Deutsche Telekom: Das Ende der Flat - Unternehmen bestätigt DSL-Drosselung

mastero

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
07.07.2011
Beiträge
1.571
Reaktionspunkte
35
Ist so lachhaft, dass unsere Gegend mit 30km Luftline zu Frankfurt am Main mit 2.000er DSL auskommen muss.
 
R

rageakadeingott

Gast
Versteh ich das richtig ?! Also sind nur die, die bei Telekom solche Call&Surf-Tarife nutzen betroffen ?! Also hab ich mit meinen Kabel Deutschland-Anschluss nix zu befürchten ?! Selbst wenn, hab ich ja noch einen alten Vertrag abgeschlossen und brauch mir keine sorgen machen ?!

Sollte es auch mich treffen ist das doch ein Vertragsbruch der nicht auf mein Eigenverschulden basiert udn ich könnte den Vertrag unterbinden, oder ?! Ich zahl doch nicht für was limitiertes....und wenn dann zahl ich auch nur noch die Hälfte. Das geht ja mal gar nicht. :D
 

AMU-fflicki

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.03.2010
Beiträge
1.263
Reaktionspunkte
59
Als ich diese Meldung zum ersten mal gehört hatte, dachte ich noch, so einen Schwachsinn können die doch nicht wirklich bringen, mittlerweile würde ich aber so eine Einführung befürworten.
Eine Einschränkung des für jeden verfügbaren Datenvolumens, hätte z.b. nämlich als angenehme Nebenwirkung eine Minderung des heutigen Patch Wahns, mittlerweile ist da doch schon längst die Grenze von Gut und Böse überschritten.
Wenn schon nicht der Publisher aus Achtung seiner Kunden, diesen Wahn auf ein minimum reduziert hält, einem eher noch bei immer mehr Games ein Day One Patch serviert wird, zwingt so eine Einschränkung die Publisher zu einem Umdenken, möchten sie auch zukünftig Spiele verkaufen.
Bestes Negativ Beispiel hatte ich (mal wieder) dieses WE mit BF3 auf dem PC erlebt, ein Freund von mir hat sich einen Spiele PC mit BF3 gekauft, um Online Spielen zu können, musste ich mein BF3 auf die neueste Version Updaten, unglaubliche 10 Gigabyte, wegen schlechter Dorf Leitung musste sich mein Freund sein BF3 bei mir Updaten, ganze 15 Gigabyte waren bei ihm fällig, bei meiner 6000 Leitung (mehr gibt es hier nicht) hatten wir dadurch einige Stunden Wartezeit, die wir lieber mit Spielen verbracht hätten.
Auch, die für mich persönlich ungeliebte, DLC Politik, Download Games oder noch schlimmer, Spiel Streaming übers Netz, könnte so zukünftig eingeschränkt werden.

Besonders MP Spieler dürften von so einer Einschränkung Profitieren, kommt es doch zu Zeiten wie WE oder Feiertag zu regelmäßigen auslastungen des Netzes, würde bei solch einer Einschränkung, viel der jetzigen Auslastung wegfallen, und Matches könnten zu solchen Stosszeiten wieder flüssiger und stabiler ablaufen.

Auf den ersten Blick scheint uns diese Meldung zwar einzuschränken, uns einen Teil Freiheit nehmen, aber genauer betrachtet, würden wir wohl eher an Qualität dazu gewinnen.
 

Sakurai

Benutzer
Mitglied seit
19.06.2012
Beiträge
47
Reaktionspunkte
5
Als ich diese Meldung zum ersten mal gehört hatte, dachte ich noch, so einen Schwachsinn können die doch nicht wirklich bringen, mittlerweile würde ich aber so eine Einführung befürworten.
Eine Einschränkung des für jeden verfügbaren Datenvolumens, hätte z.b. nämlich als angenehme Nebenwirkung eine Minderung des heutigen Patch Wahns, mittlerweile ist da doch schon längst die Grenze von Gut und Böse überschritten.
Wenn schon nicht der Publisher aus Achtung seiner Kunden, diesen Wahn auf ein minimum reduziert hält, einem eher noch bei immer mehr Games ein Day One Patch serviert wird, zwingt so eine Einschränkung die Publisher zu einem Umdenken, möchten sie auch zukünftig Spiele verkaufen.
Bestes Negativ Beispiel hatte ich (mal wieder) dieses WE mit BF3 auf dem PC erlebt, ein Freund von mir hat sich einen Spiele PC mit BF3 gekauft, um Online Spielen zu können, musste ich mein BF3 auf die neueste Version Updaten, unglaubliche 10 Gigabyte, wegen schlechter Dorf Leitung musste sich mein Freund sein BF3 bei mir Updaten, ganze 15 Gigabyte waren bei ihm fällig, bei meiner 6000 Leitung (mehr gibt es hier nicht) hatten wir dadurch einige Stunden Wartezeit, die wir lieber mit Spielen verbracht hätten.
Auch, die für mich persönlich ungeliebte, DLC Politik, Download Games oder noch schlimmer, Spiel Streaming übers Netz, könnte so zukünftig eingeschränkt werden.

Besonders MP Spieler dürften von so einer Einschränkung Profitieren, kommt es doch zu Zeiten wie WE oder Feiertag zu regelmäßigen auslastungen des Netzes, würde bei solch einer Einschränkung, viel der jetzigen Auslastung wegfallen, und Matches könnten zu solchen Stosszeiten wieder flüssiger und stabiler ablaufen.

Auf den ersten Blick scheint uns diese Meldung zwar einzuschränken, uns einen Teil Freiheit nehmen, aber genauer betrachtet, würden wir wohl eher an Qualität dazu gewinnen.

Nette Wunschvorstellung, wird aber nicht passieren. Der Fokus ist und bleibt das Internet, es wird weiter und weiter wachsen.
Das einzige was die Firmen damit erreichen wollen ist, dass die Anbieter jeweiliger Dienste an die ISP zahlen damit deren verursachter Traffic nicht in die Drosselung mit einzählt. Wird das nicht gemacht, lässt man sich eben soetwas einfallen und holt das Geld vom Kunden ein. :)

Und nur weil Deutschland (und viele andere Länder) schlechte Verbindungen und geringen Ausbau haben, bedeutet es nicht, das andere Länder ebenfalls kack Internet haben. Es gibt Länder, da haben selbst Mobilfunkverträge kein GB Limit.

Ist einfach nur ein trauriger Rückschritt. Man kann nur hoffen das die anderen Anbieter nicht mitziehen, aber ich befürchte das Gegenteil.
 
R

rageakadeingott

Gast
Als ich diese Meldung zum ersten mal gehört hatte, dachte ich noch, so einen Schwachsinn können die doch nicht wirklich bringen, mittlerweile würde ich aber so eine Einführung befürworten.
Eine Einschränkung des für jeden verfügbaren Datenvolumens, hätte z.b. nämlich als angenehme Nebenwirkung eine Minderung des heutigen Patch Wahns, mittlerweile ist da doch schon längst die Grenze von Gut und Böse überschritten.
Wenn schon nicht der Publisher aus Achtung seiner Kunden, diesen Wahn auf ein minimum reduziert hält, einem eher noch bei immer mehr Games ein Day One Patch serviert wird, zwingt so eine Einschränkung die Publisher zu einem Umdenken, möchten sie auch zukünftig Spiele verkaufen.
Bestes Negativ Beispiel hatte ich (mal wieder) dieses WE mit BF3 auf dem PC erlebt, ein Freund von mir hat sich einen Spiele PC mit BF3 gekauft, um Online Spielen zu können, musste ich mein BF3 auf die neueste Version Updaten, unglaubliche 10 Gigabyte, wegen schlechter Dorf Leitung musste sich mein Freund sein BF3 bei mir Updaten, ganze 15 Gigabyte waren bei ihm fällig, bei meiner 6000 Leitung (mehr gibt es hier nicht) hatten wir dadurch einige Stunden Wartezeit, die wir lieber mit Spielen verbracht hätten.
Auch, die für mich persönlich ungeliebte, DLC Politik, Download Games oder noch schlimmer, Spiel Streaming übers Netz, könnte so zukünftig eingeschränkt werden.

Besonders MP Spieler dürften von so einer Einschränkung Profitieren, kommt es doch zu Zeiten wie WE oder Feiertag zu regelmäßigen auslastungen des Netzes, würde bei solch einer Einschränkung, viel der jetzigen Auslastung wegfallen, und Matches könnten zu solchen Stosszeiten wieder flüssiger und stabiler ablaufen.

Auf den ersten Blick scheint uns diese Meldung zwar einzuschränken, uns einen Teil Freiheit nehmen, aber genauer betrachtet, würden wir wohl eher an Qualität dazu gewinnen.


Hä ?! XD

MP-Spielern kommt das nicht zugute, sondern schränkt sie derbe ein, da ein permanenter Datenaustausch beim Gaming erfolgt. Mit deiner 6000er Leitung hättest du nach diesen riesen Updates nur noch 50 GB für den Rest des Monats zur Verfügung.

Und das mit den Patches ist ja wohl auch Müll da wir, die Konsumenten, damit abgestraft werden und bei bereits überschrittener Limitanzahl ein fehlerhaftes Spiel in Kauf nehmen müssen. Das fehlerhafte Spiele oftmals die Konsole einfreezen lassen und Freezes einen die Konsole zerscheppern können ist dir dabei wohl entgangen ?! Denkst du die Spielefirma wird dadurch den DLC-Markt eindämmen und mehr Geld + Zeit in die Spieleproduktion investieren ?! Ich bitte dich !!!

Eine Limitierung kommt nicht in Frage !!!
 

ZeLdAfOrEvEr

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.12.2007
Beiträge
1.488
Reaktionspunkte
59
Yay, Kapitalismus!
Flatrates werden zu "Flatrates" mit Drosselung, gleichzeitig wird aber allgemein immer mehr auf Streaming gesetzt. Geldmacherei, sonst gar nichts!
 

AMU-fflicki

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.03.2010
Beiträge
1.263
Reaktionspunkte
59
@ rageakadeingott,

Du hast wol kein Wort meines Postes richtig verstanden, ich werde mich nächstes mal besser bemühen, die Richtigen Worte zu finden, um andere meine Überlegung zu erklären, Entschuldige mein Versagen einfach, Danke.
 

FIDEL CASTRO

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.12.2006
Beiträge
3.735
Reaktionspunkte
269
Ich bin seit Jahren Telekom Kunde mit 16.000er Anschluss und die letzten jahre sehr unzufrieden. Ich habe da meine gründe. Unter anderem starke geschwindigkeitsschwankungen die ich seit ein Jahr erleben musste. Daher habe ich mir vorgenommen ab Juni wenn mein jetziger Vertrag abgelaufen sind zu Kabel Deutschland zu wechseln. Do soll es mit der drosselung nicht so schlimm sein. Wird angeblich erst dann gedrosselt wenn es wirklich nötig wird. Vielleicht kann hier einer was dazu sagen.



Sowas steht zumindest als kleingedruckt auf der Kabel Deutschland Internetseite.

Maximale Download-Geschwindigkeiten von 100 Mbit/s nur im Ausbaugebiet in einigen Städten und Regionen mit modernisiertem Hausnetz und nur für Internet- und Telefon-Neukunden von Kabel Deutschland verfügbar. Weitere Städte und Regionen folgen. Kabel Deutschland versorgt grundsätzlich in 13 Bundesländern. Ab einem Gesamtdatenvolumen von mehr als 10 GB pro Tag ist Kabel Deutschland berechtigt, die Übertragungsgeschwindigkeit für Filesharing-Anwendungen bis zum Ablauf desselben Tages auf 100 Kbit/s zu begrenzen; aktuell wird eine Drosselung erst ab einem Gesamtdatenvolumen von 60 GB pro Tag durchgeführt. Mehr erfahren Sie hier. Geschwindigkeitsvergleich mit DSL: Ausgehend von den maximalen Download-Geschwindigkeiten von 100 Mbit/s bei Internet & Telefon 100 und von 32 Mbit/s bei Internet & Telefon 32 bei Kabel Deutschland und 16 Mbit/s bei (A)DSL. Mit VDSL sind höhere Geschwindigkeiten möglich.
 
Zuletzt bearbeitet:

Jul3s

Gelöscht
Mitglied seit
09.02.2013
Beiträge
1.000
Reaktionspunkte
101
Website
www.konsolengeneration.de
Juckt mich ehrlich gesagt nicht! Erstmal bin ich davon ja auch nicht betroffen und wenn...Mein Gott, dann zahle ich eben! Geschenke gibt es schon lange nicht mehr im Leben, wenn es überhaupt mal welche gab^^
 
R

rageakadeingott

Gast
Ich hab mich natürlich gleich an Kabel Deutschland gewannt und auch die limitieren ihre Leitungen.

Folgendes kam zurück:

Hallo *Piep* (Aus Datenschutzgründen hab ich mal meinen Namen weggelassen ;D), zu deiner Frage habe ich folgende Info: Wird im Laufe eines Tages eine bestimmte Downloadmenge überschritten, sinkt die Übertragungsgeschwindigkeit dieses Anschlusses nur für die File-Sharing-Anwendungen für den Rest des Tages auf 100 Kbit/s. Derzeit wird diese Regelung für File-Sharing erst ab Erreichen eines Gesamtdatenvolumens von 60 GB pro Tag durchgeführt. Um die Servicequalität für den Großteil der Nutzer langfristig auf hohem Niveau zu halten, behält sich Kabel Deutschland vor, die aktuelle Regelung bei File-Sharing ab 10 GB durchzuführen. Aktuell sind so bei Kabel Deutschland nur ca. 0,1 Prozent der Kunden von den beschriebenen Maßnahmen bei File-Sharing-Anwendungen betroffen. Du müßtest also schon aussergewöhnliche hohe Download-Menge erreichen, um betroffen zu sein. Viele Grüße Ronny
 

RoninXM

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
12.09.2012
Beiträge
3.508
Reaktionspunkte
2.123
Ist so lachhaft, dass unsere Gegend mit 30km Luftline zu Frankfurt am Main mit 2.000er DSL auskommen muss.

Dann hat dein Wohnort allerdings rein garnichts mit Frankfurt a M zu tun, weil du an nem ganz anderen Netzknoten hängst. Bei 30km könntest du dich nämlich mit ISDN begnügen ;-).
Bei normalen DSL ist spätestens nach 10km 0,5er Kupferkabel zick (384kbit). DSL 2000 bedeutet, dass du ca. 6km vom nächsten Knoten entfernt wohnst.

zum Thema:
DSL-Drosselung ist z.B. bei 1&1 schon gang und gebe. Der ihr günstigster Vertrag hat auch ne Drosselung. Wenn die Telekom das nun zu 2016 einführt, dann nur für Neuverträge. Diese werden dann wahrscheinlich günstiger ausfallen.
Warum? Weil der normale Entertain-Vertrag derzeit das gleich kostet, wie ein Call&Surf 16+. Dann würde sonst jeder Entertain nehmen, da dieser ja nicht gedrosselt werden kann.
Also wird man wahrscheinlich für den begrenzten Call&Surf etwas weniger zahlen und falls man es benötigt, kann man sich Volumen dazu kaufen.

Jetzt die große Preisfrage: Warum das alles?
Mit den bisherigen Tarifen muss leider jeder -sagen wir mal- Normalsurfer den großen Datenhunger der Poweruser mitsubventionieren.
Deshalb macht sowas Sinn. Wenignutzer zahlen einen Standardtarif, der geringer als jetzige Tarife ist. Und wir Gamer, die ja etwas mehr Traffic brauchen, buchen uns eben für 5€ mehr Volumen dazu.

So what? Ich seh da nicht das Problem. Aber hauptsache es regen sich erstmal alle drüber auf, ohne zu recherchieren ;-)...
 

Sakurai

Benutzer
Mitglied seit
19.06.2012
Beiträge
47
Reaktionspunkte
5
Jetzt die große Preisfrage: Warum das alles?

Weil der Staat verpennt hat über die Jahre das Netz auszubauen (Flächendeckendes, schnelles Internet isn Witz in Deutschland), diese Umstellung wird das Problem über die Jahre TROTZDEM nicht beheben, das wird noch einige weitere Jahre dauern.
Nu fehlt unteranderem auch ne Menge Geld (anscheinend um die 80 Milliarden €), weil die ganzen Dienstanbieter wie Google, Ustream, Twitch, MaxDome etc. (das sind nur wenige Beispiele, gibt ja ansich tausend Dienste) ihren verursachten Traffic NICHT zahlen. Dieses fehlende Geld holt man sich nun vom Kunden, ich bezweilfe auch das sich preislich was nach unten hin ändern wird, eher nach oben (dank der Drosselung).
 

RoninXM

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
12.09.2012
Beiträge
3.508
Reaktionspunkte
2.123
Mit dem Netzausbau hast du Recht. Die anderen Anbieter (1&1, Vodafone usw) lehnen sich zurück und warten bis die Telekom ihre Netze ausbaut, damit sie sich dann ihre Kundenleitungen billig (dank der Bundesnetzagentur) von der TCom mieten können.
Allerdings kann ein flächendeckender Netzausbau nicht von einem Unternehmen alleine gestemmt werden.

Zu den Diensteanbietern: das musste nochmal genau erklären. Was gaben Google und Co. mit den Privatkundenverträgen zu tun?
Firmen haben in der Regel Glasfaseranbindung mit synchronen Up-/Downstream und Verträgen mit mehreren tausen Euro im Monat.
 

FIDEL CASTRO

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.12.2006
Beiträge
3.735
Reaktionspunkte
269
Ich hab mich natürlich gleich an Kabel Deutschland gewannt und auch die limitieren ihre Leitungen.

Folgendes kam zurück:

Hallo *Piep* (Aus Datenschutzgründen hab ich mal meinen Namen weggelassen ;D), zu deiner Frage habe ich folgende Info: Wird im Laufe eines Tages eine bestimmte Downloadmenge überschritten, sinkt die Übertragungsgeschwindigkeit dieses Anschlusses nur für die File-Sharing-Anwendungen für den Rest des Tages auf 100 Kbit/s. Derzeit wird diese Regelung für File-Sharing erst ab Erreichen eines Gesamtdatenvolumens von 60 GB pro Tag durchgeführt. Um die Servicequalität für den Großteil der Nutzer langfristig auf hohem Niveau zu halten, behält sich Kabel Deutschland vor, die aktuelle Regelung bei File-Sharing ab 10 GB durchzuführen. Aktuell sind so bei Kabel Deutschland nur ca. 0,1 Prozent der Kunden von den beschriebenen Maßnahmen bei File-Sharing-Anwendungen betroffen. Du müßtest also schon aussergewöhnliche hohe Download-Menge erreichen, um betroffen zu sein. Viele Grüße Ronny

Sage ich doch. Es ist noch lange nicht so schlimm. Ich werde ab Juni aufjedenfall zu KD wechseln.
 

FIDEL CASTRO

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.12.2006
Beiträge
3.735
Reaktionspunkte
269
Ist mir klar. Die drosseln auch. Hab alles gelesen und auch das kleingedruckte von KD hier gepostet. Trotzdem hört es sich das bei KD nicht so schlimm an.
 
H

Hoernchen1234

Gast
Ts. Ich wäre froh wenn ich so eine Verbindung hätte. Da wäre es mir scheißegal wenn die nach 50GB drosseln.
50GB ist doch schon ne ganze menge. Was soll man da als normaler Mensch bitteschön alles laden?:huh:
Ich hab jetzt eine 2000er Leitung mit 10GB Traffic die Woche. Da wäre sowas trotzdem ne steigerung.
 
R

rageakadeingott

Gast
Ts. Ich wäre froh wenn ich so eine Verbindung hätte. Da wäre es mir scheißegal wenn die nach 50GB drosseln.
50GB ist doch schon ne ganze menge. Was soll man da als normaler Mensch bitteschön alles laden?:huh:
Ich hab jetzt eine 2000er Leitung mit 10GB Traffic die Woche. Da wäre sowas trotzdem ne steigerung.


Berichtige mic, falls ich mich da irre, aber du und viele andere hier scheinen zu vergessen das gestreamte Videos auch jede Menge Kapazität ziehen, obwohl man sie ja nicht auf dem Rechner speichert. Deswegen sind doch diese Handyflats doch immer so schnell ausgereizt und werden dann gedrosselt. Für Streamgucker und Youtube-User ist das eine arge Beschneidung.
 

Gamemaster1883

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.03.2008
Beiträge
3.971
Reaktionspunkte
453
Website
www.gamesaktuell.de
Dann ist der Vertrag aber auch hinfällig denn man am Anfang eingegangen ist.Ob die deutsche Telekom darüber schonmal nachgedacht hat ?

Die werden ordentlich Kunden verlieren die dann zu den anderen Anbieter wechseln werden.Sollte jeder Betroffene machen,damit sie mal nachdenken.
 
Oben Unten