Bioshock Infinite: 4 Millionen verkaufte Exemplare

TrakLL

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
17.06.2010
Beiträge
2.170
Reaktionspunkte
174
4 Millionen verkaufte Einheiten sind einerseits sehr wenig für so ein außergewöhnliches Spiel, andererseits freut es mich, dass das Spiel sich trotz des unkonventionellen Designs und der tiefgreifenden Thematik, zufriedenstellend verkauft hat.
 

LordVessex

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.07.2013
Beiträge
7.485
Reaktionspunkte
1.807
4 Millionen verkaufte Einheiten sind einerseits sehr wenig für so ein außergewöhnliches Spiel, andererseits freut es mich, dass das Spiel sich trotz des unkonventionellen Designs und der tiefgreifenden Thematik, zufriedenstellend verkauft hat.

meiner meinung nach hätte das spiel viel mehr verdient gehabt, aber 1. war das Marketing nicht besonders gut, so wie damals bei B1 auch schon und 2. sind viele wahrscheinlich abgeschreckt gewesen, weil ihnen B1 schon nicht so sehr gefallen hat, was ich bis heute nicht nachvollziehen kann, wie man das spiel schlecht finden kann
 

mastero

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
07.07.2011
Beiträge
1.571
Reaktionspunkte
35
Vielleicht ist das auch ganz gut so. Wir wolle hier ja keine neue Eierlegende Wollmilchsau *hust Call of Duty hust* , sondern ein außergewöhnliches Spie mit einer einzigartigen Erfahrrungl, was dementsprechend auch Entwicklungszeit benötigt.
 
G

GenX66

Gast
Ein Spiel wo man sagen kann: 'Der Hype hat funktioniert!'
Die Shooter-Mechanik bei Infinite war dabei aber total langweilig. Ach ja, es gab keine Plasmide mehr, die hießen jetzt Vigors - waren aber fast das gleiche. Infinite bot mir einfach zu wenig neues. Da reicht ein quirliges KI-Mädchen einfach nicht aus, um frischen Wind in eine mittelmäßige Fortsetzung des brillianten ersten Teils zu bringen, der damals noch viel origineller und innovativer war als Infinite.
Infinite war ein tolles Spiel, aber in erster Linie wegen dem Storyende. Naja, eine hübsche Wolkenstadt gab's auch noch, aber sonst?
 

LordVessex

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.07.2013
Beiträge
7.485
Reaktionspunkte
1.807
Ein Spiel wo man sagen kann: 'Der Hype hat funktioniert!'
Die Shooter-Mechanik bei Infinite war dabei aber total langweilig. Ach ja, es gab keine Plasmide mehr, die hießen jetzt Vigors - waren aber fast das gleiche. Infinite bot mir einfach zu wenig neues. Da reicht ein quirliges KI-Mädchen einfach nicht aus, um frischen Wind in eine mittelmäßige Fortsetzung des brillianten ersten Teils zu bringen, der damals noch viel origineller und innovativer war als Infinite.
Infinite war ein tolles Spiel, aber in erster Linie wegen dem Storyende. Naja, eine hübsche Wolkenstadt gab's auch noch, aber sonst?
Was du hier wieder von dir gibst ist echt das feinste!! :)

Es gab also keine Neuerungen? Bis auf dass das komplette Setting umgestellt wurde wie neue Welt, neue Gegner, neue Charaktere (Der Hauptchara hat Aussehen + Stimme spendiert bekommen) , sehr interessanter Begleiter + Nebencharakter, Plasmide = Vigors ja, aber trotzdem waren sie verschieden, wo gab es bei B1 denn Wassertentakel oder Raben ?? , von der story brauch ich gar nicht anzufangen, dass war mit das beste was man von Shootern in den letzten Jahren gesehen hat ... Du siehst also einfach zu behaupten es gab keine Neuerungen ist Schwachsinn, mag sein dass dir die Neuerungen nicht gefallen haben, aber zu behaupten, dass es kaum welche gab, ist doch etwas zu viel des guten :)
 
G

GenX66

Gast
Was du hier wieder von dir gibst ist echt das feinste!! :)

Es gab also keine Neuerungen? Bis auf dass das komplette Setting umgestellt wurde wie neue Welt, neue Gegner, neue Charaktere (Der Hauptchara hat Aussehen + Stimme spendiert bekommen) , sehr interessanter Begleiter + Nebencharakter, Plasmide = Vigors ja, aber trotzdem waren sie verschieden, wo gab es bei B1 denn Wassertentakel oder Raben ?? , von der story brauch ich gar nicht anzufangen, dass war mit das beste was man von Shootern in den letzten Jahren gesehen hat ... Du siehst also einfach zu behaupten es gab keine Neuerungen ist Schwachsinn, mag sein dass dir die Neuerungen nicht gefallen haben, aber zu behaupten, dass es kaum welche gab, ist doch etwas zu viel des guten :)

Nö, für mich gab's keine Neuerungen. :p:
Es spielte sich exakt so wie Bioshock 1. Nur dort war das Kampfsystem kniffliger, weil man Plasmide und Waffen nicht gleichzeitig benutzen konnte. Aber ansonsten bleibt Shooter eben Shooter. Die Stärken bei Bioshock liegen traditionell nicht in den Kämpfen, siehe Systemshock, das sollte man eigentlich wissen, wenn man schon ein paar andere Ego-Shooter gespielt hat. Die Stärken liegen bei Story und Atmosphäre und dagegen habe ich ja nichts gesagt. ;)
 

LordVessex

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.07.2013
Beiträge
7.485
Reaktionspunkte
1.807
Nö, für mich gab's keine Neuerungen. :p:
Es spielte sich exakt so wie Bioshock 1. Nur dort war das Kampfsystem kniffliger, weil man Plasmide und Waffen nicht gleichzeitig benutzen konnte. Aber ansonsten bleibt Shooter eben Shooter. Die Stärken bei Bioshock liegen traditionell nicht in den Kämpfen, siehe Systemshock, das sollte man eigentlich wissen, wenn man schon ein paar andere Ego-Shooter gespielt hat. Die Stärken liegen bei Story und Atmosphäre und dagegen habe ich ja nichts gesagt. ;)

ja klar, aber zu sagen es gab kaum neuerungen ist quatsch, es spielt sich gleich, na super, dafür ist alles andere anders, aber mit dir ist diskutieren sowieso sinnlos, weil du niemals von deiner MEINUNG abrückst, egal wie eindeutig die fakten sind
 

dantealexdmc5

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.09.2007
Beiträge
7.412
Reaktionspunkte
504
meiner meinung nach hätte das spiel viel mehr verdient gehabt, aber 1. war das Marketing nicht besonders gut, so wie damals bei B1 auch schon und 2. sind viele wahrscheinlich abgeschreckt gewesen, weil ihnen B1 schon nicht so sehr gefallen hat, was ich bis heute nicht nachvollziehen kann, wie man das spiel schlecht finden kann

Finde Bioshock 1 jetzt auch nicht sonderlich klasse ist zwar ein gutes spiel aber mehr nicht. Da find ich Bioshock Infinizey deutlich besser.
 
G

GenX66

Gast
ja klar, aber zu sagen es gab kaum neuerungen ist quatsch, es spielt sich gleich, na super, dafür ist alles andere anders, aber mit dir ist diskutieren sowieso sinnlos, weil du niemals von deiner MEINUNG abrückst, egal wie eindeutig die fakten sind

„Sammle erst die Fakten, dann kannst du sie verdrehen, wie es dir paßt.“ - Mark Twain -
 

YoMasH-x01

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.03.2013
Beiträge
3.137
Reaktionspunkte
874
Finde Bioshock 1 jetzt auch nicht sonderlich klasse ist zwar ein gutes spiel aber mehr nicht. Da find ich Bioshock Infinizey deutlich besser.

Nachdem ich den ersten Bioshock nun schon drei mal durchgezockt habe muss ich aber auch zugeben, dass es mich nicht mehr SO umhaut. Auch wenn ich bisher noch niemanden gefunden habe der meine Meinung teilt, aber ich z.B. finde den zweiten Teil besser als den ersten. Wieso alle den ersten favourisieren ist mir ein Rätsel. Vernünftige Argumente habe ich da noch nie gehört. Immer nur:"Beim ersten Teil war es halt was neues." Zumal ich diese Aussage auch nicht sonderlich überzeugend finde. MMn ist eigentlich alles im zweiten Teil verbessert worden. Aber nunja, beides sind imo klasse Spiele die man mal gezockt haben sollte.
 

Falconer

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.03.2007
Beiträge
5.179
Reaktionspunkte
327
Lässt sich doch ganz einfach auf den Punkt bringen: 08/15-Shooter mit grandiosem Setting und hervorragender Story. Wen nur die Shooter-Mechanik interessiert, der soll Timesplitters auf der PS2 spielen. Alle anderen genießen dieses Meisterwerk von Irrational.
 

KingDingeLing87

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.05.2009
Beiträge
18.873
Reaktionspunkte
913
Lässt sich doch ganz einfach auf den Punkt bringen: 08/15-Shooter mit grandiosem Setting und hervorragender Story.

Jep, das triftt es wirklich ganz gut.:hoch:
Ich war/bin von dem spielerischen auch nicht so begeistert.
Das ist einfach viel zu konevtional, sprich durchschnittlich.
Wobei ich noch sagen muss, dass mir das Gameplay, so gleich es auch sein mag, bei Bioshok 1 und 2 deutlich besser gefallen hat.

Ich bin aber froh, dass sich reine Story Spiele eben doch noch gut verkaufen.
Klar sind das keine CoD Zahlen, aber so lage es sich lohnt für den Publisher, ist doch alles gut.
Es müssen doch nicht immer die Multi Millionen Verkäufe in zweistelliger Zahl sein.
Der Erfolg freut mich dann umso mehr in Hinblick auf Dead Space 3 und ist einfach ein klarer Arschritt Richtung EA.:nice:
 

YoMasH-x01

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.03.2013
Beiträge
3.137
Reaktionspunkte
874
Naja, so ganz als 08/15 würde ich es dann auch nicht bezeichnen, da es sich selbst vom Shooter Verhalten anders "ballert" als in einem Battlefield oder einem CoD. Man könnte es vllt so formulieren, dass es vom Gameplay her "nur" (gutes) mittelmaß ist , aber das Setting, die Atmo und das ganze drumherum einfach einmalig sind und somit den kompletten Titel zu einem einmaligen Spiel/ Spielerlebnis machen.

In welchem anderen Shooter konnte man sonst schon unter Wasser oder in den Wolken rumballern? ;)
Ist halt mal was anders und hebt sich von den anderen Shootern deutlich ab.
 

mastero

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
07.07.2011
Beiträge
1.571
Reaktionspunkte
35
Wieso hier alle auf das Gamepla von BS Infinite einhacken müssen, verstehe ich nich. Mit welchem Maßstab geht ihr denn daran, dass es 08/15 sein soll?

Mir würde jetzt auf die schnelle kein Shooter der letzten Jahre einfallen, die auf eine bessere Mechanik setzen als Bioshock Infinte; besonders wenn man sich mal vor Augen hält, wieviel in letzter Zeit COD-Einheitsbrei geworden ist. Also die Plasmide und besonders die Sky-line ist doch schonmal was ganz anderes als gg dümmliche KI-Bots ala' Black Ops zu kämpfen.
 

KingDingeLing87

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.05.2009
Beiträge
18.873
Reaktionspunkte
913
Wieso hier alle auf das Gamepla von BS Infinite einhacken müssen, verstehe ich nich. Mit welchem Maßstab geht ihr denn daran, dass es 08/15 sein soll?

Mir würde jetzt auf die schnelle kein Shooter der letzten Jahre einfallen, die auf eine bessere Mechanik setzen als Bioshock Infinte; besonders wenn man sich mal vor Augen hält, wieviel in letzter Zeit COD-Einheitsbrei geworden ist. Also die Plasmide und besonders die Sky-line ist doch schonmal was ganz anderes als gg dümmliche KI-Bots ala' Black Ops zu kämpfen.

Ok das mit den Skylines lasse ich dir, dass hat in den Kämpfen wirklich Spaß gemacht.
Dennoch täuscht das nicht darüber hinweg, dass es gameplaytechnisch, nicht der Hammer ist.
Und dumme KI Gegner, werden dir auch bei Infinite zu genüge hingeworfen, die ehr durch die Masse als durch ihre intelligenz gefährlich sind.
Noch ein Problem des spiels, es wird viel zu viel auf die Action Wert gelegt.
Denn allr Paar Metter, werden dir Gegenerwellen vorgeworfen.
Auch das zählt für mich zum Gampelay, das an diesem Beispiel jetzt, auch nicht sonderlich elegant gelöst ist.

Wie gesagt, ich hatte meinen Spaß und ich werde es auch nochmal in dem 1999 er Modus zocken, es hat aber einfach seine Schwächen im Gameplay.
 
Oben Unten