Devil May Cry: Kombo-System soll auch Anfänger motivieren

KingDingeLing87

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.05.2009
Beiträge
18.873
Reaktionspunkte
913
Na da bin ich mal gespannt.
Was nützt aber ein einfacher Zugang, wenn man erschlagen wird von möglichen Kombos.
Und da soll Ninja Theory ja ein wenig übertrieben haben, wie es scheint und ich bei game one gehört habe.

Genau das ist auch mein Problem bei Bayonetta gewesen.
Viel zu viel an Kombos und Möglichkeiten. Das schreckt mich einfach immer ab.
Das ist kein Kritikpunkt und macht diese Spiele schlechter, denn diese Spiele sind ja wirklich für Spieler gedacht, die sowas auch mögen.
Wenn ich mir Bayonetta Videos anschaue und da Kombo, an Kombo, an Kombo rausgehauen wird, staune ich nicht schlecht. Aber da ich kein Zugang zu all diesen Möglichkeiten finde, leidet das Spielen der Spiele einfach darunter.

Deshalb Spiele ich schon seit je her solche Art von spielen ehr von westlichen entwicklern.
Bei God of war z.B. gibt es eine Handvoll Moves, das reicht mir vollkommen.
Das gleiche auch bei Dantes Inferno oder Castlevania Lords of Shadow.
Da fühle ich mich einfach wohler.
 
Oben Unten