Defragmentierung

johnny7

Gelöscht
Mitglied seit
21.08.2006
Beiträge
634
Reaktionspunkte
0
Website
cynamite.de
Ja, das leidige Thema... ;)
Welche Tools benutzt und empfehlt ihr?

Ich habe jetzt mal HDiskDefrag ausprobiert, von der c't.
Dann hab ich brav defragmentiert (wie sollte man allerdings die Systemdateien defragmentieren? - nach Name, letztem Zugriff oder letztem Schreiben?).

Dann hab ich mal im Windows-eigenen Defrag-Tool geguckt, wie jetzt diese Grafik aussehen würde - und (ich hatte es mir gedacht) - extrem viel wird rot dargestellt, also fragmentiert.

Tja, wonach soll man sich jetzt also richten? Auf der offiziellen Homepage zu HDiskDefrag meint der Autor zu dieser Frage: "Die Analyse des Windows-Defragmentierers ist nicht sehr aussagekräftig. Verwenden Sie stattdessen das Programm FragUtil. Damit lässt sich der Zustand einer Partition überprüfen. Öffnen Sie dazu ein Konsolenfenster und starten Sie das Programm wie folgt:
FragUtil c:\ -r -CheckContig"


Das Problem ist nur, dass es bei diesem cmd (über Ausführen) den Befehl nicht gibt.
Im HDiskDefrag-Installationsordner ist zwar eine Datei FragUtil.exe, die auch ein Eingabeaufforderungs-Fenster öffnet, aber wenn ich da irgendwas eintippe, verschwindet das Fenster sofort nach einem Tastaturendruck, eine Fehlermeldung o.ä. bleibt aus.

Hättet ihr zu diesem Problem eine Lösung?
Oder ist generell dieses Tool Mist und ich soll mich einfach mit Windows-Ding zufrieden geben?


So, ich habe fertig, ich hoffe, ihr könnt mir weiterhelfen. :)
 

Mazrim_Taim

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22.08.2006
Beiträge
159
Reaktionspunkte
0
Lord Revan schrieb:
Ich bleibe dabei: O&O Defrag - kostet zwar was, ist aber das Geld auch wert. :) :hoch:
+++
jup
War auch Testsieger in der CT.
Lohnt sich vorallem wenn man (bei 200+GB) mal den AV drüberlaufen läßt
 
TE
TE
johnny7

johnny7

Gelöscht
Mitglied seit
21.08.2006
Beiträge
634
Reaktionspunkte
0
Website
cynamite.de
Mazrim_Taim schrieb:
Lohnt sich vorallem wenn man (bei 200+GB) mal den AV drüberlaufen läßt
Wie meinst du das? :huh:
Der Virenscan geht dann schneller oder was?

Was zeigt denn bei euch das Windows-Ding nach einer frischen Defragmentierung mit O&O Defrag an?
 

OG Mike

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.08.2006
Beiträge
436
Reaktionspunkte
0
Website
www.nethands.de
Mazrim_Taim schrieb:
Lohnt sich vorallem wenn man (bei 200+GB) mal den AV drüberlaufen läßt

was soll das bedeuten? ich versteh das nicht.:confused:
heißt AV antivirenprogramm? und falls das so ist, wäre ich froh, wenn du es erklären könntest
 

AERO

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21.08.2006
Beiträge
202
Reaktionspunkte
0
und was wählt ihr dann als defragmentier methode bei O&O Defrag aus? da kann man ja wählen. ich hab das Programm auch aber irgendwie weiß ich nicht wo genau der vorteil an dem programm liegt. hab jetzt das programm von der CT, das Hdisk defrag. da machste defragmentieren und fertig.
 

OG Mike

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.08.2006
Beiträge
436
Reaktionspunkte
0
Website
www.nethands.de
ich nehm immer space, obwohl stealth schneller ist, aber wenn man regelmäßig defragmentiert, fällt das nicht auf.
so brauch ich für komplette 250 gb nur 15-20 min

STEALTH-Methode

Die STEALTH-Methode unterscheidet sich von den anderen Methoden vor allem durch eine wesentlich höhere Geschwindigkeit und einen geringen Verbrauch an Hauptspeicher bei der Defragmentierung.

Die STEALTH-Methode wurde explizit für große Dateiserver entwickelt. Sie kann aber auch sehr effektiv auf Workstations und anderen Rechnern eingesetzt werden.

SPACE-Methode

Die SPACE-Methode bietet einen hervorragenden Lösungsansatz bei starker Fragmentierung. Sie ermöglicht auch die Konsolidierung Ihrer Dateien, so dass der zusammenhängende freie Speicherplatz vergrößert und der erneuten Fragmentierung vorgebeugt wird.

Die SPACE-Methode ist am besten für die erste Defragmentierung und eine Defragmentierung im Hintergrund geeignet, sofern der verfügbare Speicherplatz auf der Festplatte ausreichend und die Anzahl der Dateien nicht zu groß ist. Anderenfalls ist die STEALTH-Methode in Erwägung zu ziehen.
 

Lord Revan

Gelöscht
Mitglied seit
21.09.2006
Beiträge
177
Reaktionspunkte
0
AERO schrieb:
und was wählt ihr dann als defragmentier methode bei O&O Defrag aus? da kann man ja wählen. ich hab das Programm auch aber irgendwie weiß ich nicht wo genau der vorteil an dem programm liegt. hab jetzt das programm von der CT, das Hdisk defrag. da machste defragmentieren und fertig.
Beim ersten Mal nahm ich COMPLETE/Name, seit dem dann immer STEALTH. Manchmal auch SPACE. Die Optionen sind aber scheinbar für einen normalen PC ziemlich schnuppe, scheint alles irgendwie den gleichen Effekt zu haben. Die Optionen sind wahrscheinlich für den Groß-Kommerziellen Einsatz gedacht, wie Server oder sowas in der Art.
 
TE
TE
johnny7

johnny7

Gelöscht
Mitglied seit
21.08.2006
Beiträge
634
Reaktionspunkte
0
Website
cynamite.de
Lord Revan schrieb:
Beim ersten Mal nahm ich COMPLETE/Name, seit dem dann immer STEALTH. Manchmal auch SPACE. Die Optionen sind aber scheinbar für einen normalen PC ziemlich schnuppe, scheint alles irgendwie den gleichen Effekt zu haben. Die Optionen sind wahrscheinlich für den Groß-Kommerziellen Einsatz gedacht, wie Server oder sowas in der Art.
*jetzt auch O&O Defrag hab und zufrieden sei* :)

Gefällt mir sehr gut, das Tool, Defragmentieren geht relativ flott, auch das Windows-Ding zeigt nur blau an.

Allerdings werden manche Dateien sofort wieder fragmentiert. Ich defragmentiere, es wird angezeigt, dass alle Dateien defragt sind, dann analysiere ich nochmal und auf ein Mal sind wieder 2 Dateien fragmentiert. Aber halb so schlimm... ;)

Auch das mit der Offline-Defragmentierug klappt schön, hab ich eben auch mal gemacht.


Aber noch eine Frage: Was soll jetzt das "COMPLETE/irgendwas" bringen?
 

Lord Revan

Gelöscht
Mitglied seit
21.09.2006
Beiträge
177
Reaktionspunkte
0
johnny7 schrieb:
*jetzt auch O&O Defrag hab und zufrieden sei* :)

Gefällt mir sehr gut, das Tool, Defragmentieren geht relativ flott, auch das Windows-Ding zeigt nur blau an.

Allerdings werden manche Dateien sofort wieder fragmentiert. Ich defragmentiere, es wird angezeigt, dass alle Dateien defragt sind, dann analysiere ich nochmal und auf ein Mal sind wieder 2 Dateien fragmentiert. Aber halb so schlimm... ;)

Auch das mit der Offline-Defragmentierug klappt schön, hab ich eben auch mal gemacht.


Aber noch eine Frage: Was soll jetzt das "COMPLETE/irgendwas" bringen?
Freut mich, wenn dir das Tool gefällt. :) Das gleich nach dem Defragmentieren wieder Datein fragmentiert ist, liegt daran, dass du ja im laufenden Betrieb defragmentierst. Windows und andere Programme schreiben andauernd auf die HD, von daher ist es nicht weiter verwunderlich.

Zu deiner Frage: das ist das ganz große "Aufräumen". Sozusagen der "Mega-Hammer" des Defragmentieren. Nebeneffekt ist, dass man die Daten gleich nach einem bestimmten Schema anordnen lassen kann: nach Name (NAME), nach letztem Zugriff (ACCESS) und nach letzter Änderung (MODIFIED). Ist aber imho nur für große Server wirklich von Nutzen und sinnvoll.
 
TE
TE
johnny7

johnny7

Gelöscht
Mitglied seit
21.08.2006
Beiträge
634
Reaktionspunkte
0
Website
cynamite.de
Lord Revan schrieb:
Zu deiner Frage: das ist das ganz große "Aufräumen". Sozusagen der "Mega-Hammer" des Defragmentieren. Nebeneffekt ist, dass man die Daten gleich nach einem bestimmten Schema anordnen lassen kann: nach Name (NAME), nach letztem Zugriff (ACCESS) und nach letzter Änderung (MODIFIED). Ist aber imho nur für große Server wirklich von Nutzen und sinnvoll.
*nochmal auf das Thema zurückgreif*

Ich hab mich jetzt auch gefragt, was jetzt am Besten von den COMPLETE-Methoden ist. Hab danach mal gegoogelt und in diversen Foren wurde die Frage auch schon häufiger gestellt, aber nirgendwo konnte man sich auf was einigen. Einige meinten, jetzt mit dieser Methode den Bootvorgang zu beschleunigen, andere meinten, es würde genau das Gegenteil bewirken... :rolleyes:

Und dann habe ich auch noch Folgendes in der Hilfe des Tools gefunden:

"Bei dem Einsatz der COMPLETE/* -Methode für die regelmäßige Defragmentierung ist darauf zu achten, dass nur diese Methode auf das Laufwerk angewendet wird. Das „Mixen“ von verschiedenen Methoden (COMPLETE, STEALTH und SPACE) kann bei den COMPLETE-Methoden zu längeren Laufzeiten führen, da die Dateiordnung jeweils neu erstellt werden muss."

Also muss man sich wohl auf eine Methode festlegen: Eine von den Completes, Stealth oder Space. Wenn man die mixt, wird praktisch die vorherige Methode "überschrieben".

Ich glaube aber, für den Otto-Normal-Rechner zu Hause ist Space gut geeignet, die Completes sind wohl doch eher für Server etc. gedacht. Stealth braucht man nur, wenn es schnell gehen muss oder wenn man extrem viele Dateien hat (laut Hilfe über 250.000...).
 

Polskaplayer51

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.08.2006
Beiträge
314
Reaktionspunkte
0
Umsonst!

Gibts auch so ein Programm umsonst?

(ich hab nicht soviel geld deswegen frag ich auch so viel nach umsonsten Programmen bitte auch mit link!) :hoch:

Danke an alle! ;)
 

Benno

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
19.08.2006
Beiträge
1.012
Reaktionspunkte
0
johnny7 schrieb:
Öffnen Sie dazu ein Konsolenfenster und starten Sie das Programm wie folgt:
FragUtil c:\ -r -CheckContig"[/I]

Das Problem ist nur, dass es bei diesem cmd (über Ausführen) den Befehl nicht gibt.
Im HDiskDefrag-Installationsordner ist zwar eine Datei FragUtil.exe, die auch ein Eingabeaufforderungs-Fenster öffnet, aber wenn ich da irgendwas eintippe, verschwindet das Fenster sofort nach einem Tastaturendruck, eine Fehlermeldung o.ä. bleibt aus.

Hättet ihr zu diesem Problem eine Lösung?
Oder ist generell dieses Tool Mist und ich soll mich einfach mit Windows-Ding zufrieden geben?

Geh einfach über Start - Ausführen cmd in die Eingabeaufforderung und wechsle mit cd in den Ordner in dem das FragUtil liegt (ich hoffe du kennst dich ein wenig mit den Konsolenbefehlen aus, sonst frag einfach noch mal). Wenn du aus dem Ordner heraus den genannten Befehl startest läuft das Programm.

Für mich ist HDiskDefrag übrigens das beste Tools seiner Art, ganz einfach deswegen weil es mehr Leistung bringt als andere kostenlose Defragmentierer und ich für wenige Quentchen mehr Leistung nicht bereit bin Geld für O&O Defrag zu bezahlen.
Und kommt mir jetzt nicht mit illegalen Möglichkeiten! ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
TE
johnny7

johnny7

Gelöscht
Mitglied seit
21.08.2006
Beiträge
634
Reaktionspunkte
0
Website
cynamite.de
Benno schrieb:
Geh einfach über Start - Ausführen cmd in die Eingabeaufforderung und wechsle mit cd in den Ordner in dem das FragUtil liegt (ich hoffe du kennst dich ein wenig mit den Konsolenbefehlen aus, sonst frag einfach noch mal). Wenn du aus dem Ordner heraus den genannten Befehl startest läuft das Programm.
Für mich ist HDiskDefrag übrigens das beste Tools seiner Art, ganz einfach deswegen weil es mehr Leistung bringt als andere kostenlose Defragmentierer und ich für wenige Quentchen mehr Leistung nicht bereit bin Geld für O&O Defrag zu bezahlen.
Und kommt mir jetzt nicht mit illegalen Möglichkeiten! ;)
Ah, danke, das mit dem ins Verzeichnis wechseln wusste ich nicht. :)

Aber mittlerweile ist das HDiskDefrag runter von der Platte, O&O ist einfach noch einen Tick besser. ;)
 
Oben Unten