Alte Möbel restaurieren: Schleifen, lackieren, beides?

Zombiekiller666

Benutzer
Mitglied seit
05.08.2013
Beiträge
67
Reaktionspunkte
3
Hey Leute,

habe letztens in meinen Keller geschaut und alte Schränke sowie nen kleinen Esstisch gefunden, wo ich mich gefragt habe, warum ich die überhaupt aussortiert hab. Nun war ja einfach: Die waren alle völlig hin. Aber war wohl zu schade, um die dem Sperrmüll zu überlassen. Jetzt dachte ich mir, ich könnte mir mal Zeit dafür nehmen, die zu restaurieren und wieder hübsch zu machen.

Nun die Frage an die handwerklich begabten unter euch: Erst schleifen, dann lackieren? Oder nur lackieren oder nur schleifen oder beides? Vielleicht sogar polieren? Ich bin verwirrt... Hat jemand Rat?
 

DerSchallf

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
19.02.2015
Beiträge
1.284
Reaktionspunkte
469
Website
www.schallf.de
Erst mit einem feinen Schleifpapier die Oberfläche bearbeiten und dann lackieren. Wenn du nur lackierst und die Farbe nicht genug Haftung kriegt kann die wieder abblättern.
 

SolidLiquid

Benutzer
Mitglied seit
04.10.2012
Beiträge
97
Reaktionspunkte
12
Moin moin, die Frage die mir dazu in erster Linie in den Sinn kommt, Welcher Lack ist drauf, wie wurde das Möbelstück lackiert (je nach Alter der Möbel anders)? Das hat sich mit der Zeit nämlich geändert, damals wurde zum Großteil schelllack verwendet, den bekommt man schon abgeschliffen aber das kann man sich mit Ethanol auch leichter machen und ihn dann einfach abwischen. Mit der Zeit kamen dann auch andere Lacke und die sind dann wiederrum nicht mit etwas Ethanol lösbar. Eine reine Schellack Lackierung/Politur erkennt man ganz einfach, diese ist nur dünn auf dem Holz verarbeitet worden. Wenn es sich um einen Mix aus schelllack und Nitrolack handelt erkennt man das einfach daran dass dieser Mix dicker verarbeitet worden ist. Da ist es dann eine Frage des Aussehens der Werkstücke wenn man starke risse und Abplatzungen am Werkstück hat, kann man davon ausgehen das es sich um eine nachträglich mit Schelllack versehene Lackierung handelt.

Man kann es auch einfach mit Ethanol testen wenn etwas abgelöst wird aber der Lack nicht komplett entfernt ist dann handelt es sich um einen Mix aus Schelllack und Nitrolack. Der Nitrolack ist dann mit Nitroverdünnung lösbar (das Klebt dann ein wenig) Die komplette Beschichtung bzw. alle Schichten der Lackierung kann man auch relativ einfach mit einem Abbeizer und einem Heißluftfön sowie Spachtel entfernen, da ist aber zu beachten welchen Abbeizer man nimmt, dazu würde ich mich einfach im Baumarkt beraten lassen! Das es verschiedene Arten für unterschiedliche Holzarten gibt. Hinzukommend ist es zwingend notwendig beim Beizen richtige Handschuhe zu tragen! (Einfach im Baumarkt genau nachfragen) Beizen ist eine gute und relativ schnelle Möglichkeit den Lack komplett zu entfernen wenn es sich um eine Einfache Lackierung ohne Grundierung handelt und wenn man die Maserung des Holzes sehen möchte. Nach der Entfernung dann einfach polieren und mit Schelllack oder Beize versiegeln!

Dazu mal ein Beispielvideo:
Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.

Schränke!
Handel es sich lediglich um Pressspann oder MDF-Platten Möbel (MDF = Mitteldichter Holzfaserplatte), so kann man einfach je nach dicke der Beschichtung mit 80, 100 oder 120 iger Körnung den Lack anschleifen und eine neue Beschichtung auftragen. Um keine Unebenheiten zu bekommen kann man mit einem Schleifklotz arbeiten. Am besten und schnellsten geht das aber mit Schleifmaschinen, da würde ich dann zu einem Bandschleifer raten wegen der großen Auflagefläche, Schwingschleifer sind auch eine gute Option dazu die Auflagefläche ist etwas geringer aber das Ergebnis ist am Ende das gleiche. Verzierungen an den Schränken muss man dann mit feinem (120 oder 180) Schleifpapier per Hand schleifen.
Die neue Beschichtung sollte dünn aufgetragen werden.

Beim Tisch!
Da ist die Frage ist dieser überhaupt Lackiert?
Die Deckplatte sollte im Grunde nicht Lackiert sondern lediglich gebeizt sein, da ist es dann zu empfehlen die aufgetragene Beize lediglich fein anzuschleifen. Mit 180. Schleifpapier, noch feinere Körnungen sind dann nicht mehr geeignet, dann sollte man die Platte klamm abwischen damit alle Schleifreste etc. entfernt sind, dann kann man die neue Beize auftragen. Das sollte mal mit einem Tuch machen und schön gleichmäßig auf dem Holz auftragen. Nicht einfach die Beize auf das Holz kippen und dann verteilen es muss bzw. sollte mit dem Tuch verteilt werden und das sollte auch nicht vor beize triefen, denn je mehr man verwendet desto dunkler wird das Holz! Danach einfach nachpolieren, das geht am besten mit einem Exenterschleifer mit Klettscheibe, die passenden Scheiben dazu findest du im Baumarkt. Jedoch hast du eine wesentlich bessere Auswahl im Internet, du kannst dazu auf Ebay oder Amazon nach solchen Klettscheiben suchen oder du machst es wie ich und schaust unter ostermann.eu, die haben Erfahrung mit solchen scheiben und wissen worauf es ankommt, das ist bei Amazon und Ebay nicht immer der Fall, ich habe da selber schon Schleifpapier bestellt und war eher unzufrieden, es wurde minderwertiges Schleifmittel an das Papier gebracht und der Verschleiß war somit extrem ich konnte kaum 5 Minuten schleifen ohne das Papier bzw. die Scheibe wechseln zu müssen das ist dann schon sehr nervig...

Im Grunde musst du beim Restaurieren schauen wie das Holz zuvor bearbeitet wurde welche Lacke verwendet wurden und was für Holz es überhaupt ist das du da restaurierst, das ist wichtig weil du dementsprechend auch handeln musst, ich habe dir die beiden verschiedenen Lackarten die größtenteils beim Möbelbau verwendet werden ja schon aufgeschrieben und wie man sie entfernt oder identifiziert, damit hast du eigentlich schon das nötige Basiswissen, wie gesagt kannst du abbeizen mit Abbeizer (Handschuhe und Schutzbrille verwenden) Abschleifen oder Polieren. Mehr gibt es dazu fast nicht zu sagen und in dem Beispielvideo wird es ja auch nochmal erklärt.

...Sollte jedoch ein Furnier beim Tisch oder den Schränken verwendet worden sein, wie es bei Massen oder Billigproduktionen gang und gebe ist, dann bleibt die nur das anschleifen und überlackieren. Das sollte beim Tisch aber hoffentlich nicht so sein wenn doch kauf dir einen ordentlichen denn unter Furnier verbirgt sich bei neueren Möbeln im Grunde immer MDF- oder Pressspannplatte. Da lohnt es sich meist also nicht das Furnier zu entfernen

Wenn irgendwas unklar sein sollte, schreib einfach ich versuche mich dann vielleicht auch kurz zu halten :D
 
TE
TE
Zombiekiller666

Zombiekiller666

Benutzer
Mitglied seit
05.08.2013
Beiträge
67
Reaktionspunkte
3
Wow Krass! Ich hab nun mal geschaut die Schränke sind recht alt Und glänzen vielleicht ist das ja dann dieser Schelllack ich werde das mal mit dem Ethanol testen. Der Tisch ist nicht Furniert es ist das reine Holz, lediglich ein Paar Kratzer sind auf der Oberfläche auch ziehmlich tiefe teilweise, wo man man dann direkt sieht das diese stellen richtig hell sind im gegensatz zu dem rest der Tischplatte, die Beine sind weiß lackiert, das weiß würde ich gerne beibehalten und erneuern nur passt mein weiß nicht dazu, vielleicht liegt das am alter das es vergilbt ist aber ich finde den Look recht schön. Ich werde die Tischplatte dann auf jeden Fall mal Polieren nur mit den Kratzern weiß ich eben nicht wie ich das beheben soll, die sind teilweise echt tief :/

Dann erstmal ein dickes fettes Danke für diese mehr als ausführliche Antwort, vielleicht kannst du mir ja auch was zu den Kratzern sagen wie ich die bereinige
 

SolidLiquid

Benutzer
Mitglied seit
04.10.2012
Beiträge
97
Reaktionspunkte
12
Dann erstmal ein dickes fettes Danke für diese mehr als ausführliche Antwort, vielleicht kannst du mir ja auch was zu den Kratzern sagen wie ich die bereinige

Kein Thema!

Zu den Kratzern, Schleif die Oberfläche etwas ab und wenn die Kratzer noch da sein sollten kannst du diese mit Leim und den Schleifrückständen verstecken.
Dazu machst du einfach in eine Schale Leim und rührst den Schleifstaub darin ein, es kommt auf die Mischung an und eben wie der Kratzer verläuft. Läuft er gegen die Maserung ist es immer eine sichtbare Stelle verläuft er mit der Maserung ist es am ender schwerer zu erkennen. Wenn er gegen den Strich läuft solltest du es einfach lassen und den Tisch beizen und Polieren, nicht vergessen vorsichtig mit der Beize! Immer nur wenig auf den lappen und einreiben. Es würde auch mit einer Polierscheibe gehen (schwingschleifer).

Zum weiß der Beine kannst du entweder einfach den Lack anmischen lassen, dazu brauchst du im nur eine Lackprobe entnehmen und dann kann ermittelt werden bei einem Fachhändler welche zusammensetzung der Lack hat, das Kostet aber auch. Im Baumarkt kann man sich die Farbe auch anmischen lassen die schauen dann ob der lack farblich passt. Du kannst aber auch wenn du es rustikal halten willst deinen weißen Lack verdünnen und dünn auftragen dann überdeckt er nur leicht würde ich aber nicht empfehlen eher würde ich zu einem Klarlack raten den du dann einfach aufträgst, Klarlack gibt es auch in der Spruhdose ;) so lässt er sich besser auftragen und hat schon die ideale Mischung (Lack, Weichmacher, härter etc.)
 

Yordi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20.01.2017
Beiträge
6
Reaktionspunkte
0
Hello!

Ich weiß ja nicht so genau in welchem Zustand die jeweiligen Möbeln sind, von daher denke ich doch, dass der Aufwand in keinem entsprechenden Verhältnis zum Nutzen ist.

Wenn du also einen ordentlichen Esstisch haben möchtest, dann würde ich an deiner Stelle anstelle der Restaurierung eher schauen, ob du dir nicht besser einen guten und hochwertigen anderen Esstisch kaufst. Auf dieser Webseite gibt es zum Beispiel eine wirklich sehr schöne Auswahl an Tischen aus Edelholz bzw. Naturholz.
 

_voyevoda_

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.08.2008
Beiträge
8.236
Reaktionspunkte
1.784
Kannst du mal bitte endlich aufhören andauernd hier von irgendwelchen ominösen Seiten Links zu posten.Jedesmal wenn du was schreibst ist sowas enthalten.
Ich frage mich manchmal, was solche Leute davon haben... Wenn es zumindest nur eine Seite wäre, die permanent umworben wird, könnte ich es noch verstehen. Aber zu völlig verschiedenen Gebieten und Themen?!
 

Lutzers

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12.02.2017
Beiträge
5
Reaktionspunkte
0
Natürlich erst schleifen und zwar langsam mit feinem Schmiergelpapier, um die Oberfläche nicht weiter zu beschädigen und dann erst mit dem lackieren anfangen.
Kann dir aus Erfahrung sagen, dass das sehr zeitaufwändig ist.
 
Oben Unten