Crcodile Hunter Steve Irwin ist tot

firefly

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.08.2006
Beiträge
301
Reaktionspunkte
0
Soeben erfahren
er wurde bei Dreharbeiten unter Wasser von einem Stachelrochen ( giftig ) in die Brust gestochen und starb an Herzstillstand.
RIP
 

Glaive

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28.08.2006
Beiträge
104
Reaktionspunkte
0
Echt traurig!!!! :(
Habs schon gehört.
Seine Sendung war echt klasse! Sehr interessant!!!!!!
 

meagols

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29.08.2006
Beiträge
251
Reaktionspunkte
0
Website
www.intervocative.com
fand den immer TOP :hoch:

so sarkastisch es sich auch anhört, es war nur eine Frage der Zeit bis da mal was schlimmeres passiert, das es den armen Kerl dann direkt so hart trifft, ist wirklich tragisch...
 

Maddox

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.08.2006
Beiträge
883
Reaktionspunkte
0
Ich fand den nervig, total überdreht, hat jedes kleines Eidechschen als gefährliches Monster dargestellt und ist den ganzen armen Tieren auf den Sack gegangen...
Ironischerweise hat sich das dann wiedergespielgelt.
Natürlich freu ich mich nicht oder so, find es sogar ziemlich tragisch, hatte ja auch ein Kind...Obwohl wahrscheinlich jede Minute ein Kind zum (Halb-)Weise wird, ohne dass es irgendjemanden interessiert, aber das ist ein anderes Thema...
 

Flo

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21.08.2006
Beiträge
122
Reaktionspunkte
0
Ich dachte zuerst, es handelt sich um den Schauspieler, der Crocodile Hunter gespielt hat.
Naja, mir war die Sendung auch zu überdreht. Ich werde zwar hier jetzt nicht trauern, wegen dem Kind finde ich es allerdings schon tragisch. (Auch wenn er den/ die Kleine(n) mal irgendwie bei seinen Dreharbeiten in Gefahr gebracht hat.)
 

Hammy

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21.08.2006
Beiträge
258
Reaktionspunkte
0
ehrlich gesagt habe ich damit gerechnet, dass es inmitten einer Sendung passiert. So leichtfertig wie der Kerl mit den ganzen Tieren umging war das nur eine Frage der Zeit.
 

corpse

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.08.2006
Beiträge
584
Reaktionspunkte
0
Website
www.cynamite.de
als ich das erfahren hatte, hab ich erstmal gestockt. das ist wirklich traurig. er strahlte solche lebensfreude aus und war sicher auch privat ein toller typ, und jetzt musste er sterben, wegen einem stachelrochen - kaum zu glauben.
 

Samael-SH0-to-5

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.08.2006
Beiträge
440
Reaktionspunkte
0
Zuerstmal isses ja für die Familie (Frau, Kinder) echt sehr traurig und schlimm:( . Andererseits verstehe ich den (nun echt viiiel zu überdrehten) Irwin nicht, warum er so nah an ein Wesen herangeht, wo er gar nischt wirklich drüber weiß, okay seine Krokos, mag er zwar einschätzen können (oder eben Glück), weil er sie jeden Tag sieht und ihr Verhalten besser interpretieren kann. Seine Sendung muss ich leider ehrlich sein, mochte ich nicht besonders, war mir zu überdreht und zu reißerisch und die Sache mit seinem Kind was er mit einem Monat zu den Krokodilen genommen hat und meinte das es Zeit für die erste Show wird, nun ja das war doch sehr sehr fragwürdig.
Ich hab füher gerne Ben Cropp, Malcom Douglas und nen paar andere Typen gesehen die ihre Sendungen eher sachlich gezeigt hatten, zwar auch mit nen paar Gags aber eben nicht überdreht, nun gibts ja eher so was wie der blaue Planet (wunderschöne Berichte, echt empfehlenswert, laufen aber nicht immer).
Na ja is eben ned so ne schöne Sache, vor allem weil er ja jetzt noch Hinterbliebene hat.
 

Syla

Benutzer
Mitglied seit
01.09.2006
Beiträge
71
Reaktionspunkte
0
Samael-SH0-to-5 schrieb:
Zuerstmal isses ja für die Familie (Frau, Kinder) echt sehr traurig und schlimm:( . Andererseits verstehe ich den (nun echt viiiel zu überdrehten) Irwin nicht, warum er so nah an ein Wesen herangeht, wo er gar nischt wirklich drüber weiß, okay seine Krokos, mag er zwar einschätzen können (oder eben Glück), weil er sie jeden Tag sieht und ihr Verhalten besser interpretieren kann.
Naja, es war ein Stachelrochen. Im Vergleich zu einem Krokodil ist das ein Kuscheltier. Dennoch gefährlich genug.
Aber es sind nunmal gerade die für uns gefährlichen Tiere, die vom Aussterben bedroht sind. Deswegen muss die Öffentlichkeit darauf Aufmerksam gemacht werden. Sie müssen diese Tiere verstehen und das geht nunmal über das Medium Fernsehen mit möglichst tollen Showeinlagen, am besten.

Irwin war in meinen Augen ziemlich bekloppt. Aber zumindest hatte er das Herz am rechten Fleck.
 

Lordi

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.08.2006
Beiträge
806
Reaktionspunkte
0
Also ich finde das echt traurig!
Ich fand seine Sendungen immer klasse und seinen Mut herausragend!
Aber es ist nicht wunderlich, wie er gestorben ist. Irgendwann musste es ihn treffen...
R.I.P Steve Irwin...
 

King-Of-Leon

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.08.2006
Beiträge
669
Reaktionspunkte
0
Finde es auch sehr traurig. Fand den Typen zwar immer viel zu überdreht und durchgeknallt aber dafür hatte er immer viel Lebensfreude und Mut.
Besonders die Familie tut mir leid.
R.I.P
 

mediakind

Neuer Benutzer
Mitglied seit
06.09.2006
Beiträge
9
Reaktionspunkte
0
Gut! Seine Sendung gehorte schon seit langem in die Tonne! ( Obwohl ich im so ein fruhes Ableben nicht gewunscht hatte :huh:)
 

Vlad

Benutzer
Mitglied seit
21.08.2006
Beiträge
53
Reaktionspunkte
0
Mag sein, dass das für seine Familie unendlich tragisch ist, aber das hätte er sich auch vorher überlegen können. Er hat es doch in jeder seiner Sendungen geradezu darauf angelegt. Selbst Schuld. :kaffee:
 

Mudsee

Gelöscht
Mitglied seit
21.08.2006
Beiträge
1.496
Reaktionspunkte
0
Klar ist das für Freunde und Familie eine Tragische Sache ...und er hat 2 Kinder...


Aber wenn man so mit Tieren um geht darf es einen nicht wundern das was passiert....

Es gibt fast keine aggressiven Tiere...aber wenn am welche Reiz dann wird das halt gefährlich...und ich denke da mit dem Stchelrochen hat er es mal wieder übertrieben......und da muss man leider sagen pech gehabt...

Und so bringt man auch die Tierwelt auch keinem Näher...
 

Harlequin

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.08.2006
Beiträge
2.606
Reaktionspunkte
0
Er hat den Stachelrochen in keinster Weise irgendwie belästigt oder was auch immer, das letzte was ich gelesen habe war, das der Stachelrochen im Sand verborgen war und Steve mit einem Fisch verwechselt hat als er über ihn geschwommen ist. Da kann er an nichts selber schuld sein.
 

Das Phantom

Gelöscht
Mitglied seit
21.08.2006
Beiträge
863
Reaktionspunkte
0
Ich finde er hatte selber Schuld. Er wusste worauf er sich einlässt. Aber traurig ist es trotzdem.
Hab heut noch gelesen, dass er sich den Stachel noch selbst rausgezogen hat und alles wurde gefilmt. Muss schrecklich für die Kamaraleute gewesen sein.
 

Invoke

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21.08.2006
Beiträge
154
Reaktionspunkte
0
...und hinterläßt zwei kleine Kinder, die nun ohne Vater aufwachsen müssen...

...weil er ja unbedingt den Nervenkitzel brauchte...

...Volldepp! :motz:
 

Mudsee

Gelöscht
Mitglied seit
21.08.2006
Beiträge
1.496
Reaktionspunkte
0
Harlequin schrieb:
Er hat den Stachelrochen in keinster Weise irgendwie belästigt oder was auch immer, das letzte was ich gelesen habe war, das der Stachelrochen im Sand verborgen war und Steve mit einem Fisch verwechselt hat als er über ihn geschwommen ist. Da kann er an nichts selber schuld sein.

Stachelrochen sind eine Haiart und die muss schwimmen um luft durch die Kiemen zu bekommen...das wäre mir mal bekannt... und Warum sollte ein Rochen einen 2 meter fisch sich schnappen?? das ist nicht sein futterschemma...

sprich dann bleibt er ruhig liegen und wartet ab..und lässt das große vieh abhauen...
Es steht leider aufgrund seiner sonstigen Aktionen zu vermutten das er mal wieder versucht hat tolle bilder zu bekommen,,,in gewisser weise hat er ja das auch geschafft.

Für die Familie tut es mir leid..
 

Samael-SH0-to-5

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.08.2006
Beiträge
440
Reaktionspunkte
0
Mudsee schrieb:
Stachelrochen sind eine Haiart und die muss schwimmen um luft durch die Kiemen zu bekommen...das wäre mir mal bekannt... und Warum sollte ein Rochen einen 2 meter fisch sich schnappen?? das ist nicht sein futterschemma...

sprich dann bleibt er ruhig liegen und wartet ab..und lässt das große vieh abhauen...
Es steht leider aufgrund seiner sonstigen Aktionen zu vermutten das er mal wieder versucht hat tolle bilder zu bekommen,,,in gewisser weise hat er ja das auch geschafft.

Für die Familie tut es mir leid..

Meine Meinung, denke auch, das er ihn eher a bisll provoziert hat für die Aufnahmen, wirklich sehr traurig für die Familie, aber nun ja, das Risiko kannten er und seine Familie ja.
Ach so er hat den Stachel (abgebrochen?) selbst aus seiner Brust gezogen, was das Gewebe noch mehr verletzt hatte (man weiß doch, das man Messer oder andere Gegenstände nicht selbst rausziehendarf, na ja is ja jetzt auch egal).
 

nOOb

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.08.2006
Beiträge
1.066
Reaktionspunkte
0
Ich würd mal sagen, ist er selber schuld. Klingt zwar hart, aber wenn man so leichtfertig mit Gefahren umgeht, ist das Schicksal schon geschrieben.
 
Oben Unten