werden - es gibt Videos zu dem Ding, zwischendrin sind aber Artworks einer Lionhead Designerin aufgetaucht, die Milo als blutrünstigen Horror-Helden zeigen - kein Witz.
    Tretet dem Games Aktuell Club auf Xbox Live bei!

  6. #6
    Gelöscht

    Mitglied seit
    26.02.2011
    Beiträge
    512

    Standard

    Das ganze marketing von kinect war letztendlich ein ganzer fake. Angefangen bei den ersten videos, wie das alles funktionieren soll. Man erinnere sich mal an den typ der einen auf karate kid vor dem fernseher machte und das spiel anscheinend alles in echtzeit in das spiel transportierte.
    Dann war da noch die E3 präsentation, wo auch nur iwelche typen vor abgespielten videos rumgehampelt sind und man es wieder als live-zock verkaufte.
    Und eigentlich die größte frechheit ist die hardware. War ja im grunde auch alles fake. Der weltpresse hat man ein überzüchtetes gerät präsentiert, welches so nie auf den markt kam, nur um gute publicity zu bekommen. Am ende stand eine abgespeckte und verstümmelte version von dem ursprünglich vorgestelltem gerät im laden.
    Was mit milo ist, wissen wir jetzt ja auch. Überrascht wirklich keinen mehr.

    Alles in allem eine riesen sauerrei, was MS da abgezogen hat. Wundert mich, dass sich die kritik über diese vorgehensweise so in grenzen gehalten hat. Man wurde von vorne bis hinten völlig verarscht.
    Ich persönlich nehme selbst die verkaufszahlen nicht für voll. Bohlen hat seine platten auch immer selbst gekauft.

  7. #7
    Avatar von Qu!ks!lver
    Mitglied seit
    09.02.2009
    Ort
    München
    Alter
    39
    Beiträge
    302
    Blog-Einträge
    2

    Standard

    Stimmt. Kinect funzt zwar gut. Die Videos waren aber eindeutig gefaket. Darüber hinaus wird Kinect im Gegenzug zu Sonys Move nie mehr als ein "Fitnessgerät". Die meisten Sportspiele funzen astrein bis perfekt, daß einem doch die Kinnlade kurzzeitig runterklappt. Aber mehr als das wird es nie geben. Oder wie soll das verwirklicht werden z.B. ein Egoshooter.

    Vorrübergehend hab ich vermutet, man vereint die IPad-Steuerung mit Kinect und steuert über ein "virtuelles" Steuerkreuz. Aber wie soll das bei schnellen Shootern umgesetzt werden?

    Ich denke, nachdem ich es nun ausgiebig getestet hab, es ist ein Gerät mit viel Potential. Aber nicht im Spielebereich. Wie gesagt, als Fitnessgerät im Studio, in der Medizin oder an der Börse etc. Wir Zocker sind lediglich die Testobjekte für den Prototypen.

    Daß, Milo aber eine reine Tech-Demo für die Presse und für uns war, das war mir von Anfang an klar. Die Sache mit dem Blatt papier, daß Milo auf jedes gesprochene Wort antwortet und Aufgaben erfüllt etc... Wir sind (noch) nicht bei Star Trek sondern im Jahre 2011.
    "Kann ein Kerl nicht Spaß haben und gleichzeitig seine Arbeit machen?"

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •