Umfrageergebnis anzeigen: Sollen Bugs in die Bewertung mit einfliessen?

Teilnehmer
49. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Ja

    43 87,76%
  • Nein

    6 12,24%
Seite 1 von 2 12
  1. #1
    Avatar von Despair
    Mitglied seit
    21.08.2006
    Beiträge
    2.055

    Standard Sollen Bugs in die Bewertung mit einfliessen?

    Nach endlosen Abhandlungen über Spielebewertungen und deren Zustandekommen will ich es jetzt wissen: Sollen Bugs in die Bewertung mit einfliessen?

    Die PCPP hat sich bekanntermassen eine reine Spielspasswertung auf die Fahnen geschrieben. Bugs können den Spielspass beeinträchtigen - müssen aber nicht. Ebenso treten manche Bugs nur unter bestimmten Voraussetzungen/Systemen und dementsprechend nicht bei allen Spielern auf. Es stellt sich also die Frage, ob Bugs überhaupt in die Bewertung mit aufgenommen werden, oder nur gesondert (z. B. in einem Extrakasten ) erwähnt werden sollten.

    Auf die Idee zu diesem Thread brachten mich drei Spiele und die dazugehörigen Testberichte in den Fachmagazinen: Titan Quest, Gothic 3 und Stalker...

  2. #2
    Avatar von Schwaig_Bub
    Mitglied seit
    22.08.2006
    Ort
    Laff bei Närmberch
    Alter
    39
    Beiträge
    542

    Standard

    Wenn die Bugs so gravierend sind, das sie den Spielspass beeinträchtigen ein eindeutiges ja! Hätte die PCPP z.B. im letzten Jahr die möglichen Bugs in Titan Quest hingewiesen hätte ich mir das Spiel nicht gekauft. Das war bei mir dermaßen verbuggt das ich nur 10 Minuten am Stück spielen konnte. Das machte schlichtweg keinen Spass. Jetzt auf Version 1.3 läufts einwandfrei auch bei mir und ich kann die Wertung der PCPP durchaus nachvollziehen. Ich glaube einfach bis heute nicht das die Redakteure überhaupt keine Schwierigkeiten mit dem Spiel hatten. Und ich finde es bis heute eine Frechheit wie dreißt die Bugs schlichtweg ignoriert werden (auch wenn se selber keine hatten gibt es genug Berichte im Internet mit Screenshots oder Videos noch dazu).

    Ich fand auch die Wertung zu Gothic 3 gerechtfertigt. Schade nur das es trotz Bugs verkauft wurde wie geschnitten Brot.Und fairerweise wurde es von der PCPP dann ja auch aufgewertet als die ersten Patches kamen.

    Noch ein Beispiel ist Die Gilde bzw. Die Gilde 2 oder die Anstoss-Reihe (vor allem Anstoss 4 war ja eine absolute Frechheit). Wenn die Entwickler Betaversionen in den Handel bringen gehören diese auch entsprechend bewertet.
    Kniet nieder ihr Bauern, wir sind der Club!
    Der Club ist wieder da, Danke Hans Meyer!

  3. #3
    Edu
    Edu ist offline
    Gelöscht
    Avatar von Edu
    Mitglied seit
    23.08.2006
    Beiträge
    5.903

    Standard

    Sie gehören abgewertet, aber nicht so übertrieben wie es bei G3 der Fall war.
    Sie sollen nicht abgewertet werden, nur aufgrund der Tatsache, dass das Spiel Bugs hat. Eine Abwertung darf nur dann statt finden, wenn die Bugs den Spielspass auch massiv beeinträchtigen. Ich rede hier aber nicht von 10% Spielspassabwertung, sondern von max. 5%.

    Bei Gothic 3 hatte ich das Gefühl, es wurde nur deswegen massiv abgewertet, weil es Bugs beinhaltete.
    Es hatte trotzdem Spass gemacht, mehr als 67%.

    Wobei Spielspasswertungen schwachsinnig sind.

  4. #4
    Avatar von steve_82
    Mitglied seit
    05.09.2006
    Beiträge
    511

    Standard

    Zitat Zitat von Schwaig_Bub
    Ich glaube einfach bis heute nicht das die Redakteure überhaupt keine Schwierigkeiten mit dem Spiel hatten. Und ich finde es bis heute eine Frechheit wie dreißt die Bugs schlichtweg ignoriert werden (auch wenn se selber keine hatten gibt es genug Berichte im Internet mit Screenshots oder Videos noch dazu).
    Ich muss die Redaktion (kurz) in Schutz nehmen, hatte bei TQ nur einen einzigen Absturz bevor ich den ersten Patch aufgespielt habe. Bei mir lief es einwandfrei. Einem Freund ist es aber genau so wie dir ergangen, er hat das Spiel vor den ersten Patches schon angefangen zu hassen. Leider wurden aber diverse Bugs bzw. andauernde Abstürze schlicht und ergreifend totgeschwiegen. Zumindest einem der Tester sollte so etwas schon auffallen und dann auch in den Test miteinfließen.

  5. #5
    Themenstarter
    Avatar von Despair
    Mitglied seit
    21.08.2006
    Beiträge
    2.055

    Standard

    Da ich mit meiner Meinung bisher alleine dastehe (dachte ich mir ), hier mal eine kleine Erläuterung, wie ich zu dieser gekommen bin. Mir ist in letzter Zeit aufgefallen, dass es ausgerechnet die beim Erscheinen verbuggten Spiele waren, die mir im Endeffekt die meiste Freude bereiteten bzw. es noch heute tun (z. B. die Gothic-Reihe, die Elder Scrolls-Reihe, The Fall, Vampire Bloodlines). Klingt komisch, ist aber so. Das mag zum Teil daran liegen, dass ich Rollenspiele mag, die aufgrund ihrer Komplexität fehleranfälliger sind als ein 0815-Shooter. Doch gerade in diesen komplexen (und gelegentlich überambitionierten) Projekten steckt imo mehr Herzblut und Innovation als in der 48. Neuauflage einer Fussballsimulation (nur ein Beispiel). Wer etwas Neues erschafft, läuft Gefahr, sich zu übernehmen, bzw. dass das neue Konzept den Spielern nicht zusagt. Auch grosse Betatests schaffen es nicht, eine hundertprozentig ausgewogene Balance zu gewährleisten – Unstimmigkeiten fallen oftmals erst nach dem Release auf, wenn sich die breite Masse mit dem Spiel befasst. Und auch die Spielefachpresse ist nicht unfehlbar und übersieht gerne mal den ein oder anderen Bug. Also wäre es nur gerecht, Bugs in der Bewertung (insbesondere in der PCPP-“Spielspass“-Wertung) nicht zu berücksichtigen, sondern sie nur gesondert aufzuführen. Das soll natürlich kein Freibrief für verbuggte Spiele sein, sondern gewährleisten, dass ein gutes Spiel mit Bugs eine bessere Wertung erhält als ein schlechtes Spiel ohne Bugs.

    Heutzutage werden Bugs in der Regel nach dem Release behoben, auch bei kleineren Titeln. Das passiert nicht immer schnell (siehe Oblivion oder The Fall), aber normalerweise ist ein fehlerbehaftetes Spiel spätestens nach einigen Wochen gut spielbar - und wenn's durch einen Fanpatch passiert. In einigen Fällen wird das gepatchte Spiel dann ein paar Prozentpunkte aufgewertet. Mir ist aber noch nie untergekommen, dass ein (aufgrund beim Test übersehener Bugs) zu gut bewertetes Spiel abgewertet wird, wenn der Hersteller mit einem Patch auf sich warten lässt. Wäre doch gerecht, oder? Das Problem dabei: kein Mensch blickt mehr durch bei sich ständig ändernden Wertungen. Deswegen mein Vorschlag, die Bugs bei der Endwertung nicht zu berücksichtigen. Eine miese Story, schlechte Steuerung, strunzdumme KI usw. werden ja weiterhin bestraft...

    Wie am Anfang gesagt, ist nur meine persönliche Meinung...
    Geändert von Despair (04.04.2007 um 00:57 Uhr)

  6. #6
    Avatar von Sternitzky
    Mitglied seit
    21.08.2006
    Ort
    Zehn Vorne
    Alter
    40
    Beiträge
    2.693

    Standard

    Zitat Zitat von Schwaig_Bub
    Wenn die Bugs so gravierend sind, das sie den Spielspass beeinträchtigen ein eindeutiges ja!
    Das sehe ich auch so.
    Zitat Zitat von Schwaig_Bub
    Hätte die PCPP z.B. im letzten Jahr die möglichen Bugs in Titan Quest hingewiesen hätte ich mir das Spiel nicht gekauft. Das war bei mir dermaßen verbuggt das ich nur 10 Minuten am Stück spielen konnte. Das machte schlichtweg keinen Spass.
    Das mit Titan Quest ist wirklich eine knifflige Sache, da die Bugs eher technischer Natur waren, und es viele Systeme gab, auf denen Titan Quest absolut einwandfrei funktionierte. Bei mir lief die Version 1.0 auch top stabil.
    Die PC PowerPlay wird wohl das "Pech" gehabt haben, daß ihre Test-Rechner zufällig 100% kompatibel mit dem Spiel waren, und sie daher auch nicht über technische Bugs berichten konnten, die sie deswegen nicht bemerkt haben. Ein PC-Spiele-Magazin testet zwar auf mehreren Konfigurationen, aber nicht auf hunderten (wie es ein Spieleentwickler aber in der Qualitätssicherung machen sollte). Da kann schon mal so ein unsägliches "Pech" genauso passieren wie andere zufällig den Lotto-Jackpot knacken.

  7. #7
    Avatar von Harlequin
    Mitglied seit
    21.08.2006
    Ort
    Silent Circus
    Beiträge
    2.606

    Standard

    Dann hätte man aber wenigstens später im Patch "Test" auf die Bugs bei manchen Konfigurationen hinweisen sollen. Ist aber nicht passiert, leider. Es gab genug Beweise in Form von Posts im PCPP Forum dafür, dass diese Bugs existierten.

    WENN die Bugs den Spielspaß schmälern, dann auf jeden Fall. Um's mal wieder zu betonen, als ich Oblivion das erste Mal spielte, lief's vollkommen instabil, alle fünf Minuten ein Absturz etc. Da hätte es vielleicht 60% von mir gekriegt. Nach Formatierung lief's dann stabil und ca 99% bugfrei und ist jetzt bei mir bei ca 90%. Ja, so massiv können solche Bugs/Fehler stören.

  8. #8
    Edu
    Edu ist offline
    Gelöscht
    Avatar von Edu
    Mitglied seit
    23.08.2006
    Beiträge
    5.903

    Standard

    Zitat Zitat von Harlequin
    WENN die Bugs den Spielspaß schmälern, dann auf jeden Fall. Um's mal wieder zu betonen, als ich Oblivion das erste Mal spielte, lief's vollkommen instabil, alle fünf Minuten ein Absturz etc. Da hätte es vielleicht 60% von mir gekriegt. Nach Formatierung lief's dann stabil und ca 99% bugfrei und ist jetzt bei mir bei ca 90%. Ja, so massiv können solche Bugs/Fehler stören.
    Aber wenn du das Spiel ja aufgrund der Abstürze kaum spielst, kannst du ja schlecht den Spielspass bewerten.

  9. #9
    Avatar von Harlequin
    Mitglied seit
    21.08.2006
    Ort
    Silent Circus
    Beiträge
    2.606

    Standard

    Selbstredend waren die 5 Minuten nur Ausnahmefälle, durchschnittlich konnte ich um die 30 Minuten am Stück spielen. Was ja auch toll war. Nur haben die ständigen Abstürze den Spielfluss so sehr gestört, dass einfach kein wirklicher Spaß aufkommen wollte bzw. konnte.

  10. #10
    Avatar von Anbei
    Mitglied seit
    19.08.2006
    Beiträge
    2.843
    Blog-Einträge
    16

    Standard

    Bugs gehören auf jedenfall erwähnt, ob sie in die Wertung miteinfließen sollen?
    Ein ganz klares JEIN.

    Wenn Bugs zu abstürzen führen, ja.
    Wenn Bugs ein Spiel unspielbar machen, ja.
    Wenn Bugs den Spiespaß nicht stören, nein.
    Wenn es Bugs sind von der Marke "Nicht weiter schlimm", nein.

    Ich weiss ja auch nicht, auf wievielen Rechnern in der Redaktion der PCPP getestet wird, ob es nur einer ist oder auch 3. Das wird ja leider nicht mitgeteilt.

    Auf jedenfall gehören die Bugs im Heft erwähnt, und nicht wie beim Gilde 2 Test, wo keine Wort darüber geschrieben wurde, es war auch viel schöner auf Gothic 3 rumzureiten.
    Der Rülpser ist eine Magenwind, der nicht den Weg zum Arschloch find.

  11. #11
    jan
    jan ist offline

    Mitglied seit
    21.08.2006
    Beiträge
    1.261

    Standard

    ein test soll den eindruck des testers zum testzeitpunkt aufzeigen
    wenn was den spaß am spielen drückt sollte das erwähnt werden und auch in die wertung einfließen

    man kann nicht sicher sein, ob der jeweilige fehler auch wirklich behoben wird
    ist übrigens mal der micky mouse stimmen bug bei bf1942 behoben wurden? ich hatte den und andere die wie ich nur onboard sound nutzten haben den auch

    ein project snowblind soll auch nen nicht sehr schönen grafikfehler haben (der andy von yiya wartet glaub ich immer noch auf nen patch der das behebt, weshalb ps auch kein review bekommen hat)

    ein por2 hat nen ganz fiesen bug, der wenn man an der falschen stelle speichert/ das spiel unterbricht, es unmöglich macht das spiel an ner späteren stelle weiter zu spielen, weil ein gegenstand fehlt

    auch bei heutigen spielen kann man nicht davon ausgehen, daß alle fehler behoben werden... gutes beispiel ja bloodlines, da geben sich zwar "hobbypatcher" alle mühe aber das ist ja auch nicht der weißheit letzter schluss

  12. #12
    Avatar von Crizzo
    Mitglied seit
    21.08.2006
    Ort
    Osthessen
    Beiträge
    5.501
    Blog-Einträge
    1

    Standard

    Sobold die Bugs den Spielspaß ausbremsen, sollte man abwerten bzw. wird es automatisch geschehen.
    Wenn hier und da mal ein kleiner Fehler vorhanden ist, kann man eh drüber wegsehen.

    Falls aber bei den paar Testrechner und den, im Vergleich zu den tausenden Spielern, wenigen Redakteuren irgendein Bug auffällt und sich wiederholen lässt, sollte er genannt werden.
    Victorypoint.de, garantiert werbefrei! :)

  13. #13
    Themenstarter
    Avatar von Despair
    Mitglied seit
    21.08.2006
    Beiträge
    2.055

    Standard

    Zitat Zitat von jan
    auch bei heutigen spielen kann man nicht davon ausgehen, daß alle fehler behoben werden... gutes beispiel ja bloodlines, da geben sich zwar "hobbypatcher" alle mühe aber das ist ja auch nicht der weißheit letzter schluss
    Aber gerade bei Bloodlines funktioniert's meiner Meinung nach sehr gut. Ob ein Patch vom Hersteller (der in diesem Fall ja leider nicht mehr existiert) oder von Fans kommt, ist mir egal. Bloodlines konnte man nach dem Aufspielen des letzten offiziellen Patches problemlos durchspielen, die Fanpatches bügeln nur noch kleinere Ungereimtheiten aus und machen ein grandioses Spiel noch besser. Ich will ja nicht die Hersteller, die verbuggte Spiele veröffentlichen in Schutz nehmen. Trotzdem sollten herausragende Spiele, die blöderweise fehlerhaft auf den Markt kamen nicht heruntergemacht werden. Insbesondere Bloodlines hat ja gezeigt, wieviel Potential in diesen vermeintlichen Gurken stecken kann. Und ja, ich weiss, Bloodlines hat trotz Bugs überwiegend gute Bewertungen erhalten. Ein Gothic 3 hat das meiner Meinung nach auch verdient, insbesondere in der PCPP, die ja den Spielspass bewertet. Und der ist bereits in der ungepatchten Version mehr als vorhanden.

    (Mist, ich wollte doch nicht mehr auf Gothic 3 herumreiten... )
    Geändert von Despair (04.04.2007 um 00:55 Uhr)

  14. #14
    jan
    jan ist offline

    Mitglied seit
    21.08.2006
    Beiträge
    1.261

    Standard

    Zitat Zitat von Despair
    Aber gerade bei Bloodlines funktioniert's meiner Meinung nach sehr gut. Ob ein Patch vom Hersteller (der in diesem Fall ja leider nicht mehr existiert) oder von Fans kommt, ist mir egal.
    wenns funktioniert ist es auch anderen bestimmt egal woher ein patch kommt
    es gibt aber besonders bei fanprojekten keine sicherheit.
    bei doom3/quake4 wurde allerorts angenommen, daß sich zig leute auf die engine stürzen und es eine mod community wie bei der quake3 engine geben wird,
    nach 2 jahren kann man feststellen, das es fast nicht angenommen wurde
    anders bei bf1942, keiner hat damit gerechnet, daß es in sachen modding so angenommen wird (unterstützung seitens dice/ea gabs ja auch keine)
    ok mods sind nicht patches, aber wie gesagt man kann nie vorhersagen ob sich zu nem spiel leute finden die ihre freizeit zur verbesserung/änderung opfern wollen

    ein punkt bei patches ist auch der, daß oft auch veränderungen im gameplay gemacht werden, man kauft sich ein spiel weil man die gameplayideen der entwickler gut findet und wenn dann andere das spiel nach ihren vorlieben umstricken kann es passieren, daß sich deren vorlieben nicht mehr mit den eigenen decken

  15. #15
    Avatar von Jefferson
    Mitglied seit
    27.08.2006
    Ort
    Hohenahr, LDK, Mittelhessen
    Alter
    40
    Beiträge
    3.761

    Standard

    von mir ein klares "Ja"
    wenn die Spieleentwickler ein fehlerhaftes Produkt auf den Markt werfen, sollte sowas auch beruecksichtigt werden, sonst kommen die nachher noch mit sowas wie "hey, wozu ellenlange Tests? wir schaffens doch auch so in ungeahnte Hitregionen"
    Und da die Endwertung nunmal das groesste Ausdrucksmittel in der Oeffentlichkeit ist gehoert es auch genau dort hin
    Gruss
    Jefferson

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •