Seite 5 von 15 123456789101112 ...
"Gefällt mir"-Übersicht5Gefällt mir
  1. #61
    Avatar von DaveTheBrave
    Mitglied seit
    21.08.2006
    Beiträge
    1.616

    Standard

    Also ich kenn die alten Sachen von Savas nicht,das muss ich zu Beginn sagen,aber das was er (zumindest die Lieder die er als Single rausgebracht hat) die letzten Jahre so abgeliefert hat, war doch wirklich unter aller Sau.

    Sido ist ganz gut,aber B-Tight, wtf???
    Der ist primitiv und hat nun wirklich ÜBERHAUPT nichts drauf und ist ein RICHTIGER 08/15 Rapper,wie schon gesagt wurde.
    "Der Mensch ist ein Mikrokosmos, er ist ein Gewächs, organisch wie eine Frucht, er hat Farbe, Zerbrechlichkeit und Süße. Ihn zu manipulieren, zu konditionieren, bedeutet ihn in ein mechanisches Objekt zu verwandeln - eine Uhrwerk-Orange.“

  2. #62
    Avatar von Nandor
    Mitglied seit
    31.08.2006
    Beiträge
    53

    Standard

    jo also meine meinung ist und bleibt das savas der beste ist. mir gefallen seine neuen tracks auch sehr gut. ok, die tracks die er vom Optik takeover als single veröffentlicht hat waren nicht so der burner aber sonst....

    Die alten tracks sind sowieso genial, da gibts kaum tracks die nicht gut sind.

    b-tight hat schon ein paar gute tracks. aber halt auch nur die alten sachen. wie gesagt er ist ein 08/15 rapper aber solche haben auch hin und wieder ein paar gute tracks aber das meiste kannst du in die tonne kloppen.

  3. #63
    Avatar von DaveTheBrave
    Mitglied seit
    21.08.2006
    Beiträge
    1.616

    Standard

    Ich höre eh kaum Deutschrap und hab auch von den ganzen Rappern höchstens 1-2 Alben...und das geilste im deutschen hiphop aller Zeiten find ich Gern Geschehn von Blumentopf und Samy Deluxes debutsoloalbum
    "Der Mensch ist ein Mikrokosmos, er ist ein Gewächs, organisch wie eine Frucht, er hat Farbe, Zerbrechlichkeit und Süße. Ihn zu manipulieren, zu konditionieren, bedeutet ihn in ein mechanisches Objekt zu verwandeln - eine Uhrwerk-Orange.“

  4. #64
    Avatar von Looger
    Mitglied seit
    25.08.2006
    Beiträge
    202
    Blog-Einträge
    3

    Standard

    Ähem... könnten wir dann mal bitte wieder zum Thema "Musik" wechseln?

  5. #65
    Avatar von Evil_Gonzo
    Mitglied seit
    21.08.2006
    Alter
    39
    Beiträge
    1.569

    Standard S.I.K. -- keine Frage

    Bei S.I.K. handelt es sich um eine deutsche Punkrock Band die es seit 1991 gibt.
    Hier mal der Link zur Homepage: http://www.sik-punk.de.vu/

    Das Album "keine Frage" ist aus dem Jahr 1998 und es beinhaltet 18 Lieder.
    So, was soll ich noch zu einem deutschen Punkrock Album schreiben, inhaltlich geht es wie fast immer in diesem Genre gegen den Staat und Politiker, und ein paar Nachdenkliche sowie Party (Sauf) Lieder sind natürlich auch vertreten.

    Ich kenne weitaus bessere Punkrockalben, trotzallem kann ich mir dieses sehr gut und durchgehend anhören. Und da ich Punkrock allgemein sehr geil finde gebe ich
    8,5/10 Punkte

  6. #66
    Avatar von King-Of-Leon
    Mitglied seit
    21.08.2006
    Beiträge
    669

    Standard

    Kings of Leon - Because of the times

    So, endlich schaffs ich zeitmäßig mal, mich auch in anderen Bereichen von cynamite zu betätigen.
    Da muss ich doch gleich mal ein Review zu meiner Namensgebenden Lieblingsband und ihrem neuen Album abgeben. Oder besser, ich kopier mein Amazon-Review - man muss ja nicht alles doppelt schreiben.

    Because Of The Times

    Als langjähriger King-Of-Leon-Fan gab es kein Album, auf das ich mich die letzte Zeit mehr gefreut habe wie eben "Because of the Times". Beim ersten Durchgang stellte sich erst mal eine kleine Ernüchterung ein, da nur der Song 'Charmer' das alte KoL-Feeling in mir wecken konnte.

    Doch wenn man sich erstmal auf das Album eingelassen hat, erkennt man eine Genialität, die fast nur die Kings auf eine Platte zaubern können.
    Es gibt nun wesentlich mehr ruhigere Lieder, die sind aber so wahnsinnig schön, dass man am besten einfach nur die Augen zumacht und laut der Musik lauscht. Hier will ich mal die Songs 'True Love Way', 'Ragoo', 'Fans' und 'Knocked Up' nennen, die man sich unbedingt anhören sollte.
    Meine anfängliche Ernüchterung wich Begeisterung und inzwischen bin ich sogar schon so weit, zu sagen, dass diesen Album die Alten bei weitem übertrumpft und sich die Kings damit auf ein völlig neues Niveau heben, dass keine andere Band so schnell erreichen kann. Für mich DAS Album der letzten Jahre - ich bin jedenfalls völlig aus dem Häuschen.

    Ich kann aber auch die verstehen, die mit Because of the Times nicht so viel anfangen können. Zwar finde ich, dass man durchaus den alten Sound der Kings rauskennt, doch haben schon einige Veränderungen stattgefunden: die Songs sind, bis auf einige Ausnahmen, nicht mehr ganz so rau und dreckig wie früher, auch der Sänger hält sich mit seiner krächzenden Stimmte etwas zurück. Besonders so Songs wie 'Red Morning Light' kommen fast gar nicht mehr vor. Aber wie gesagt, anders, aber trotzdem absolute Spitze.

    Deswegen denke ich, dass Fans nicht um das Album herumkommen. Anhören ist zumindest Pflicht, denn das Ding ist genial ohne Ende und die Kings werden es damit wohl schaffen entgültig zu den ganz Großen des Rock n' Roll zu zählen.

    Das Review ist natürlich mehr für die ausgelegt, die die Kings schon besser kennen. Allen anderen kann ich die Platte natürlich auch empfehlen, allerdings sind die zwei Vorgänger-Alben auch wahnsinnig genial, deswegen mein Tipp: alle drei kaufen. Werdet es bestimmt nicht bereuen.
    Hier mal ein paar Hörtippsdas mit dem verlinken hab ich leider nicht so drauf)

    True Love Way: http://youtube.com/watch?v=Xp2KNuntz...elated&search=

    Trani: http://youtube.com/watch?v=Su-PfHBuuV0

    The Bucket: http://youtube.com/watch?v=ivY1rgeP6N0

    Red Morning Light: http://youtube.com/watch?v=zYH_1kW7n8M

    Spiral Staircase
    : http://youtube.com/watch?v=nHKrzyFUph8

    Ist nur eine kleine Auswahl von vielen genialen Songs. Hoffe, es sind einige auf den Geschmack gekommen.

  7. #67
    Avatar von Evil_Gonzo
    Mitglied seit
    21.08.2006
    Alter
    39
    Beiträge
    1.569

    Standard JR Ewing -- Maelstrom

    Amazon Link:
    http://www.amazon.de/Maelstrom-JR-Ew...9024451&sr=1-1

    Maelstrom ist das letzte Album der norwegischen Band JR Ewing.
    Musikalisch orientieren sie sich in Richtung Punk, Rock´n Roll und Hardcore.
    Also geht das Album von der musikalischen Seite gerade durch Gitarre und Schlagzeug gut ab.
    Ich bin aber auch der Meinung das die knappen 40 Minuten an Laufzeit völlig ausreichend sind, da mir die Stimme des Sängers nach ner Zeit ein wenig auf die Nerven geht.
    Für zwischendurch ein gelungenes, abwechselungsreiches Album.
    7/10 Punkte

  8. #68
    Avatar von DaveTheBrave
    Mitglied seit
    21.08.2006
    Beiträge
    1.616

    Standard

    Dream Theater - Train of Thought

    Bin jetzt 1 mal durch und hab mir diverse Lieder (wie das abnormal geile In the Name of God) noch öfters angehört,aber für eine ausführliche Kritik ist es noch zu früh.

    Ich persönlich finds aber sehr gut, muss ich echt sagen!

    Obwohl die Gesangpassagen oft wirklich schwach sind, zu monoton klingt da die Musik im Hintergrund.
    Frag mich eh schon seit ich Dream Theater kenn,ob James LaBrie nicht vielleicht tatsächlich eine totale Fehlbesetzung ist... auf Scenes from a Memory ist er perfekt,aber wenns etwas härter wird, enttäuscht er doch ziemlich find ich.
    Nicht,dass er nicht singen könnt oder so, nein nein...seine Stimme bildet manchmal auch einen schönen Kontrast zu dem härteren Sound....wie gesagt in Metropolis Part 2 find ich ihn perfekt,aber ob er in alle DT-Stücke perfekt reinpasst? Ich weiß einfach nicht..

    Es bleibt zu sagen, Train of Thought wirkt nicht so anspruchsvoll und kompliziert wie grad zB Scenes from a Memory, aber ich finds richtig geil und es haut saumäßig rein.

    Am besten fand ichs ganz zum Schluss bei In the Name of God, da hat mich sein Gesang wahnsinnig gefesselt!
    "Der Mensch ist ein Mikrokosmos, er ist ein Gewächs, organisch wie eine Frucht, er hat Farbe, Zerbrechlichkeit und Süße. Ihn zu manipulieren, zu konditionieren, bedeutet ihn in ein mechanisches Objekt zu verwandeln - eine Uhrwerk-Orange.“

  9. #69
    Themenstarter
    Avatar von Vince
    Mitglied seit
    19.08.2006
    Ort
    Aachen
    Alter
    39
    Beiträge
    2.365
    Blog-Einträge
    8

    Standard

    James LaBrie wird in der Szene ja schon seit Amtsantritt heftig diskutiert. Er hat zweifellos seine Momente, aber Dream Theater wären mit einem anderen Sänger zu viel mehr imstande. Ich kann mich auch nie so richtig mit ihm anfreunden.

    "Train of Thought" ist für mich ein Wechselspiel - mal geht sie richtig ab, mal finde ich sie monoton. Das ganze Album stellt im Grunde einen einzigen Tribut an Metallica dar, der auch wiederum manchmal funktioniert, manchmal aber auch nicht. Ich kann das Album überhaupt nicht gut einschätzen...

  10. #70
    Avatar von TonySoprano
    Mitglied seit
    11.10.2006
    Ort
    New Jersey
    Alter
    41
    Beiträge
    1.557

    Standard

    Zitat Zitat von King-Of-Leon

    Ist nur eine kleine Auswahl von vielen genialen Songs. Hoffe, es sind einige auf den Geschmack gekommen.
    gefällt mir ganz gut. werde die mal beobachten

  11. #71
    Avatar von DaveTheBrave
    Mitglied seit
    21.08.2006
    Beiträge
    1.616

    Standard

    Zitat Zitat von Vince
    James LaBrie wird in der Szene ja schon seit Amtsantritt heftig diskutiert. Er hat zweifellos seine Momente, aber Dream Theater wären mit einem anderen Sänger zu viel mehr imstande. Ich kann mich auch nie so richtig mit ihm anfreunden.
    Gut,dann ist das wohl normal

    Zitat Zitat von Vince
    "Train of Thought" ist für mich ein Wechselspiel - mal geht sie richtig ab, mal finde ich sie monoton. Das ganze Album stellt im Grunde einen einzigen Tribut an Metallica dar, der auch wiederum manchmal funktioniert, manchmal aber auch nicht. Ich kann das Album überhaupt nicht gut einschätzen...
    Ja,etwas monoton ist es für mich auch..vor allem gen Ende von ...hmm ...Honor thy Father ist es glaub..

    Naja..und die Ballade Vacant ist viel zu kurz..wusste gar nicht,dass man sowas über einen Dream Theater Song sagen kann Nein,Spaß beiseite, der Lied ist halt echt schön,aber dann wird es einfach beendet bevor es sich überhaupt entfalten kann...fand ich schwach..wollte man vll unbedingt ein Lied unter 3 Minuten? Find ich wirklich nicht gut!

    Die Härte des Albums gefällt mir sehr gut,aber manchmal sind die Riffs doch nicht ganz sooo einfallsreich und naja...der verzerrte Gesang gefällt mir überhaupt nicht, passt auch nicht sonderlich zur Stimme, und zB bei In the Name of God kommt immer so ein doofes Echo beim Gesang in den Versen..gefällt mir gar nicht!
    (Hoooow (how) can this beee? (can this beee?)
    Der Gesang ist schon ein ziemlicher Schwachpunkt auf dem Album..nicht nur wegen der soften Sitmme,sondern wie sie eingesetzt wird..Ich kauf LaBrie die etwas härter gesungenen Vocals einfach nicht wirklich ab.

    In the Name of God ist trotzdem mein Lieblingsstück auf dem Album würd ich bisher sagen.
    "Der Mensch ist ein Mikrokosmos, er ist ein Gewächs, organisch wie eine Frucht, er hat Farbe, Zerbrechlichkeit und Süße. Ihn zu manipulieren, zu konditionieren, bedeutet ihn in ein mechanisches Objekt zu verwandeln - eine Uhrwerk-Orange.“

  12. #72
    Avatar von Despair
    Mitglied seit
    21.08.2006
    Beiträge
    2.055

    Standard

    Zitat Zitat von Vince
    James LaBrie wird in der Szene ja schon seit Amtsantritt heftig diskutiert...
    Ich finde, dass James' Gesang und die Musik der neueren DT-Alben nicht mehr richtig zueinander passen. Bis zu "Scenes..." war alles bestens, danach ging's etwas bergab. Dass LaBrie es noch kann, hat er auf Ayreons "The Human Equation" bewiesen. Naja, auf der aktuellen Scheibe wird er beim aggressiven Gesang ja tatkräftig von den Bandkollegen unterstützt.

    Portnoy hätte übrigens als Ersatz für Charlie Dominici gerne John Arch gehabt. Wäre sicher interessant geworden...

  13. #73
    Avatar von DaveTheBrave
    Mitglied seit
    21.08.2006
    Beiträge
    1.616

    Standard

    Zitat Zitat von Despair
    Ich finde, dass James' Gesang und die Musik der neueren DT-Alben nicht mehr richtig zueinander passen. Bis zu "Scenes..." war alles bestens, danach ging's etwas bergab. Dass LaBrie es noch kann, hat er auf Ayreons "The Human Equation" bewiesen. Naja, auf der aktuellen Scheibe wird er beim aggressiven Gesang ja tatkräftig von den Bandkollegen unterstützt.

    Portnoy hätte übrigens als Ersatz für Charlie Dominici gerne John Arch gehabt. Wäre sicher interessant geworden...
    Kenn ich alle nicht

    Ja,grad auf der Scenes from a Memory ist LaBrie super..er schafft es auf irgendeine Weise wahnsinnig gut, die Victoria rüber zu bringen..er singt sie so sanft..und ..naja einfach klasse
    "Der Mensch ist ein Mikrokosmos, er ist ein Gewächs, organisch wie eine Frucht, er hat Farbe, Zerbrechlichkeit und Süße. Ihn zu manipulieren, zu konditionieren, bedeutet ihn in ein mechanisches Objekt zu verwandeln - eine Uhrwerk-Orange.“

  14. #74
    Gelöscht
    Avatar von Endzeit User
    Mitglied seit
    23.08.2006
    Ort
    Ruhrgebiet
    Alter
    30
    Beiträge
    465

    Standard Bei mir liefen zuletzt:

    Boys Night Out - Make Yourself Sick

    http://www.punknews.org/images/cover...rself_sick.jpg

    Das Debüt von 2003. Nachdem die beiden Nachfolger mehr in die Rock Ecke gehen, bekommt man hier noch die volle Ladung zwischen sanftem Emo, dynamischen Rock und Screamo-Attacken geliefert. Das Album weiß wirklich die vollen 38 Minuten zu überzeugen. Das Album bietet eine stets hohe Geschwindigkeit, die aber vom Opener "I Got Punched In The Face For Sticking My Nose In Other Peoples Buisness" in allen Belangen übertroffen wird. Alles in allem macht das Album sehr viel Spaß und es ist einfach eine Wucht von der glasklaren Produktion bis hin zu den tollen Texten und der superb gespielten Musik. Ein Top Album!

    The Used - Lies For The Liars

    http://bilder.cdstarts.de/thumbs/mus...Used_Liars.jpg

    Das dritte Album von The Used. Die Vorgänger sind mir zwar nicht geläufig, aber auf "Lies For The Liars" liefert die Band die perfekte Mischung aus Emo, Rock und dezentem Screamo ab. Es gibt harte Songs, sanfte Balladen, Stadiontaugliche Mid-Tempo-Hymnen. Alles was man auf vielen Alben vergeblichst sucht. Diese 39 Minuten gehören mit zu den besten die ich in den letzten 7 Jahren erlebt habe. Diese 15 Euro für die Sonderauflage im Buch-Design aus den USA waren die fast 2 Monatige Wartezeit wert. Denn seitdem ich die CD aus dem Briefkasten geholt habe, hat sie meinen CD-Player nicht mehr verlassen. Das ist übrigens auch schon 2 Monate her. Das letzte mal als ich so begeistert von einer CD war, war als die aktuelle 36 Crazyfists CD "Rest Inside The Flames" in die Läden kam. Wahnsinn!

  15. #75
    Avatar von Daxter
    Mitglied seit
    04.09.2006
    Ort
    Lünen
    Alter
    28
    Beiträge
    1.604

    Standard

    CRADLE OF FILTH: MIDIAN


    Midian ist das 5.Album der Black-Metaller Cradle of filth. Das Album beginnt mit einem wunderschönen Orchestor+Chor-Intro und entführt einen sofort in die Welt von COF.
    Danach sofort der Übergang in das erste "richtige" Lied, "Cthulhu Dawn". Hier zeigen die Black-Metaller ihre "harte Seite". Danach ändert sich bis zum Schluss vom Stil her nicht mehr viel,zwischendurch kommt noch ein weiterer kurzer Instrumental.Song und eine Satans-Beschwörung(?) und zum Schluss nochmal zwei verhaltensmäßig ruhigere Lieder.

    Ein großartiges Album, gefällt mir sogar noch besser als ihr aktuelles Album "Thornography"
    Das einzige was mich gestört hat; die wirklich wunderschönen Chor-Passagen wie in "Tearing the veil from grace" kommen leider viel zu kurz. Schade eigentlich.

    Highlights:

    Cthulhu Dawn
    Saffron´s curse
    Her ghost in the fog(sowieso einer ihrer besten Songs)
    Tearing the veil from grace( )

    9/10 Punkten
    Bitte kommentieren, bewerten und verbreiten: Mein Emily Cover

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •