1. #1
    Avatar von NightHawk3000
    Mitglied seit
    01.10.2007
    Beiträge
    60

    Ausrufezeichen Registrierung bzw. Online-Aktivierung bei PC-Spielen

    Hallo, ich habe mal ein Anliegen zu einem Thema, das hier sicher auch schon diskutiert wurde.

    Grund: Zum einen kaufen sich viele (so wie ich auch) gebrauchte PC-Spiele auf Grund der Ersparnis. Besonders gern würde ich jedoch eure Meinungen zum Thema: "Registrierung bzw. Online-Aktivierung bei PC-Spielen" hören wollen. Außerdem habe ich weiter unten auch gleich mal Fragen zu einigen PC-Spielen, die davon betroffen sein dürften.

    Bei vielen PC-Spielen ist ja mittlerweile eine Registrierung zur Erstellung eines Benutzer-Kontos erforderlich, um im Online-Modus zu spielen oder aber generell eine Internet-Aktivierung (Authentifikation) per Code/Key nötig, um überhaupt das Spiel starten zu können.

    Am schrecklichsten und damit KundenUNfreundlichsten ist die Methode per Steam. Um das PC-Spiel überhaupt erst mal installieren zu können, muss zunächst ein Benutzer-Konto für Steam eingerichtet sein und die entsprechende Steam-Software installiert werden. Nachdem der Code/Key erst mal registriert ist, kann man das PC-Spiel nicht unter einem anderen Steam-Benutzer-Konto neu registrieren. Ist das alles nicht schon genug, werden auch noch einige GB an Daten aus dem Internet geladen. Ohne diesen Kram kommt man legal gar nicht erst in den Genuss von Installation und Spiel.

    So steht bei vielen dieser PC-Spiele in den Benutzervereinbarungen, das weder das Benutzer-Konto noch das PC-Spiel auf andere Benutzer übertragbar ist und ein Weiterverkauf ausgeschlossen ist. Nach der Registrierung des Codes/Keys ist dieser an den registrierten Benutzer gebunden. Das PC-Spiel kann nur von einem Benutzer registriert werden.

    Ist also alles sehr unschön. Funktioniert ein Code/Key nicht, kann der Grund dafür sein, dass der Code/Key schon von einem anderen Benutzer registriert wurde (z. B. bei Erwerb von gebrauchten PC-Spielen). In diesem Fall kann man das PC-Spiel entweder nicht Online spielen oder gar nicht, da die Registrierung bzw. Aktivierung fehl schlägt.

    Es wäre demnach also eigentlich ein Neukauf erforderlich. Ist das den damit das Ende für den Gebraucht-Verkauf von PC-Spielen oder gibt es da mittlerweile Neuerungen bzw. Lösungen (Beispiel: Zurücksetzen des Codes/Keys, Anzahl der Benutzer-Konten erhöht usw.)?

  2. #2
    Themenstarter
    Avatar von NightHawk3000
    Mitglied seit
    01.10.2007
    Beiträge
    60

    Beitrag Registrierung bzw. Online-Aktivierung bei PC-Spielen

    Sind folgende PC-Spiele davon betroffen oder kann man die bedenkenlos gebraucht kaufen und auch nutzen? Gibt es denn mittlerweile Neuerungen bzw. Lösungen von den Herstellern, bei bereits einmal registrierten/aktivierten PC-Spielen (Beispiel: Zurücksetzen des Codes/Keys, Anzahl der Benutzer-Konten erhöht usw.)?

    - Assassin's Creed 2
    - BIOSHOCK
    - Blacksite
    - C&C Generäle
    - Call of Duty Modern Warfare 1 + 2
    - Enemy Territory Quake Wars
    - Herr der Ringe ONLINE
    - Medal of Honor Allied Assault
    - Need for Speed CARBON
    - Need for Speed MOST WANTED
    - Need for Speed PRO STREET
    - Need for Speed SHIFT
    - Need for Speed UNDERCOVER
    - Need for Speed UNDERGROUND 2
    - Pro Evolution Soccer 2008 / 2009 / 2010
    - SABOTEUR
    - Saints Row 2
    - Splinter Cell Double Agent
    - Star Wars The Force Unleashed
    - Test Drive UNLIMITED
    - The Last Remnant
    - World of Warcraft (sowie Erweiterungssets)
    Geändert von NightHawk3000 (22.01.2010 um 22:10 Uhr)

  3. #3
    X Broster
    Gast

    Standard

    Neben der Online Aktivierung hat das Secu Rom Verfahren für viel aufsehen gesorgt. Leider haben einige Spiele zusätzlich noch Secu Rom. Dabei lässt sich das Spiel nur auf dem PC spielen, auf welchem du es installiert hast(also Hardware-Abhängig).
    Davon sind aus deiner Liste NfS Undercover(EA hat eine Löschungssoftware bereitgestellt), und NfS Shift betroffen. Korrigiert mich, wenn ich falsch liege. Zu den anderen hab ich keine Informationen.
    Das macht zB. für mich einige Spiele unspielbar.


    Für den Multiplayer Modus ist Online Aktivierung in der Regel zwingend. Dabei wird der Key abgeglichen, falls dieser zu oft aktiviert wurde, kann man nicht spielen. Einige Spielehersteller sind aber kulant und heben diese Sperre bei älteren Titel auf(zB. FSX oder Two Worlds). Sprich du musst lediglich den Key bereithalten, eintippen und los geht´s.

  4. #4
    Themenstarter
    Avatar von NightHawk3000
    Mitglied seit
    01.10.2007
    Beiträge
    60

    Beitrag AW: Registrierung bzw. Online-Aktivierung bei PC-Spielen

    Zitat Zitat von X Broster Beitrag anzeigen

    Neben der Online Aktivierung hat das Secu Rom Verfahren für viel aufsehen gesorgt. Leider haben einige Spiele zusätzlich noch Secu Rom. Dabei lässt sich das Spiel nur auf dem PC spielen, auf welchem du es installiert hast (also Hardware-Abhängig).
    Ich habe mal bezüglich des Kopierschutzes SecuROM bei Wikipedia gesucht. Das was Du bereits beschrieben hast, bezieht sich auf SecuROM 7 und ist dort folgendermaßen erklärt.

    Neben der SecuROM-Variante, die auf einem CD/DVD-Check basiert, gibt es seit einiger Zeit SecuROM auch als Digitale Rechteverwaltung (engl. Digital Rights Management, DRM), bei der es in den meisten Fällen nicht mehr erforderlich ist, dass sich die CD/DVD beim Start der Software im Laufwerk befindet. Da auch hier der Publisher entscheidet, ob und wie DRM für das Programm genutzt wird, verhält sich nicht jedes geschützte Programm gleich. Viele Programme dieser Art können nur über das Internet authentifiziert werden. Des Weiteren ist bei einigen Programmen die Anzahl der Authentifizierungen begrenzt, andere können beliebig oft authentifiziert werden. Bei einigen mit SecuROM geschützten Programmen (Sacred 2) gibt es auch die Möglichkeit, das Spiel per E-Mail zu authentifizieren. Mit einem Revoke-Tool lassen sich bereits verbrauchte Authentifizierungen wieder zurücksetzen, jedoch wird auch diese Möglichkeit nicht bei allen Programmen angeboten, da einige Publisher dieses Feature nicht in die Software integrierten.

    Während der Authentifizierung des Spieles wird eine Seriennummer und ein Anfragecode zum SecuROM-Produktaktivierungs-Server geschickt. Die Seriennummer wird vom Softwarehersteller zur Verfügung gestellt. Der Anfragecode ist ein einzigartiger Identifizierungscode, zusammengesetzt aus der Applikation selbst und Hashes von Hardware-Komponenten des verwendeten Computers. Dies sorgt dafür, dass die Aktivierung an den Computer gebunden wird. Es soll nicht möglich sein, diesen Code aus den Hashes zurück zu rechnen.

    Das und noch vieles mehr steht unter: SecuROM ? Wikipedia
    Kein Wunder das viele Käufer zu Recht verärgert sind. Was ist wenn man verkaufen will? Gründe dafür gibt es einige. Man hat lange genug gespielt. Sagt einem nicht so zu. Man braucht Platz und Geld für neue Spiele. In dem Moment wo man solch ein geschütztes PC-Spiel verkaufen möchte, gibt es Probleme, wenn die Rechte dementsprechend eingeschränkt sind. Man kennt ja die Einschränkungen des Herstellers nicht mal genau. Im schlimmsten Fall könnte der andere Käufer das gebrauchte PC-Spiel auf legale Weise gar nicht verwenden, da die Registrierung bzw. Aktivierung fehlschlägt. Ich bin dafür, das diese Art von Produkt-Schutz wieder abgeschafft werden sollte.


    Zitat Zitat von X Broster Beitrag anzeigen

    Davon sind aus deiner Liste NfS Undercover (EA hat eine Löschungssoftware bereitgestellt), und NfS Shift betroffen. Korrigiert mich, wenn ich falsch liege. Zu den anderen hab ich keine Informationen.
    Das macht zB. für mich einige Spiele unspielbar.
    Heißt das nun, das man die PC-Spiele: NFS UNDERCOVER und NFS SHIFT gar nicht erst gebraucht kaufen braucht, wenn man den vollem Umfang (samt Online-Modus) nutzen will? Das wäre sehr ärgerlich. Ich bin mal gespannt, was sich bei den anderen PC-Spielen aus meinen oben aufgeführten Liste ergibt.



    Zitat Zitat von X Broster Beitrag anzeigen

    Für den Multiplayer Modus ist Online Aktivierung in der Regel zwingend. Dabei wird der Key abgeglichen, falls dieser zu oft aktiviert wurde, kann man nicht spielen. Einige Spielehersteller sind aber kulant und heben diese Sperre bei älteren Titel auf(zB. FSX oder Two Worlds). Sprich du musst lediglich den Key bereithalten, eintippen und los geht´s.
    Bei den damaligen PC-Spielen war es mit der Benutzer-Regelung allerdings noch nicht so sehr eingeschränkt und kompliziert gemacht, wie es heute der Fall ist. Damals hat meist schon ein Klick auf den Bereich für den Online-Modus genügt. Dort brauchte man bei bestimmten PC-Spielen manchmal sogar nur einen Namen eingeben, die Spielfigur wählen, Server aussuchen oder selbst ein eröffnen und los ging der Spaß. Wenn man das PC-Spiel verkauft hat, konnte der neue Besitzer den vollen Umfang ohne Probleme nutzen. Da war nichts weiter mit Einschränkungen. Zumindest fällt mir dazu auch kein Fall ein.

    Ich hab ja nichts gegen die Erstellung eines einfachen Benutzer-Kontos (z. B. bei GameSpy). So ist der Name gesichert und man kann sogar seine Spiel-Statistiken einsehen. Wo ich aber was stark gegen habe ist, wenn damit noch der Code/Key des PC-Spiels verankert wird.

    So steht bei vielen dieser PC-Spiele in den Benutzervereinbarungen, das weder das Benutzer-Konto noch das PC-Spiel auf andere Benutzer übertragbar ist und ein Weiterverkauf ausgeschlossen ist. Nach der Registrierung des Codes/Keys ist dieser an den registrierten Benutzer gebunden. Das PC-Spiel kann nur von einem Benutzer registriert werden. Ein bekanntes Beispiel dafür dürfte das PC-Spiel: World of Warcraft sein.

  5. #5
    X Broster
    Gast

    Standard

    Zitat Zitat von NightHawk3000 Beitrag anzeigen
    Kein Wunder das viele Käufer zu Recht verärgert sind. Was ist wenn man verkaufen will? Gründe dafür gibt es einige. Man hat lange genug gespielt. Sagt einem nicht so zu. Man braucht Platz und Geld für neue Spiele. In dem Moment wo man solch ein geschütztes PC-Spiel verkaufen möchte, gibt es Probleme, wenn die Rechte dementsprechend eingeschränkt sind. Man kennt ja die Einschränkungen des Herstellers nicht mal genau. Im schlimmsten Fall könnte der andere Käufer das gebrauchte PC-Spiel auf legale Weise gar nicht verwenden, da die Registrierung bzw. Aktivierung fehlschlägt. Ich bin dafür, das diese Art von Produkt-Schutz wieder abgeschafft werden sollte.
    Das erfeuliche ist, die führenden Spielehersteller wollen sich mehr und mehr von SecuROM distanzieren, da es zu Personenbezogen ist. Die schwindenen Verkaufszahlen der PC Versionen haben dies eindrucksvoll bestätigt.
    Heißt das nun, das man die PC-Spiele: NFS UNDERCOVER und NFS SHIFT gar nicht erst gebraucht kaufen braucht, wenn man den vollem Umfang (samt Online-Modus) nutzen will?
    NfS Undercover habe ich vor einer Woche installiert und per Key aktiviert. SECUROM Entfernungsprogramm von Electronic Arts + Patches herunterladen und das Spiel läuft. Definitiv!
    Zu Shift kann ich wenig sagen.
    Jedoch lassen sich aktuelle Spiele in der Regel 3-5 Mal aktivieren. Die Anzahl steht auf der Rückseite der Verpackung. Bei Ebay musst du dich auf das Wort des Verkäufers verlassen.
    Bei den damaligen PC-Spielen war es mit der Benutzer-Regelung allerdings noch nicht so sehr eingeschränkt und kompliziert gemacht, wie es heute der Fall ist. Damals hat meist schon ein Klick auf den Bereich für den Online-Modus genügt. Dort brauchte man bei bestimmten PC-Spielen manchmal sogar nur einen Namen eingeben, die Spielfigur wählen, Server aussuchen oder selbst ein eröffnen und los ging der Spaß. Wenn man das PC-Spiel verkauft hat, konnte der neue Besitzer den vollen Umfang ohne Probleme nutzen. Da war nichts weiter mit Einschränkungen. Zumindest fällt mir dazu auch kein Fall ein.
    Ältere Spiele überprüfen die Echtheit, indem man verpflichtet ist, die Orginal CD einzulegen. Ich persönlich halte diese Maßnahme für verträglich.
    Nehmen wir das aktuelle Spiel Colin MC Rae Dirt 2. Während der Installation wird Games for Windwos - Live installiert. Es regelt die Kommunikation/Sicherheit im Online-Modus. Anmeldung ist Pflicht.
    Zudem muss der Spieler bei jedem Neustarten die Orginal-CD einlegen. Ich denke, das kann für die Zukunft ein guter Kompromiss sein, Sicherheit und gute Online-Verfügbarkeit zu verknüpfen.

  6. #6
    Avatar von Splatterfan
    Mitglied seit
    20.11.2009
    Beiträge
    105

    Standard

    Für SecuROM gibts ja schon Unlocker, die man sich gratis Runterladen kann. Ist also im Prinzip kein Problem mehr
    www.gamelegend.de.tl

    OSTE...!!!
    Verdammt, zu Spät.

  7. #7
    Avatar von Bastinator
    Mitglied seit
    08.02.2010
    Alter
    30
    Beiträge
    22

    Standard

    Mittlerweile finde ich es echt schlimm mit SecuRom und den Onlineaktivierungen. Damals zu Zeiten von GTA-San Andreas ging es auch ohne und Rockstar hat bestimmt von dem Titel verkauft, sonst hätten sie keinen Nachfolger mehr gebracht. Für ist es einfach Kunden unfreundlich. Auch wenn wir heute im DSL-Zeitalter sind, gibt es immernoch Flecken in Deutschland wo keine DSL-Leitung verfügbar. Ich bin leider auch betroffen und darum fallen alle Spiele die Steam benötigen, weg. Titel wie CoD 6 sind für mich und viele andere unspielbar, weil die Interverbindung bei den Downloadmengen einfach zulange braucht.

    Gruß Basti

  8. #8
    Avatar von dest1ny49
    Mitglied seit
    11.07.2008
    Beiträge
    2.301

    Standard

    oder F.E.A.R. 2, da muss man 4 GIGAByte an "Patch" runterladen damit es spielbar ist - das ist doch Wahnsinn !!!

    Assassins Creed2 und alles andere von Ubisoft mit diesem "tollen" Onlineschutz werde ich NICHT kaufen - so einen Scheiss mach ich nicht mit.

    dest1ny49
    ... leben ist nicht alles im Leben.

  9. #9
    Avatar von Nemorak
    Mitglied seit
    17.04.2010
    Beiträge
    20

    Standard

    Ich glaube wenn das so weiter geht oder wenn noch mehr Spiel firmen auf die Idee kommen das man ein spiel nur mit einer Permaneten Internet verbindung zocken kann, Dann steig ich auf Konsole um da ist das glaub ich nicht so extrem. zu mal ich alleine wohne und selbst kein Internet habe ständig wenn ich mir ein neus spiel Kaufe muss ich zu meinen eltern mit meinen Pc und das spiel aktivieren

    selbst herr der ringe Schlacht um Mittel erde 2 was vor nicht aktiviert werden musste ist jetzt auch davon betroffen. total demlich das noch auf ein so altes spiel zu übertragen

  10. #10
    Avatar von shryne7
    Mitglied seit
    16.09.2010
    Beiträge
    66

    Standard

    Zitat Zitat von X Broster Beitrag anzeigen
    Neben der Online Aktivierung hat das Secu Rom Verfahren für viel aufsehen gesorgt. Leider haben einige Spiele zusätzlich noch Secu Rom. Dabei lässt sich das Spiel nur auf dem PC spielen, auf welchem du es installiert hast(also Hardware-Abhängig).
    Davon sind aus deiner Liste NfS Undercover(EA hat eine Löschungssoftware bereitgestellt), und NfS Shift betroffen. Korrigiert mich, wenn ich falsch liege. Zu den anderen hab ich keine Informationen.
    Das macht zB. für mich einige Spiele unspielbar.


    Für den Multiplayer Modus ist Online Aktivierung in der Regel zwingend. Dabei wird der Key abgeglichen, falls dieser zu oft aktiviert wurde, kann man nicht spielen. Einige Spielehersteller sind aber kulant und heben diese Sperre bei älteren Titel auf(zB. FSX oder Two Worlds). Sprich du musst lediglich den Key bereithalten, eintippen und los geht´s.
    SecuRom bei onlineaktivierbaren Spielen, ist meinesachtens die schlechteste Wahl. Es kann schnell überwunden werden und frisst sich in den Pc herein (like C&C red alert 3). Ich würde noch lieber über einen Server spielen oder erst gar nicht auf dem PC

    Die Zukunft wird wahrscheinlich so aussehen, dass Spiele nur noch mit permaneter Internetverbindung gezockt werden können. (assassins creed 2.....)

    Zitat Zitat von Splatterfan Beitrag anzeigen
    Für SecuROM gibts ja schon Unlocker, die man sich gratis Runterladen kann. Ist also im Prinzip kein Problem mehr
    Mit den richtigen tools stellt SecuROM kein Problem mehr da. Allerdings nerven die onlineaktivierungen sowie die eingeschränkten Installationen
    Geändert von shryne7 (17.09.2010 um 18:48 Uhr) Grund: Automatisch zusammengeführter Doppelpost

  11. #11
    Avatar von Alterossi
    Mitglied seit
    29.11.2009
    Alter
    68
    Beiträge
    235

    Standard

    Meine Frage dazu ist:
    Warum werden solche negativen Kundenunfreundlichen Maßnahmen der Spieleanbieter nicht bei der Bewertung der Spiele-Zeitschriften mit eingebunden?
    Dann bekommen sie eben eine schlechte Bewertung!!! Oder fürchtet man die Gängelung der Spieleanbieter? Wir, die Kunden werden doch überhaupt nicht mehr gefragt und nur mit Ausreden abgespeist. Und das es anders geht, zeigt doch das Spiel " Ruse " wo zumindest dieser Online-Anbindugsschrott schon wegfällt. Da aber immer noch Steam vorgeschrieben ist verzichte ich.

    mfg
    Menschen über 60 sind kein altes Eisen sondern Edelstahl!
    Bei mir ist ein Facebookblocker aktiv!

  12. #12
    Avatar von shryne7
    Mitglied seit
    16.09.2010
    Beiträge
    66

    Standard

    Zitat Zitat von Alterossi Beitrag anzeigen
    Meine Frage dazu ist:
    Warum werden solche negativen Kundenunfreundlichen Maßnahmen der Spieleanbieter nicht bei der Bewertung der Spiele-Zeitschriften mit eingebunden?
    Dann bekommen sie eben eine schlechte Bewertung!!! Oder fürchtet man die Gängelung der Spieleanbieter? Wir, die Kunden werden doch überhaupt nicht mehr gefragt und nur mit Ausreden abgespeist. Und das es anders geht, zeigt doch das Spiel " Ruse " wo zumindest dieser Online-Anbindugsschrott schon wegfällt. Da aber immer noch Steam vorgeschrieben ist verzichte ich.

    mfg
    Manche Spielezeitschriften (z.B. Gamestar; PCgames; CBS) werten ihre Spiele aufgrund mangelndem Kopierschutzsystem ab und mindern die Gesamtnote. Ich glaub das ist nicht bei jedem Spieleverlag so. Ich finde ein schlechtes Kopierschutzsystem (SecuROM) sollte dann auch entsprechend bewertet werden, ohne versteckte Informationen im Heft.

  13. #13
    Gelöscht

    Mitglied seit
    03.08.2009
    Beiträge
    343

    Daumen runter

    steam finde ich auch doof weil ich muß erst ein spiel aktiervieren um freunschaftsanfragen zu versenden

  14. #14
    Avatar von Jefferson
    Mitglied seit
    27.08.2006
    Ort
    Hohenahr, LDK, Mittelhessen
    Alter
    40
    Beiträge
    3.761

    Standard

    also ich finde Steam klasse
    doof wirds irgendwann wenn Valve mit Steam gegen die Wand fahren sollte und ich die meisten meiner Spiele ueber den Jordan gehen, wobei man dann da bedenken sollte das die Spiele zu einem sehr hohen Anteil gnadenlos veraltet sind und zu einem grossen Teil eh nur noch sentimentalen Wert haben und wohl kaum noch gespielt werden, Und Spiele die explizit auf die Steamplattform aufbauen (z.B. im MP), die gehen dann ohne Steam, ohne groessere Modifikationen, die es dann fuer die wenigsten Spiele geben wird, eh nicht. Und da ich eine der tausenden von Leuten bin der da doch recht regelmaessig kauft (aktuell Civ5 und NyxQuest).

    Dann mag ich die Communityfunktionen (IM, Profilseite), Statistiken zu spielen, diverse Features die das Spielen mit Freunden schon seit Jahren einfacher machen, da wusste die Welt noch nicht mal was mit PSN oder XBLA gemeint ist, autopatching, neuerdings werden auch ATI, aeh AMD Grafikkarten Treiber mit aktualisiert. Alles schick anzusehen, aus einer Hand, mit einem gelungenen Interface und mit hier und da hammer Angeboten (aktuell z.B. noch Serious Sam HD Dopplepack fuer 7,49€)

    diese anderen Herstellergebundenen Dienste mag ich idR auch nicht sonderlich, aber wenn es jemand so durchdacht und konsequent durchzieht wie Valve mit Steam (Gegenbeispiel, EA Download Manager und Microsoft Games for Windows Live = Murks !), dann finde ich das sehr gelungen (und ja ich bin mir der Nachteile durchaus bewusst die solche Dienste mit sich bringen).
    Geändert von Jefferson (27.09.2010 um 14:30 Uhr)
    Gruss
    Jefferson

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •