"Gefällt mir"-Übersicht3Gefällt mir
  • 2 Beitrag von Hoernchen1234
  • 1 Beitrag von scara
  1. #1
    AndreasBertits
    Gast

    Standard


    Jetzt ist Deine Meinung zu Fallout 76: "Review Bomb" auf Metacritic - Spieler lassen Frust freiem Lauf gefragt.


    Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


    Zum Artikel: Fallout 76: "Review Bomb" auf Metacritic - Spieler lassen Frust freiem Lauf

  2. #2
    Avatar von aceego
    Mitglied seit
    12.06.2007
    Beiträge
    194

    Standard

    irgendwie kommt es immer mehr zu einer Miiimmiiiimiii Reaktion. Das Spiel ist super aber kein single Player und anstatt sich einfach mal drauf ein zu lassen wird nach 2 Stunden abgeschaltet. Ich finde es mal ein neuer Ansatz im Fallout Universum aus der ersten Vault zu krabbeln und sich eben nicht mit 5 etablierten Gangs gleichzeitig herumzuschlagen. Man hat einfach das Gefühl alles neu aufzubauen...

  3. #3
    Hoernchen1234
    Gast

    Standard

    Den Wertungsdurchschnitt runterziehen weil es kein Singleplayerspiel ist ist schon ziemlich affig.
    Das wurde doch von Anfang an gesagt dass es ein Online Spiel ist.
    Ich finde das auch nicht gut und kaufe das Spiel deswegen nicht. So einfach ist das.

    Allerdings merkt Bethesda so vielleicht dass die Fans eben lieber ein reines Singleplayer Spiel wollen. Da können sie so oft sagen dass man auch alleine spielen kann wie sie wollen. Ohne NPCs und mit anderen Spielern ist es eben kein normales Fallout wie man es kennt.
    Geändert von Hoernchen1234 (14.11.2018 um 23:28 Uhr)
    Kahmu und grinch66 gefällt dieser Beitrag.

  4. #4
    Avatar von scara
    Mitglied seit
    22.04.2007
    Alter
    57
    Beiträge
    290

    Standard

    kurz zusammengefasst: dass es ein multiplayer ist ist das einzige was an diesem spiel besser ist als am vorgänger. alles andere ist deutlich schlechter!
    beispiele: trotz nichtmehr zeitgemässer grafik krasse framerateeinbrüche (<2/s) im kampf, plötzlich aufpoppende gegner, zu kleines inventar, zudem kann man dinge manchmal nicht aufnehmen obwohl das inventar nicht voll ist, erkunden kaum möglich weil man immer am verhungern und verdursten ist, alles kostet geld, es ist absehbar dass man zuzahlen muss um halbwegs richtig spielen zu können, keine npcs, langeweile von beginn an, langatmige bänder und texte, die man sich nur deshalb anhört/liest weil man (meist vergebens) hofft irgend einen tollen tip zu kriegen. wenn ich ein buch lesen will, dann lese ich ein buch und das ist dann aber bedeutend spannender, vieles wirkt schlecht ausbalanciert und unfertig usw.

    seit dem "no man's sky*-schock habe ich kein spiel mehr am ausgabetag oder zum vollen preis gekauft, bis jetzt red death redemption (das ausgezeichnet ist) und dann kommt fallout 76 und alles ist wieder im eimer.
    grinch66 gefällt dieser Beitrag.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •