Seite 1 von 2 12
"Gefällt mir"-Übersicht31Gefällt mir
  1. #1
    AndreasBertits
    Gast

    Standard

    Jetzt ist Deine Meinung zu Oculus Rift: Mitgründer der Firma der sexuellen Belästigung beschuldigt gefragt.


    Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


    Zum Artikel: Oculus Rift: Mitgründer der Firma der sexuellen Belästigung beschuldigt

  2. #2
    Avatar von Cid-Z
    Mitglied seit
    25.01.2011
    Beiträge
    894

    Standard

    So schrecklich ein Übergriff auch ist, ist die Reaktion von Facebook VR - Vize nicht in Ordnung. Verurteilungen sollten erst bei einem Nachweis der Schuld erfolgen.

  3. #3
    Moderator
    Avatar von StHubi
    Mitglied seit
    30.08.2006
    Ort
    G.
    Alter
    39
    Beiträge
    11.689
    Blog-Einträge
    49

    Standard

    Zitat Zitat von Cid-Z Beitrag anzeigen
    So schrecklich ein Übergriff auch ist, ist die Reaktion von Facebook VR - Vize nicht in Ordnung. Verurteilungen sollten erst bei einem Nachweis der Schuld erfolgen.
    Aha... Herr Antonov hat sich bisher nicht dazu geäußert, was halt schon schwer verdächtig ist. Vor allem frage ich mich, was Frau Taylor davon haben sollte eine Lügengeschichte zu erzählen... Letztendlich erscheint sie mir hier wirklich wie ein Opfer von sexueller Belästigung und das muss bloß gestellt werden.

  4. #4
    Avatar von DerSchallf
    Mitglied seit
    19.02.2015
    Ort
    Köln
    Alter
    37
    Beiträge
    826

    Standard

    Zitat Zitat von StHubi Beitrag anzeigen
    Aha... Herr Antonov hat sich bisher nicht dazu geäußert, was halt schon schwer verdächtig ist. Vor allem frage ich mich, was Frau Taylor davon haben sollte eine Lügengeschichte zu erzählen... Letztendlich erscheint sie mir hier wirklich wie ein Opfer von sexueller Belästigung und das muss bloß gestellt werden.
    Es ist eine Aussage einer Person und auch in Amerika muss die Schuld bewiesen werden. Er wird sich wohl nicht geäußert haben weil es ihm sein Rechtsanwalt geraten hat. Und ob es stimmt oder firmeninterne politische Spiele sind weiß auch keiner. Was sie davon hätte sowas zu erzählen weiß halt niemand aber in großen Unternehmen sind die Messer gewetzt und griffbereit.

    grinch66 und FaydHarkonnen gefällt dieser Beitrag.
    PSN: Schallf-deXboxLive: DerSchallfSteam: Schallf

  5. #5
    Avatar von Hoernchen1234
    Mitglied seit
    25.04.2011
    Beiträge
    14.997

    Standard

    2016. Warum kommt sie damit wieder erst jetzt? Und in seinem Hotelzimmer?
    Beweise haben wohl beide nicht. Aber die Möglichkeit dass sie das nur behauptet (warum auch immer) ist eben vorhanden.
    Ist halt immer so ne Sache. Sicher gibt es Typen die sowas machen. Aber Frauen die solche Geschichten erfinden gibt es eben auch.
    DerSchallf, FaydHarkonnen, grinch66 und 1 weiteren Leser(n) gefällt dieser Beitrag.


  6. #6
    Moderator
    Avatar von StHubi
    Mitglied seit
    30.08.2006
    Ort
    G.
    Alter
    39
    Beiträge
    11.689
    Blog-Einträge
    49

    Standard

    Zitat Zitat von DerSchallf Beitrag anzeigen
    Es ist eine Aussage einer Person und auch in Amerika muss die Schuld bewiesen werden. Er wird sich wohl nicht geäußert haben weil es ihm sein Rechtsanwalt geraten hat. Und ob es stimmt oder firmeninterne politische Spiele sind weiß auch keiner. Was sie davon hätte sowas zu erzählen weiß halt niemand aber in großen Unternehmen sind die Messer gewetzt und griffbereit.
    Du schreibst von der juristischen Bewertung/Verhandlung dieses Vorfalls. Ich spreche von Bloßstellung solcher Taten, die sich leider nicht immer beweisen lassen. Diese Möglichkeit muss es daher aber eben auch geben. Wenn das ungerechtfertigt wäre, könnte sie auf üble Nachrede verklagt werden - das passiert aber komischerweise nicht.
    Der Rest deines Posts sind alles Mutmaßungen, für die es bisher keinerlei Anlass oder Belege gibt...

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Hoernchen1234 Beitrag anzeigen
    2016. Warum kommt sie damit wieder erst jetzt? Und in seinem Hotelzimmer?
    Beweise haben wohl beide nicht. Aber die Möglichkeit dass sie das nur behauptet (warum auch immer) ist eben vorhanden.
    Ist halt immer so ne Sache. Sicher gibt es Typen die sowas machen. Aber Frauen die solche Geschichten erfinden gibt es eben auch.
    Opfer von sexueller Misshandlung reden leider selten am nächsten Tag über diese Vorfälle. Das hat mit den psychologischen Folgen solcher Taten zu tun und sollte nicht unterschätzt werden. Die Zeit spielt da eine sehr geringe Rolle. Ich sehe in diesem Fall keinen greifbaren Hinweis darauf, dass sie diese Geschichte erfunden haben sollte.
    Geändert von StHubi (31.08.2019 um 22:54 Uhr)

  7. #7
    Avatar von grinch66
    Mitglied seit
    14.10.2010
    Ort
    Wiesbaden
    Beiträge
    12.579

    Standard Oculus Rift: Mitgründer der Firma der sexuellen Belästigung beschuldigt

    Jeden Mann sofort unter Generalverdacht und bloß zu stellen ist ganz sicher der richtige Weg und zerstört, auch bei Falschaussagen und Unschuld, ja keine Leben oder so ...


    Das solchen Anschuldigungen rigoros nachgegangen werden muss steht außer frage.



    Gesendet von iPhone, verzeiht mir evtl. Tippfehler
    Geändert von grinch66 (01.09.2019 um 13:13 Uhr)
    Kahmu gefällt dieser Beitrag.
    „Die Bürger werden eines Tages nicht nur die Worte und Taten der Politiker zu bereuen haben, sondern auch das furchtbare Schweigen der Mehrheit“
    Bertolt Brecht
    *von Hoernchen1234 geklaut


  8. #8
    Moderator
    Avatar von StHubi
    Mitglied seit
    30.08.2006
    Ort
    G.
    Alter
    39
    Beiträge
    11.689
    Blog-Einträge
    49

    Standard

    Zitat Zitat von grinch66 Beitrag anzeigen
    Jeden Mann sofort unter Generalverdacht und bloß zu stellen ist ganz sicher der richtige Weg und zerstört, auch bei Falschaussagen und Unschuld, ja keine Leben oder so ...
    Gegen Falschaussagen und bei Unschuld kann man sich ja auch entsprechend juristisch dagegen wehren...

  9. #9
    Avatar von Hoernchen1234
    Mitglied seit
    25.04.2011
    Beiträge
    14.997

    Standard

    Zitat Zitat von StHubi Beitrag anzeigen
    Gegen Falschaussagen und bei Unschuld kann man sich ja auch entsprechend juristisch dagegen wehren...
    Bringt einem dann auch nicht mehr viel wenn die Karriere einmal zerstört ist. Siehe Kachelmann oder Andreas Türck
    LordVessex und grinch66 gefällt dieser Beitrag.


  10. #10
    Moderator
    Avatar von StHubi
    Mitglied seit
    30.08.2006
    Ort
    G.
    Alter
    39
    Beiträge
    11.689
    Blog-Einträge
    49

    Standard

    Zitat Zitat von Hoernchen1234 Beitrag anzeigen
    Bringt einem dann auch nicht mehr viel wenn die Karriere einmal zerstört ist. Siehe Kachelmann oder Andreas Türck
    Beide sind allerdings inzwischen auch wieder in ihren Karrieren tätig. Ich halte das jedenfalls für besser als jetzt hier mit vollkommen unberechtigten Vorverurteilungen der Klägerin anzufangen.

    P.S. Zwei Beispiele sind dann auch VERDAMMT wenig, um daraus Schlussfolgerungen für ALLE anderen Fälle zu ziehen.
    Geändert von StHubi (01.09.2019 um 15:47 Uhr)

  11. #11
    Avatar von Hoernchen1234
    Mitglied seit
    25.04.2011
    Beiträge
    14.997

    Standard

    Vorverurteilungen der Klägerin?
    Schlussfolgerungen für ALLE anderen?

    Sag mal trinkst du?
    Ich will dich mal sehn wenn eine Frau ankommt und sagt du hättest sie sexuell Belästigt oder gar Vergewaltigt. Ob du das dann immernoch mit "ich kann mich ja juristisch wehren" abtust? Bezweifle ich irgendwie. Denn ohne Beweise steht da immernoch Aussage gegen Aussage. Und wenn ich dich richtig verstehe sollte man ja erstmal der Frau glauben.

    Keiner sagt dass die Frau in diesem Fall lügt. Keiner sagt dass zwei Beispiele (gibt sicher deutlich mehr) für alle anderen Fälle sprechen.
    Ich sage nur dass das ein schwieriges Thema ist. Jeden Mann sofort an den Pranger stellen sobald eine Frau mit solchen Vorwürfen kommt halte ich jedenfalls für falsch. Frauen denen wirklich sowas passiert den Mut nehmen es Anzuzeigen kann man aber auch nicht. Ohne Beweise ist halt blöd.
    softkey, grinch66 und LordVessex gefällt dieser Beitrag.


  12. #12
    Moderator
    Avatar von StHubi
    Mitglied seit
    30.08.2006
    Ort
    G.
    Alter
    39
    Beiträge
    11.689
    Blog-Einträge
    49

    Standard

    Zitat Zitat von Hoernchen1234 Beitrag anzeigen
    Vorverurteilungen der Klägerin?
    Du unterstellst ihr üble Nachrede, was einer Vorverurteilung als Lügnerin gleichkommt...
    Zitat Zitat von Hoernchen1234 Beitrag anzeigen
    Schlussfolgerungen für ALLE anderen?
    Du hast eben diese beiden Beispiele angeführt, als würden sie irgend etwas aussagen, was jemanden, der belästigt wurde, davon abhalten dies auch öffentlich anzuprangern oder Klage einzureichen.

    Zitat Zitat von Hoernchen1234 Beitrag anzeigen
    Ich will dich mal sehn wenn eine Frau ankommt und sagt du hättest sie sexuell Belästigt oder gar Vergewaltigt. Ob du das dann immernoch mit "ich kann mich ja juristisch wehren" abtust? Bezweifle ich irgendwie. ... Und wenn ich dich richtig verstehe sollte man ja erstmal der Frau glauben.

    Keiner sagt dass die Frau in diesem Fall lügt.
    Wie anders als juristisch sollte man sich denn sonst dagegen wehren? Falls ich aufgrund dieser Falschaussage entlassen werde, gibt es auch da juristische Mittel. Die Kette ist endlos...
    Sorry, aber ich habe nicht geschrieben, dass man erstmal der Frau glauben soll. Ich sehe hier IN DIESEM FALL nur eben keinen Hinweis darauf, warum sie das behaupten sollte, wenn dem nicht so ist. Eure "Argumente" belaufen sich alle auf "nicht alle diese Frauen sagen die Wahrheit", was ich für eine indirekte Vorverurteilung halte.

    Zitat Zitat von Hoernchen1234 Beitrag anzeigen
    Keiner sagt dass zwei Beispiele (gibt sicher deutlich mehr) für alle anderen Fälle sprechen.
    Du könntest noch X Fälle auflisten. Es ändert aber nichts daran, dass derartige Straftaten Alltag sind und nur wenige Frauen dies anzeigen oder anklagen - mal ganz zu schweigen davon, dass selbst vor Gericht verhandelte Fälle oft aus Mangel an Beweisen eingestellt werden.

    Zitat Zitat von Hoernchen1234 Beitrag anzeigen
    Ich sage nur dass das ein schwieriges Thema ist. Jeden Mann sofort an den Pranger stellen sobald eine Frau mit solchen Vorwürfen kommt halte ich jedenfalls für falsch. Frauen denen wirklich sowas passiert den Mut nehmen es Anzuzeigen kann man aber auch nicht. Ohne Beweise ist halt blöd.
    Mit etwas Glück werden sich aber nun vielleicht auch weitere Frauen melden, die ähnlich von diesem Mann behandelt worden sind. Das wäre mit einer einfachen Anzeige nicht unbedingt passiert.

  13. #13
    Avatar von Hoernchen1234
    Mitglied seit
    25.04.2011
    Beiträge
    14.997

    Standard

    OK. Hör besser auf zu trinken.

    Zitat Zitat von StHubi Beitrag anzeigen
    Du unterstellst ihr üble Nachrede
    Aha. Und wo genau habe ich das getan?

    Zitat Zitat von StHubi Beitrag anzeigen
    Du hast eben diese beiden Beispiele angeführt, als würden sie irgend etwas aussagen, was jemanden, der belästigt wurde, davon abhalten dies auch öffentlich anzuprangern oder Klage einzureichen.
    Ich habe diese beiden Beispiele angeführt weil sie zeigen dass es mit "juristisch dagegen vorgehen" nicht so einfach getan ist.

    Zitat Zitat von StHubi Beitrag anzeigen
    Wie anders als juristisch sollte man sich denn sonst dagegen wehren?
    Spielt doch keine Rolle wie du dagegen vorgehst. Wirst du einmal mit sowas in Verbindung gebracht dann lässt dich das nicht so schnell wieder los. Ganz egal ob du juristisch dagegen vorgehst und Recht bekommst. Mehr wollte ich damit nicht sagen.

    Zitat Zitat von StHubi Beitrag anzeigen
    Ich sehe hier IN DIESEM FALL nur eben keinen Hinweis darauf, warum sie das behaupten sollte, wenn dem nicht so ist.
    Und da kannst du dir nach dem lesen der News 100%ig sicher sein?
    Geändert von Hoernchen1234 (01.09.2019 um 19:36 Uhr)
    softkey, grinch66 und LordVessex gefällt dieser Beitrag.


  14. #14
    Moderator
    Avatar von StHubi
    Mitglied seit
    30.08.2006
    Ort
    G.
    Alter
    39
    Beiträge
    11.689
    Blog-Einträge
    49

    Standard

    Zitat Zitat von Hoernchen1234 Beitrag anzeigen
    Aha. Und wo genau habe ich das getan?
    Weiter oben hast du geschrieben "Aber die Möglichkeit dass sie das nur behauptet (warum auch immer) ist eben vorhanden.", womit du eben indirekt unterstellst, dass sie das eben nur behauptet...

    Zitat Zitat von Hoernchen1234 Beitrag anzeigen
    Ich habe diese beiden Beispiele angeführt weil sie zeigen dass es mit "juristisch dagegen vorgehen" nicht so einfach getan ist.
    Wie gesagt, haben die beiden Herren auch danach weiter erfolgreich an ihrer Karriere gearbeitet.

    Zitat Zitat von Hoernchen1234 Beitrag anzeigen
    Und da kannst du dir nach dem lesen der News 100%ig sicher sein?
    Eine 100%iger Sicherheit habe ich dabei nicht gewonnen. Ich sehe aber eben auch nichts, was dagegen spricht wie du es weiter oben getan hast mit der Darstellung, dass es mit 2016 zu lange her sei.
    Geändert von StHubi (01.09.2019 um 19:42 Uhr)

  15. #15
    Avatar von Hoernchen1234
    Mitglied seit
    25.04.2011
    Beiträge
    14.997

    Standard

    Zitat Zitat von StHubi Beitrag anzeigen
    Weiter oben hast du geschrieben "Aber die Möglichkeit dass sie das nur behauptet (warum auch immer) ist eben vorhanden.", womit du eben indirekt unterstellst, dass sie das eben nur behauptet...
    Dein ernst?
    Alles klar. Bin raus. Ist mir schon wieder zu dumm.


Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •