"Gefällt mir"-Übersicht1440Gefällt mir
  1. #4021
    Avatar von Kenis75
    Mitglied seit
    30.05.2009
    Beiträge
    631

    Standard

    The Wolf among us (8/10) für mehr Punkte ist es doch zu wenig Spiel
    a win is a win! (ex-Headcoach Hamburg Blue Devils "Captain" Kirk Heidelberg)

  2. #4022
    GenX66
    Gast

    Standard

    The Crew (PS4)

    Blut, Schweiß und Tränen... Lange ist es her, dass ich einen Controller vor Wut und aus Frust gegen die Wand schmettern wollte! Ein paarmal war ich kurz davor, mit meinem Vorhaben die Kampagne als Einzelspieler durchzuspielen, zu brechen und mir Mitspieler als Helfer zu suchen.
    Aber ich blieb hart und wurde dafür mit dem Dark Souls der Rennspiele belohnt, oder zumindest dem Gefühl davon etwas geschafft zu haben, vor dem viele andere längst kapituliert hätten.
    Allerdings ist The Crew nicht gerade sonderlich fair. Für ausreichend Frustmomente sorgt die stets anwesende Gummiband-KI, die sich häufig von ihrer häßlichsten Seite zeigte. Zuletzt gab es sowas in dieser Form bei TDU2, von dem auch tatsächlich viele Mitarbeiter an der Entwicklung an The Crew beteiligt waren. Daher eine gewisse Ähnlichkeit.
    Ohne Rückspulfunktion oder gespeicherte Checkpoints Rennen, die zwei oder sogar vier Stunden dauern können, gegen solche Gegner zu fahren grenzt an Irrsinn. Denn macht man kurz vor der Ziellinie einen Frontalcrash, rast die KI als Erster durchs Ziel und das Rennen gilt als verloren und man bekommt nichts, gar nichts.
    Allerdings sind diese Ausdauerrennen optional, sie sind nicht Bestandteil der recht langen, rund 10-12 stündigen Kampagne und viel einfacher mit einer 4er Crew zu bewältigen. Dazu später mehr.

    The Crew muss eine permanent bestehende Internetverbindung aufweisen. Gibt es bei Ubisoft Wartungsarbeiten oder hat man eine unsichere Leitung, kann es passieren, dass man aus der Sitzung fliegt und das Spiel nicht mehr weiterspielen kann. Egal ob man sich gerade als Einzelspieler in einer Kampagnenmission befand, oder mit einer Crew in einem Ausdauerrennen. Auch wenn man mal länger auf Toilette o.ä. muss, das Spiel bricht die Verbindung nach 20 Minuten wegen "Inaktivität" ab und muss komplett neu gestarted werden. Always On ist damit also nun auch auf den Konsolen präsent.
    Einige Bugs hat das Spiel auch, wie zum Beispiel das bekannte Statisktik-Problem mit den Sehenswürdigkeiten. Allerdings gibt es keine wirklich großen Probleme mehr wie zum Release des Spiels, oder gar Gamestopper-Bugs wie zerstörte Spielstande ähnlich bei TDU2.

    So, nun aber wirklich zu den schönen Seiten des Spiels! Denn für mich überwogen die positiven Aspekte des Spiels ganz deutlich die negativen Dinge, die ich bereits genannt habe.
    Da wäre als erstes die wunderbare Spielwelt, ein frei befahrbares Amerika, in der zwar auch Polizei unterwegs ist, die einen aber auch bei 280km/h in Ruhe lässt, wenn man ihr nicht gerade hinten auffährt. Die USA von New York bis nach L.A., ob Grand Canyon oder Napa Valley, ob Highways durch schneebedeckte Rocky Mountains oder endlose texanische Interstates - alles ist mit dabei. The Crew strotzt nur so vor Details, jede Kleinstadt durch die man auf seinen langen Erkundungsfahrten kommt, sieht anders aus. Man erinnert sich vielerorts an bekannten Szenen aus Filmen, von Hitchkock bis Tarrantino - alles mit an Bord. Ein Amerika im Hosentaschenformat, wobei die Taschen ziemlich groß sind, denn von New York bis nach L.A. braucht man im Spiel schon weit über eine Stunde. Je nachdem mit welchem der 60 Autos man unterwegs ist. Aber erst noch ein paar Worte zur Grafik.

    Die Grafik ist nicht Next-Gen-würdig. So gibt es nur dynamischen Tag- und Nachtwechsel, aber kein Wettersystem. Es gibt aufploppende Texturen, leichtes Tearing, eine instabile Framerate unter 30fps und leichtes Kantenflimmern. Das heißt aber nicht, dass sie im Verhältniis der Größe des Spiels schlecht ist! Ganz im Gegenteil. Detailreichtum und Abwechslung lautet die Erfolgsformel von The Crew. Natürlich hällt es auch hier einem Vergleich mit GTAV nicht stand, aber ich muss immer wieder auf die schiere Größe dieses komplett frei befahrbaren Spielplatzes für Erwachsene hinweisen. Man kann wirklich fast überall hin und kann sich alles genau ansehen. Warum gerade ein Foromodus fehlt, kann ich mir nicht erklären. Zum Glück hat die PS4 eine Screenshot-Funktion.

    Nun zu den Autos und Rennen. Im Fuhrpark kann man die üblichen Verdächtigen finden: RUF, Lamborghini, Ferrari, VW, BMW, Chevrolet, Ford usw.
    60 Boliden sind auf den ersten Blick nicht viel, aber dafür kann man die meisten durch umfangreiches optisches und leistungsgerechtes Tuning so weit umbauen, dass z.B. aus einem BMW Z4 wahlweise ein Rallycar, ein Straßenauto oder eine GT-Rennwagen werden kann. Im Spiel gibt es sechs Kategorien, die alle für die verschiedenen Kampagnen- und Nebenmissionen benötigt werden. Das Fahrverhalten ist in allen Klassen etwas ruppig, da sollte man manuell nachjustieren.
    Gefahren werden A nach B-Rennen, Rundenrennen, Verfolgungsjagden, Flucht vor Polizei oder Gangs, Gelände, Rally- und die trickreichen Schmuggleraufträge, bei denen Pakete innerhalb eines Zeitlimits aufgesammelt werden müssen. Dazu kommen noch unzählige "Tests" genannte Herausforderungen, bei denen man in bester MMO-Manier Upgrades, EP und Geld sammelt. Bei Level 50 hat man das Maximum erreicht. Sehr erfahrene Spieler schaffen das bereits in 20-30 Spielstunden. Normalspieler dürften bis an die 50 Stunden beschäftigt sein.

    Fast alle Rennen, ob in der Kampagne, einer gewählten Fraktion oder im freien Spiel, kann man mit bis zu vier Crewmitgliedern zusammen fahren. Dann geht es entweder gegeneinander (PvP/Fraktionen) zur Sache, oder gemeinsam in der Kampagne etwas leichter und schneller voran. Allerdings wirkt das Crew-Feature etwas aufgesetzt und ist nicht zwingend zum durchspielen notwendig, weshalb auch der permanente Onlinezwang etwas unverständlich ist.

    Atmosphäre kommt eher durch den Sound und die tollen Radiosender auf, als durch die platte Story einer Rachegeschichte. Obwohl die Zwischensequenzen technisch einwandfrei daherkommen und gut gemacht sind, bleiben Emotionen auf der Strecke. Wie in einem Call of Duty trifft man unscheinbare Nebencharaktere, die im nächsten Moment wieder verschwunden sind und sich dann erst im Finale nochmal kurz zusammen zeigen.
    Dann schon lieber den extravaganten Radiosendern lauschen, wo von Klassik, Rock und Hip-Hop, bis hin zu Electro, Indie und Ambient für fast jeden Geschmack etwas dabei ist. Ebenso gut gelungensind die Motorensounds. Sie klingen satt und authentisch, machmal etwas übertrieben, aber das passt einfach. Zusammen mit den tollen Umgebungsgeräuschen (Kirchturmglocken, Bahnübergänge, Flugzeuge, Aldlergeschrei und andere Tierlaute) ergibt das ein stimmiges Gesamtbild.

    Mein Fazit:
    The Crew ist eine Weiterentwicklung von Test Drive Unlimited 2. Es bietet aber viele Verbesserungen und eine riesige, frei erkundbare und stimmungsvolle Spielwelt mit Beschäftigung für Wochen und Monaten. Der Flair und die Seele aus alten Teilen der Need for Speed-Reihe (Hot Pusuit, Underground 2, Most Wanted) ist darin ebenso enthalten wie die nervige Gummiband-KI, mit der man sich (vor allem als Forza-Spieler) erstmal wieder arrangieren muss.
    Wenn man als Einzelspieler eine gewisse Frustresistenz besitzt, zum Teil stundenlange Rennen fahren möchte, dabei aber auch leichte Abstriche bei Grafik und Performance machen kann, ist man bei The Crew auf der richtigen Seite. Jäger und Sammler kommen voll auf ihre Kosten. Reine Arcade-Fans sollten lieber zu DriveClub oder Need for Speed Rivals als Alternative zu PS4-Rennspielen ausweichen.

    (8/10)
    Geändert von GenX66 (10.12.2014 um 09:45 Uhr)

  3. #4023
    Avatar von YoMasH-x01
    Mitglied seit
    06.03.2013
    Alter
    25
    Beiträge
    3.127

    Standard

    @GenX

    Sehr schönes und vorallem umfangreiches Review.
    Werd mir das Spiel wohl auch zulegen, wobei ich zunächst noch mit DA beschäftigt bin und das wird noch seeehr viel Zeit in Anspruch nehmen. Vllt bin ich damit im Januar irgendwann durch.

  4. #4024
    Avatar von Gamemaster1883
    Mitglied seit
    14.03.2008
    Ort
    Aus der Steiermark
    Alter
    30
    Beiträge
    3.586
    Blog-Einträge
    22

    Beitrag

    Hab heute Assassins Creed Unity durchgespielt.Gefiel mir gut und von daher gibts eine 7/10.
    Den Endkampf hatte ich mir spektakulärer vorgestellt als er letzendlich war.Am Ende stirbt halt ... und das wars.Alles andere hab ich schonmal in einen Thread hier geschrieben.Hat eine ordentliche Spielzeit und ist auch nicht zu leicht.Koop auch ganz cool mit Freunden die Orte zu erkunden.Hier hätten es aber ein paar mehr Missionen sein dürfen.Aber das kommt ja dann wahrscheinlich per DLCs nach.Die Entwickler (egal welcher) wollen halt für alles extra Kohle haben.

    Wer AC mag macht absolut nichts falsch wenn er sich das Spiel kauft.Durchaus empfehlenswert.
    Geändert von Gamemaster1883 (14.12.2014 um 22:54 Uhr)
    Max MadDk870 gefällt dieser Beitrag.

  5. #4025
    Moderator
    Avatar von StHubi
    Mitglied seit
    30.08.2006
    Ort
    G.
    Alter
    40
    Beiträge
    11.871
    Blog-Einträge
    49

    Standard

    Batman Arkham Origins [PC]
    Es ist schon über 1 Jahr her, dass ich das Spiel gekauft und gespielt habe. Leider hatte ich damals massive technische Probleme mit dem Spiel und habe es bis gestern erst mal wieder deinstalliert. Nach etwa 13 Spielstunden bin ich dann nun auch durch diesen Teil der Arkham-Reihe durch. Tja... Leider liegen meine Ausflüge ins Arkham Asylum und nach Arkham City so lange zurück, dass ich nicht mehr wirklich einen Vergleich anstellen kann. Das Spiel an sich hat mir gut gefallen, aber die Story war jetzt nicht unbedingt soooo umwerfend. Sie war in Ordnung und hat als Motivator zum Durchspielen gereicht.
    Technisch war das Spiel zumindest jetzt wirklich grandios. Dank PhysX-Effekten wirkte die Welt (wieder mal?) sehr lebendig. Die ganzen Nebenaufgaben habe ich mir allerdings nicht mehr angesehen, wie auch schon bei den beiden Vorgängern nicht... Alles in allem ein eigentlich empfehlenswertes Spiel, wenn man mehr von Batman Arkham spielen will. Aber ich habe Arkham City irgendwie als interessanter und von der Story auch origineller in (schwacher) Erinnerung.
    7/10

  6. #4026
    GenX66
    Gast

    Standard

    The Walking Dead Season 1 (aus dem Xbox Live Sale-Komplett-Paket)

    Die erste Episode von Staffel 1 gab es vor langer Zeit schon einmal als kostenlose Demo auf der Xbox 360. Damals war ich von dem Episoden-Format nicht so begeistert und das Point'n'Click-Prinzip der Telltale-Truppe fand ich langweilig.

    Nun habe ich im zweiten Versuch spät nachgeholt, wozu mich immer alle gedrängt hatten. Im Nachherein muss ich sagen, dass ich die Dark Souls-Reihe auch noch mal aus einem anderen Blickwinkel betrachten sollte, irgendwann einmal vielleicht.

    Jedenfalls habe ich endlich mal mein Missing Link der Videogames-History nachgeholt und Season 1 in einem Rutsch durchgespielt. Ich begann konzentriert und kam dann nicht mehr von los, bis zum grandiosen Finale.

    (10/10)

  7. #4027
    Moderator
    Avatar von Max MadDk870
    Mitglied seit
    21.01.2008
    Ort
    Bin im Münsterland zu Hause
    Alter
    49
    Beiträge
    7.563
    Blog-Einträge
    26

    Standard

    Contrast 8.5/10
    Hat wirklich Spass gemacht Das Spielkonzept ist durchweg gelungen. Die Handlung wird schön erzählt, und die Grafik macht auch einiges her. Erinnert ein wenig an Bioshock. Nur ohne Steampunk. 😊
    Leider ist die Steuerung nicht sehr genau. Weshalb man des öffteren in einen Abgrund hüft. Auch die Animationen wirken stellenweise leicht abgehackt. Trotzdem fand ich das Spiel, schon allein wegen der Atmosphäre und Geschichte wirklich fesselnt. Ich habs in einem Rutsch durchgespielt. Kann man sich aufjedenfall mal geben. 😊

  8. #4028
    GenX66
    Gast

    Standard

    The Walking Dead Season 2, (Xbone)

    Nun habe ich den zweiten interaktiven Höllentrip auch durchgespielt. Ich glaube sogar, dass ich fast alles richtig gemacht habe. Jedenfalls versucht das Spiel es einem ständig einzureden.

    War ähnlich cool wie Season 1. Plficht für jeden Gamer! Auch wenn es nur ein Film zum mitspielen ist. Wer sich vor schweren Entscheidungen drücken will ist eine Lusche!

    (10/10)

  9. #4029
    Avatar von Kenis75
    Mitglied seit
    30.05.2009
    Beiträge
    631

    Standard

    Far Cry 4 (9/10) hat mich ähnlich begeistert wie Teil 3, macht es allerdings noch ein wenig besser und vor allem schöner als der Vorgänger
    a win is a win! (ex-Headcoach Hamburg Blue Devils "Captain" Kirk Heidelberg)

  10. #4030
    Avatar von RoninXM
    Mitglied seit
    12.09.2012
    Alter
    33
    Beiträge
    3.120
    Blog-Einträge
    9

    Standard

    Child of Light

    Schon das zweite "kleine" Ubisoft-Game (nach Valiant Hearts), welches mich dieses Jahr tief beeindruckt hat. Schöne Story, traumhaftes Art-Design, funktionales Kampfsystem. Und für einen Preis von rund 10€ verzeiht man auch die eine oder andere kleine Macke.
    Vor allem ist eines bei diesem Game perfekt - der Umfang. Child of Light macht nicht den Fehler, an dem viele Rollenspiele heutzutage scheitern: der Größe um der größe Willen. Zwar sieht man nach rund 10h schon den Abspann, allerdings ist diese Zeit gut gefüllt.
    Auch das Kampfsystem hat mir sehr gut gefallen. Erinnert stark an Grandia 2. Ich würde schon alleine deshalb Child of Light jedem modernen Final Fantasy ab XII vorziehen.

    9/10
    GenX66 gefällt dieser Beitrag.
    PSN-ID: RoninXM ------- Xbox: RoninXMW ------- Nintendo-ID: RoninXM
    Ich zocke gerade: Forza Horizon 4 (One) ;Spider-Man (PS4) ; Zelda: BotW (Switch)
    Ich schaue gerade: Vikings (S6.1)

  11. #4031
    Avatar von YoMasH-x01
    Mitglied seit
    06.03.2013
    Alter
    25
    Beiträge
    3.127

    Standard

    Dragon Age: Inquisition (PS4)

    Um ehrlich zu sein weiß ich gar nicht wo ich anfangen soll. So viel vorweg. Der mit Abstand beste Teil der Reihe mMn!
    Warum?

    Dragon Age hat nie einen hohen Wert auf Grafik gelegt, was mich persönlich auch nie sonderlich gestört hat. Inquisition jedoch ist grafisch eine Wucht. So viel liebe zum Detail, eine Weitsicht sondersgleichen, Tiere wie Vögel, Hunde, Bären und viele mehr, die dem Spiel so viel Leben einhauchen. Abwechslungsreiche Gebiete wie z.B. Wälder, Wüsten, Berge, verschneite Gebiete, bei Tag und bei Nacht, bei Regen und bei Schnee. Der absolute Wahnsinn.
    Natürlich gibt es mal die ein oder andere matschige Textur, aber die kann man wirklich an einer Hand abzählen.

    Kommen wir zum Sound. Ein Wort. EPISCH!! Die musikalische Untermalung unterscheidet sich nicht bloß in den Maps, sondern sogar in den jeweiligen Gebieten einer Map, je nachdem wo man sich gerade aufhält. Geht man etwas tiefer in einen Wald, oder begibt sich an ein Ufer oder einen Fluss, so wird die Musik ruhiger. Kommt es zu einem Kampf, wird dieser auch dementsprechen musikalisch unterstrichen.
    Die Synchro ist bis auf wenige Ausnahmen auf hohem Niveau. Teilweise werden aber leider immer noch Dialoge bzw. einzelne Sätze abgehackt. Dies ist jedoch äußerst selten der Fall.

    Die Steuerung ist leicht zu erlernen und geht schnell in Fleisch und Blut über, obgleich sich etwas geändert hat. Konnte man in den vorigen Teilen mit "X" einen Standardangriff ausführen, so ist es jetzt "R2". Ansonsten ist alles im Großen und Ganzen so geblieben und Kenner der Dragon Age Reihe sollten sich schnell wie zu Hause fühlen.

    GAMEPLAY:

    Alles aufzuzählen würde eine halbe Ewigkeit dauern und so lange habe ich dann doch leider keine Zeit.
    Die Dimensionen sind gigantisch. Gefühlt (ungelogen) mindestens 5 mal so groß wie Origin, Awakening und der 2. Teil zusammen. Es gibt so viel zu erkunden, so viel zu entdecken. Man kann nun ein Lager aufschlagen, wenn man denn einen geeigneten Platz findet und sich jederzeit zu seinem Lager hinteleportieren, es sei denn man ist gerade mitten im Kampf. Des Weiteren hat man bei Inquisition ein Pferd als seinen treuen Begleiter, was bei der größe der Maps auch durchaus von Vorteil ist. Das Pferd hat man jedoch nicht von Anfang an, sonder muss schon etwas dafür tun. Was genau verrate ich an der Stelle natürlich nicht. Wie viele Maps gibt es denn ungefähr? Ich sitze hier gerade und versuche alle gedanklich zusammen zu zählen, bin aber gescheitert. Aber so viel sei gesagt. Die Map an sich wird zunächst ein mal in die Gebiete "Orlain" und "Ferelden" unterteilt. Jeder dieser Gebiete hat ca. 5 Orte wobei der Ort "Hinterlande", der sich in Ferelden befindet, noch ein mal in ca. 10 Orte unterteit ist. Wohin ihr geht, wann ihr dort hin geht, ist alles euch überlassen.
    Was gibt es sonst noch so neues? Ihr könnt eure eigenen Rüstungen und eure eigenen Waffen selber herstellen, vorausgesetzt ihr habt genügend Rohstoffe dafür. Diese gilt es nämlich zu finden, wobei es einige Rohstoffe beispielsweise nur in den Bergen zu finden gibt, andere hingegen nur in der Wüste. Zudem könnt ihr sogar die Farbe eurer Rüstung und eurer Waffe anpassen, je nachdem welche Rohstoffe ihr gefunden habt und vor allem wie viele.
    Zur Story möchte ich eigentlich nicht's weiter sagen. Spielt es selber. Erlebt es selber. Es lohnt sich! Nur so viel, es gibt ein paar alte Bekannte, sodass es nicht verkehrt ist die Vorgänger gespielt zu haben. Zwingend notwenig ist dies jedoch keines wegs.
    Zudem wird die Geschichte ohnehin von euren Entscheidungen beeinflusst.
    Kommen wir noch kurz zum Hauptcharakter. Diesen könnt ihr direkt am Anfang individuell nach eurem Geschmack anpassen. Alleine daran habe ich schon eine halbe Stunde verbracht. Oder waren es doch 45 Minuten?? Ich weiß es schon gar nicht mehr, aber ich will damit sagen, dass ihr jede noch so kleine Nuance und jede noch so kleine Feinheit anpassen könnt. Sogar die Stimme eures Charakters kann ausgewählt werden.
    Das Klassensystem wurde im Grunde aus dem 2. Teil übernommen. Es wird grundsätzlich erst ein mal zwischen, Krieger, Schurke und Magier unterschieden. Danach könnt ihr euch dann noch auf die Kombinationen mit zwei kurzen Waffen (i.d.R. Dolche), Waffe und Schild, Zweihandwaffe, Bogen, oder im Falle der Magierklasse Stäbe (Feuerstab, Eisstab, etc.) spezialisieren. Hinzu kommen dann noch die Fähigkeiten wie Assassine, Vorreiter, Templer und viele mehr.

    Ich habe lange überlegt ob ich diese Punktzahl vergeben soll und überlege gerade immernoch, aber wisst ihr was? Wenn es ein Spiel verdient hat dann dieses, dass wird mir gerade bewusst nachdem ich diesen Post in meiner Tastatur eingebe. Natürlich ist das Spiel nicht perfekt aber es gibt einfach zu viel postives, als das man sich auch nur eine Sekunde an die wenigen, winzigen Kritikpunkte aufregen könnte. Das Spiel bekommt von mir ein glatte 10.
    Holt es euch. Spielt es, wenn ihr auf Rollenspiele steht, auf Entscheidungsfreiheit, gerne euer eigener Herr seid wenn es darum geht, wohin ihr als nächstes gehen wollt, was ihr als nächstes sehen, erkunden und entdecken wollt. Wenn ihr Wert auf Story und eine lange Spielzeit legt. Holt es euch!

    EDIT. Spielzeit waren bei mir 55 Stunden, weil ich rund 20 Stunden lang nur Nebenquests gemacht habe, da ich nicht wusste wie ich zur nächsten Hauptquest komme.
    Habe ich bereits alles entdeckt, alles gesehen? Nie und nimmer. Ich glaube selbst nach 200 Stunden könnte ich das nicht behaupten.
    Geändert von YoMasH-x01 (29.12.2014 um 14:19 Uhr)

  12. #4032
    Avatar von Kenis75
    Mitglied seit
    30.05.2009
    Beiträge
    631

    Standard

    The Evil within (8,75/10) Das Ding hat die Bezeichnung Survival Horror mal wirklich verdient Ich kann mich nicht erinnern bei welchem Game ich im ersten Durchgang satte 162 !!! mal gestorben bin, und das auf der "Einsteiger" Einstellung
    Hat aber trotz aller Tode immer wieder gut motiviert, leichte Punktabzüge für die alte Technik, die hakelige Steuerung und die Kameraführung. Werde jetzt Sebastian und sein Arsenal hochleveln
    1UP-LIFE gefällt dieser Beitrag.
    a win is a win! (ex-Headcoach Hamburg Blue Devils "Captain" Kirk Heidelberg)

  13. #4033
    Moderator
    Avatar von StHubi
    Mitglied seit
    30.08.2006
    Ort
    G.
    Alter
    40
    Beiträge
    11.871
    Blog-Einträge
    49

    Standard

    Shin Megami Tensei IV [3DS eShop Download]
    Nach über 48 Stunden Spielzeit habe ich jetzt dieses Mammut-JRPG aus dem Nintendo eShop durchgespielt. Viel Spielzeit habe ich in Nebenaufgaben und Leveln investiert. Ähnlich wie beim genialen Bravely Default machte mir in diesem JRPG das Grinden sogar richtig viel Spaß.
    Man spielt einen jungen Mann, der ein Samurai im "Eastern Kingdom of Mikado" werden will. Als solcher erhält man ein Smartphone ähnliches Gerät am Arm und kann damit Dämonen kontrollieren. Als Samurai ist es die Aufgabe die Menschen im Kingdom zu beschützen. Das Trainieren der Dämonen nimmt dabei einen Großteil der Spielzeit ein, da es vor allem möglich ist neue Dämonen durch "Fusionen" zu erschaffen und beim Aufleveln ihre Fertigkeiten zu modifizieren oder zu tauschen... Das mag komplex klingen wird einem aber Schritt für Schritt sehr verständlich nahe gebracht.
    Im Laufe der Story erfährt man dann einiges über die Spielwelt und über einige SEHR mächtige Dämonen, die übles im Sinn haben... Viel mehr will ich nicht verraten, aber es war eine echte Überraschung wie wenig "Schwarz-Weiß" die Story doch eigentlich ist. Es ist eher ein tiefes Grau, würde ich mal sagen. Die Hauptcharaktere sind dagegen schon ziemlich schwarz und weiß. Dennoch gefiel mir die Story und dank dieses Spiels werde ich mir auch mal die anderen Shin Megami Tensei Spiele ansehen, von denen es ja schon einige für DS und 3DS gibt. Dass die Serie auf dem SNES in Japan startete wusste ich bisher gar nicht. Bis auf Persona kennt man die Serie bei uns anscheinend kaum. Teil 3 liegt ja auch schon einige Jahre zurück.
    Technisch macht das Spiel einen ordentlichen Eindruck und nutzt so gut wie alle Features des 3DS. Der Sound und die Musik sind sehr atmosphärisch und die Steuerung wirklich vorbildlich komfortabel gelöst.
    9/10

  14. #4034
    Avatar von Gamemaster1883
    Mitglied seit
    14.03.2008
    Ort
    Aus der Steiermark
    Alter
    30
    Beiträge
    3.586
    Blog-Einträge
    22

    Standard

    Den Left Behind DLC von The Last of Us (PS4) heute vor über 3 Stunden auf Überlebender zum ersten Mal (100% Trophäen).
    Permanenter Munitionsmangel,kaum Gesundheit und Gegenstände und dazu kommt noch das man nichtmal die Lauschfunktion aktivieren kann was normal die Gegner durch Wände anzeigt.Macht aber dennoch Spaß auch wenns oft in Trial & Error ausartet.Ellie reißt alles raus und diese genialen Zwischensequenzen.
    Geändert von Gamemaster1883 (30.12.2014 um 23:30 Uhr)
    Max MadDk870 gefällt dieser Beitrag.

  15. #4035
    Avatar von Skeletor242
    Mitglied seit
    25.11.2009
    Beiträge
    1.268
    Blog-Einträge
    6

    Standard

    GTA V (PS4)

    Dazu muss man,glaub ich,net mehr viel sagen...für mich eines der besten Spiele aller Zeiten!
    Und nebenbei meine erste Doppel-Platin...
    GenX66 gefällt dieser Beitrag.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •