Bitte um Bewertung der PC Zusammenstellung

goern

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
08.12.2006
Beiträge
871
Reaktionspunkte
4
Moin Leutz,
Nach einigen Recherchen und Wartezeiten habe ich mir mal einen PC zusammengestellt.
Die genaue Hardware die verbaut werden soll + Links zu weiteren Informationen folgen nun in den folgenden Zeilen:

CPU: AMD Phenom x6 1075T
Mainboard: Gigabyte GA-890XA-UD3
CPU Kühler: Scythe Mugen 2
RAM: 4GB-Kit GEIL Value Plus PC3-10660 DDR3-1333 CL7
Gehäuse: Xigmatek Midgard, ATX, ohne Netzteil, schwarz
Netzteil: be quiet! STRAIGHT POWER BQT E8-450W
Grafikkarte: Club 3D Radeon 6850 1024MB, ATI Radeon HD 6850, PCI-Express
Festplatte: Samsung SpinPoint F3 500GB, SATA II (HD502HJ)
Laufwerk: Samsung SH-223C bare schwarz SATA

Ergibt insgesamt einen Preis von ca 730€.
Und da Hardwareversand laut Hinweis auf der Homepage keine CPU Lüfter einbaut, aufgrund der möglichen Beschädigungen während des Transportes werde ich mich selbst an den Zusammenbau wagen.
Betriebssystem (Win7 Prof 64 Bit), Peripherie (Maus+Tastatur) sind vorhanden, sodass mir lediglich noch ein Monitor fehlen würde aber das ist eine andere Sache.

Meine Frage an euch. Seht ihr vielleicht mögliche Verbesserungen in diesem System? Gerade die Punkte RAM,Mainboard und vor allem das Netzteil mit 450 W geben mir leichte bedenken.
Setze das Limit für den Rechner auf ca 800€ +- ein paar zerquetschte.

Freue mich auf eure Hilfe
 

Crizzo

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.08.2006
Beiträge
4.631
Reaktionspunkte
2
Das Mainboard ist schon okay. RAM würde ich persönlich nicht GEIL, sondern G.Skill oder OCZ vertrauen.

Bei Netzteil bin ich bisher von Enermax noch nie enttäuscht worden, auch wenn sie ein wenig teurer sind:
mit Kabelmanagment
Enermax MODU82+ 425W ATX 2.3 (EMD425AWT) | Geizhals.at Deutschland
ohne:
Enermax PRO82+ II 425W ATX 2.3 (EPR425AWT II) | Geizhals.at Deutschland

87+ Klasse: (effizienterer Wirkungsgrad, spart mehr Strom; gibt es allerdings nur ab 500W aufwärts. Was deinem System nicht schadet, aber auch nicht unbedingt benötigt wird. 425W reichen.)
Enermax PRO87+ 500W ATX 2.3 (EPG500AWT) | Geizhals.at Deutschland
Enermax MODU87+ 500W ATX 2.3 (EMG500AWT) | Geizhals.at Deutschland

Als Grafikkarte hab ich aktuell auch eine HD6850 im Einsatz, da habe ich mich für die Sapphire HD6850 entschieden, da die doch wesentlich leiser ist, als die ganzen anderen HD6850 mit Standard-Lüfter-Design.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
goern

goern

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
08.12.2006
Beiträge
871
Reaktionspunkte
4
Danke für die Rückmeldung.

An die Sapphireversion hatte ich auch gedacht, nur war sie bis eben irgendwie nicht in der Auswahl :-)
Aber gut jetzt war sie da und würde die dann auch mit gutem Gewissen gegen die Club3D Variante austauschen. Die 7€ Kostenunterschied sollten mich nicht umbringen :-)


Bzgl des RAMS, da vertraue ich dir und werde es entsprechend abändern, da ich zumindest in der Vergangenheit eigentlich nichts negatives über die von dir genannten Hersteller hörte.

Und zu guter letzt die Sache mit dem Netzteil. Das man an dieser Komponente viel falsch machen kann und nicht an dieser Stelle sparen sollte ist mir durchaus bewusst. Hatte bis jetzt eben nur bequiet Netzteile über die ich echt nichts zu meckern hatte.
Es soll eben auch für die Zukunft ausreichen, falls mal die ein oder andere Aufrüstung ansteht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Crizzo

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.08.2006
Beiträge
4.631
Reaktionspunkte
2
Mein Enermax hält jetzt schon ewig und das BeQuiet ist ziemlich jung gestorben. Also meine Erfahrungen sind da nicht so positiv. Wenn der Verbrauch von neuen Grafikkarten-Generationen nicht explodieren sollte oder du Crossfire nutzen willst, dann reicht das 425er Netzteil locker. Ansonsten wäre das schon verlinkte Pro87+ 500W eine gute Wahl, wenn auch mit 100€ ziemlich teuer.
 
TE
TE
goern

goern

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
08.12.2006
Beiträge
871
Reaktionspunkte
4
Danke für die schnelle Rückmeldung.
habe meinen Beitrag zu deiner Aussage editiert jedoch hatte ich das NT vergessen :-)
Crossfire werde ich sicher nicht benutzen da bleibe ich bei den SingleGPU's

Edit: Die Links wollten nicht so wie ich will.
Auf jeden Fall wäre es dann:

Graka: 6850 von Sapphire
RAM: Dein vorgeschlagener G-Skill
Netzteil wohl das ebenfalls von dir erwähnte http://geizhals.at/deutschland/a502904.html

Edit: kann es sein, dass 425 Watt nicht ausreichen bei dem System? Kann es nicht mehr auswählen
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
goern

goern

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
08.12.2006
Beiträge
871
Reaktionspunkte
4
Ich habe den Konfigurator benutzt um mir das System zusammenzustellen und da gabs am Ende eben keine Möglichkeit mehr ein 425W NT zu nehmen. Ab 450 ging es los -.-

Naja habe ja jetzt alle nötigen Daten bis auf eine dumme Frage. Welche Wärmeleitpaste ist denn gut? :-)
 

Crizzo

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.08.2006
Beiträge
4.631
Reaktionspunkte
2
Achso, ich dachte du willst den selbst bauen. Viele übertreiben bei den Verbrauchszahl der Komponenten immer. Ein .at-Shop wollte in Komplett-PC kein Netzteil unter 650W auswählbar machen, sobald man eine HD5770 gewählt hatte...ist natürlich absoluter Unsinn.

Kannst es mal ausrechnen bei Enermax: http://www.enermax.outervision.com/

Ich hab Silkon-Paste von Thermalright im Einsatz. Einfach ein Tropfen in die Mitte und dann den Kühler drauf, fertig. Bei der Arctic Silver 5 Paste war das Zeug so zäh und musst immer noch verstrichen werden. Fand ich umständlich.

Aber die Paste macht eh nicht viel aus, die soll einfach nur Unebenheite zwischen CPU-Heatspreader und CPU-Kühler-Bodenplatte ausgleichen. Also mehr als ein paar Euro solltest du da nicht für bezahlen.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
goern

goern

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
08.12.2006
Beiträge
871
Reaktionspunkte
4
Ja möchte/muss ich ja auch. Wie schon erwähnt verbaut hardwareversand keine CPU Lüfter, zumindest nicht meinen, sodass es unsinnig ist mir alles bis auf den Lüfter zusammenbauen zu lassen, da ich daheim eh wieder das Mainboard ausbauen muss um die Lüfterhalterung unters MB zu schrauben ^^. Nur der Fehler war eben, dass ich den Konfigurator als Hilfe genommen habe um auch nichts zu vergessen. Wollte dann am Ende einfach den Haken bei "Zusammenbau" entfernen.
So muss ich eben alle Teile so in den Warenkorb legen bin ja jetzt rundum von dir versorgt worden :-)
 

Madix

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.08.2006
Beiträge
2.266
Reaktionspunkte
0
CPU: AMD Phenom x6 1075T würde nen Phenom II X6 1055T nehmen, tuts auch
Mainboard: Gigabyte GA-890XA-UD3 ASRock 870 Extreme3, 790er Chipsatz muss nicht sein wenns was neueres zum gleichen Preis gibt
CPU Kühler: Scythe Mugen 2 jo
RAM: 4GB-Kit GEIL Value Plus PC3-10660 DDR3-1333 CL7 die Eco von G.Skill, ansonsten einfach die günstigsten
Gehäuse: Xigmatek Midgard, ATX, ohne Netzteil, schwarz ist ok, wenns dir optisch gefällt
Netzteil: be quiet! STRAIGHT POWER BQT E8-450W Antec TruePower New TP-550, Coolermaster Silent Pro M500, Enermax Modu82+ II 525W... welches halt günstiger ist
Grafikkarte: Club 3D Radeon 6850 1024MB, ATI Radeon HD 6850, PCI-Express 6870 vielleicht?
Festplatte: Samsung SpinPoint F3 500GB, SATA II (HD502HJ) jop, hat aber Probleme mit SB850
Laufwerk: Samsung SH-223C bare schwarz SATA das haben all unsere Kundenrechner, keine Ahnung obs taugt :D
 
TE
TE
goern

goern

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
08.12.2006
Beiträge
871
Reaktionspunkte
4
Auch dir vielen Dank für die Mühe.
Das von dir vorgeschlagene MB ist sogar noch etwas günstiger :-) Ich hatte mich eben an 2 Punkten orientiert.
1. Die CPU muss natürlich kompatibel sein
2. Ich habe mich nach dem Chipsatz 790 gehalten, da ich der Meinung war das dies der aktuellste ist und er auch in einem anderen PC Kaufberatungsthread hier im Forum vor kurzem noch empfohlen wurde. Wenn es schon was aktuelleres gibt was auch noch günstiger ist habe ich kein Problem damit :-)

Den Ram habe ich wie schon im vorherigen Beitrag beschrieben getauscht
Bzgl der Graka.Da das von dir vorgeschlagene MB günstiger und den aktuelleren Chipsatz (auch besseren?) beinhaltet, könnte man das hier eingesparrte Geld evtl in die Graka investieren.

Netzteil wird wohl ein Enermax werden, stimmige Vorschläge habe ich ja jetzt genügend :-)

Du sprichst ein Problem bei der Festplatte an. Kannst du mir das vielleicht etwas beser erklären und ggf eine Alternative anbieten die unbedenklich ist?
Das gleiche würde ich gerne zum Laufwerk erfahren ^^

Gruß
Flo
 
X

X Broster

Gast
Die 1TB Platte lohnt sich für mickrige 12 Euro mehr in jedem Fall.
hardwareversand.de - Artikel-Information - Samsung SpinPoint F3 1000GB, SATA II (HD105SI)
PS: F3-Festplatten-Probleme gab es, wurde vor einiger Zeit schnell durch ein BIOS Update behoben bzw. dürfte jetzt kein Thema mehr sein.

Würd die Sapphire 6850 nehmen, die soll auch recht leise sein, oder bin ich falsch informiert?
hardwareversand.de - Artikel-Information - Sapphire HD 6850 1GB GDDR5 PCI-Express

PS: Win7 nicht vergessen.

Viel Spaß mit dem PC.:)
 
Zuletzt bearbeitet:

Madix

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.08.2006
Beiträge
2.266
Reaktionspunkte
0
Die RipJaws von GSkill würde ich übrigens bei AMD nicht nehmen, haben in Vergangenheit desöfteren Probleme dort gemacht.
 
TE
TE
goern

goern

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
08.12.2006
Beiträge
871
Reaktionspunkte
4
Danke für die Aufklärung :-)

So dann hier mal das System wie es nach eurer Beratung hin sein müsste

CPU : AMD Phenom x6 1075T
Mainboard: ASRock 870 Extreme3
CPU-Kühler: Scythe Mugen 2
RAM: 4GB-Kit G-Skill RipJaws F3-10666CL7D-4GBRH
Gehäuse: Xigmatek Mitgard
Graka: Sapphire 6850
Festplatte: Samsung SpinPoint F3 1000GB
Laufwerk: Samsung SH-223C
Netzteil: Enermax Pro82+ 425W

Und als WLP: Arctic Silver 5

Komme dann ingesamt auf 716€.
Würde die Komponenten, wenn alles paletti ist dann auch bald bestellen :-)

Windows 7,sowie sonstige Peripherie (außer Monitor) ist vorhanden.
 
X

X Broster

Gast
Gute und leicht aufzutragende WLP liegt dem Mugen bei. Reicht völlig.

Na dann viel Spaß.:D
 
TE
TE
goern

goern

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
08.12.2006
Beiträge
871
Reaktionspunkte
4
Juut dann streich ich die wieder.
Wird mein erster PC sein den ich selber zusammenbaue. Auf Youtube gibts nen Video wo genau gezeigt wird wie man den Kühler verbaut. Dort tragen die jedoch die WLP auf den Kühlr und nicht auf die CPU auf. Außerdem verteilen sie die Paste nicht sondern setzen einen Tropfen in die Mitte und verschrauben dann alles.
Kenne das eigentlich nicht so??
 
Zuletzt bearbeitet:
X

X Broster

Gast
Beim Mugen liegt eine Anleitung bei.

Die Paste sollte auf die CPU und gleichmäßig verteilt werden. Ob du nun ein Punkt setzt oder lineare Striche bleibt dir überlassen, sofern du garantieren kannst, dass die WLP auf dem gesamten Heatspreader verteilt ist. Nimm ein Stückchen Pappe und verteile sie. Drehe den Kühler vorm Festschrauben mehrmals nach rechts und links sowie nach oben und unten. Lufteinschlüsse werden so vermieden und die WLP verteilt sich besser. Ansonsten: Die hohe Kunst ist das nicht.:D
 

Crizzo

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.08.2006
Beiträge
4.631
Reaktionspunkte
2
Beim Mugen liegt eine Anleitung bei.

Die Paste sollte auf die CPU und gleichmäßig verteilt werden. Ob du nun ein Punkt setzt oder lineare Striche bleibt dir überlassen, sofern du garantieren kannst, dass die WLP auf dem gesamten Heatspreader verteilt ist. Nimm ein Stückchen Pappe und verteile sie. Drehe den Kühler vorm Festschrauben mehrmals nach rechts und links sowie nach oben und unten. Lufteinschlüsse werden so vermieden und die WLP verteilt sich besser. Ansonsten: Die hohe Kunst ist das nicht.:D

Afaik musst du mit Pappe da gar nichts verteilen. Einfach ungefähr erbsengroßen Tropfen in die Mitte, den Rest erledigt der Anpressdruck des Kühlers gegen den Heatspreader.

Mit einer Plastikkarte und ähnliches den Kram verschmieren, macht eher winzige Kratzer in einer der beiden Oberflächen.

Hab am Anfang bei meinem alten P4 noch verschmiert, seit dem AMD A64 nicht mehr, gab keine Probleme. :)
 
Oben Unten