Bethesda: Singleplayer-Games sind nicht tot - Dishonored und Skyrim als Beweis

Skeletor242

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.11.2009
Beiträge
1.284
Reaktionspunkte
268
Damit spricht er mir aus der (Spieler)seele! Und seine Meinung hat für mich nen Wert im Gegensatz zu Pachter und Konsorten...
 
G

GenX66

Gast
Heute wird doch oftmals nur ein Multiplayermodus in das eigentliche Singleplayer-Spiel implementiert, um a) den Gebrauchthandel zu erschweren und b) durch einen Online-Pass zusätzlich Geld beim Weiterverkauf zu verdienen.

Dann verzichte ich doch lieber auf einen halbherzigen Multiplayer und unterstütze die Verkäufe von reinen Singleplayergames, wenn es sie wert sind, wie z.B. bei Skyrim, Dishonored, Deus Ex 3 oder Bioshock Infinite.
 

silenthill999tts

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.02.2007
Beiträge
2.424
Reaktionspunkte
81
Singleplayer Games werden nie sterben. Irgend einer wird sich immer daran erinnern und eins basteln was den Anspruch gerecht wird, viel und gut verkauft werden zu dürfen. Reine Multiplayertitel, habens ja nun auch nicht soooo leicht oder? (Tut mir leid, ich spreche als Konsolero zu Konsoleros)
 

KingDingeLing87

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.05.2009
Beiträge
18.873
Reaktionspunkte
913
Ok vor allem das Beispiel mit Skyrim, ist eben ein sehr mächtiges Beispiel/Argument.
Denn wir reden hier über ein Singelplayer Rollenspiel, dass mehr Inhalt bietet, als Multiplayer ala Battlefield 3 oder CoD.
Und das Singelplayer weiter wichtig sind und Erfahrungen bieten, die ein MP so genial er auch ist, einfach nicht bieten kann.
Das beste aktuelle Beispiel ist ja z.B. Bioshock Inifinte.

Ich persönlich will auch nicht auf Singleplayer Spiele verzichten und bin auch der Meinung, dass sie nicht verschwinden werden.
 
Oben Unten