Dead Space 3 im Test: Aus dem Raumschiff in die Kälte - wieso das neue Dead Space nicht an den Vorgänger herankommt

R

rageakadeingott

Gast
Ich versteh nicht warum du diesem Spiel eine 8,5 geben kannst wenn die Story mau, die Gegner die Necromorph total verfehlt haben und Charaktere unglaubwürdig rüberkommen. Objektivität ist hier scheinbar fehlanplatz.
 
G

GenX66

Gast
Hmm... okay, ein guter Shooter. Das scheint ja dann auch bald das neue serientypische Merkmal von der Dead-Space-Reihe zu sein und nicht mehr der Grusel und Survival-Horror.

Dead Space 3 wird für mich so ein 15€ Schnäppchen wie Resident Evil 6. Jetzt kommt erst mal Aliens: Colonial Marines. Das ist wenigstens ein Spiel für richtige Männer! :evil:
 

bau.mich

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14.12.2008
Beiträge
7
Reaktionspunkte
0
Oh man... nach Resident Evil wird jetzt auch noch Dead Space gegen die Wand gefahren. Muss jetzt alles nur noch auf Action und Non-Stop-Geballer ausgerichtet werden? Anscheinend schon, den sonst könnte man eine 8.5 Wertung hier nicht stehen lassen. Zudem macht euere eigene Pro-Kontra-Liste den Eindruck, das Spiel schlechter bewerten zu wollen.
 

Finalwarpigy

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17.08.2011
Beiträge
158
Reaktionspunkte
14
Eine vorhersehbare Story, eher lahme Bossfights, Backtracking, nerviges Missionsdesign, das hatten die Vorgänger
auch schon zu bieten. Ich habe das Game gerade erst durchgespielt (Singleplayer) und muss sagen das ich es
auch nicht recht viel schlechter fand als die anderen Teile. Grusel und Schockmomente habe ich immer noch genug
erlebt um Dead Space 3 als ein Survival Horror Game zu bezeichnen und nicht als einen Shooter der Marke Resi 6.
Das einzige was meinen Eindruck verschlechterte wahren auch die Schiessereien. Diese sind meist aber "Altman sei
dank" recht schnell vorbei und haben mich so auch nicht allzu sehr gestöhrt. "Gegen die Wand gefahren" haben
die Entwickler , die Serie mit Dead Space 3, sicher nicht. Möglicherweise sehe ich das alles aber auch etwas
oberflächlicher als die Kritiker in aller Welt welche das Spiel in der Luft teilweise zerrissen haben. Letzten Endes zählt für
mich aber nur der Spass den ich beim zocken empfand und der wahr mir den Kauf von DS3 definitiv wert.
 

TrakLL

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
17.06.2010
Beiträge
2.170
Reaktionspunkte
174
Immerhin hat Dead Space 3 hier eine 8,5 Wertung bekommen, die ich noch nachvollziehen kann, aber bei den vielen 70iger Wertungen von der Konkurrenz gelingt es mir nicht. Dead Space 3 fühlt sich wie Dead Space an, das gelang Resident Evil 6 im Bezug auf seine Vorgänger nicht.

Visceral hat mit Dead Space 3 Mut bewiesen und mich nicht enttäuscht, denn das Spiel liefert viel Spiel für sein Geld und läßt technisch keine (kaum) Wünsche offen. Natürlich hat das Spiel seine kleinen Schwächen, die aber nicht im Geringsten so katastrophal sind, wie viele User und Tester es Glauben machen wollen. Neutral betrachtet, ist Dead Spass 3 ein tolles Spiel geworden, was nicht ganz so gut iwie der Vorgänger ist, aber den ersten Teil spielerisch und was die Abwechslung betrifft locker in die Tasche steckt.

PS. Vielleicht bin ich ein Weichei, aber Dead Space 3 bietet einige Schockmomente im Weltall als auch auf dem Eisplaneten.....

PSS. Die Begegnungen mit den menschlichen Soldaten sind auch nicht so häufig und langweilig, wie es behauptet wird, zumal die Gegner bei Call of Duty auch keine nennenswert bessere KI besitzen.
 

Quelvik

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.03.2009
Beiträge
3.415
Reaktionspunkte
26
als dead space fan der ersten stunde war ich ebenfalls sehr skeptisch was den dritten teil betrifft.aber ganz ehrlich: es ist immernoch ganz klar und unverkennbar dead space.anstatt ein drittes mal fast alles gleich zu machen, gabs eben ein paar neuerungen.hätten die entwickler alles beim alten gelassen, dann würde jetzt jeder schreien "buhu, alles gleich, alles schon dagewesen...".und da ich auch gerne mal die singleplayer von bekannten shooterreihen zocke, kann ich auch sagen das es sich nicht wie ein call of duty im scifi-setting anfühlt.
am allermeisten stört mich immernoch der sich regenerierende necromorph - dieses ding bringt mich irgendwann noch um den verstand.da kommt bei mir wirklich stress auf.enorm unsympatische kreatur ;).
 

psgamer10

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21.09.2010
Beiträge
178
Reaktionspunkte
5
der erste teil war so langweilig das ich mir den zweiten und dritten teil garnicht gekauft habe und auch nicht kaufen werde..ok es gab etwas grusel zu beginn aber insgesamt war da keine Spannung und die Story enttäuschend..
 

posthalter

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10.12.2012
Beiträge
5
Reaktionspunkte
0
Ich weiß nicht ... Dead Space 1 und 2 haben mich mehr geflasht.
In Dead Space 3 laufe ich irgendwie nurnoch lieblos durch die Gegend. Die Monster tauchen einfach viel zu vorhersehbar auf und rennen dann auch noch strunzdumm durch die Gegend. Am Besten ist es immer, dass man genau weiß: "aha, jetzt kommt kein Gegner mehr", sobald die ach so dramatische Musik nachlässt :D
Alles in allem ein guter Shooter, aber ich finde, dass DS3 mit Teil 1 und 2 nicht mithalten kann.
Der Coop ist zwar einerseits cool, andererseits finde ich ihn nicht passend zu Dead Space. Da langweilt man sich nur noch mehr bei den eh schon so vorhersehbaren Schock-szenen.

Die Grafik will ich schon garnicht mehr bewerten. Die ist sollte mittlerweile standardmäßig so gut sein, dass man sie eigentlich vernachlässigen sollte und wieder mehr Augenmerk dahin legt, was ein Spiel ausmacht: die Story.
Die Story an sich ist in Dead Space 3 ganz ok. Kann man nix sagen.

Aber alles in allem muss ich sagen: Ich verstehe das ganze Bewertungssystem nicht mehr, das die Spielezeitschriften alle an den Tag legen.
Mir gibt das wirklich zu denken, wenn ich ständig nur Top-Bewertungen sehe, mir das Spiel dann hole und letzten Endes eigentlich total enttäuscht bin.
Gut, Dead Space 3 ist ein gutes Spiel. Gibts nix. Aber so mega gut würde ich es jetzt nicht bewerten.
Allgemein finde ich, dass ein Spiel, das nur durchschnittlich ist entsprechend auch nur durchschnittlich bewertet werden soll. Also mit 50 %, nicht mit 85-90 %.
Ich denke, dass das komplette Bewertungssystem in allen Spielezeitschriften vielleicht mal einem Re-Design unterzogen gehört.
Beispielsweise wäre ein Anfang, eine Casual-Gamer-Bewertung und eine für leidenschaftliche Spieler einzuführen. Diablo 3 wäre hierfür ein sehr gutes Beispiel. Während Casual-Gamer wirklich Spaß an dem Spiel haben, hätte ich das Spiel für diese Zielgruppe durchaus mit 85 % bewertet. Für die meisten leidenschaftlichen Gamer hingegen war Diablo 3 einfach nur ein Flop. Hier hätte ich vielleicht 60 % vergeben, aber das wars dann auch schon.

Ich für meinen Teil zumindest wäre froh, wenn ich mich nach einem ehrlichen Testbericht und einer ehrlichen Wertung auf ein Spiel freuen kann, ohne dann doch irgendwo enttäuscht zu werden.

Ansonsten - um wieder zum eigentlichen Thema zurückzukommen - würde ich sagen:
Dead Space 3:
Grafik: Zeitgemäß
Story: Okay
Steuerung: Okay
Sound: Soundeffekte super, Musikeinspielung bei eintreffenden Gegnern macht das Feeling irgendwie kaputt, da man genau weiß, wann Gegner kommen bzw. wann alle tot sind
Coop: nette Ergänzung, allerdings bei Dead Space meiner Meinung nach einfach unpassend
DLCs: meiner Meinung nach VIEL zu teuer. Was man in die ganzen DLCs investieren kann, kann man sich ja fast schon andere Vollpreistitel kaufen ...

Vielleicht bin ich aber auch einfach zu kritisch, was Bewertungen angeht ... aber ich bin nicht der Typ, irgendwas in den Himmel zu loben, wenn es meiner Meinung nach nicht verdient ist :D
 
Oben Unten