Seite 1 von 2 12
"Gefällt mir"-Übersicht2Gefällt mir
  1. #1
    pzyYchopath
    Gast

    Standard Der beste Rapper?

    Hey, ich wollte von euch mal wissen, wen ihr für den besten Rapper haltet. Dabei möchte ich dass ihr wenn ihr hier antwortet, nicht einfach nur den Künstler nennt, sondern auch erklärt, warum ihr das so seht.

    Also ich halte Eminem alias Slim Shady aka Marshall Bruce Mathers III für den besten Rapper aller Zeiten, seit seinem Album "The Slim Shady LP"

    Erstmal finde ich, hat er die deutlichste Aussprache von allen amerikanischen Rappern. Busta Rhymes oder Tech N9ne sind zwar auch toll, aber die beiden verstehe ich kaum, ohne Lyrics ist da nicht viel zu verstehen (Geht mir so).

    Und natürlich seine Texte. Die sind unüblich für Rapper, finde ich. Alle anderen rappen im Grunde über das übliche "Geld, Frauen, Autos, Homies" Thema. Nicht Eminem. Zumindest nie ernst gemeint. In "Without me" ätzt er gegen die Verbannung aus den Musiksendern und meint, die Musikwelt sei ohne ihn Langweilig...das stimmt definitiv.

    Und ja, dann halt Rap God... 1560 Wörter in einem 6 Minuten Song, im Durchschnitt 4 Wörter pro Sekunde... ein genialer Selbstzelebrierungssong, der eindeutig sein Meitserstück (Wie von ihm im Song genannt) ist. Allein die erste Minute ist so mit Wortspielen vollgepackt, mit irren Reimen und irre schnellen Reimen, dass ich ihn immer wieder grinsend anhören kann. Und der letzte Satz halt, ne? "Why be a King, when you can be a God".... so genial

    Welche gefallen euch?

  2. #2
    Avatar von LordVessex
    Mitglied seit
    11.07.2013
    Beiträge
    6.415

    Standard

    Also ich unterscheide hier mal zwischen US und deutschrap:

    US:

    eindeutig Eminem. Ich feier diesen Kerl schon ewig und seine legendären tracks wie "Cleaning out my Closet", "Stan", "Mockingbird", "Toy Soldiers", "Rap God", "Lose Yourself" usw... höre ich mir heute auch immer wieder an. Auch mit seinem neuen Album hat er wieder bewiesen dass er es immer noch drauf hat! Dieses Jahr kommt ja noch ein Album glaube ich, das wird auch 100% geholt.

    Deutsch:

    Für mich mit sehr großem Abstand Eko Fresh. Dieser Kerl ist einfach der Wahnsinn, er hat sich alles von 0 erarbeitet und selbst nach dem vernichtenden Schlag "Das Urteil" hat er nicht aufgegeben und siehe da, heutzutage ist er wieder in den Top 3 Albumcharts!
    Er hat die besten Ideen "Raptutorial", "Raplexikon", "no homo" usw..., hat viele geile Tracks und kurz gesagt: er kann einfach alles. Vergleiche, Storytelling, Reimketten, Doubletime, Trippletime usw...
    Ich hab ihn dieses Wochenende live gesehen und er war Hammer, wie er mit dem Mic gespielt hat und dann noch sau cool mit jedem die Bilder gemacht hat. Ich höre ihn schon ewig, daher war das für mich was ganz besonderes

    in diesem Sinne Peace Out



  3. #3
    Avatar von Mont4n4
    Mitglied seit
    02.07.2007
    Ort
    Berlin
    Alter
    26
    Beiträge
    8.817
    Blog-Einträge
    4

    Standard

    Ich finde es immer wieder witzig, wie Eminem als Art Rapper mit Anstand gefeiert wird. Da denke ich mir immer nur, dass Leute anscheinend nur seine Mainstream Musik hören. Er ist nicht anders, wie die anderen. Er rappt todernst über Vergewaltigung (neuerdings über Iggy Azalea) und hat schon zu G Unit Zeiten ein Ding nach dem anderen rausgehauen.

    Aus Amiland höre ich sehr viel MGK, Rick Ross, Meek Mill, Wale, Lil Durk (seine 52 Bars Serie ist Freestyle auf höchstem Level) Snoop Dogg, Wiz Khalifa etc. Ich stehe einfach total auf "Turn Up" Musik, weshalb auch Lil Wayne ab und zu durch die Lautsprecher hämmert. Seine Texte sind zwar stumpf, aber unglaublich amüsant und mit Wortspielen gestrickt. "Real G's move in silence like Lasagna." "Had a phone in jail, that's a cellphone."

    Auf Deutschrap hingegen stehe ich gar nicht. Kollegah und so kann man sich zwar mal antun, auf Dauer aber nicht. Da muss es schon Samy Deluxe oder Savas sein. Eko Fresh finde ich gut, genauso wie Sido, obwohl ich die Aggro Zeiten doch etwas vermisse. Sehr Gut finde ich übrigens Gerard. Sollte man sich mal anhören.
    i5 4690k (4.5GHz) | MSI Z87-G45 | MSI GTX 970 (OC) | 16GB Ripjaws X (2200)
    Samsung 850 Pro (256GB) |
    Corsair Graphite 230t | Cooler Master Seidon 120V | Windows 10 Pro (64 Bit)
    XB One (Day One) | Samsung UE40ES6530 | Huawei P9 (Android 7)

  4. #4

    Mitglied seit
    20.03.2013
    Beiträge
    10

    Standard

    Deutsch-Rap, ich sage es ganz hart, ist für mich Verbaldurchfall - um es mal mit den Worten von Mehmet Scholl zu kommentieren.
    Es gibt, gab, ein zwei ganz gute Hip-Hop Sachen in Deutschland, aber das was sich hierzulande Rap-Musik oder Rapper schimpft, ist nichts anderes als Fäkalsprache meets Schubladendenken...

    Lasse mich aber auch gerne eines besseren belehren, wenn es Ausreißer gibt :-)

  5. #5
    Avatar von SIWOOOT
    Mitglied seit
    08.10.2010
    Ort
    Firelink Shrine
    Beiträge
    698

    Standard

    Zitat Zitat von alexmartens Beitrag anzeigen
    Deutsch-Rap, ich sage es ganz hart, ist für mich Verbaldurchfall - um es mal mit den Worten von Mehmet Scholl zu kommentieren.
    Es gibt, gab, ein zwei ganz gute Hip-Hop Sachen in Deutschland, aber das was sich hierzulande Rap-Musik oder Rapper schimpft, ist nichts anderes als Fäkalsprache meets Schubladendenken...

    Lasse mich aber auch gerne eines besseren belehren, wenn es Ausreißer gibt :-)
    Die gab es definitiv. Nur leider kennt die kaum jemand. Spontan fällt mir das Treyer / Sieben und auch RAG ein. Von beiden wird man leider nichts mehr hören. RAG kann nach dem Tod meines Freundes und Weggefährten Michael Galla, der im Alter von 38 Jahren an einem Hirninfarkt (ischämische Schlaganfall, auch bekannt als "weißer" Schlaganfall) gestorben ist als Gruppe nicht weiter bestehen und Treyer / Sieben machen seit bestimmt 7 oder 8 Jahren keine Musik mehr.



    Er schickt meistens seine Jungs und in dem Fall war es Michael. Befehl aus Israel: Zerleg' die Stadt zusammen mit Gabriel!
    Wenn Hände dann nach oben graben, Wurzeln aus dem Himmel ragen, kannst Du dein Rendezvous mit Joe Black schon nicht mehr absagen. Sammle Uhren die nicht mehr schlagen, lebe ohne Zeitansagen. Hook hart ohne Haken, als Pan unter Piraten. Türen die in die Angeln schlagen, können mir meist nicht schaden. Jehovas letzter Zeuge trägt die härteren Bandagen. Also spar's Dir zu fragen, vertagen so das Rätselraten. Lange Reden schaden, da sie uns im Grunde gar nichts sagen. Eins kann man verraten: Taten sprechen mehr als Vorhaben. Erschuf mir diese Welt in Jahren, nichts ist fehlgeschlagen. Willst Du's wissen, warten oder Masterplan? Es vom letzten Kurier erfahren? Beweg' den Plattenarm!

    Galla / RAG - Manege a trois
    Geändert von SIWOOOT (27.03.2015 um 18:43 Uhr)
    Für jeden toten und vergangenen Tag wartet eine neue Morgendämmerung, ohne ein Morgen zu versprechen.

  6. #6
    pzyYchopath
    Gast

    Standard

    Kollegah hat mit die besten und witzigsten Texte, ich sag nur "Fanpost"

    "Ey und hör mal, seh ich dich in irgendwelchen Clubs rumhampeln,
    schlag ich dich mitten auf der Tanzfläche des Clubs zusammen,
    und du klappst zusammen,
    und kannst dann anfangen, deine Zähne vom Tanzflächenboden des Clubs zu sammeln"

    Was Punchlines und Wortgewandtheit sowie Ideen für mehrsilbige Reime angeht, ist er der beste, noch besser als Savas, finde ich

  7. #7
    Avatar von SIWOOOT
    Mitglied seit
    08.10.2010
    Ort
    Firelink Shrine
    Beiträge
    698

    Standard

    Ich hätte nichts posten sollen, dann würde ich jetzt nicht Kopf schüttelnd hier sitzen. Zu der Kollegah Geschichte füge ich nur die diplomatischen Worte von Vladimir Putin an: Ich habe ihre Meinung zur Kenntnis genommen.

    Was den aller ersten Beitrag und Eminem angeht:

    Agallah, Afu Ra, A Tribe Called Quest, Apathy, Army of the Pharaos, Atmosphere, The Artifacts, Big Daddy Kane, Big L, Black Moon, Black Sheep, Bumpy Knuckles, Canibus, Celph Titled, Children of the Corn, CNN, Common, Cunninlinguists, Da Lench Mob, Das EFX, Defari, Demigods, Dialated People, Diamond D, DITC, EPMD, Equilibrium, Funkdoobiest, Gangstarr, Granite State, Jack Venom, Jedi Mind Tricks, Jeru the Damaja, Jin, Kaotix, Looptroop, Main Source, Masta Ace, Mos Def, Non Phixion, Pharahoe Monk, Oktober, Pete Rock & CL Smooth, Planet Asia, Promoe, Q-Unique, Rasco, RA the Rugged Man, Reks, Swollen Members, Supastition, Termaology, The Beatnuts, The Pharcyde, The Roots, Tye Phoenix, Virtuoso.

    Das sind alles Rapper / Gruppen die man zwingend kennen muß wenn man sich zum Thema "Bester (US) Rapper" äußern will.

    Alleine Atmosphere hat in einem einzigen Track mehr Sinn & Seele als Eminem in 3 Alben. Die Geschichte die Eminem bei 8 Mile mit den Freestyle Battles als seine eigene verkaufen wollte ist in Wahrheit Jins Geschichte. Jin ist der erste asiatische Rapper der mit seinem ersten Album Platin geholt hat und gilt bis zum heutigen Tag als der beste Freestyle Rapper aller Zeiten. Aber ich denke das weißt ja sicher als aufgeschlossener, an Rap interessierter Mensch.

    Für jeden toten und vergangenen Tag wartet eine neue Morgendämmerung, ohne ein Morgen zu versprechen.

  8. #8
    Avatar von _voyevoda_
    Mitglied seit
    13.08.2008
    Beiträge
    2.032

    Standard

    Zitat Zitat von alexmartens Beitrag anzeigen
    Deutsch-Rap, ich sage es ganz hart, ist für mich Verbaldurchfall - um es mal mit den Worten von Mehmet Scholl zu kommentieren.
    Es gibt, gab, ein zwei ganz gute Hip-Hop Sachen in Deutschland, aber das was sich hierzulande Rap-Musik oder Rapper schimpft, ist nichts anderes als Fäkalsprache meets Schubladendenken...
    Interessanterweise ist das wahrscheinlich feinstes Schubladendenken!^^ Ich selbst kann nicht behaupten, dass Hip Hop/Rap mein Lieblingsmusikgenre ist bzw. möchte ich auch keine Fäkalsprach-Rapper verteidigen. Rap ist aber viel mehr als nur "Isch fick deine Mudda", wenn nicht gar das Gegenteil davon. Den meisten sind aber leider überwiegend solche Gangstazzz bekannt.
    Zitat Zitat von alexmartens Beitrag anzeigen
    Lasse mich aber auch gerne eines besseren belehren, wenn es Ausreißer gibt :-)
    Dazu hat sich ja SIWOOOT gut geäußert.

    Zugegeben höre ich ab und an auch das eine oder andere Lied von Bushido, Kollegah, Xzibit. Dabei will ich nicht bewerten, ob es bessere, lustigere, intelligentere Rapper gibt - ich höre sie einfach, weil ich in dem Moment Lust drauf habe.

    Ansonsten kann ich euch ja auch noch einen weiteren Rapper vorstellen: Gossenboss mit Zett. Das erste Lied, das ich von ihm kennengelernt habe, war Linseneintopf. Wahrscheinlich ist er eher unbekannt.



    Es ist für mich irgendwie anders, bewusst stumpf, unterhaltsam und kommt eben ohne "Ich bin so krass!"-Texte aus. Ganz im Gegenteil hat Gossenboss wohl in den meisten (mir bekannten) Songs eine andere Aussage, sinngemäß: "Ich bin nicht der Beste, sogar scheiße, aber habe Spaß an Musik!". Ebendas und sein Witz machen ihn für mich sympathisch.
    Letztens bin ich auf das Lied Schatten von ihm gestoßen (da ist auch das Video seeehr cool gemacht!) und höre mir auch gern einige andere Songs von dem Album Nichtsz an, z.B. Unsinn und Bla Bla Bla.

    Ahja noch ein Wort zur Ausgangsfrage: Für mich gibt es keinen besten Rapper. Ups - Thema verfehlt!^^
    Geändert von _voyevoda_ (04.04.2015 um 21:05 Uhr)
    Ästhetik heißt für mich: Breiter sein als groß.

  9. #9
    Avatar von FIDEL CASTRO
    Mitglied seit
    29.12.2006
    Ort
    Lübeck
    Alter
    41
    Beiträge
    3.928

    Standard

    Die guten sind leider alle schon verstorben. Eazy-E und Tupac Amaru Shakur (2Pac) waren meiner meinung nach die besten zu seiner Zeit und habe die gerne gehört. Und wenn ich mich heute umsehe, sehe ich keinen einzigen Rapper der an die beiden nicht mal ansatzweise herankommt.
    ASUS M5A97 EVO r2.0 - AMD FX 8320 8 Core 4,0 GHz Overclock - Saphire R9 390 Nitro Backplate 8Gb VRam - 16 Gb Corsair Vengeance Ram - Be Quiet Silent Base 800 Silver Window - Windows 10 PRO

  10. #10
    Avatar von gogi3
    Mitglied seit
    08.05.2015
    Beiträge
    15

    Standard

    Tupac
    Eminem

  11. #11

    Mitglied seit
    12.07.2015
    Beiträge
    5
    Geändert von jole123 (13.07.2015 um 13:14 Uhr)

  12. #12
    Avatar von 1UP-LIFE
    Mitglied seit
    21.09.2006
    Ort
    Landshut
    Alter
    28
    Beiträge
    2.084

    Standard

    Zitat Zitat von _voyevoda_ Beitrag anzeigen
    Interessanterweise ist das wahrscheinlich feinstes Schubladendenken!^^ Ich selbst kann nicht behaupten, dass Hip Hop/Rap mein Lieblingsmusikgenre ist bzw. möchte ich auch keine Fäkalsprach-Rapper verteidigen. Rap ist aber viel mehr als nur "Isch fick deine Mudda", wenn nicht gar das Gegenteil davon. Den meisten sind aber leider überwiegend solche Gangstazzz bekannt.
    Dazu hat sich ja SIWOOOT gut geäußert.

    Zugegeben höre ich ab und an auch das eine oder andere Lied von Bushido, Kollegah, Xzibit. Dabei will ich nicht bewerten, ob es bessere, lustigere, intelligentere Rapper gibt - ich höre sie einfach, weil ich in dem Moment Lust drauf habe.

    Ansonsten kann ich euch ja auch noch einen weiteren Rapper vorstellen: Gossenboss mit Zett. Das erste Lied, das ich von ihm kennengelernt habe, war Linseneintopf. Wahrscheinlich ist er eher unbekannt.



    Es ist für mich irgendwie anders, bewusst stumpf, unterhaltsam und kommt eben ohne "Ich bin so krass!"-Texte aus. Ganz im Gegenteil hat Gossenboss wohl in den meisten (mir bekannten) Songs eine andere Aussage, sinngemäß: "Ich bin nicht der Beste, sogar scheiße, aber habe Spaß an Musik!". Ebendas und sein Witz machen ihn für mich sympathisch.
    Letztens bin ich auf das Lied Schatten von ihm gestoßen (da ist auch das Video seeehr cool gemacht!) und höre mir auch gern einige andere Songs von dem Album Nichtsz an, z.B. Unsinn und Bla Bla Bla.

    Ahja noch ein Wort zur Ausgangsfrage: Für mich gibt es keinen besten Rapper. Ups - Thema verfehlt!^^
    Unser Enterich, der Rap Chief
    Who we are - NiP!

  13. #13
    Avatar von _voyevoda_
    Mitglied seit
    13.08.2008
    Beiträge
    2.032

    Standard

    Zitat Zitat von 1UP-LIFE Beitrag anzeigen
    Unser Enterich, der Rap Chief
    4 Life!^^
    1UP-LIFE gefällt dieser Beitrag.
    Ästhetik heißt für mich: Breiter sein als groß.

  14. #14
    Avatar von Lian90
    Mitglied seit
    02.07.2014
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    202

    Standard

    Im amerikanischen Raum auf jeden Fall Eminem oder 50 Cent... im deutschen Raum schwer zu sagen, finde Mach One cool

  15. #15
    Avatar von AndiDiggi
    Mitglied seit
    21.03.2016
    Beiträge
    31

    Standard

    Auf jeden Fall die Fantastischen Vier!
    Panzerschrott gefällt dieser Beitrag.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •